Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Amai

Welpenverkauf vorm Supermarkt

Empfohlene Beiträge

Ich brauche mal eure Hilfe.

Gestern abend bin ich noch einkaufen gewesen und traf vorm Supermarkt auf 2 Punks, die drei Welpen(max. 5 Wochen alt) samt Mutterhündin dabei hatten.

Due Welpen saßen auf einem Betonpöller, ohne Decke, ohne alles in der Kälte. Die Mutter sah aus wie ein Malteser-Mix.

Nu hab ich die Kerle, beide voll die die Haubitzen, angesprochen, was sie da mit dem Welpen machen. Da lallt der eine mich an und sagt:Die müssen weg, 15€ pro Hund, kannste mitnehmen!

Hatte nu leider nicht genug Geld dabei, und als ich mit Geld wiederkam, waren sie weg. Nun warte ich, dass sie wiederkommen.

Bin auch gerne bereit, die Welpen tierärztlich zu versorgen und zu päppeln, bis sie alt genug sind. Aber ich kann sie definitiv nicht behalten.

Nun wäre meine Frage, inwiefern sich Tierheime schwer tun würden, sie anzunehmen.

Lange wärn die sicherlich nicht da, weil sie einfach goldig sind.

Selber einen Platz zu suchen, trau ich mir insofern nicht zu, dass ich zu viel Angst hätte, doch den falschen auszuwählen. Da verzichte ich auch gern auf die Erstattung der Tierarztkosten, will lediglich, dass sie familiär aufgepeppelt werden und nicht im TH.

Da ja einige von euch im Tierschutz tätig sind, wollte ich einfach nur fragen, ob Tierheime die Hunde so einfach übernehmen?

Sonst werd ich wohl doch selbst neue Plätze suchen(wobei ich da auch sicher eure Hilfe brauchen werde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Da ja einige von euch im Tierschutz tätig sind, wollte ich einfach nur fragen, ob Tierheime die Hunde so einfach übernehmen?

Das kommt ganz darauf an, wie weit das Tierheim ein Welpenheim hat und Personal, diese Welpen aufzunehmen.

Vielleicht erinnerst du dich an die beiden verunglückten LKW, die Welpen aus den südlichen EU-Ländern nach Belgien karren sollten und in D. verunfallten.

Nürnberg hatte kein Problem, die Welpen aufzunehmen.

Bei dem LKW der in Rheinlandpfalz verunfallte, wurden wir vom Tierheim angefragt, ob wir als Chows in Not, die Welpen aufnehmen, das das Tierheim keine Möglichkeit hatte.

Nein, wir konnten sie auch nicht aufnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oha, mist, egal. Werd mich, wenn die Kleinen hier sind(hoffentlich seh ich die Kerle nochmal, wer weiß, wo die Hunde sonst landen).

Wenns nicht geht, dann gehts nicht. Dann werd ich mich wohl selbst dahinterklemmen.

Wobei, theoretisch wäre es ja möglich, lediglich die Vermittlung übers TH laufen zu lassen, während die Kleinen bei mir sind und gepflegt werden.

Mir gehts da auch nicht ums Geld, meinetwegen kann das TH die Schutzgebühr nehmen, und ich trage die Tierarztkosten. Die Kurzen taten mir einfach so unendlich leid. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wieso willst du die Welpen kaufen? Wenn die Typen wieder da sind würde ich den örtlichen Tierschutzverein/Polizei rufen. Besser die Typen bekommen Ärger als das sie mit den Welpen noch Geld verdienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil ich nicht glaube, dass da was passiert. Die Hunde sahen alle gepflegt und gesund aus. Gut im Futter, schönes Fell.

Von außen betrachtet erstmal nicht schlimm, nur leider zu jung. So nun kommt die Polizei, die Typen sagen, das dem nicht so war, die Sache ist gegessen. Somit kann der TSV sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen klatschen und bekommt die Hunde trotzdem nicht.

Und dann werden sie woanders verscherbelt oder in der nächsten Mülltonne entsorgt. Da geb ich denen lieber das bisl Geld für die nächsten 10 Pullen Schnaps, und weiß die Welpen in sicherheit..

Deswegen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

wieso willst du die Welpen kaufen? Wenn die Typen wieder da sind würde ich den örtlichen Tierschutzverein/Polizei rufen. Besser die Typen bekommen Ärger als das sie mit den Welpen noch Geld verdienen.

Davon würde ich nicht ausgehen.

Ich nehme mal an, das ist ein Uups-Wurf, es ist bei 15€ eher unwahrscheinlich, dass die gewerblich Welpen im Keller produzieren.

Streng genommen tun die nichts Verbotenes, wenn sie ihre Hunde auf der Straße verkaufen, Polizei ud Tuerschutz hätten gar nichts in der Hand.

So wie das beschrieben ist, halte ich es tatsächlich für einer der wenigen Fälle, in denen "freikaufen" etwas nützt.

Möglicherweise lassen sie sich ja auch auf einen Deal ein: Statt die Welpen zu bezahlen, lässt man ihnen die Hündin kastrieren, oder so. (Sollte man es sich leisten können oder einen Tierarzt zur Hand haben, der dann zum Sonderpreis kastriert.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

"Ganz eigentlich" sollte man diese Welpen tatsächlich nicht abkaufen! :(

Sonst entdecken diese Typen noch eine gute Einnahmequelle und die Hündin ist in Null Komma Nix wieder trächtig.

Aber "uneigentlich" bin ich mir nicht sicher, was ich machen würde!

Hier in München waren mal eine ganze Zeit lang rumänische "Bettler" mit Welpen unterwegs, von daher weiss ich, weder Polizei noch TS können da wirklich was machen.

TS verweist an Polizei und die kontrolliert die Papiere (der Menschen natürlich) und verweist des Platzes, mehr passiert da nicht.

Wenn Du Dich entschliesst, ihnen die Welpen abzukaufen, bitte, bitte, frag auch nach der Mutter, vielleicht geben sie die ja auch her!

(Was leider auch nicht bedeutet, dass sie nicht in Kürze dann einen anderen Hund haben!

Und ich möchte damit keinesfalls sagen, dass ich generell denke, Hunde hätten es bei Menschen, die etwas ausserhalb der "Normalität" leben, generell schlecht und müssten da weggeholt werden!)

Natürlich, wenn die Hunde auf Dich einen gepflegten Eindruck machten, könnte es ja tatsächlich ein echtes "Upsala" gewesen sein, aber dann könntest Du doch vielleicht verhandeln, ob die Mutter nicht noch wenigstens 2 Wochen bei den Welpen bleiben kann.

Vielleicht setzt Du Dich mal mit Eurem TH in Verbindung und fragst nach, ob, was und wie man etwas tun kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Da hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Ja ein Uups-Wurf scheint das wirklich zu sein. Irgendne ganz wilde Mischung. Aber goldige Kerlchen, die sicherlich kein Problem haben werden, irgendwo unterzukommen.

Edit: ich würde es definitiv eher in Betracht ziehen, die Mutter auf meine Kosten kastrieren zu lassen. Die Maus sah wirklich sehr gepflegt und zufrieden aus. Das will ich den Typen nichtmals vorwerfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Fall würd ich auch die Welpen abkaufen oder eben die Kastration bezahlen oder die Mutter gleich mit nehmen.

Ich hoffe du siehst sie noch mal und sie haben die Welpen dann noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir auch nur abraten, die Welpen so zu kaufen. Du heizt so nur das Geschäft an, wie es bei allen Mitleidskäufen der Fall ist. Erfahren die Punks, dass sie so an Geld kommen, nutzen sie es vielleicht auch aus.

Besser wäre es wirklich, die Polizei oder das vetamt zu informieren. Wenn du Angst hast, dass sie nichts machen, kannst du einen Welpen kaufen und bestehst darauf, dass sie dir eine Quittung darüber unterschreiben. Dann holst du die Polizei, da sie gegen das Gesetz verstoßen haben und die Welpen vor der 8. Woche von den Eltern getrennt haben.

Rufe doch jetzt mal bei Vetamt an und erzähl die Situation und frage, was du tun sollst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.