Jump to content
Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Irgendwie schlechter Ruf von Australian Shepherds :-/

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Ja manchmal frage ich mich wirklich wo solche Schauergeschichten herkommen.

Tja, das ist eine mehr als guuuuuute Frage :kaffee:

"Meine" Rasse gilt als typischer Einzelhund, böse und grimmig, nur einem Menschen folgend, schwer erziehbar und bissig.

Und was sindse? Nette Familienhunde, die mit fast allen Hunden klar kommen und Menschen lieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gespannt, ob die Aussie-Welle auch bei uns in Italien ankommt, gesehen habe ich er einen einzigen auf die Ferne (wenn es denn einer war). Also bei uns in der Ecke gibt's gar keine Rasse besonders oft. Richtig viele Mixe und dann von den "normalen" (im Sinne von auch dem Nicht-Hundehalter bekannten) Rassen immer so ein bis zwei. Zwei DSH, zwei Staff, zwei Labradore, 3 Border, zwei Boxer, ein Greyhound, zwei JRT, drei Pinscher ... Naja, und mehrere kleine Rassen, die ich nicht immer auseinanderhalten kann.

Wie kommt so eine Modewelle bloß zustande? Waren die Aussies den in Deutschland in irgendeiner Werbung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@SabineG Ja hast recht, hab das doof ausgedrückt. Klingt genauso doof wie die Aussagen mancher Leute, nehme es hiermit zurück. War aber nicht so gemeint... ;-)

:party:

Ist aber schon ein gängiges Vorurteil, der Labi ist ja leider auch eine Moderasse und manch einer möchte sich mit dem Labi schmücken wenn er (oder sie) die Kids zur KiTa bringt und der Labi dann seinen Tagesspaziergang macht indem er am Kinderwagen läuft.

Braun oder Gelb muss der Labi natürlich sein, wobei... doch lieber braun, das ist ja DIE Modefarbe zur Zeit....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Chow gilt als bissig??? Wow, das wusste ich nicht. Habe aber auch noch nie einen getroffen. Einen Shar-Pei gibt's hier, der in der Tat unverträglich ist. Was keine Rückschlüsse auf die Rasse zulässt, ist eben der einzige hier :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Aussies.. würde man sie nicht an jeder Ecke sehen, würden diese Hunde alle nicht nur perfekt Tricks können, sondern auch allgemein im Umgang/Verhalten so vorbildlich sein.. mir gefallen sie (wobei die Merle nur in Ausnahmefällen, also wenn sie symetrisch im Gesicht sind), aber nicht das was aus ihnen gemacht wird. Das Leid der Modehunde..

Mich wundert es ehrlich gesagt auch, dass die warnenden Worte des TA, die ja allgemein eine Rasse betrachtend mehr als berechtigt sind, Aussies haben teils einen gut ausgeprägten Schutztrieb, als dummer Kommentar bezeichnet wird. Kenn nicht nur einen Aussie der schon mal gebissen hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kaffee:

Hund ist ja nicht gleich Hund.

HSH werden auch als schwierig bezeichnet. Uns wurde (zwar in Ungarn) vorhergesagt, dass wir unseren Kuvasz mit spätestens 4 Jahren nicht mehr beherrschen und er unzuverlässig gegenüber der eigenen Familie wird. Dazu werden uns immer wieder Beispiele genannt, in denen der Hund die eigenen Leute angegriffen hat und aus diesem Grund getötet werden "mußte" :motz: Bestenfalls kommt er an die Kette, dort wird er noch viel schlimmer und das Ende ist das Gleiche :( .

Wir werden als komische Sonderlinge betrachtet, da unser Hund immer Zugang zum Haus hat, mit uns in Urlaub fährt und in der Nacht im Haus, vorzugsweise vor unseren Betten, schläft.

Aber er und auch seine Vorgänger waren die liebsten Familienkuschelhunde :klatsch:

Natürlich muß man sich auf die Eigenarten der Rasse einstellen, aber bei welcher Hunderasse sollte man das denn nicht tun :???

Lass Dich nicht beirren und steh zu Deinem Hund.

LG

Charlotte :winken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Generell wuerde ich auch sagen, jede Rasse hat ihre eigenen Vorurteile mit denen man umgehen lernen sollte :) Die lassen sich naemlich nicht so einfach umgehen...

aber in jedem Vorurteil steckt auch ein kleines Fuenkchen Wahrheit ;)

Aussies bringen nunmal als Zuchtziel eine gewisse Portion Schutztrieb (oder eben Motivation) mit und das sollte man wissen um dem entgegen wirken zu koennen...

Wir haben ja nun einen Australian Cattle Dog hier sitzen, dem Aussie in dem Aspekt nicht ganz unaehnlich... man sollte sich nicht verrueckt machen, sondern sich und seinen Hund realistisch einschaetzen... Denn gewisse Tendenzen sind da...

Und ja, wenn man sich den Aussie nur holt, weil der so schoen und so intellient ist, dann koennte es unter Umstaenden sein, dass man in der Pubertaet ein ziemlich boeses Erwachen erlebt, wenn er den ersten Postboten am Bein hat (oder eben den ersten Tierarzt...) :kaffee:

Wir haben hier viele Appenzeller, Schweizer und Co, die als Hofhunde gehalten werden... da sind wir in der Praxis auch vorsichtig geworden... wenn diese Hunderassen es nicht gewohnt sind, dass man manchmal eben Dinge tun muss, die man nicht unbedingt mag, dann werden sie schnell zickig... da gibt es sicher zig Ausnahmen... aber wir haben schon zu oft doofe Erfahrungen gemacht und sind lieber vorsichtig... eurem Tierarzt wirds da mit Aussies wahrscheins aehnlich gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kaffee:

Da hast Du sicherlich recht!

Als wir in Ungarn mal die Tierärztin rufen mußten war diese auch recht "vorsichtig". Bei der Behandlung meinte sie dann, das er wesentlich leichter zu händeln ist als die Kuvasz, zu welchen sie sonst gerufen wird. Die lassen sich im Ernstfall auch nicht so leicht vom Besitzer festhalten. Werden aber auch generell alle als "Hofhunde" gehalten.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn ich so nachdenke, dann sind alle Labbis die ich kenne wuseliger und "durchgeknallter" mein Sam. Würde ich niemals nicht haben wollen. smilie_8.gif

@eve1973: finde ich etwas unglücklich formuliert, wenn man sich über Vorurteile gegen die "eigene" Hunderasse ärgert...

Ich sehe es ähnlich wie Fritzi und kenne einige Besitzer, die nicht wirklich wussten, was da auf sie zukam...

Wiederum kenne ich 2 Aussies, die total "pflegeleicht und entspannt" sind, obwohl (oder gerade WEIL) die Besitzer sich vorher nen totalen Kopp drum gemacht haben und sehr genau wissen/wussten, was auf sie zukommen konnte....

Mein Fazit: es gibt halt IMMER solche und solche.... doch die Tendenzen/Eigenschaften sollten einem schon bewusst sein, bevor man sich für eine bestimmte Rasse entscheidet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Fazit: es gibt halt IMMER solche und solche.... doch die Tendenzen/Eigenschaften sollten einem schon bewusst sein, bevor man sich für eine bestimmte Rasse entscheidet...

--------------------------------------------------------------------------------

dem stimme ich zu 100 % zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...