Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
FinleysWorld

Beste Argumente GEGEN Hunde!!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Immer wieder kommen Leute auf mich zu mit der Überlegung sich einen Hund anzuschaffen. Darunter leider auch Leute, zu denen ein Hund einfach nicht passt. Kennt ihr das?

Um diplomatisch zu bleiben, zähle ich dann gerne sämtliche negativen Eigenschaften von Hunden und Hundehaltung auf.

Dieses mal ist es ein besonders schwerer Fall - mein Bruder (oder viel mehr meine Schwägerin) möchte einen Hund. Einen Maltipoo oder einen Bolonka. Ich brauche noch mehr Gegenargumente.

Welche hätten euch wenigstens zum Nachdenken gebracht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch wenn ich glaube, dass Benji genau deshalb bei mir ist.....kann es manchmal echt hart sein derart konsequent und ruhig zu bleiben....vorallem bei einem schwierigen Hund:

--> also: äußerst konsequente Erziehung (ein Hund ist kein Plüschtier...nur manchmal :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich sage solchen Menschen immer, das die sich eine Katze holen sollen....mit der Katze muß man nicht bei Wind und Wetter raus und durch keine Büsche kriechen um das Häufchen zu entfenen.

Grüße Shensihund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die meisten Leute kann man ja mit dem Thema Geld "umstimmen" ;)

Steuer, Versicherung, Ausstattung, evtl. anderes Auto, wenn man Pech hat extrem hohe Tierarzt Kosten, viele Hunde haben Allergie, also spezielles Futter und zusätzlich Tierarzt Kosten ;) , man ist gebunden und nicht mehr so flexiebel, Hundetrainer ... teuer :) , weniger Freizeit,... mehr fällt mir so spontan nicht ein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

--> also: äußerst konsequente Erziehung (ein Hund ist kein Plüschtier...nur manchmal)

--> ein Hund muss bei Wind und Wetter raus

--> ein Hund macht Dreck

--> ein Hund kann nicht automatisch alleine bleiben

--> ein Hund möchte auch bespaßt werden, wenn man keine Zeit hat, krank ist

oder anderes tun möchte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich hätte nichts von einem Hund abgehalten - außer:

Er hätte es bei mir nicht gut. Deswegen gab es bei mir eine Zwangspause, bis ich mein Leben wieder Hunde-gerecht organisiert hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Immer wieder kommen Leute auf mich zu mit der Überlegung sich einen Hund anzuschaffen. Darunter leider auch Leute, zu denen ein Hund einfach nicht passt. Kennt ihr das?

Ne woher auch?

Die beiden einzigsten Argumente die mich von der Hundehaltung abhalten würden, wäre die erschwerte Wohnungssuche und die Möglichkeit, dass ich vor einem Hund sterbe.

Ersteres wäre für mich bei einem Bolonka aber Hindernis. 2 Rottweiler würde ich mir nicht gerade zulegen, wenn ich demnächst umziehen will, aber bei einem kleinen Hund sehe ich da keine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Katzenargument hab ich auch gebracht, aber die Katze würde ja vielleicht das Sofa zerkratzen...

"Alleinbleiben" hat bislang am besten gezogen, glaube ich. Gerade weil sie überlegen, sich einen Welpen anzuschaffen. Zitat: "Was? Nachts muss der auch raus??"

"Geld" zieht leider nicht, immerhin wird es wohl nur ein Vermehrerhund für "so billig wie möglich oder geschenkt!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde auch die kosten erwähnen . Und das ein Hund eine Erziehung brauch und eine Verantwortung ist . Wen sie die Erziehung verbocken haben sie einen Problemhund der dann, wohl möglich im Tierheim landet .

Man muss ständig mit ihm üben und sich mit ihm beschäftigen er brauch Aufmerksamkeit ansonsten lässt er vielleicht seinen Frust an den Möbeln aus , und das wollen sie ja bestimmt nicht alle paar Monaten ein neues sofa kaufen das würde ich sagen und das dann die Wohnung und das Auto nach Hund riecht .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

... und die Möglichkeit, dass ich vor einem Hund sterbe.

Dann dürften wir alle keine Hunde haben, was gibt dir die Garantie das es nicht so ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • EURE beste und effektivste und leckerste Diät oder generelle abnehmfreundliche Ernährungsumstellung ;-)

      Ich weiß, das Thema in der Überschrift ist nicht wirklich NEU, aber immer wieder ein NEUjahrsthema...   Mich würde mal interessieren, welche Diät bei Euch am besten und nachhaltigsten geholfen hat.   Ich diäte immer mal wieder mit mäßigem Erfolg, aber bedingt durch ein recht stressiges Berufsleben habe ich auch nicht viel Zeit für Essenszubereitungszeremonien.   Am besten hat mir vor Jahren mal die "Schlank im Schlaf"-Diät geholfen, eine Unterart der Low-Carb-Ernährung, insbesondere abends eben ohne Kohlenhydrate, aber ich finde sie etwas schwierig, wenn man gleichzeitig auch weniger Fleisch essen möchte. Nur Gemüse macht mich nicht wirklich glücklich...   Also, mich interessieren insbesondere folgende Abnehmformen:   - Effektiv und nachhaltig - Keine zu komplizierten Zubereitungen - Möglichst ohne Hunger - Kompatibel mit kleinen Sünden, wie z.B. hin und wieder ein Glas Wein oder Bier am Abend?     Sind diese Wünsche zu utopisch?   Dass mehr Bewegung zum Abnehmen dazu gehört, ist natürlich klar, aber das soll hier nicht im Vordergrund stehen. Dennoch erzählt gerne auch, was Euch da geholfen hat.   Ich bin mal gespannt auf Eure Antworten.

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Timmy. 15 Jahre der beste Freund.

      Montag am 12.02  zwischen 13 und 14 Uhr schlief er ein. Unser Collie (9 Monate ) war bei ihm.  Vormittag bekammen wir noch unsere Gefriertruhe für unseren neuen Hunde Laden.  Beide waren dabei. Beim reintragen, beim auspacken und beim Mühl wegschaffen.  Er bekamm noch Mittag zwei Hände voll Welpen Futter aus meiner Hand gefüttert. Alles war gut.  Letzte Woche ging es ihm schlecht ab Dienstag bis Freitag. Er wollte nichts mehr essen. Nichts stand ihm an. Nicht mal sein Lieblings Fleisch.  Wiener ass er. Und Leckerli gab ich ihm das er überhaupt was isst. Dann am Freitag fiel mir ein das ich noch zwei angefangene Beutel Welpen Futter hatte. Er hat rein gehauen. Am Samstag könnte er schon wieder mit kommen zum Gassi. Kleine Runden für ihn. Sonntag das selbe. Er aß es mit Wonne. War mir egal ob Welpen Futter oder nicht. Hauptsache er frisst.  Montag wie oben erwähnt. Ich bin nach dem füttern hoch zum Mittag essen. Da muss er eingeschlafen sein. Ich merkte nichts. Ich ging aus dem haus. Rief den Jungen. Wir waren 2 Stunden weg. Ich ging runter in den Laden und wollte mit ihm seine Runde gehen und da lag er. Tot.  Dann wurde mir klar warum der Collie so unruhig war.  Die Woche war die Hölle. Tierarzt Totenschein. Auf dem Amt abmelden.  Ich hätte nie gedacht das mich das so umhaut.  Wir hatten einiges durchgemacht in unseren ersten Jahren zusammen. Aber uns könnte niemand trennen. Wir hatten tolle 15 Jahre.  Danke dir dafür mein Freund. Du hast viel von dir an den Leon weiter gegeben. Wir behalten dich für immer bei uns. Mach’s gut. 

      in Regenbogenbrücke

    • Beste Ignorierfunktion

      Ich nutze seit geraumer Zeit die Ignorierfunktion, nur leider ignoriert diese nicht, was sie soll, oder wie ich es erwartet hätte.   Mach ich was falsch? Oder muss ich auch noch aktiv ignorieren und die Ignorierfunktion ist nur so ein kleiner Gimmick? Oder muss die gefüttert werden mit: PIIIIIIIEEEEPPPPP..... Nein ich schreibs nicht....Ich sag nur: sie flutscht nicht so...wie als wenn man was ÖLEN müsste.....   Da gäbe es ja was.....Schmier....., XXXXX-Öl......ich nehme ja immer Balistol. Hilft auch gegen Zecken.

      in Kummerkasten

    • Beste Verbesserungsvorschläge

      Analog zu: Bestes Zeckenmittel, wollte ich gewisse Züchter aus Thailand einladen, hier über Kokosöl zu berichten. Ich nehme an, man kann Hunde nur mit Kososöl ernähren, welches in Deutschland nicht kaufbar ist.   Ich hoffe hiermit einfach mal zukünftige Nervereien über Kokosöl und Ernährung hier zu bündeln. Dann sind wir durch mit dem Scheiss.

      in Plauderecke

    • Denn manchmal ist lachen die beste Medizin

      Es geht bestimmt jedem Mal so. Es will einfach nicht so wie man will. Das Wetter ist bescheiden bis beschissen. Der Chef/ die Kollegen/ die Familie gehen einem wiedermal gehörig auf den Zeiger. Hund macht was er will. Eine Erkältung bahnt sich auch an und am liebsten würde man einfach drei Tage im Bett bleiben und die Zeit an sich vorüberstreichen lassen. Für alle diese Leiden kann man wenigstens ein bisschen Abhilfe schaffen, wenn man einfach nur ein bisschen lachen kann.   Wer also gute Witze, Videos, Clips, Fotos, Geschichten, etc. auf Lager hat kann in diesem Thema seiner Nächstenliebe freien Lauf lassen und ein bisschen Freude abgeben.   Ich fange einfach mal an: https://www.youtube.com/watch?v=yqssu_ovdLU    Ich hoffe euch gefällt die Idee.

      in Medizin & Gesundheit für Menschen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.