Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast MulanLuna

Flöhe, Milben, Zwingerhusten, Allergie, Verzweiflung!

Empfohlene Beiträge

Folgendes: Es geht um den Hund einer sehr guten Freundin!

Ben hatte zwei Tage vor dem Holland-Wochenend-Trip sein Floh-Halsband verloren und sie hat es nicht mehr geschafft ein neues zu besorgen. "In den 3 Tagen wird schon nichts passieren"...

Und natürlich kamen sie mit Flöhen zurück :(

Die hat sie mit Fogger, Wurmkur und stundenlangem Saugen in den Griff gekriegt.

Kurz danach wurde Ben von Herbstgrasmilben geplagt. Ihm haben die Füße gejuckt und der Tierarzt hat das auf Herbstgrasmilben zurückgeführt, die er dann mit einem Kurzzeitkortison behandelt hat. Kurz darauf ging es ihm auch schon viel besser :)

Die zweite Wurm-Tablette hat er leider erbrochen, aber eine Kot-Untersuchung hat bestätigt, dass er wurmfrei ist, also haben sie es dabei belassen.

Dann zeigten sich rote Stellen am Bauch, die auch sehr gejuckt haben müssen. Sie vermuteten eine Futtermittelallergie und er erhält seitdem eine Ausschlussdiät mit Pferd und Hirse (organisatorisch kein Problem, da er eh gebarft wird, aber natürlich teuer und einseitig). Die roten Stellen sind jetzt auch weg.

Als sie wieder eine neue Sorte Fleisch ausprobieren wollte und auch schon 2 Tage lang damit angefangen hatte, bekam Ben Husten. Sogar so schlimm, dass sie befürchtete er würde nachts keine Luft mehr bekommen. Das homöopathische Mittel vom Tierarzt half nichts und so diagnostizierte der Tierarzt bei der Nachuntersuchung Zwingerhusten und verordnete Antibiotika.

Sie hat sich jetzt auch wieder auf Pferd und Hirse/Kartofelln beschränkt und seine Haut ist auch schon wieder besser.

Außerdem vermutet sie, dass er in den letzten Tagen auch noch eine Blasenentzündung hatte. Jedenfalls hat er oft gedrängelt und dann kam nicht viel :/ Das ging nach einigen Tagen aber schon wieder, vll. auch wegen des Antibiotikas?!

Ich habe ihr geraten sein Immunsystem auf Vordermann zu bringen und ihm viel Ruhe zu gönnen. Habt ihr noch Tipps oder könnt EINEN guten Tierarzt in Frankfurt empfehlen. Ich denke es wäre wichtig für die beiden jetzt einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, der die beiden wieder auf den Weg der Besserung bringt bevor das nächste Übel kommt.

Schon mal Danke!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir keinen Tierarzt empfehlen. Würde aber wegen dem Verdacht auf eine Allergie zu einem Bluttest raten. Habe ich bei Eddy auch machen lassen und nach einer Woche Gewissheit auf was er alles reagiert. Die Sache mit der Ausschlussdiät fand ich zu langwierig. Eddy z. Bsp. reagiert u. a. auf Reis und Kartoffeln. Und mit einem dieser Produkte hätte ich bei der Ausschlussdiät angefangen/weitergemacht. Weizen verträgt er, es hätte Wochen gedauert bis ich darauf gekommen wäre und der Hund hätte sich wahrscheinlich wund gekratzt.

Bezahlt habe ich dafür rund 120 ,-- € mit Blutabnehmen usw. Das war es mir Wert, weil ich schnell Gewissheit hatte und er nun fressen darf was er verträgt und endlich keine Kratzattacken mehr hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das hört sich ja sehr vielversprechend an.

Genau so einen Bluttest (also hoffentlich genau so einen ) will sie morgen früh machen lassen! Hoffentlich bringt es den beiden genauso viel Gewissheit!

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Bluttests sind sehr wenig aussagekräftig und ungenau. Ausschluß-Diät ist sicherlich aufwendiger, aber damit weiß man zumindest sicher, was man (im Moment) füttern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Diese Bluttests sind sehr wenig aussagekräftig und ungenau. Ausschluß-Diät ist sicherlich aufwendiger, aber damit weiß man zumindest sicher, was man (im Moment) füttern kann.

Mh, na gut, mal abwarten, was der Test ergibt, vll. kommt es ja hin. Zu wünschen wäre es Ben, der ist nämlich schon relativ schlank :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also kann auch Bluttest empfehlen, was soll daran nicht aussagekräftig sein???? Hör ich zum ersten mal.....

Bei Jessy hat das gut geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergie-Hunde, versammelt Euch

      ... hier   Mich würde interessieren, wer einen Hund mit Allergien hat.   Mit welchen Allergien, wann entdeckt, wie entdeckt:
      Wie kamt Ihr der Allergie überhaupt auf die Spur?   Situation früher, Situation heute. Maßnahmen und Behandlungen. Besserungen, Verschlechterungen, gute Phasen, schlechte Phasen.   Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte und Erzählungen.  
         

      in Gesundheit

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Katze mitnehmen.   Und nun? Gibts auch hier Desensibilisierung, oder ein Medikament, oder was kann man tun?   Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

      in Andere Tiere

    • Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

      Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund ist nur im Erdgeschoss, oben im Obergeschoss war er noch nie allerdings haben wir da jetzt einen floh entdeckt denke ich, ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken. Jetzt weiß ich nicht ob ich eventuell nochmal alle so putzen soll oder einfach warten soll ? Hoffe auf eure Erfahrungen. liebe Grüße 

      in Gesundheit

    • Flöhe durch Igel?

      Hallo,    meine Hunde haben Flöhe!    Zu uns kommen regelmäßig Igel auf die Terrasse und ich befürchte, die haben Untermieter mitgebracht   Es gibt ja verschiedene Sachen gegen Floh - und Zeckenbefall. Womit habt Ihr gute Erfahrungen? Mir ist nur das Frontline bekannt;  

      in Gesundheit

    • Milben und Schimmelpilzallergie

      Hallo zusammen , Ich bin neu in diesem Forum und hätte gerne Eure Meinung oder einen guten Rat. Wir haben 2 Yorkie Mix bei denen öfter Juckreiz herrschte. Dieses ging immer einher mit einer gefüllten Analdrüse. Sobald die Analdrüse geleert wurde verschwand der Juckreiz auch wieder. Bei unserem Rüden ist der Juckreiz in diesem Jahr Oktober nicht wieder weggegangen. Nach einigem hin und her haben wir einen Allergietest machen lassen. Unser Kleiner hat bei der Blutabnahme fürchterlich geschrieen und eine Ampulle ist bei seinem Aufstand zu Bruch gegangen. Diese hätte man aber gebraucht für weitergehende Untersuchungen. Der Test ergab eine Milben und Schimmelpilzallergie und wir ließen schweren Herzens noch einmal Blut abnehmen um zu erfahren um welche Art Milben und Schimmelpilze es sich handelt. Nun kommt's!!! Am Abend rief der Tierarzt uns an und sagte, es wäre zu wenig Serum im Blut wir müssten noch mal zur Blutabnahme kommen.Dieses Mal würde er aber reichlich Blut abnehmen und überhaupt habe er es noch nie erlebt, das nur sowenig Serum gewonnen werden konnte und äußerte den Verdacht, das sich da hinter auch eine schwere Krankheit verbergen könnte. Diese Untersuchung würde dann nochmal 19,00€ extra kosten. Wir haben nach reichlichem Überlegen die Behandlung abgebrochen. Es ging nicht allein um das Geld sondern wir wollten unserem Kleinen weitere Strapazen ersparen und ihn nicht zum ewigen Patienten abstempeln lassen. Folgende Maßnahmen haben wir ergriffen: Betten, Matratzen, Schlafplätzen u.s.w. mit Milbenspray behandelt. Alles gewaschen. Nahrung auf hochwertiges Dosenfutter umgestellt . Rindfleisch und Getreide wird vermieden. Nahrungsergänzungsmittel mit Omega 3 und 6 Fettsäuren. Bis heute ging es ihm richtig gut. Kaum Juckreiz und quietschvergnügt! Nun sehe ich an seinem Bauch wieder Pusteln. Mein Mann meinte vorgestern hätte er heiße Haut gehabt. Die Recherche ergab, das wir einmal notgedrungen billiges Futter aus dem Supermarkt gefüttert haben. Wenn es das war, wir werden es nie wieder tun! Sind aber doch sehr verunsichert, weil wir die Angelegenheit ohne Tierarzt durchziehen. Ist ein ziemlicher Roman geworden, danke fürs Lesen. Eure Meinung ist mir sehr wichtig. Liebe Grüße Billy

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.