Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Steffchen79

Wunschhund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr!

Ich weiß, dass ihr sicher schon viele ähnliche Beiträge gelesen habt, und hoffe trotzdem, dass ihr euch auch Zeit für meinen nehmt, denn jede Ausgangslage ist doch etwas anders :)

Ich wollte schon immer gern einen Hund haben, doch als ich noch zuhause gewohnt habe ging es nicht, da meine Mutter allergisch ist, und während der Ausbildung und des Studiums war mir mein Leben nicht geregelt genug für ein "größeres" Tier.

Jetzt stehe ich direkt vor dem Eintritt ins Berufsleben und werde demnächst in eine 2-Zimmer-Wohnung ziehen (55 qm). Ich bin Lehrerin und daher nur vormittags (ca 7-13 Uhr) außer Haus.

Die erste Frage: ist meine Wohnung groß genug für einen kleinen bis mittelgroßen Hund?

Und die zweite: ist es ok den Hund vormittags über alleine zu lassen?

Die nächste Frage dreht sich um das Alter des Hundes. Natürlich hätte ich gerne einen Welpen, allerdings blieben mir nur die Schulferien um ihn stubenrein zu bekommen und ihm das Alleinesein anzugewöhnen. Das wären maximal 6 Wochen, allerdings ist es noch lange hin bis zu den nächsten Sommerferien :) Also wahrscheinlich nur 3 Wochen (Herbstferien) und das ist wohl zu wenig Zeit, oder?

Daher würde sich wahrscheinlich ein etwas älterer Hund besser eignen. Allerdings stelle ich es mir schwierig vor, so einen zu bekommen, was könntet ihr mir da für Tipps geben?

Schließlich mache ich mir natürlich auch über die Rasse Gedanken und wäre für Tipps dankbar. Ich habe 0 Erfahrung mit Hunden und bräuchte daher etwas "pflegeleichtes". Das kann man natürlich nicht pauschalisieren, aber vielleicht gibt es ja doch Rassen, die sich besser für Anfänger eignen als andere.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Gruß,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

=) Hallo Steffi, Herzlich Willkommen bei uns! =)

Hast du ein Tierheim oder evtl. eine Pflegestelle einer Organisation, wo du mal nach einem älteren, *fertigen* Hund schauen kannst? ;)

Wenn du den Hund genügend in deiner Freizeit auslastest, ist die Grösse der Wohnung eigentlich egal, *Platz ist in der kleinsten Hütte*! ;):P

Allein sein von 7-13 Uhr ist für einen älteren Hund normal kein Problem, würde für mich aber an der *Alleinsein-Grenze* liegen! ;)

Du bist Lehrerin, für welche Fächer den? (ich weiss, ich bin neugierig, aber in der heutigen Zeit macht es doch eigentlich keinen rechten Spass mehr, Kiddis zu unterrichten, oder? )

Ich drücke die Daumen, dass dir die richtige Fellnase über den Weg läuft! :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Danke für die schnelle Antwort ;)

Ich habe Deutsch, Mathe und Musik studiert, weiß aber noch nicht genau, was ich letztlich unterrichten werde. Auf jeden Fall kriege ich eine erste Klasse mit nur 15 Kindern, ich glaub das wird richtig nett :)

Das mit der Alleinseins-Grenze ist schon blöd...will ja, dass es dem Hund gut geht :/ Allerdings werde ich ja auch nicht jeden Tag bis 13 Uhr weg sein, hab ja nicht immer sechs Stunden.

Vielleicht könnte ich über meine neue Vermieterin an einen Hund kommen. Sie ist Vorsitzende im Tierschutzverein und da gibts doch sicher mal hin und wieder was zu vermitteln...ist mir auch grad erst eingefallen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielleicht könnte ich über meine neue Vermieterin an einen Hund kommen. Sie ist Vorsitzende im Tierschutzverein und da gibts doch sicher mal hin und wieder was zu vermitteln...ist mir auch grad erst eingefallen :)

:klatsch: Na, wer sagt`s denn! =)

Das wäre doch ne tolle Alternative! :D

Wann soll es denn soweit sein?

Wenn Schnuffelnase bei dir ist, kommst du aber OHNE Fotos hier nicht weg! ;):prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Steffi und herzlich Willkommen, :klatsch:

das mit Deiner Vermieterin und dem evtl. Hund aus dem

Tierschutz finde ich ganz toll.

Ich habe nämlich auch eine Fellnase aus dem Tierschutz

und bin sehr sehr glücklich damit. Auch der nächste Hund

(irgendwann mal und hoffentlich nicht bald) kommt dann

wieder aus dem Tierschutz.

Sollte sie selber keinen passenden Hund haben,

hat sie sicher genug Kontakte zu anderen Organisationen,

die froh sind, wenn Sie einen Hund gut vermitteln können. =)

Lehrerin, WOW; ich glaube in der heutigen Zeit, wie Renate :respekt:

schon schreibt, ist der Lehrerberuf schon recht schwierig.

Die Kinder sind heute anders, als wir es früher mal waren.

Habe den Eindruck, viel frühreifer und somit auch frecher

etc. pp...

Aber bei der Erstklässlern sicher noch nicht so schlimm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi! =)

Erst mal ein recht herzliches Willkommen hier im Forum. :)

Würde dir auch auf jeden Fall zu einem älteren Hund raten der es schon gewohnt ist für ein paar Stunden alleine zu bleiben, deine Bedenken sind da schon genau richtig. :)

Vielleicht könnte ich über meine neue Vermieterin an einen Hund kommen. Sie ist Vorsitzende im Tierschutzverein und da gibts doch sicher mal hin und wieder was zu vermitteln...ist mir auch grad erst eingefallen :)

Das ist doch `ne super Idee, und wenn man es nicht *über´s Knie brechen* möchte kann man auch mal in den örtlichen Zeitungen nachsehen, da werden ja auch häufig Hunde aus Privathaushalten abgegeben, gerade Trennung der Partner ist ein häufiger Grund. Und bevor die Fellnasen dann ins Tierheim kommen.......................! :Oo

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei der Suche nach dem passenden Vierbeiner. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

erstmal auch von uns ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum!

Ich finde es klasse, dass du dir Gedanken machst bevor du dir einen Hund anschaffst und das du auf Grund deiner Situation dich auch für einen älteren Hund interessierst!

Habe ich das richtig verstanden, dass du noch nicht im Berufsleben stehst? Ist denn sichergestellt, dass du maximal bis 13 Uhr weg bist?

Meine Mutter arbeitet auch in der Schule - sie gibt Religion in einer Grundschule und Haupt-/Realschule und daher weiß ich, dass zumindest an diesen Schulen die wenigsten Lehrer wirklich pünktlich nach Hause kommen. Z.B. wegen Nachmittagsunterricht, Fördergruppen, Dienstbesprechungen, Zeugniskonferenzen usw.

Die Größe der Wohnung ist, meiner Meinung nach, zweitrangig...ich lebe mit meinen beiden Hunden in ein 62qm Wohnung...wichtig ist dabei, dass der Hund entsprechend ausgelastet wird.

Sprich doch einfach mal mit deiner Vermieterin...was sie von der Idee hält bzw. was du dir vorstellst und dann ist sie dir bestimmt gerne behilflich und steht dir auch mit Rat und Tat zur Seite!

Wenn du dir Hunde im Tierheim anschaust, dann würde ich auf jeden Fall jemanden mitnehmen, der Ahnung von Hunden hat...vielleicht einen Hundetrainer...das schützt dich vielleicht nicht vor allem, minimiert aber das Risiko eines völligen Fehlkaufs, da offensichtliche "Macken" schneller erkannt werden!

...ich hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Ist das ein Zufall!? Gestern erzählte mir eine ältere Dame beim Spaziergang, dass sie ihren 3-Jährigen Rüden abgeben muss, da sie ihn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausreichend auslasten kann.

Es ist allerdings ein Irish Setter, damit also nicht wirklich klein...

Aber er ist seeeehr nett, halbwegs erzogen und kann allein bleiben. Er braucht viel Bewegung und Auslastung!

Falls Du Interesse hast, dann "gib Laut" !

Ansonsten gibt es sicherlich noch viele andere Hunde im Tierschutz, die auf ein schönes Zuhause warten!

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das mit der Alleinseins-Grenze ist schon blöd...will ja, dass es dem Hund gut geht :/ Allerdings werde ich ja auch nicht jeden Tag bis 13 Uhr weg sein, hab ja nicht immer sechs Stunden.

Huhu.

Ich schließ mich mal den anderen an.

Prima, dass du dir im Vorhinein Gedanken machst.

Zu bedenken geben möchte ich, dass du zwar nicht jeden Tag 6 Stunden hast, möglicherweise aber mehr Zeit in der Schule verbringst, als du denkst.

Die ein oder andere Stunde vor dem Kopierer, Konferenzen, Unterrichtsvor- und -nachbearbeitungen... gerade wenn man als Junglehrer ein erstes Schuljahr bekommt... das ist viel, viel, viel Arbeit... sicher mit dem Refrendariat vergleichbar.

Weiterhin zu bedenken geben möchte ich, dass es zwar schwierig ist, einen Welpen in 6 Wochen *soweit* zu bekommen, dass er stubenrein ist etc... deine Überlegung dahingehend, einen älteren Hund zu nehmen find ich gut.

Fakt ist aber, auch ein älterer Hund hatte bereits ein Leben (und wenn er *abgegeben* wurde, war einiges daran vielleicht nicht ganz so schön) und braucht vielleicht auch Zeit, viel Zeit.. sich einzugewöhnen, sich umzustellen, euch gegenseitig kennen zu lernen.. etc.

Nen Hund, der problemlos einfach *da* ist, sobald man ihn hat... das funktioniert nicht.

Ein Hund ist ein Lebenwesen mit einem Charakter und einer Persönlichkeit... auch oder gerade wenn man keinerlei Vorerfahrungen hat, sollte man viel Zeit und Geduld aufbringen, auch mit einem älteren Hund.

Ich weiß noch, wie ich mir das damals vorgestellt hab, als ich zu meinem ersten Hund kam... er sollte mich auf Spaziergängen begleiten, fröhlich herumhüpfen und sich freuen... immer hören, wenn ich was von ihm will.. und ansonsten einfach dankbar sein, dass er bei mir ist.

Heute bin ich Hundetrainerin... weil alles anders kam als geplant.

Ich hab übrigens auch mal als Grundschullehrerin angefangen ;) .

Ich wünsche dir, dass du mit der Hilfe von deiner Vermieterin.. oder anderer Hilfe vor Ort und/oder hier einen geeigneten Gesellen findest, der zu euch passt.

*Daumen drück*

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmpf.. nu hab ich mir nochmal durchgelesen, was ich geschrieben hab.. und das klingt irgendwie *böser* als es rüberkommen sollte.

Die beiden Bedenken sind wirklich einfach nur als *Gedankenanstöße* gemeint.

Keinesfalls als Kritik oder gar Abraten oder so.

*nur richtigstellen will*

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.