Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nainy

Was ist den "aggressiv"?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich tue mich sehr schwer zu sagen der Hund ist aggressiv?

Ab wann ist ein Hund aggressiv? Das ist auslegungs Sache- klar...

Zählt da lautes Bellen mit einer vorprechenden Körperhaltung schon da zu...??

Ist jedes Gnurren- ein Aggressiv?

Oder ist erst ein Zähne zeigender Hund aggressiv?

Vielleicht könnt ihr mir einfach nur mal erzählen, wie ihr das ein schätzt???

Lieben Gruß Lissa

post-80-1406411478,95_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist von 1-6 keiner aggressiv.. was heißt das auch schon... ich kenne keine "bösen" Hunde oder generell agressive Hunde. Das hängt von erziehung und situationen ab...

mein Ex freund hat meinen hund zb ständig geärgert und immer dann wenn ich nicht dabin (auf tolette, wäsche waschen ect. pp.) habe das nie mitbekommen, bis Sunny sich irgendwann nicht mehr anfassen ließ von ihm

Dann hat sie erst son blick drauf so von der seite das man das weiße vom auge sehen kann, da weiß ich schon jetzt aber vorsichtig. Dann hat sie die leftzen hochgezogen und dann die zähne geblenkt, geknurrt, die nasse war so faltig und den kopf hat sie nach oben genommen und wenn er dann zu nahe kamm hat sie laut einmal gebellt und dann geschnappt.

aber eigentlich ist das ja auch nur abwehr weil sie angst vor dem EX hatte also auch nicht wirklich agressiv... deswegen bin ich auch der meinung das einfach so kein Hund agressiv ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nainy, auf den Zeichnungen kann ich keine eindeutig agressive Körperhaltung sehen.

Agressivität äussert sich nicht nur durch Laute, da spielt die ganze Mimik und Körperhaltung mit.

Knurren passiert sowohl im Spiel, als auch in anderen Situationen, die nicht agressiv sind.

Bevor ein Hund agressiv auf Artgenossen oder Menschen zugeht ist schon soviel vorher an Zeichen und Mimik gelaufen, die dazu dienen es nicht auf eine Konfrontation ankommen zu lassen. Werden diese nicht wahrgenommen und der Hund ist in der Klemme und sieht keinen Ausweg, dann erst wird er massiver.

LG Meike und Gioconda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Tja was ist aggressiv? Man sollte besser Fragen was ist aggression. Viele Hunde die eigentlich unsicher oder ängstlich sind zeigen ein agressives Display.

Sie haben gelernt, das sie mit durch Zähnefletschen, knurren, Nase kraus ziehen und all die anderen körperlichen Darstellungen, die dazu gehören, sich aus für sie unbequeme oder bedrohende Situationen herraus zu holen.

So kann es sein das sogar ein ängstlicher Hund ein dominat aggressives Display zeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In den ganzen Jahren, in denen ich mit Hunden zu tun hatte, habe ich einige Hunde erlebt, die aggressives Verhalten gezeigt haben, aber es WAR von denen kein einziger wirklich aggressiv. Nachdem die Besitzer ihr Verhalten gegenüber dem Hund verändert hatten und dem endlich Hund Sicherheit geben konnten, gab es auch keinen aggressiven Hund mehr.

Wenn ich eine lange, stressige Phase im Leben habe, und ab und an mal einen Wutanfall bekomme, dann macht das aus mir noch lange keinen Choleriker.

Von den gezeigten Hunden zeigt Nummer 2 ein Drohverhalten, aber eindeutig mit viel, viel Angst und Unsicherheit verbunden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die zeichnung habe ich einfach nur so dabei getan...

Worum es mir eigentlich geht ist, mit meinem Punktemonster Eddy stehen uns dieses Jahr einige Prüfungen bevor und ich habe Angst, dass Eddys bellen als Aggresiv aus gelegt wir.

Beispiel: Einfach Begegnung mit einer fremden Person. Eddy ist angeleint und selbst wenn wir noch 15m von der Person entfernt sind und diese auf sich aufmerksam macht, zum Beispiel mit Hand heben und winken oder "Hallo" rufen, dann steigt er in die Leine und bellt. Ich lege ihn ab, gehe auf die Person zu begrüße sie und hole Eddy dann dazu. Sobal wir jedoch wieder auf die Person zu gehen oder sich die Person Eddy zu wendet, geht er laut bellend oder vor sich her grummelt auf die Person zu. Lege ich ihn dann energisch wieder ab, bleibt er liegen grummelt aber laut vor sich hin...

Was würd zum -beispiel ein Prüfer bei der BH "Begegnung in einer Gruppe" dazu sagen, sollange sich die fremden Personen neutral verhalten und weder auf mich noch den Hund zu gehen und mit unse agieren wollen durch streicheln oder Hand schütteln verhält er sich ganz rühig...

Was meint ihr?

Wie kann ich Eddys Übersprunghandlung runterfahren?

Oder dafür sorgen dass es einen weniger bedrohlichen Eindruck macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Lissa!

Was hast du denn für eine Prüfung mit Eddy? Wenn es kein Wesenstest ist (so wie er normalerweise bei Sokas für die Maulkorb-/Leinenbefreiung verlangt wird), ist, soweit ich weiß, nicht wirklich entscheidend, ob das Bellen als aggressiv ausgelegt wird oder nicht. Ich kann jetzt nur von dem sprechen, was ich über die Begleithundeprüfung weiß: da wird ja verlangt, dass sich der Hund gegenüber Passanten neutral verhält. So wie ich das verstehe, ist es dann relativ egal, ob der Hund dabei "aggressiv" kläfft oder fröhlich schwanzwedelnd auf den anderen zurennt und an ihm hochspringt - als Fehler zählt beides. Ich weiß allerdings nicht, ob "aggressives" Verhalten nicht schwerer wiegt als ungestüme Freude. Bin mir aber sicher, dass dir da irgendjemand hier im Forum weiterhelfen kann!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nun ja so wie sich dein Hund präsentiert ist er mit Sicherheit nicht Umwelt tauglich und ich als Prüfer würde ihn durchfallen lassen.

Du kannst das annähern an Personen positiv belegen in dem Du ihn lobst solange er ein neutrales Verhalten zeigt.

Eine andere Variante ist dem Hund dieses Verhalten mittels einer Korrektur zu verbieten um dann korrektes Verhalten wieder loben zu können. Doch Vorsicht falsches Timing und falsches Leinenhandling können mehr Schaden anrichten. Du solltest dir das von jemandem der das kann zeigen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm Riko, da wäre ich mit Tips etwas zurückhaltender ohne den Hund und Halter im Miteinander gesehen zu haben. Hier zu raten entweder - oder zu tun ist mir da zu riskant.

Das beste wäre tatsächlich ein Trainer, der sich das mal alles anschaut.

LG Meike und Gioconda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe 2 von vielen Möglichkeiten aufgezeigt, wobei ich bei der Korrektur darauf verwiesen habe das sie jemand der es kann zeigen und erklären soll. Und ich werden einen Teufel tun so etwas im Detail zwecks Nachahmung zu beschreiben.

Ich bilde Hunde und Hundeführer nicht erst seit gestern aus. Ich weis das man da sehr schnell etwas falsch machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.