Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gast

Selbstgekochtes Hundefutter - wie Menge bestimmen?

Empfohlene Beiträge

Blaze wird im Moment bekocht, er hat eine Magen/Darmentzündung.

Wir haben es so weit im Griff, waren beim TA, er wurde geröngt, wir haben Medikamente (GsD brauchen wir kein AB).

Er soll für mind. 1 Woche noch Schonkost bekommen - kriegt er auch.

Aber da ich sonst Trockenfutter gebe, hab ich keinen Schimmer, wie hoch eine Tagesration sein soll.

Über die Ausgewogenheit mache ich mir keine Gedanken, denn ich werde dann wieder Trockenfutter geben.

Zusätze sind in diesen kritischen Tagen eh nicht drin.

WAS ich kochen kann, weiß ich.

Er muss nicht gepäppelt werden, hat zwar ein Kilo abgenommen, aber das Gewicht ist bei ihm im normalen Bereich.

Also: bei 25 kg Hund - wieviel soll er so kriegen?

Und wie sollen die Anteile sein: Hühnerfleisch - Kartoffeln/Reis - Gemüse.

Jeweils 1/3 ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch 1/3 füttern.Einen Meßl. feine Heilerde mit rein geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da du das ganze nur vorübergehend machst, würde ich das nicht so eng sehen. Du kannst fast nicht zu viel füttern und wenn du deutlich zu wenig fütterst, wird er schon meckern ;)

Ich kann dir nur folgende Richtlinie geben:

bei 25kg: ca. 300g Fleisch und ca. 100g Gemüse, 100g Kartoffeln

Es geht aber nix kaputt, wenn du 400g Fleisch fütterst + Gemüse und Kartoffeln...

Mach dir nicht zu viele Gedanken. Wird schon!

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde das von Anteilen her auch nicht so eng sehen - je 1/3 ist in jedem Fall gut. Wenn Blaze das Gemüse nicht verträgt, dann Fleisch- oder Reisanteil erhöhen.

Ich weiß jetzt auch, warum du Colitis googlest... :(

EDit: Gute Besserung an die Fellnase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tipp und meine Vorgehensweise wäre 2/3 Fleisch und 1/3 Rest - wobei 1/3 genauso ok wäre und da Du es ja wirklich nur über einen Zeitraum von einer Wochem achst, können sicherlich keine Mangelerscheinungen auftauchen :knuddel

Wichtig ist mir aber, noch ganz viele Genesungswünsche anzuhängen, damit es der tolle Blaze ganz schnell wieder gut geht und er gesund ist! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die 300 - 400 g Fleisch die hier angegeben werden, aber vor dem Kochen abwiegen. Wenn du das gekocht auf die Menge wiegst, dann ist es zu viel und dein Hund sieht aus als hätte er sich überfressen.

Meiner wiegt 22 kg und bekommt zwischen 200 und 300 g Fleisch + ca. 100 g Reis oder Nudeln + Gemüse (das allerdings gewogen nach dem kochen). Da wir nicht mehr abwiegen gibts manchmal etwas "viel" er frisst es zwar, aber man sieht dann deutlich das er gefressen hat. Also lieber nicht ganz so viel geben, oder gleich auf 2x aufteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin keine Hilfe, aber ich wünsche dem wunderschönen Blaze Gute Besserung!! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich bin keine Hilfe, aber ich wünsche dem wunderschönen Blaze Gute Besserung!! :knuddel

Dito :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich aus Diätgründen Hühnchen - Reis - Möhren koche, dann fange ich immer mit hohem Möhrenanteil (2/3) und mehr Reis als Fleisch an. Nach und nach stegere ich den Reisanteil und den Fleischanteil - und letztendlich erhält der erwachsene Hund 1/3 Fleisch, 1/3 Reis und 1/3 Möhren ehe ich wieder auf Normalfutter umstelle. (Beim Welpen 2/3 Fleisch und 1/3 Reis und Möhren zusammen ).

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.