Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amira67

The Voice of Germany Fieber

Empfohlene Beiträge

Ich bin im Moment total im Voice of Germany Fieber. :klatsch:

Und niemand in meinem Umfeld versteht mich *heul*

Gibt es hier mit Infizierte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja hier ich *meld ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupp.

Männe ist Hobby-Musiker und ist auch infiziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hieeeer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

iiiich auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

IIIIIIIICH *maxikreisch* ;)

Mein GöFrö als selbst Musiker ( Rocker :so ) genauso - wir lieben es beide!

Bianca Böhme und Jenna - meine absoluten Lieblinge - ach, da sind soviele tolle Talente! Momo, der Desert Rose gesungen hat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ah wie schöööön :klatsch:

Ich habe ja schon mal vor gelinst für heut Abend...

Ich freue mich heute besonders auf die 2 Brüder Felix und Lukas, ich liebe ja so tiefe Männerstimmen *schmacht*

Ich hoffe sie kommen weiter!!!

Und das "Orientel Trio."

Schade das Xaver die 3, in ein Battle geschmissen hat... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ist auch das Fieber ausgebrochen :klatsch:

Für mich DAS Battle war Desert Rose, klar.

Freu mich schon auf heut abend. Für mich eines der niveuvollsten Gesangwettbewerbe im Fernsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fieber, geschwollene Augen und blutige Schnauze

      Ich schreib heute hier, weil wir mittlerweile mit unserem Latein am Ende sind.   Unser Hundi wird im April 2 Jahre alt. Er war immer quirlig und aufgedreht. Kurzum ein super aufgeweckter Hund.   Am 15.12.2016 haben wir ihn kastrieren lassen. Den nächsten Tag fing er an zu husten und klang regelrecht heiser. Der Tierarzt hat ihm Hustensaft verschrieben. Antibiotika bekam er ja schon wegen der Kastration.    Letztes Wochenende haben wir dann auf seinem rechten Auge einen milchigen Fleck festgestellt. Ich bin montags gleich morgens zum Tierarzt und der Verdacht geht in Richtung angeborener grauer Star. Hätten heute eigentlich einen Termin bei einem Augenspezialisten gehabt.   Letzten Donnerstag war das rechte Auge geschwollen und rot. Freitags waren beide Augen dick zugeschwollen und am eitern. Haben für abends einen Termin beim TA gehabt, wo uns dann gesagt wurde, dass Murphy 40° Fieber hat und die Augen irgendwas bakterielles seien. Er hat Antibiotika und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen. Samstag Nachmittagmussten wir zur Kontrolle. Da war das Fieber auf 39,5 gesunken aber dafür die Lymphknoten unterm Kiefer dick angeschwollen.  Der TA möchte ihn komplett durchchecken aber erstmal müsse die Infektion bekämpft werden.  Seit gestern morgen ist seine Schnauze voller Pusteln und Pickeln die nässen und bluten. Nachmittags waren wir wieder zur Kontrolle...wieder spritzen. Temperatur war auf 39 runter gegangen. Und er machte an sich nen fitteren Eindruck als die Tage vorher. Heute müssen wir um 18:30 wieder zum TA aber heute hab ich das Gefühl es geht ihm wieder schlechter.   Er schläft viel. Seine Augen sind dick geschwollen und seine Schnauze nässt und blutet vor sich hin. Und er leckt sich in einer Tour die Vorderbeine.    Meine Frage ist jetzt ob evtl einer von euch solche Symptome an seinem Hund kennt und evtl eine Vermutung hat was es sein könnte.  Ich bin mit meinen Nerven ziemlich runter und weiß nicht wie wir ihm helfen sollen.    Für die Augen haben wir dermamycin augensalbe bekommen, die wir 3x täglich benutzen.

      in Hundekrankheiten

    • The Voice of Germany

      Startet gleich - ich freu mich schon Nicooooooooooooooooooole *kreisch* - Wo bist Du, mein Schweizerleinlinchen, Du wirst es doch bestimmt auch mitverfolgen, oder?

      in Plauderecke

    • Dalmatiner hat Fieber

      Hallo brauche dringend euren Rat . Heute früh war bei unserer Dalmatiener Hündin alles in Ordnung. Wir sind weg gefahren und als wir wieder zu hause waren. Lag sie nur auf ihrem Platz und schlief. Essen möchte Sie auch nicht (da Dalmatiener fressmaschinen sind) ist es mir schon seltsam vorgekommen. Beim Fieber messen war ihre Temperaturen auf 40 C. Sie hatt schwere Atmung. Sollen wir sofort zum TA . Wie können wir Ihr helfen . Danke für eure Tipps

      in Hundekrankheiten

    • Fieber beim Welpen

      Hallo Leute ich hab mal eine frage bei der ihr mir vllt weiterhelfen könnt. Mein Border Collie Welpen ist jetz 5 Monate und 7 Tage alt. Seit dem 31 . Dezember ist er total träge und will sich kaum bewegen, fressen und trinken auch nicht grad gern. Ein paar Hände voll fressen nimmt er. Nun war ich natürlich gleich besorgt. und bin zum Notdienst. Der Tierarzt hat festgestellt er hat 40 Grad Fieber. Also hat er Antibiotika gespritzt bekommen. Wieder zu hause wurde es dann etwas besser mit ihm er ist ein wenig gelaufen aber umso später es wurde umso schlechter ging es ihm wieder. Also nächsten Tag wieder zum Tierarzt. Anderes Antibiotika und wieder das gleiche Spiel. Erst ging es und wurde immer wieder schlechter. Jetz meine Frage kann ich da irgendwas tun damit es ihm besser geht... weil Antibiotika scheint ja nicht anzuschlagen. Achso und außerdem scheint es so als wenn ihm seine Vorderläufe schmerzen. Ich hoffe ihr könnt mir in irgendeiner Form helfen. da ich mir ziemlich sorgen mache...

      in Hundekrankheiten

    • Hilfe! Wochenlang unklares Fieber

      Hallo, ich bin langsam verzweifelt: meine 2jährige Hündin hat seit fast 3 Wochen unklares Fieber. Es hat ganz plötzlich angefangen, dass sie von einen auf den anderen Tag apathisch war, gezittert hat und mehrmals erbrochen hat. Der Tierarzt hat ihr was gegen Übelkeit gegeben. Nach ca 2 Tagen hat das Eebrechen aufgehört, aber sie hat Fieber 39,3 bekommen. Vom Tierarzt wurde Baytril, ein Antibiotika gegeben und was zum Fiebersenken. Seit dem hat sie eigentlich jeden Tag Fieber ziwschen 39und 40 gehabt. Wir sind immer wieder zum Arzt und sie hat weiter Antibiotika und Metamizol zur Fiebersenkung bekommen. Sie war schlapp und hat gezittert und hat bei fieber kaum gegessen. getrunken hat sie relativ viel. Nachdem es nach einer Woche nicht besser war, sind wir in eine größere Tierklinik. Dort wurde sie für eine Woche aufgenommen. Es wurden 3 Röntgenbilder gemacht, die unauffällig waren (kein Hinweis auf Fremdkörper o.ä.), 2mal Ultraschall, der nichts ungewöhnliches gezeigt hat, und Blutabgenommen. Dort zeigte sich eine Leukozytose und ein Anstieg der AP( unspezif Lebermarker). Die abgenommene Zecken serologie war bis auf einen grenzwertigen AnaplasmoseTiete 1:50 unauffällig. Bei leichter Abwherspannung im Bauch wurde ein Lipase Schnelltest gemacht. der war positiv. Sie wurde mit V.a. Bauchspeicheldrüsenentzündung in der Tierklinik mit Infusion, zeitweiliger Nahrungskarenz und Doppelantibiose Baytril und Amoxiclav behandelt. Der genauere Test auf die Lipase im auswertigen Labor war dann allerdings 2mal normal. Bei erneutem einmaligem Erbrechen und wiederkehrendem Fieber sobald die Metamizol Wirkung nachlässt, entschloss sich die Tierklinik für eine diagnositsche OP. Dort zeigte sich lediglich eine leicht veränderte entzündlich aussehnende Bauchspeicheldrüse. Da die Lipase Werte aber normal waren, meinen die Tierärzte, das Fieber liese sich nicht (allein) durch eine Pankreatitis erklären. Im Verlauf stiegen die Leukozyten weiter an. Sie stellten die Therapie um auf Doxycyklin, um einen evtl doch atypischen Erreger zu erwischen, und haben sie vor 4 Tagen erstmal nach Hause entlassen. Zwei Tage nach der Op hat sie naselaufen und vermehrte Niesen entwickelt, vielleicht unterkühlung nach Op? Hier hat sie weiterhin Fieber bis 39,9 sobald die Novalgin Wirkung nachlässt. Sie ist zittert viel, besonders natürlich wenn das Fieber ansteigt, schläft fast nur und lässt die ohren hängen. Essen tut sie mit großen Appetit. Sie hat aber auch ziemlich abgenommen in den letzten Wochen. Beim kurzen Gassi gehen zum pinkeln, wird sie nach ca 150m bereits wackelig auf den Beinen ohne das man jetzt eine Lähmung o.ä. feststellen kann. Sie setzt sich manchmal sogar hin und muss pause machen, weil sie so schwach ist. wir sind ratlos und wissen nicht mehr weiter. Die Tierärzte sagen, es könnte noch eine Besseung duch dasDoxy auftreten und wir sollen erstmal so weiter machen, aber sie nimmt es ja schon 5 Tage ohne das sich was verändert hat. Alternativ würden sie es ab nächster Woche mit Kortison versuchen, weil sie eine Autoimmungerkrankung in Erwägung ziehen. Habt ihr irgendeine idee, was noch dahinter stecken könnte??? wir sind echt verzweifelt, weil einfach nichts zu helfen scheint!!! Danke für Antworten lg L

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.