Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
BirgitMehrum

Hund pöbelt erst rum, ist dann aber lieb?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wer kann mir folgendes Verhalten erklären?

Mein Hund macht an der Leine ein riesen Theater, wenn wir andere Hunde treffen. Läuft ein anderer Hund frei und ist auf Krawall aus macht meiner auch mit und es kommt zu einer Beisserei.

Darf er zum anderen Hund hin, dann tut er erstmal so als wolle er den anderen Hund angreifen, ca. 1m vor dem anderen Hund hält er dann aber an und geht mit gesträubtem Fell angespannt um den anderen Hund herum und begutachtet diesen. Sprich er beschnüffelt den anderen Hund sehr angespannt.

Bleibt der andere Hund ruhig stehen ist alles o.k. und meiner geht dann weg. Ist der andere Hund zu stürmisch oder auf Krawall aus gibt es eine Beisserei.

Warum verhält sich meiner so bekloppt?

Gruss Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Warum läßt Du Deinen Hund überhaupt zu anderen Hunden hin wenn er sich so verhält?

Arbeite doch erstmal an Dir das Du Deinem Hund klar machen kannst das das so nicht geht.

Ich verstehe das wirklich nicht wie man so unvernünftig sein kann.

Das kann schließlich auch mal übel ausgehen.

Edit: Schlechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ich verstehe die Überschrift nicht ganz: "....ist dann aber lieb"

wo ist er denn "lieb"? nur weil er die, die sich seine Unverschämtheit bieten lassen

nicht beißt?

"lieb" ist meiner Meinung nach anders....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde aber so ein Verhalten nicht dulden. Merke ich, unser Rüde ist angespannt, gibt es keinen Kontakt. Ich rufe ihn ran, nehme ihn an die Leine. Der andere HH macht es auch so. Natürlich kann sich eine Rauferei auch entwickeln. Daß die Hunde entspannt wirken und es dann doch nicht klappt. Aber wenn man merkt, der Hund ist angespannt, würde ich ihn gar nicht erst nicht zu anderen Hunden lassen.

Ich würde auch auf jeden Fall daran arbeiten, daß er an der Leine entspannt und friedlich ist. Du ihm signalisierst, er muß/darf nix regeln. Du regelst. Da hat er nicht zu bellen, zu ziehen oder zu imponieren. Seine Konzentration ist auf Dich gerichtet.

Im Freilauf ist es natürlich schwieriger auf den Hund einzuwirken. Aber wenn Du merkst, er ist unter Strom, dann würde ich ihn an Deiner Stelle abrufen, bei Dir halten und weiter gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie definierst du " der andere Hund ist auf Krawall aus"?

Ist dein Hund deiner Ansicht nach auf Krawall aus, wenn er so, wie du es beschreibst, auf andere Hunde zu geht, oder will er nur mal " Hallo!" sagen? :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tabbie:

Ja und soll ich ihm die Schnauze zubinden, damit er nicht bellen kann oder wie?

@KristinmitPodi:

Als wir noch auf dem Land gewohnt haben hatten viele Leute Hunde, aber keine Gartenzäune. Wenn wir da lang gegangen sind wollten die Hunde meiner Meinung nach ihr Revier verteidigen und haben meine Hunde dann auch teilweise gebissen oder zumindest gezwickt. Das meine ich mit "auf Krawall aus".

Im Grunde habe ich immer das Gefühl als wenn mein Hund eher in Panik gerät bei Hundebegegnungen und sich aus dem Halsband befreien will und sich regelrecht einen Kampf mit mir leistet um sich aus dem Halsband befreien zu können. Gelingt ihm das mal, dann ist er sofort friedlich. Aber zu den anderen Hunden will er dann auch nicht hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hattest vorher geschrieben, dass er schon zu den anderen hinläuft .... Was denn nun?

Wenn er sich aus dem Halsband befreit und dann nicht hinläuft, fühlt er sich offensichtlich beengt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

@tabbie:

Ja und soll ich ihm die Schnauze zubinden, damit er nicht bellen kann oder wie?

Schnauze zubinden fände ich jetzt doof.... aber ich würde es mal mit einer Leine versuchen ;)

Da kannst Du "erzieherisch" eingreifen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Äh, Schnautze zubinden muß nicht sein. Aber man kann Hunde schon dazu erziehen, nicht zu bellen oder auszuflippen wenn sie andere Hunde sehen... Selbst schon erlebt...

Fordere seine Aufmerksamkeit ein. Damit er sich auf Dich konzentriert, nicht auf den anderen Hund. Dann belohnen. Gerade wenn er eher Angst vor den Hunden hat, würde ich ihn den Kontakten erst mal gar nicht so aussetzen. Er wird vielleicht dankbar sein, daß Du es regelst und die Sache in die Hand nimmst. Er sich nicht mit dem anderen hund auseinandersetzen muß.

Daß er aus dem Halsband schlüpfen kann müßtest Du eben vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal

Keine Ahnung wie lange du uns noch veralbern willst mit deinen Threads

Aber ich antworte trotzde mal falls ein anderer User auch so ein Proble hat und hier mal rein schaut.

Erstens. Hund bleibt an der Leine wenn er sich so verhält.

Zweitens, wenn er richtig beißt und das auch öfter vorkommt, JA dann binde ihm die Schnauze zu bzw setz ih ein Maulkorb drauf.

Ich verstehe nichte warum manche Leute einfach ihre Hunde laufen lassen obwohl sie wissen das sie Pöbeln bzw sogar beißen.

Du bist genau so ein Grun d warum ich jetzt ein problem mit meinem Hund hab. All diese Leute die ihre Hunde blauäugig laufen lasse.

Für mcih wärst du echt ein gefundenes Fressen, wenn dein Hund das bei mir abziehen würde.

Da hätte ich mal wieder einen grund mein Frust von der Seele zu schrein.

Lass dein Hund an der leine und arbeite mit ihm. Entweder an seiner sozialität und wenn ads nicht geht dann daran, das du ihn abrufen kannst bevor er zu anderen hin rennt und er andere ignoriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.