Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Norwich

Pöbelei bei Artgenossenbegegnung - heute mal anders

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich wusste es doch: nicht nur unter den Hunden gibt es sie, die rüpelhaften Leinenpöbler, die frei nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" beim Zusammentreffen mit ungeliebten Artgenossen selbige mittels lautstarken verbalen Entgleisungen vom Leibe halten...offensichtlich sind derartige Exemplare auch in humanoider Form vertreten. tiere16.gif

Mein LG und ich waren mit den Hunden im Auto auf dem Weg in den Wald und fuhren durch eine kleine Wohnstraße. Schleswig-Holstein ist bekanntlich nicht nur das Land der zwei Meere und zahlreichen Knicks, sondern auch das Land der Straßen ohne Mittelstreifen, schmal gehalten. Ach ja, ich fuhr nur bei, nicht dass jemand meint "Frau am Steuer" und so. boewu6.gif

Uns kam etwas entgegen: groß, dunkel -> bedrohlich. ;) Aber nicht auf vier Pfoten, sondern Rädern, Marke Höher Schneller Breiter. Wir sind ganz nach rechts ausgewichen, Herrchen ist ein sehr umsichtiger Autofahrer. Dennoch, ob es nun an der Größe der Prollkiste lag, an der schmalen Straße oder an uns, jedenfalls machte es POCK und der Außenspiegel war umgeklappt. Bööööh, mein Auto!! boewu34.gif

Wir sind dann angehalten, Scheibe runter, der andere dreht um, fährt zu uns zurück, hält auf gleicher Höhe an und der Prollkiste entsteigt ein menschlicher Rüde mittleren Jahrgangs. Ich hatte schon den Mund geöffnet, weil ich freundlich fragen wollte, ob an seinem Spiegel was kaputt gegangen sei (und die Hand am Türgriff, weil ich mir meinen Spiegel ebenfalls ansehen wollte), da brüllt der Kerl los! :o :o

Was uns denn einfallen würde, einfach auf der Straße so weiterzufahren, ausweichen hätten wir müssen (waren wir, bis an die Bordsteinkante), runter von der Straße, gehört schließlich nicht uns, etc. pp.! Wäre ich ein Hund, hätte ich mich nach der kalten Dusche am liebsten geschüttelt.

Stattdessen habe ich ihn ruhig-irritiert gebeten, doch freundlich zu bleiben (LG war da etwas direkter und meinte nur "Was ist das denn für eine Art und Weise!"). Nix, der Typ pöbelt einfach weiter. Ein Unding sei das, wir sollten mal aufpassen, das gäbe ne Anzeige, das ginge ganz schnell. Aha. Während mein LG noch rief "Jetzt reicht's aber", ging der Mann zurück zu seiner Wichtig-Wichtig-Karre mit eingebauter Vorfahrt und schleuderte beim Einsteigen in Richtung meines Liebsten noch ein deutlich vernehmbares "Penner, Du!" :motz:

Boaah, da bin ich ausgerastet. boewu52.gif

Ich habe noch nie im Leben einen fremden Menschen angeschrien, schon gar nicht im Straßenverkehr, aber in dem Moment ist es echt mit mir durchgegangen, ich habe mit dem Finger auf ihn gezeigt und ihn angebrüllt, dass ich DAS jetzt gehört habe und DAS gäbe eine Anzeige! boewu9.gif

Klappe zu, Typ weggefahren und wir auch weiter. Mein Schatz war die Ruhe in Person (jedenfalls äußerlich). Ich bin immer noch am Kochen....grrrrr! Was denkt sich dieser Herr eigentlich? Gab es da nicht was von gegenseitiger Rücksichtnahme bei Begegnungen an Engstellen oder so?

Wir haben uns beim Spaziergang erstmal abreagiert, das war schön, und am Spiegel ist zum Glück nichts zu sehen.

Na ja, Schwamm drüber. Aber schmunzeln musste ich im Nachhinein dann doch noch, nämlich über unseren eigenen kleinen Pöbler, den wir ja dabei hatten. Dany, bis dato unsichtbar, hatte die Schimpforgie des unangenehmen Zeitgenossen gezielt mit einem lauten "WAFF!" aus dem Fußraum heraus kommentiert! :D

Mit großer Klappe kennt er sich eben aus. Schade eigentlich, dass er keine so wirklich imposante Stimme hat... ;)doggi2.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ups, doppelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Heike....

Ich hab auch immer nen Hut auf den Haarspitzen stehen, wenn mich jemand so anblafft. Dienstag erst wieder...

Hornochsen, solche.

Ich uss ja sagen, wenn ich mir jetzt vorstelle, wie unsere drei Riesenstinker im Kofferraum getobt hätten, wenn der so nah an UNS rangekommen wäre... :D

*tätschel*

Komm mal wieder auf nen Tee vorbei, dann können wir uns gemeinsam aufregen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja gern, das machen wir! :yes:

Hihi, ich musste auch spontan an unseren Tag in St.-Peter-Ording letztes Jahr denken, weißt noch? Diese Nichtsmerkerin auf dem Parkplatz, die erst mit ihrer Autotür gegen das Auto Deiner Eltern donnerte (ok, übertrieben) und uns dann blöd anmachte. Häää? Wie sagtest Du so schön zu ihr: "Das Wort heißt Entschuldigung!" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Oh man, an die hab ich mich gar nicht mehr erinnert! :D Stimmt!

Wann hast du denn Zeit? Ist ja schon langsam wieder mal Zeit, die Backförmchen auszuprobieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt! Ich hops mal rüber zu skype... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje Heike :o

Was ein Vorfall - ich hoffe, Dein Auto übersteht das alles ohne bleibende Blessuren.

Dass am Außenspiegel erstmal nix zu sehen ist, ist ja schonmal ein gutes Zeichen, ich hoffe sehr, dass keine inneren Verletzungen entstanden sind! So ein Spiegel - Austausch ist ja auch nicht ohne - ohne Narkose geht da nix.

Ich an Deiner Stelle würde sicherheitshalber den Lackpinsel bereit halten, man weiß ja nie.

Weiterhin würde ich Deinen Partnerrüden im Auge behalten, ein so deutlich hingeworfenes "Penner - Wort" könnte auch beim nächsten Aufeinandertreffen mit anderen zweibeinigen Rüden zu Komplikationen führen :o

Da sollte eine langsame Annäherung in Betracht gezogen werden, nicht, dass da sonst der Schwanz eingekniffen wird von wem auch immer! :o

Auch Du solltest gucken, dass Du Dich von einem solchen Vorfall wie heute freibuddelst! Das nächste große, dunkle Auto - welches eventuell sogar noch röhrt - könnte in Dir das heutige Erlebnis hochrufen und dann? Nicht immer kann man so zur Seite weichen - nein, also verarbeite diesen Vorfall und versuche, auf soviele solcher Ungetüme zu treffen wie nur möglich.

ABER_ solltet Ihr nochmal auf dieses Exemplar Rüde treffen, dann - ja, ist SH nicht auch bekannt dafür, dass nicht überall Zeugen zu sehen sind? :D:D:D

Hatte gestern auch ein ähnliches Erlebnis.

Hab mein Auto etwas freigebuddelt, weil ich für die Weihnachtsfeier etwas Platz brauchte ( hab noch andere mitgenommen :) ) .

Joss war mit mir draußen, auf einmal höre ich ihn bellen - hat er einen Spaziergänger angebellt, der nicht den Außenweg genommen hat, sondern über unser Gelände lief.

Ich ihn gerufen und mich entschuldigt, er nuschelte etwas von wegen, dass mein Hunda uf ihn zugesprungen gekommen ist bellend, daraufhin habe ich eben erklärt, dass er nunmal auf seinem Gelände den Aufpasser markiert bei Fremden.

Er dann: Ja, und WENN er mich nun gebissen hätte?

Ich hasse immer dieses WENN :Oo Ich frage also: Hat er denn gebissen?

Er " Darum geht es nicht" Ich frage ihn nochmal, ob mein Hund denn gebissen hätte und dass es doch genau darum geht, wenn er das sagt.

Dann antwortet er: Ich sagte ja nicht..." ich frage wieder, diesmal ins Wort fallend und unfreundlicher, er wieder "Es kommt ja nicht...." - also wieder unterbrochen und wieder nachgefragt, diesmal schon absolut überdeutlich, er fragt mich, ob ich Stress mit ihm möchte :Oo :Oo Wie frech - auf dem eigenen Gelände so verknust zu werden ^^

So ein trockener Kommentar wie Fritzis " Das Wort heißt Entschuldigung", der fiel mir nicht ein, aber den merk ich mir :klatsch::klatsch::respekt::respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uns kam etwas entgegen: groß, dunkel -> bedrohlich. Aber nicht auf vier Pfoten, sondern Rädern, Marke Höher Schneller Breiter.

[...] der Prollkiste entsteigt ein menschlicher Rüde mittleren Jahrgangs.

Siehste, hättest mal 'nen Clicker dabei gehabt! :yes:

:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Klicker ab, da hilft auch kein Chip! ;)

edit kein Chip natürlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Prust...ihr seid klasse! :klatsch:

Ab jetzt immer mitzuführen: Clicker, Chips, Kekse wahlweise zur eigenen Beruhigung oder der des Gegenübers (kann man notfalls auch gegen den Willen einführen)... :D

Herrchen wird es hoffentlich ohne Trauma überstanden haben, ich sag ihm gleich nochmal, dass er der tollste Mann auf der ganzen Welt und kein Penner ist, damit das auch ganz klar ist!

Meinem Auto gönne ich vielleicht mal eine Wellnessbehandlung in der Waschanlage, Image aufpolieren und so. Und Dany bekommt ein Stück Fleischwurst! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frust, Übersprungshandlung, Pöbelei?

      hallo, Wir üben uns ja immer noch darin, an der Leine ruhig an anderen Hunden vorbeizugehen. Ich lasse Hucky nicht zu allen Hunden hin, eigentlich von uns aus an der Leine zu gar keinen (aber die anderen ihre Hunde halt oft zu uns...). Sind die anderen Hunde, die wir passieren, ruhig und desinteressiert, kann ich Hucky auch ruhig vorbeiführen, will er sich hinlegen, mache ich einen Bogen, manchmal drehe ich auch um, aber mein Hund bleibt ruhig, alles okay. Provoziert der entgegenkommende Hund, kam er schnüffeln und geht dann weiter, treffen wir auf begeisterte Passanten (...), beisst Hucky nach wie vor hinterher wie von Sinnen in die Leine und schüttelt sie tot. Auf Kommando Aus lässt er sie fallen, sitzt dann davor und bellt mich an. Ignoriere ich dass, werde auch ich gern mal angesprungen und angepöbelt. Inzwischen kann ich innerlich ruhig bleiben, stehe auf der Leine und Hund wird ruhiger und legt sich daneben. NUR: nehme ich dann die Leine wieder auf, meint er, mich anknurren zu können, und das Spiel geht von vorn los. Meist nehme ich ihn irgendwann ganz kurz, Hund ist weiterhin frustriert und versucht auch zu schnappen, bis er irgendwann wieder von jetzt auf gleich ruhig ist und entspannt und ohne zu zerren oder Ähnliches nach Hause geht... Wie trainiere ich, Frust besser auszuhalten? Ich lasse ihn sitzen bevor es fressen gibt, er kann warten, wenn ich Spielzeug/Dummy werfe oder verstecke, er muss ruhig bleiben, wenn unsere Katze im Raum ist und er darf auch keine Vögel jagen. (Bei Vögeln versuche ich, seinen Blick zu Kriegen, zeige ihm, dass ich die Vögel auch gesehen habe, und dann geht's weiter). Was kann ich noch machen? Mach ich was ganz falsch? Mein Mann geht im Moment gar nicht mit ihm, weil er damit nicht umgehen kann und auch Angst bekommt. LG Geeesche

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Neuerdings Pöbelei ohne Leine

      mein hund pöbel neuerdings immer rum, wenn er andere hunde sieht. ich habe ihn seit april und er ist jetzt ca. 2,5 jahre alt. er kommt aus einem tierheim in polen. zu beginn war luca völlig unauffällig und hat keinerlei auffälliges verhalten gezeigt, ausser, dass er eher lahm (kettenhund gewesen im tierheim) und sehr ruhig. in den letzten zwei monaten ist er total aufgetaut und viel lebendiger geworden, allerdings auch weniger gehorsam. vor ca. 3 wochen habe ich dann angefangen ihn nicht mehr gleich zu jedem hund hinlaufen zu lassen, da das ja ander hundebesitzter oft stört oder ja auch mal eine strassse dazwischen sein kann. nun hört luca auch und bleibt bei mir, wenn ich denn aufpasse und ermahne, dann springt er neuerdings allerdings einige meter vor mir wie blöd auf der stelle rum und bellt. ja und heute ist er dann tatsächlich als ich nicht früh genug reagiert habe auf einen junghund (im dunkeln, der andere hund war an der leine) zugerannt und es war dann auch schon eine gewisse aggression zu hören, er hat aber nichts gemacht. ich mache mir jedoch sorgen, dass das jetzt sich in wirkliche aggression steigern könnte. ich hoffe, ihr habt vielleicht ein paar tips, was ich besser machen könnte... vielen dank!!! lena

      in Aggressionsverhalten

    • Pöbelei – versteht ihr immer, warum euer Hund das macht?

      Hallo zusammen, eine Frage an alle, deren Hund gegen andere Hunde pöbelig ist, egal ob an der Leine oder im Freilauf. Egal ob immer oder nur gelegentlich. Wisst ihr wirklich, was der Hintergrund ist? Warum er das tut? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht immer 100% sicher, warum Jule gelegentlich andere Hunde anmault. Ob es Angst ist oder einfach nur Macho-Getue. Oder beides. Oder der Versuch, den anderen zu vertreiben dann aber auch wieder die Frage, warum? Stark-fühlen an der Leine, ich steh ja hinter ihr? Oder Unsicherheit, weil gehemmt in der Kommunikation durch die Leine? Oder die Verteidigung ihrer "Ressource Mensch"? Oft scheint mir ihre Motivation eindeutig, aber mindestens genau so oft ist ihre Körpersprache dabei für mich schwer zu übersetzen oder ich stelle mich blöd an, kann auch sein. LG Antonia

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Leinenaggressionen, -pöbelei

      was sind die Ursachen dafür? Ich bin ja keine Hundepsychologin, aber durch meine Beobachtungen, sind es oft Hunde, die keinen Kontakt zu andren Hunden haben dürfen, nur an der Leine gehen müssen. Und oft auch gerade kleine Hunde, die einfach null Erziehung genossen haben. (Was auch bei größeren Hunden der Fall ist oder sein kann) Ben läuft ja fast nur offline unterwegs, die Begnungen mit anderen Offlinern verlaufen immer friedlich, auch wenn Ben mal angeknurrt wird, wenn er den anderen Hunden auf den keks geht Wir hatten auf dem Osterfeuer im Frühjahr mindestens 13-15 Hunde frei, fast alles Rüden, und es gab keine Beißerei, ein richtige Hundehorde eben. Was sagen die Experten dazu? Was sind die Ursachen für die Leinenaggressionen.

      in Aggressionsverhalten

    • Wie gewöhnt man Pöbelei ab?

      Hallo! Habe eine 5 jährige DSH (kastriert) mit SchH 3 Ausbildung seit 4 Monaten bei mir (lebt jetzt als sportlicher Familienhund). Sie hatte früher wenig Sozialkontakte zu Hunden allgemein und zu Hunden anderer Rassen. Sie hat einen Freund, mit dem sie super spielt, fremde Hunde werden aber an der Leine (fast) immer verbellt, auch in der TA-Praxis. Freilaufend rennt sie mit gesträubtem Fell und laut bellend zu den fremden Hunden, kurz davor weicht sie zurück, um dann den nächsten Bellangriff zu starten. Beißen tut sie nie. Mit manchen Hunden spielt sie dann auch nur bellend!? Mein Problem ist: sie ist mir schon ein paarmal zu anderen Hunden hin abgehauen, weil ich diese zu spät gesehen habe. Sie ließ sich dann nicht mehr abrufen. Wenn ich die anderen rechtzeitig sehe, kann ich sie herrufen, sie bleibt dann da, bellt aber. Ich würde ihr diese Pöbelei gerne abgewöhnen, aber wie gehe ich am Besten vor? Danke und Gruß Kersten

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.