Jump to content
Hundeforum Der Hund
ANUKJERRY

Brauche Hilfe mit meinem 4 Jahre alten Husky!

Empfohlene Beiträge

:??? Hallo bin neu hier und brauche mal einen rat!

Ich habe ein 4 jahre alten Husky Rüden den ich aus einer massen zucht frei gekauft habe!

Jetzt zu meinem problem ich kann ihn zwar alleine lassen aber er pinkelt mir sobald ich aus der tür bin überall hin!ich kann ihn leider auch nicht ohne leine laufen lassen,aber er darf auf einer großen eingezeunten wiese mit anderen Hunden laufen.

Er nimmt mir auch sehr oft wenn er alleine ist meinen Mülleimer auseinander!

Ich habe ihn jetzt ca.1 Jahr und mir kann keiner helfen von allen hör ich nur gib das mistvieh ab und so dumme sprüche halt!

Aber ich liebe meinen HUnd und würde ihn nie wieder abgeben!Er hat genug in seinen 4 Jahren mitgemacht!

Wäre froh wenn mir einer Helfen könnte!

Danke

Anuk und Jerry und Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Herzlich Willkommen im Forum.

Ich habe leider nicht genug Sachverstand, aber ich denke das er das pullern macht um Aufmerksamkeit zu erzielen, vielleicht hat er Angst Du lässt ihn im Stich. Wie reagierst Du denn wenn Du nach Hause kommst und dann das Dilemma siehst?

Zum Mülleimer kann ich nur sagen... das kenne ich... wahrscheinlich wird er öfter ma hunger gelitten haben und macht einen auf Selbstversorger... da hilft nur wegstellen.

Hast Du Dich schon mal an einen Hundetrainer gewand und mal nachgefragt ob er Dir helfen kann? Ich denke das ist eine Menge bei ihm, was Du vielleicht gar nicht erkennst und wo Dir ein Trainer helfen könnte.

Abgeben würde ich ihn auch nicht. Es gibt nichts was man nicht in den Griff kriegen kann :)

Es werden bestimmt noch die ein oder anderen Ratschläge kommen, ich hoffe wir können Dir wenigstens Ansatzweise helfen :)

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

von mir auch ein "Herzlich Willkommen" =)

wenn du weg gehst, stehtdann deinem Hund die ganze Wohnung zur Verfügung,

oder begrenzt du das auf einen Raum ?

Kann manchmal sein, das ein Hund in so einer Situation einfach überfordert ist

und meint er müßte mal die ganze Wohnung zum Schutz makieren :Oo

Aber ich denke, hier kommen noch ein paar gute Tips dazu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das als einfachen Protest deuten. Es stinkt ihm einfach allein zu sein. Wie lang ist er denn allein? Hast du das Alleinsein gezielt trainiert? Ich würd ma versuch ihn in eine Box zu tun. Das haben wir auch mit unserem Hund gemacht. Das hat nichts mit wegsperren zu tun. Der Hund akzeptiert das als sein Reich in dem er sich entspannen kann. Als wir die Box nach 5 Jahren wieder rauf geholt haben hat er sich sofort reingekuschelt und war kaum wieder rauszukriegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

erst mal :respekt: dass Du ihn genommen hast , und ihn nicht abgeben willst , auch wenn er deutlich unbequem ist !!

Zum Thema "nicht stubenrein" - organisch ist es ja sicher nicht bedingt, aber hast Du das abgecheckt ?? Und wie wurde er denn in der Massenzucht gehalten, ist er denn ÜBERHAUPT stubenrein ?? Hast Du mal versucht , ob er in einem Kennel auch pieselt ??Oder wenn er angeleint ist ?? Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein .. aber da kommt sicher noch mehr von den Hundetrainern ....

Mülleimer ausräumen kenne ich auch ;) unser Tyler war darin ein Meister ;) und Cleo und er das Dreamteam in Sachen Resteverwertung :o - ich habe ihn dann immer konsequent ausgeleert oder unerreichbar weggestellt bevor ich das Haus verlassen habe.Heute lassen sie es, irgendwann wurde es uninteressant...

Das Ableinen würde ich auch lassen das bringt bei Hunden mit viel Jagdtrieb einfach nix.

Und die Schlittenhunde gehören anscheinend dazu ( lerne ich gerade ;) mein Malamute - Mix Hundekind ist 20 mal so schlimm wie meine ersten Hunde, Jagdhundmixe ) ..Hast Du eine Schleppleine ??

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

ich denke auch automatisch bei massenzucht ... zwingerhaltung.

In dem fall ist ein reset angesagt, auch weil ... tschuldige, klingt so als wäre noch nicht viel erziehungmäßig passiert ... nämlich bei null anfangen wie mit einem welpen (ist nicht ganz einfach bei einem ausgewachsenen huskyrüden ;) *weissich*) das betrifft alleinsein, stubenreinheit und auch der umzug ins haus/wohnung ansich ist nicht immer unproblematisch ...

diverse themen gibt zu den bereichen ja, einfach mal rumstöbern, leinenführigkeit, stubenreinheit, alleinsein ...

in dem fall hast du noch glück, es hätte schlimmer kommen können :D Aber es steckt noch allerlei arbeit dahinter ...

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erst mal!

Also die frühe haltung war nur quelerei die lebten zu 11 in einem gehege das aus 4 bauelementen bestand!Sie habe nur einmal am Tag was zu fressen bekommen und das auch nur mit Wasser vermischt!Ich könnte gerade anfangen zu heulen wenn ich bedenke das der "TIerschutz" da nix macht die anderen Hunde sin d leider noch da!Also meinem geht es auf jeden fall wieder besser.Ich lasse ihn am Tag höstens 3 stinden alleine und in eine box kann ich ihn nicht sperren er jault und versucht mit aller gewallt da wider raus zu kommen!Und wenn ich nach hause komme und ich das malör sehe mach ich das weg und gut ist weil bestraffen würde ich ihn nie dafü!Er wüsste ja garnicht mehr wo drum es sich handelt!Und beim Tierarzt war ich auch mein Anuk ist kern gesund!Ja er ist so stubenrein das war er schon nur das pieseln das lässt er nicht.Er ist ja auch nicht ganz alleine mein Jerry ist ja auch noch da und mein Kater auch!Er pieselt mir auch nur an bestimmte stellen!Also nicht überall hin!Und ich habe mir heute einen Mülleimer mit deckel zum verschliessen geholt mal schauen ob da was bringt!Und in seine box pieselt er nicht rein aber wie gesagt ich kann ihn da nicht rein tun er ist danach total durch den wind!Ich habe ja einen grossen eingezeunten hof,wenn ich da bin ist alles ok sobald ich nur vor die tür gehe haut er ab wo weis ich leider nicht das tor ist gute 2 meter hoch und der zaun ist überall ganz und hoch genug!und wenn er alleine in der wohnung ist darf er überall hin alsso ist nicht irgendwo eingesperrt weil da swar er lange genug bei den vorbesitzern!Er ist im Zwinger geboren und lebte bis vor einem Jahr noch da drin!Und er soll nicht das gefühl von früher haben das re eingesperrt ist!

Danke noch mal an alle!

Gruss ANUKJERRY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ANUKJERRY,

erstmal find ichs echt super, wenn so arme Wesen jemanden finden, die ihnen ne Chance geben wieder ein normales Hundeleben zu führen. SEUFZ.

Machst du mit deinem Anuk Sport oder ist der "nur" Haus- und Spaziergeh-Hund?

Ich frag nur deshalb, weil ein Husky ja ein Hund ist, der gefordert sein will. Vielleicht fallen ihm Sachen wie Mülleimerausräumen und so nur deshalb ein, weil es ihm langweilig ist!?! Hab auch so nen Kandidaten :D

Kaum bin ich dann mit ihm regelmäßig auf den Hundeplatz gegangen, wo sein Kopf was zu tun gekriegt hat, hat das schlagartig aufgehört.

Mir sind sämtliche Glühbirnen im Kopf aufgegangen, als ich erkannt hab: Zwei, drei Stunden Spazierengehen, Fahrradfahren und den ganzen Tag im Garten toben (muss aber auch sein), fordern nen Hund nicht so sehr, wie 15 Minuten intensives Training unter fachkundiger Anleitung. Erstaunlich, aber es ist so!

Auf jeden Fall ist mein Mülleimer schon ganz, ganz lange nimmer interessant - dafür ich umso mehr!!

Meinen zweiten Wuff (war bzw ist mein erster Hund) hab ich ausm Tierheim gerettet. Unerfahren wie ich war (bzw teilweise immer noch bin ;)), war ich anfangs auch "zu nett" zu ihm.

Menschlich wie ich bin, hatte ich mir halt dann wie du auch gedacht: "Och, der arme Kerl hat schon so viel mitgemacht (Kette, Tierheim, Hundesport mit Zwang, Tierheim)! Da muss ich jetzt gaaanz lieb zu ihm sein!".

Das Ergebnis war, dass er durch meine Nettigkeit irgendwie unsicher wurde, weil er keine konsequenten Regeln mehr hatte, an die er sich halten durfte (weil ich eben bei allem, was er tat, sämtliche Augen zugedrückt hab - aus "Rücksicht" auf seine Vergangenheit)

Aber das ist MENSCHLICH und nicht HUNDLICH.

Also fühl dich net schlimm, wenn du deinem Hundeschatz ganz deutlich zeigst, was er darf und was nicht - er braucht das!

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du das Problem bald auf die Reihe kriegst!

Halt uns auf dem Laufenden, ja?

Wär auch schön, wenn du dich und deine Rasselbande unter "Allgemeines und mehr-Sich besser kennenlernen" näher vorstellen würdest! Und Fotos sind hier immer sehr gefragt! :D

LG

Wuff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da muss ich Wuff zustimmen. Das hab ich auch grad gedacht. Ich denke nicht das er jault weil er sich so einsam fühlt, sondern wie bereits erwähnt aus Protest. Und das Mülleimer ausräumen aus Langweile. Hast du vielleicht mal versucht ihm zB ein Kaustäbchen oder irgend eine Denkaufgabe zu geben wenn du weggehst? Dann sind die Hunde oft erst mal abgelenkt und pushen sich dann nicht mehr so auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Schön, dass Du Dich einer solchen Herausforderung stellst!

Mir fiel als erstes zum Jaulen ein, dass er es zum Einen ja gar nicht gewohnt ist, allein zu sein, und somit nach seinem "Rudel" ruft; zum Anderen ist ein Husky ja, mehr als andere Rassen, ein Rudeltier, welches gern unter Artgenossen lebt. Oder irre ich da??

Im Zwinger herrschten sicherlich keine idealen Bedingungen für ihn, dennoch lebte er unter seinen Artgenossen. Dies ist er gewohnt!

Nun soll er unter anderen Bedingungen leben, dies musst Du ihm schmackhaft machen.

Dass eine Box oder die Begrenzung in der Wohnung etwas mit einsperren zu tun hat ist ein Irrglaube!

Du nimmst ihm viel Verantwortung und Stress, zudem ist ihm die Begrenzung vertraut!

Auch wenn ein Zwinger von Außen und für den Menschen als Zumutung betrachtet wird ist es doch das, womit er aufgewachsen ist!

Ihm jetzt die große Freiheit zu "gönnen" ist für ihn vielleicht eine zu hohe Herausforderung! Gewöhne ihn langsam daran!

Viel Erfolg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.