Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
tibitaner

Erfahrungen mit Winterpad?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben, bin neu hier und kenne mich noch nicht so gut aus. Hoffe, dass ich alles soweit richtig gemacht habe? :winken:

Hatte im letzten Winter echt Probleme mit Spaziergängen im "Pappschnee". Musste meinen Hund (ungeschorener Tibet Terrier) mitunter tragen, weil sich so große Schneeknubbel gebildet haben, dass er nur noch breitbeinig laufen konnte. Der arme Kerl!! Mir hat man nun "Winterpad" empfohlen. Eine Art Vaseline, angereichert mit diversen Zusätzen (Zink, Rosmarin usw.) Hat jemand Erfahrung damit? Wollte nicht umsonst Geld ausgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

gerade einem Tibet sollte man immer die Haare zwischen den Ballen regelmäßig schneiden. Im Winter auch das Fell ala´Hasenpfote drum rum.

Die meisten Hunde haben Probleme mit glatten Fußbodenbelägen, wie Laminat. Rutschen kann gerade bei etwas größeren Hunden die es nicht kennen und gewohnt sind, gefährlich werden.

Der Gelenkverschleiß zeigt sich beim Älter werden.

Im Winter ... und nun schaue dir die Pfoten deines Hundes genau an ... bleibt der Schnee, Matsch und Eis an den Haaren zwischen den Ballen hängen. Das ist so... als hättest du Eiszapfen zwischen deinen Zehen ... :D laufen ist dann auch für dich nicht lustig.

Also mein Rat ist; schneide die Haare zwischen den Ballen und rund um die Pfoten, sind die Pfoten im Winter einmal wund ... nach jedem Gassi die Pfoten mit Kernseife abwaschen und trocknen und wenn du in einer extrem salzstreuenden Gegend wohnst ... Hundeschuhe aber nur auf dem Salzweg. Alles andere ist reine Geldmacherei und hüte deinen Hund vor Pflegesprays ect. die machen die Haut der Ballen weich und weniger widerstandsfähig. Grüßele Nana

Ps. nur meine persönliche Erfahrung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um die Schneeknubbel im Fell zu verhindern würd ich einfache Vaseline oder Melkfett nehmen.

Was sollen die von dir genannten Zusätze bringen? Außer dem Hersteller/Verkäufer mehr Geld in die Kasse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

IHier wird immer noch viel mit Salz gestreut, daher habeich für Jule Schuhe, die zwar relativ teuer sind, aber die sie nicht sonderlich stören.

Die Haare ab mache ich immer, weil die sonst ständig etwas unter den Ballen kleben hatte.

Matsch der getrocknet ist, kann auch sehr doof sein

Von besonders tollen Cremes und co halte ich nicht viel, Melkfett finde ich immer noch am Besten, schließlich hat mein hund kein Hautproblem, das mit Supercremes behandelt werden muss.

Wenn Deiner also keine Probleme damit hat, würde ich nur Melkfett drauf machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Ratschläge. Werde es vielleicht mal mit Melkfett versuchen. Das Problem besteht nämlich nicht zwischen, oder an den Zehen, sondern wirklich an den Beinen. Letztes Jahr wurden wir im Wald von einem Schneeschauer überrascht und es ging wirklich nix mehr. Ich gehöre wahrlich nicht zu den Hundebesitzern, die ihren Vierbeiner aus irgendwelchen Gründen auf den Arm nehmen!! Aber er konnte innerhalb von 10 Minuten wirklich nicht mehr laufen. 14 kg Lebendgewicht plus ein Kilo Schnee brachten mich an meine Grenzen. Vielleicht nehme ich auf meine nächsten Winterspaziergänge auch vorsorglich einen Schlitten mit. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Deine Hunde so arge Probleme damit haben dann zieh ihnen doch komplette Anzüge an.

Frag mal die Userin Lupinchen.

Deren Hunde hatten auch so Probleme mit Schnee. Mir fällt grade nicht ein von welcher Marke die Mäntel waren.

Sie hatte auch Fotos in dem Tread den ich nicht mehr finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vielen Dank für die Ratschläge. Werde es vielleicht mal mit Melkfett versuchen. Das Problem besteht nämlich nicht zwischen, oder an den Zehen, sondern wirklich an den Beinen. Letztes Jahr wurden wir im Wald von einem Schneeschauer überrascht und es ging wirklich nix mehr. Ich gehöre wahrlich nicht zu den Hundebesitzern, die ihren Vierbeiner aus irgendwelchen Gründen auf den Arm nehmen!! Aber er konnte innerhalb von 10 Minuten wirklich nicht mehr laufen. 14 kg Lebendgewicht plus ein Kilo Schnee brachten mich an meine Grenzen. Vielleicht nehme ich auf meine nächsten Winterspaziergänge auch vorsorglich einen Schlitten mit. :)

Da kannst du ja noch von Glück reden dass es sich nicht um einen Bobtail handelt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.