Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hari92

Problem oder nicht Problem? Bitte um Hilfe

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Guten tag alle zusammen!

Ich hab einen 4 Jährigen Pitbull (rüden) und der versteht sich nicht mit andere rüden, er tut mir leid wenn er allein zu hause ist und alleine in der Hundezone ist.. also hab ich mir gestern ein Welpen geholt (Blue nose pitbull) ein Weibchen sie ist 8 wochen alt... Als wir sie geholt haben hat er fröhlich an ihr geschnuppert... dann im Auto absolut kein Interesse... zuhause ein bissl gespielt und dann wieder kein Interesse... dann beim schlafen gehen wenn sie sich an ihn ran kuschelt knurrt er gleich hab es gleich korrigiert und er hat mich gleich angeschaut als ob er nicht weiß was los ist..

Jezt in der früh beim Fernseher schauen, kommt sie zu ihm da knurrt er wieder und geht gleich auf einen andere Platz, also völlige desinteresse an ihr.. aber mit den Welpen von den Nachbarn spielt er die ganze Zeit. Mag er sie vielleicht überhaupt nicht oder was kann so ein verhalten bedeuten ?

Ich hab wirklich angst sie alleine zu hause zu lassen um kurz einkaufen zu gehen dass nicht was passiert... Er hat bis jezt nur geknurrt nichts schlimmeres, sie hat nicht mal gejault oder irgendwas ihr ist dass egal.

Also was tun? Tipps BITTE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast einem erwachsenen Rüden einen Welpen (Hündin) vor die Nase gesetzt. Das was er wahrnimmt, ist, ein Welpe, eine Konkurrenz. Eine Hündin sieht er in dem Welpen noch nicht!

Er zeigt ein völlig normales Verhalten!

Alleine lassen würde ich die Beiden auf keinem Fall. Die Beiden müssen zueinanderfinden; die Kleine die Individualgrenze des Rüden kennen lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soll ich sein verhalten gleich "bestrafen" also laut werden, oder es einfach ignorieren... Wie sollte ich reagieren wenn er knurrt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wieso korrigierst du ihn wenn er sie wegknurrt? Es ist doch sein gutes Recht ihr zu sagen wenn er sie nicht bei sich haben will. Läuft hier bei unseren beiden Rüden auch nicht anders. War auch schon so als der Kleine zum Großen kam. Zurechtweisungen gehören zum Hundeleben dazu! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Rüde verschafft sich Respekt und zeigt dem Gnom, dass er keinen Bedarf an Kindergarten hat.

Warum willst Du ihn bestrafen? Er macht doch nichts falsch - er geht, wenn die Kleine aufdringlich wird. Das Recht eines fremden Hundes.

Was hat Dir denn die Züchterin des Kleinen geraten? Durfte Dein Rüde nicht mit? Alles ohne ihn entschieden? Warum ein Zweithund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Pfotenhoch

=)

Genau das ing mir beim Lesen auch durchn Kopp... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unterschreibe sofort was die Mitleser vor mir geschrieben haben.

Habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du aber war garkein Problem. Mit der Zeit hat unser älterer Rüde, dem Neuling schon gezeigt wo der Hammer hängt.

Welpen, werden nach einer gewissen Zeit, wenn sie nicht mehr nur von Ihrer Mutter abhängig sind im weiteren Verlauf vom Leithund erzogen.

Sie sind frech, renitent und nerven die Mutter mit der Zeit, dann suchen sie neue Herausvorderungen und der Papa übernimmt dann die weitere Erziehung.

Dein Hund macht nichts falsches, er zeigt der Kleinen nur. Lass mich in Ruhe.

Mit der Zeit wird sich das aber ändern. Er braucht auch etwas Zeit sich daran zu gewöhnen, das da so ein junges lästiges Gemüse rumrennt.

Es dauert nicht lange und dann werden sie schon beieinander liegen.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, wenn Du die Hunde alleine lässt, klappt das sogar noch viel besser, weil dann da ja kein Frauchen oder Herrchen ist, die sich da einmischen.

Gut sozialisierte Hunde klären sehr viel nonverbal in der Hundesprache.

Also, immer mit der Ruhe. Dein Rüde weis genau was er tut. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Pfotenhoch

Ich wollte ihm einfach eine Freundinn besorgen, weil er immer alleine in der Hundezone ist, wie oben bereits gesagt, dass er auch Freude beim spielen hat, so geht er nur Gassi und nach Hause...

und an die anderen...

Ich hatte nur angst dass er nicht vielleicht zu schnappt oder so, aber wenn er ihr nur die grenzen zeigt, dann lass ich es mal so und schaue wie sie weiter machen.

Dank für die ganzen Tipps, bin SEHR erleichtert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was machst Du, wenn seine Freundin läufig wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn eine Hundezone???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

    • unbedingt daraufklicken Bitte

      Sehr geehrte Leute da draußen, ich habe ein Problem wo ich eure Hilfe brauche: Also ich habe keinen Hund. Und jetzt fragt ihr euch bestimmt: Hä warum hast du dich dann hier angemeldet? Also ich würde furchtbar gerne einen Hund haben (ich mein ich habe nicht mal ein Handy und ziehe den Hund dem Handy vor) aber meine Eltern sind strikt dagegen. Und jetzt kommt ihr  ins Spiel könnt ihr mir Argumente nennen die sie überzeugen könnten und auch noch Vor- und Nachteile eines Hundes nennen könnt (damit meine ich auch Probleme die im Alltag und z.B bei Reisen). Und bitte vergeßt nicht halt das mit dem Reisen zu erwähnen weil wir halt jede Sommerferien wegfahren... (Also ich möchte halt auch einen Kleinen Hund z.B eine Toy Pudel) Danke im Vorraus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unbedingt daraufklicken Bitte

      Sehr geehrte Leute da draußen, ich habe ein Problem wo ich eure Hilfe brauche: Also ich habe keinen Hund. Und jetzt fragt ihr euch bestimmt: Hä warum hast du dich dann hier angemeldet? Also ich würde furchtbar gerne einen Hund haben (ich mein ich habe nicht mal ein Handy und ziehe den Hund dem Handy vor) aber meine Eltern sind strikt dagegen. Und jetzt kommt ihr  ins Spiel könnt ihr mir Argumente nennen die sie überzeugen könnten und auch noch Vor- und Nachteile eines Hundes nennen könnt (damit meine ich auch Probleme die im Alltag und z.B bei Reisen). Und bitte vergeßt nicht halt das mit dem Reisen zu erwähnen weil wir halt jede Sommerferien wegfahren... (Also ich möchte halt auch einen Kleinen Hund z.B eine Toy Pudel) Danke im Vorraus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchleiste, Lunge nicht so gut. Und an der Scheide konnte sie nichts ertasten(seit dem blutet es bis heute leicht). Habe ein Mittel bekommen das die Hormone runter fahren da sie kurz vorher läufig war und eine Halskrause damit sie nicht an ihrer Scheide leckt. Termin für 1 Woche später bekommen.  Am nächsten Tag war ich nochmal dort weil die Halskrause zu klein war und sie sich noch lecken konnte. Als ich gesagt hatte das ich nach dem Stuhlgang von Emma das Ding wieder gesehen habe, sollten wir nochmal in den Behandlungsraum. Sie hat dann nochmal Untersucht. Sie sagte es wäre eine Scheidentumor. Kann das ein Arzt sehen ohne Biopsie?    Sie sagte ich soll mir Gedanken um eine Op machen oder einschläfern. Wenn es ihr Hund wäre würde sie einschläfern da sie schon 12 ist.  Wenn Op müsste sie Kastrieren, die Milchleisten raus und den Tumor raus.   Ich bin total fertig. Auser das Emma schnell auser Atem ist und viel hechelt merkt man ihr nichts an. Waren gestern im Wald, sie hat wie immer mit ihren Tannezapfen gespielt.    Morgen wird die Lunge geröngt.   Wenn da Metastasen zu sehen sind ist die Op wohl hinfällig aber gleich einschläfern lassen deswegen?  Die Ärztin sagte aber auch man kann sie doch dann nicht die ganze Zeit mit der Halskrause rum laufen lassen.   Ich hatte eine Pudeldame sie wurde 15 trotz Herzproblemen, als es soweit war habe ich es ihr an den Augen angesehen. Bei der Emma sieht man das es ihr Momentan gut geht.   Ich bin einfach fix und fertig und nur am heulen.  Was denkt ihr? Hat jemand schon solche Erfahrung gemacht? 

      in Hundekrankheiten

    • Anämie...Bitte um Ratschläge

      hallo...bin durch google auf dieses forum aufmerksam h´geworden und hoffe,hier etwas schlauer zu werden... vielleicht sollte ich erstmal die ganze traurige geschichte erzählen.. es geht um meinen 13 jährigen schatz max..er hatte vor 2,5 jahren ne schwere diclofenamidvergiftung aufgrund eines rezeptfehlers in der apotheke!!!es war damals wirtklich sehr,sehr knapp..aber er hat es gott sei dank überlebt..er hatte damals tagelanges erbrechen und sdchwarzen durchfall und meine tierärztin hat ihn infusionen gehangen und dann operiert und die milz auf verdacht entnommen,weil sie sich keinen rat wusste..damals wusste noch keiner ,dass es an dem rezept lag..da es dem hund immer schlechter ging,bin ich mit ihm dann in die uniklinik giessen gefahren,wo dann auch der fehler auffiel.. seitdem hatte max dieses jahr im januar die gleichen symptome..erbrechen,abmagerung,schwarzen kot und wieder ne ganz schlimme anämie.. aber auch diesmal hat er es gepackt..das nächste mal kam im september...erbrechen,schlapp,durchfall..dieses mal waren die blutwerte ok.. vor 3 wochen wurde der hund schlapp und müde..ich natürlich sofort zum tierarzt,blut abnehmen lassen..super schlechtes blutbild..ALLE werte zu niedrig..hämatokrit,hämoglobin,mch,mcv.... allerdings dieses mal OHNE erbrechen und durchfall..tierarzt tippt auf immer mal wieder vorkommende magenblutungen?!?!er bekommt jetzt eisenpulver,cimetidin und gelusil als magenschutz...hund ist wieder fitter und die werte heute zeigten steigerung auf hämatokrit 31..vor 2 wochen war bei 26,,die retikulozyten liegen bei 200000..normal sind wohl 60000..das heisst,er bildet blut nach hat aber gleichzeitig wihl auch innere blutungen???sie will ihn aufgrund des alters nicht einfach aufschneiden,um zu gucken,was los ist...hat jeman erfahrung mit diesem krankheitsbild???ich bitte wirklich um hilfe,weil ich vor angst um meinen hund fast durchdrehe!!!! LG;XSARA

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.