Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Selbstgekochtes Hundefutter - wie Menge bestimmen?

Empfohlene Beiträge

Danke für eure Tipps, den Link, die Hinweise!

Da er mit Reis und Möhrchen nicht so gut klarkam, bin ich auf KartoffelPÜ und Zucchini. Das funktionierte sehr gut.

Mit dem Hühnerfleisch habe ich auch langsam angefangen, und er bekommt 5-6 kleine Portionen täglich (hat auch der Tierarzt so geraten).

Das findet Blaze natürlich obergeil: alle paar Stunden gibts Fresschen ;)

Es geht ihm zunehmend besser.

Zahnfleisch und Zunge sind wieder rosig, Ohren und Pfoten wieder warm, wir gehen wieder über eine halbe Stunde Gassi (2x tgl., die anderen Runden sind z.Zt. noch kleiner), und er ist insgesamt munterer.

Ich kenn ihn ja so auf diese Art und Weise krank garnicht...

kein Antrieb, er wird zuerst schmusiger und anhänglicher, wenn es ihm noch schlechter geht, zieht er sich zurück. Ein Häfuchen Elend.

Als er die Ellbogen-Op, die Knieverletzung oder mal ne Aua-Pfote hatte, war sein Allgemeinbefinden immer prima, bis auf das eine Körperteil.

Meinen Hund so reduziert und leidend zu sehen war eine ganz neue Erfahrung.

Er ist sonst immer so kernig und auch nie wehleidig. "Allzeit bereit".

Solangsam wird er wieder er selbst.

Aber für die kommende Woche ist hier noch Schongang angesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.