Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
GermanIngo

Mein 16 Wochen alter Border Collie / Jack Russel Mix macht nach dem Gassi gehen in die Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo ich bin neu hier.

Wir haben uns vor einer Woche einen süßen Border Collie Jack Russel Mix Welpen zugelegt.

Er ist 16 Wochen alt und wir gehen alle 2 stunden mit ihm raus, ich stelle mir sogar den Wecker.

Es klappt auch schon ganz gut, er macht immer Pipi und auch meistens einen Haufen. Nach dem er sein Geschäft gemacht hat Loben wir ihn, er bekommt Streicheleinheiten und Leckerlis. Er hat sich daran gewöhnt und kommt Direkt nach dem Lösen um sein Leckerli zu empfangen.

Seit zwei Tagen macht er mir aber in die Wohnung und es gibt keine anzeichen (zumindest keine die wir sehen), und auch danach erwartet er sein Leckerli.

Wie kann ich ihm beibringen das er das nicht soll.

Ich habe ihn bis jetzt immer Ignoriert, das scheint ihn aber nicht zu stören.

Ich weiß er ist noch jung, und braucht Zeit.

post-32561-1406419991,6_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm ist draußen vielleicht etwas beim Lösen passiert wobei er sich erschrocken hat?

Macht er denn trotzdem weiterhin auch draußen sein Geschäft oder nur noch in der Wohnung?

Wie reagiert ihr wenn ihr ihn beim Pinkeln in die Wohnung erwischt?

Das Leckerchen solltet Ihr zukünftig komplett weg lassen und euch einfach nur noch übertrieben freuen wenn er draußen sein Geschäft erledigt.

Ich könnte mir vorstellen, dass er das Leckerchen mit dem Pinkeln an sich verknüpft, anstatt mit dem Ort des Geschehens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Frage wäre auch, wie ihr reagiert, wenn ihr ihn beim Pinkeln erwischt.

Ignoriert ihr es? Dann kann es sein, dass euer Hund das Verhalten draußen und drinnen nicht unterscheidet. A la: draußen gucken sie zu und ich bekomme mein Leckerlie fürs Pipi machen, drinnen gucken sie auch nur zu und ich möchte mein Leckerlie fürs Pipi machen.

Das Leckerlie würde ich persönlich weglassen, stattdessen schon tierisch freuen, während er draußen Pipi macht, und drinnen ein Nein, während er noch pinkelt,Hund schnappen, nach draußen bringen und dann wieder wahnsinnig freuen, wenn er weitermacht.

Unter Umständen wart ihr in euren Reaktionen einfach nicht klar genug, dass er die Verknüpfung draußen gut, drinnen schlecht herstellen konnte, sondern nur Pipi=toll..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ja wir haben das pinkeln ignoriert.

seiut ein paar tagen klappt es viel besser. Ein scharfes Pfui wenn er anstalten macht zu pullern und dann raus, das klappt. Nur noch selten macht er drinne (eigentlich nur wenn wir gerade nicht darauf achten was er macht), Nachts hält er Problemlos 6 Stunden durch.

habt ihr eine idee wie ich ihm beibringen kann das er sich meldet wenn er raus wil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir zwar nicht helfen, was das melden angeht, kann dir nur sagen, dass ich absichtlich erstmal nicht drauf eingegangen bin, wenn er sich gemeldet hat, sondern erst gegangen bin, wenn er ruhig war.

Nachdem ich nämlich nur 1 mal auf seine Meldung eingegangen bin, hat er versucht, alle paar Minuten raus zu kommen. Eben immer dann, wenn er Lust drauf hatte :) kann ganz schön nervend werden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wo schläft er denn? Schläft er im selben Raum wie ihr? Falls ja, dann schliess die Tür, dass er das Zimmer nicht verlassen kann und falls er nicht in einer Box schläft. Mit etwas Glück meldet er sich dann, wenn er muss. Sei es, dass er an der Tür kratzt, bellt, winselt oder was auch immer. Falls ihr Bekannte mit Laufgitter habt, könntet ihr sein Körbchen nachts auch ins Laufgitter stellen, da wird er sich ganz schnell melden, denn das eigene Körbchen beschmutzt ein gesunder Hund normalerweise nicht.

Übrigens kann es natürlich schon sein, dass ein Hund es ausnützt, aber ich hab damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und würde es NICHT ignorieren, wenn er sich meldet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja er schläft im selben Raum wie wir, aber nachts gibt es auch kein problem, er hat sich von anfang an gemeldet wenn er nachts raus musste, nur tagsüber nicht. Seit 4 Tagen kommt er nachts nicht mehr, soll heißen ich gehe um 0:00 Uhr die letzte Runde mit ihm und dann erst wieder um 6:00 uhr Morgens und es gibt keine Probleme.

Heute war er auch den ersten Tag stubenrein :respekt:

und das obwohl wir es nicht geschaft haben im 2 stunden rythmus raus zu gehen.

Er hat 4 stunden gehalten ohne das es ein malour gab, das lässt mich hoffen.

Ich finde es übrigens sehr angenehm hier im Forum, man kriegt viele tolle tipps und man trifft nette menschen :klatsch:

Hat jemand von euch erfahrungen mit klicker?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

ich denke der Hund hat draußen Angst bzw ist unsicher und kann sich erst im geschützten Raum lösen. Mit viel Geduld werdet Ihr das ändern können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich clickere viel mit meiner Hündin. Was möchtest du denn über das Clickern wissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten morgen,

ich interessiere mich für das klickern, weil ich glaube das es das richtige für meinen Hund ist.

Wenn ich das richtig verstanden habe wird der Hund auf den klicker konditioniert so dass er den klick mit einer folgenden Belohnung verbindet.

Was ich mich frage ist nun gibt es eine Möglichkeit den klicker einzusetzen um damit Kommandos zu verbinden, am liebsten nonverbal.

Ich übe das schon jetzt täglich und alle komandos die er kennt führt er mit hilfe von Handzeichen und Bewegungen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anders Gassi gehen....

      Hallo zusammen,   ich weiß nicht, ob es das schon mal als Thema gab? Blöder Titel, ich erkläre es mal.

      Unser Sammy kennt Gassi gehen als seine Zeit. Schnüffeln, spielen, wenn es sich ergibt, in der Gegend herum schauen, Nase in die Luft hängen, Vögel angucken.....wir haben Zeit.

      Nun möchte ich aber auch mal ein bisschen Sport treiben, am Liebsten mit Hund. Mal schneller laufen, ein bisschen Tempo machen und irgendwann auch Rad fahren. Keine Marathons, einfach um etwas Abwechslung für uns zu haben.

      Wie bekomme ich die Schnüffelbacke dazu, auch mal mit mir einfach zu laufen ohne das er ständig irgendwo anhalten muss?

      Kann man ihm beibringen: deine Zeit, meine Zeit?

      War das verständlich? 😂 

      Danke!

      in Lernverhalten

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem Bett. Andere Körbchen hat sie angenommen. Das ist die Wahrheit, bevor ich wegen "ekletanten Körbchenmangel" angeklagt werde

      in Hundefotos & Videos

    • 7 Monate alter Schäferhund

      Ich wurde gebeten bei der Vermittlung eines Hundes zu helfen. Ende 60 und einen kleinen Schäferhundwelpen ins Haus geholt was leider nicht so lief, wie erhofft. Gesundheitlich ging es nun Bergab, totale Überforderung und klinsch in der Familie.. und jetzt sucht der kurze schweren Herzens ein neues Zuhause.  Er ist ein kleiner Rohdiamant der noch viel, viel lernen möchte. Auf Menschen geht er offen und neugierig zu ohne dabei ungestüm zu sein. Bei Hundebegegnungen ist er auch sehr neugierig und möchte am liebsten sofort zum anderen Hund und kann dann schonmal in die Leine knappseln- zeigt aber keinerlei Aggressionen gegenüber dem Hund. Daran müsste natürlich gearbeitet werden das er sich nicht doch noch zu einem Leinenrambo entwickelt. Im Freilauf zeigt er sich unkompliziert mit anderen Hunden und lässt sich auch gut abrufen. Generell lässt er sich gut über Leckerlies, Spieli und Stimme lenken. Er kennt Kinder von 6-16. Aufgrund der Größe wäre es von Vorteil, wenn Kinder im neuen Zuhause standfest sind. Er fährt super und Problemlos Auto. Das Leben im Haus kennt er leider nur zum Teil da er Nachts draußen in seinem Bereich ist mit isolierter Hundehütte. Bei uns lag er heute zu Besuch ruhig auf einer Decke.   Wie ich ihn kennenlernen durfte ist er sehr neugierig und intelligent und möchte gerne lernen und das man sich mit ihm beschäftigt. Eine Streicheleinheit wird sehr aufgesogen und genossen und dürfen reichlich verteilt werden. Ich beschäftige mich mit ihm die nächsten Tage weiter und versuche dann mehr Infos weiter zu geben. Zudem werde ich mich noch mit diversen Anlaufstellen in Verbindung setzen. Sollte jemand was wissen oder eine Idee haben an wen man sich noch so wenden könnte wäre ich Euch sehr dankbar. Er wird gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter, für 1-2 Stunden. Und dann das gleiche Spiel. Gesundheitlich ist sie noch sehr fit und bekommt reichlich Bewegung; abends gehen wir gegen 21:00 das letzte Mal Gassi. Sie will um 3:00 auch nur fressen, nicht raus oder sonst irgendwas. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich sie wieder zum Durchschlafen bringe?   LG Marion 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Freilauf + Gassi (beim Junghund)

      Hallo,    Ich habe eine jetzt schon sechs Monate alte Pinscher-Bulldoggen Dame. Als sie zu mir kam, war ich erst einmal überrascht wie aufmerksam die Kleine war.    Sie war so aufmerksam, dass ich sie mit 13 Wochen schon von der Leine lassen konnte. Sie war auch immer, mit einem Enthusiasmus beim ersten Hier da, dass ich der Zukunft sehr entspannt entgegen blickte.    Jetzt ist sie ein halbes Jahr alt, ich kann sie momentan nur mit der Schleppleine frei laufen lassen. Als Belohnung, nimmt sie nur Spielzeug oder Stöckchen. WENN sie aber an der Leine ist, dann ist sie absolut unaufmerksam. Zieht auch wieder an der Leine und ignoriert mich komplett.    Wenn sie an der Schleppleine ist, ist erstaunlicherweise die Aufmerksamkeit in 99% der Fälle da.    Habt ihr eine Idee, wie Gassi gehen an der Leine für uns wieder entspannter ablaufen kann? Mich macht das fertig, ständig motzen zu müssen, weil es wieder so schlimm ist. Der Unterschied zu früher ist jetzt nur, dass die Kleine mein Schimpfen total ignoriert. Zwar macht sie dann meistens das was ich sage, aber sie schaut mich dabei weder an, noch ist die aktuelle Lustlosigkeit nicht zu übertreffen.    Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir eine sehr gute Bindung haben. Aber momentan lässt mich das wirklich daran zweifeln :(. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.