Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hele&Sams

Froggen oder "Küss mich und ich fress dich"

Empfohlene Beiträge

Nach langen Jahren des "bettelns" kam ein kleiner Prinz ins Haus. Und bis der Name fest steht, hier ist Froggen.

post-24046-1406419998,22_thumb.jpg

post-24046-1406419998,25_thumb.jpg

post-24046-1406419998,28_thumb.jpg

post-24046-1406419998,31_thumb.jpg

post-24046-1406419998,34_thumb.jpg

post-24046-1406419998,36_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Schmuckhornfrosch! Er ist ja gar nicht eingegraben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DER IS JA COOOOL! Froggen sollte er weiter heißen :) hach der sieht so gechillt aus. Einfach cool.

Ich darf keinerlei Terrarientiere mehr halten :( mein Freund hat da n Problem mit. Vielleicht besser, sonst hätt ich schon lang wieder Schlangen, jegliches Krabbelviehzeugs, von Vogelspinnen, über Skorpione bis hin zu Tausendfüßern.

En Frosch wär auch noch was :) hach, wie ich dich beneide..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das war auch gleich nach dem Einsetzten nach einer sehr langen Fahrt nach hause. Momentan ist er noch etwas unsicher, weil er ein größeres Terra bekommen hat (dabei ist das zu klein :wall: Hatte ihn mir kleiner vorgestellt und nicht, das es SO ein Hoschi ist. Das Neue bekommt er erst)

Edit: Die Jungs sind für Kevin :Oo

(und da mein Mann selbst ein Terra hat, konnt er ja nicht ewig nein sagen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uiihhhh - den kannte ich ja schon gar nicht.

Sehr interessantes Fröschlie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

echt cool, lass den Namen Froggen finde das passt zu ihm, sag mal was gibst du ihm zu fressen ??und wie oft bekommt er ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er wird nun hauptsächlich mit Insekten (Heimchen, Käfer), Regenwürmer und Stinte gefüttert.

Eigentlich kann man auch Mäuse füttern. Aber höchstens einmal im Monat. Da er davon früher mehr bekommen hat, werden wir nun diesen Snack ne ganze Weile lassen.

Wie oft muss ich mal schauen, denk aber so alle drei Tage wird hinhauen.

Und das natürlich mit dem richtigen Vit-Pulver bestäubt.

Hier sind immer noch die Männer für Kevin. Die spinnen doch ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Kevin find ich persönlich sogar ganz witzig :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kevin allein zu Hause! Würde sogar passen!

Wie ein Prinz sieht er leider nicht aus; denn musst Du lange Küssen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow was ein Brummer :D

ich find er sieht aus wie ein Norbert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Pinscher (Mix) verteidigt mich beim Kuss meiner Freundin

      Hallo allerseits, Mein Pinschermix heißt Niko. Die Sache ist eben gerade "eskaliert", ich habe noch nicht nach passenden Themen im Forum gesucht. Ich will heute noch mein Hundeaggressionsbuch lesen, und parallel schonmal hier um Rat fragen. Mein Pinschermix ist aus dem Heim, lebte zuvor in Ungarn, und wohnt nun seit einem Jahr mit mir und meiner Freundin in einer recht kleinen Wohnung (so, dass er mich praktisch immer im Blick haben kann). Sein Alter wird auf 3 bis 4 Jahre geschätzt. Anfangs hatte er sehr starke Verteidigungsallüren, was sein Futter oder Schweineohren betrifft. Mich hat er einmal gebissen, das war ganz am Anfang. ICH kann ihm diese Sachen jetzt in 90% der Fälle abnehmen. Meine Freundin knurrt er sehr sehr böse an. Irgendwann hatte er mir auch mal Schweineohren apportiert in der Wohnung, aber das habe ich eher aus Spaß gemacht (zuviel Hundetrainer im TV geguckt ). Inzwischen trainier ich eigentlich nichts mehr mit ihm, und euer Tadel an mir wird gerechtfertigt sein; aber ich will hier ja nicht lügen. Vor 2 Monaten wurde Niko kastriert. Meine Rechtfertigung dafür war seine ständige Ausbüchserei und ich musste ihn suchen (beim Nachbarhaus und der läufigen Hündin). Ich lasse ihn immer ohne Leine laufen, weil er unheimlich Auslauf braucht. Er hört nicht mehr, kommt kaum auf Zuruf, und ist auch sonst außer Haus nicht zu kontrollieren von mir. In der Wohnung ist er dagegen anhänglich, als ob ein 2-Meter-Gummiband zwischen ihm und mir hängt. Badewanne, Couch, Am PC. Er ist praktisch nie mehr als 3 Meter von mir weg in der Wohnung, oder hat mich zumindest im Blick. Auch bei Sachen, die man mit Freundinnen im Schlafzimmer macht, und genau das hat Niko gestern gesehen und er wurde richtig nervös. Ich will da nicht näher drauf eingehen, aber ich glaube, er hat gestern "einen Knacks" davon bekommen. Heute morgen wollte meine Freundin mich auf dem Bett küssen, ein kleiner Guten-Morgen-Kuss, und der Hund kam blitzschnell in Richtung ihres Gesichts zu und wollte (meiner Meinung) nach ihr schnappen oder beißen. 10 cm vorm Gesicht habe ich den Niko noch erwischt und reflexartig vom Bett geschleudert. Seitdem sitzt er jetzt im Schlafzimmer im Körbchen und lässt sich nicht blicken. Bin froh, dass er mal alleine wo bleibt, das ist ein richtig "erlösendes Gefühl". Seit 6 Monaten schläft er bei mir unter der Decke (böser Tadel, ich weiß ich weiß), aber ich hab ihn einfach unheimlich lieb und freue mich SO sehr, wenn es ihm gut geht. Das ist mir wichtig: Aber jetzt muss ich wohl die Fehler ausbügeln, die ich in einem Jahr in ihn reingebracht habe. Mir geht es aktuell in erster Linie um die Aggressivität gegenüber anderen, also Kuss meiner Freundin, oder das hochspringen an meiner Mutter, wenn sie mich mal in den Arm nimmt und drückt. Der Hund scheint mich zu bewachen, oder für sich zu wollen, so sieht das aus meiner Menschensicht aus. Neben diesen Allüren, die ich beschrieben habe, geht er gelegentlich auch bestimmte Menschen an (stellt sich vor sie und bellt sie an). Vor 2 Wochen wollte er einen Mann beißen, der einfach nur bei uns stand. Niko war an der Leine und ich konnte ihn rechtzeitig mit der Leine zurückreißen (was ich normal nie machen würde). Jedenfalls häufen sich solche Vorfälle immer mehr. Und noch schlimmer wird es mir, wenn ich daran denke, dass wir ein Kind wollen. Das Kind ist für "heute in zwei Jahren" geplant.

      in Aggressionsverhalten

    • Fress- und Spielverhalten

      Hallo, ich habe seit Anfang Januar einen Mischling aus Ungarn.... Ich bin rundum zufrieden mit ihm er ist im Haus sehr ruhig bellt kaum und ich kann in mit zu meinen Pferden nehemen, draußen läuft er schon länger ohne Leine und er ist bereits jetzt sehr auf mich geprägt und ein richtiger Schmusebär Problem ist nur, dass er zu Hause frisst wie es ihm beliebt! Zuerst wollte ich ihn nur mit Trockenfutter füttern und ihm dies den ganzen Tag zur freien Verfügung hin stellen, aber Pustekuchen, die ersten 3 Tage hat er dann gar nichts gefressen Daraufhin habe ich ihm etwas Nassfutter unter gemischt und das ganze angefeuchtet und es ihm auch nur noch 2 mal täglich zu festen Zeiten angeboten. Das ging eine Zeit ganz gut, aber nun verweigert es es immer häufiger, ich nehme es dann weg und füttere erst wieder zur nächsten Mahlzeit, da frisst er dann manchmal ganz verhungert alles auf und manchmal auch wieder gar nichts Trinken is auch sehr dürftig, gesundheitlich ist er aber ok und fit! Ob ich voher draußen war ich etwas früher oder später fütter ist dabei total egal .... Ich hab schon versucht ihn voher etwas "arbeiten" zu lassen dh. Komands üben oder spielen. Leider ist das mit dem Spielen auch so ein Problem, denn dazu ist er gar nicht zu motivieren, egal auf welche Art, ob mit der ohne Zubehör, zu Hause liegt er eigentlich nur rum und pennt Draußen ist er immer ganz agiel, läuft mit beim Reiten, spielt mit anderen Hunden (wenn er nicht gerade Angst vor ihnen hat ) und freut sich über jeden Spaziergang Weiß von euch jemand Rat? LG Jes PS: nur aus Futterbeutel fressen lassen hilft weder beim Fressen noch beim Spielen

      in Lernverhalten

    • Die Geschichte "Der Kuss"

      Ich weiß nicht, ob sie wahr ist, aber schön ist sie auf jeden Fall: Er hatte sie gerade aus einem brennenden Haus gerettet, indem er sie in den Vorgarten hinausgetragen hat, um dann weiter gegen das Feuer zu kämpfen. Sie ist tragend. Der Feuerwehrmann hatte erst Angst vor ihr, weil er noch nie Kontakt zu einem Dobermann hatte. Als das Feuer gelöscht war, hat er sich hingesetzt, um zu Atem zu kommen. Ein Fotograf, der eigentlich den Brand fotografieren sollte, sah, wie die Dobermann- Hündin den Feuerwehrmann aus einiger Entfernung beobachtete. Er sah, wie die Hündin direkt auf ihn zuging und fragte sich, was sie tun würde. Als er daraufhin seine Kamera hob, sah er wie sie auf den erschöpften Mann zuging, der ihr das Leben und das ihrer Babys gerettet hatte und sie KUESSTE ihn, wodurch dieser Schnappschuss entstand: http://img503.imageshack.us/img503/5127/feuerfj1.png

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.