Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tollemannen

Mittel gegen Durchfall

Empfohlene Beiträge

Guten Abend Zusammen!

Vor zwei tagen habe ich meinen Hund mitgenommen zu einem Kollegen, der selbst einen Hund hat. Seitdem haben beide Durchfall. KA was passiert ist, habe die nur spielen sehen...

Jedenfalls hat mein Kollege seinem vierbeinigen Hund Entero Teknosal gekauft https://www.sophien24.de/_app_/produkte/produkte/1347800.html

und siehe da! der durchfall seines Hundes ist seit gestern vorbei... meiner aber Quält sich noch =(

Er meint dass sein Hund das gut angenommen hat. Ich wills mir jetzrt auch zulegen.

Habt ihr auch Erfahrungen mit diesem Teknosal? Vom Preis her finde ich das ja ganz okay....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde erstmal die Ursache abklären wollen (bei länger anhaltendem Durchfall....) und nicht einfach irgendwas geben, was die Symtome kaschiert...

Aber da darf natürlich jeder seine eigene Meinung vertreten und diese auch durchführen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch sagen, ab zum TA. Wenn der auch der Meinung ist dieses Mittel sei richtig kannst du es geben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mia bekommt bei Durchfall immer die Morosuppe und das hat mir schon so manchen Gang zum Tierarzt erspart.

Einfach 500 g geschälte Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde (nicht weniger!) kochen, dann pürieren, mit gekochtem Wasser wieder auf einen Liter auffüllen und drei Gramm Salz zugeben.

Tag fasten, dann 1 Tag nur die Morosuppe und bei Mia ist dann der Durchfall weg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Empfehlung gegen Durchfall sind (je nach Größe des Hundes) 100 gr bis 200 gr Rinderknochen zu verabreichen.

Der Besuch beim Tierarzt hat sich dann meistens erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Knochen ist da definitiv die falsche Wahl, denn ein Großteil der Hunde reagiert auf rohe Knochen mit Durchfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möhrengranulat ist eine gute Option (Olevo heißt die Firma).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh das alles nicht,

Wenn 2 Hunde zur selben Zeit Durchfall bekommen und das länger anhaltend, wurschtel ich niemals am Symptom herum, sondern geh zum Tierarzt und lass die Ursache abklären.

Gut, bei eintägigem Durchfall, da kann man Möhrenpellets, Möhrensuppe und Co geben, aber auch nur dann..und Knochen fallen da sowieso raus, der Durchfall zeigt ja schon an, dass mit dem Verdauungsapperat was nicht stimmt, warum also extra belasten?

Was bringt es denn, den Stuhl künstlich einzudicken, wenn die Hunde sich evtl. Giardien oder sonstwas geholt haben könnten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub eher, dass das Zufall ist oder eine leichte Vergiftungserscheinung. Krankheiten haben keine so kurze Inkubationszeit und Giardien brauchen auch länger als 2 Tage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke es ist beim Hund wie beim MEnschen: wenn da was raus muss, muss es halt raus. Sowohl verdorbenes Essen als auch Keime oder Viren sollte man nicht mit Medikamenten zu einer längeren Verweildauer im Darm einladen.

Ich würde spätestens am dritten Tag zum Tierarzt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gibt es nicht krankhaften wiederkehrenden Durchfall?

      Hallo zusammen ich hab einen 11 jährigen belgischer Schäferhund und er hat in letzter Zeit oft Durchfall. Hat vor mittlerweile 1-2 Monate angefangen. Das komische is nur das morgens alles gut war und dann abends hat er wieder dollen Durchfall. Das kann sich auch während eines Spaziergang ändern. Da es so unregelmäßig is hab ich mir nich so große Sorgen gemacht,  hab dann immer gedacht er hat im Feld was gefressen,  achte da jetzt extrem drauf.Das kann doch aber nich am Futter liegen oder? Waren

      in Hundekrankheiten

    • Gibt es rezeptfreie Mittel gegen Räude?

      Hallo zusammen,   ich habe heute beim Gassigang meine Nachbarin mit ihrem Hund getroffen und bei diesem festgestellt, dass er mehrere Schurfstellen an der Schnauze und recht geschwollene Augen hat.  Die Nachbarin trinkt gerne mal einen übern Durst und hat ihrer Aussage nach kein Geld um mit dem Hund zum Tierarzt zu gehen. Der Hund hat zudem einen wirklich großen Tumor an der Milchleiste und obwohl ich ihr Adressen von Tierärzten in der Umgebung gegeben habe, bei denen man auch auf

      in Hundekrankheiten

    • Durchfall durch Hitze?

      Hallo, ich habe da mal eine Frage. Emmi macht jetzt seit ein paar Tagen mit Durchfall bzw. breiigem Kot herum. Allerdings auch nicht durchgehend. Das wechselt am Tag, morgens fest, nachmittags breiig.    Samstag hat sie uns nachts raus geschmissen und wir mussten zur Wiese rennen. Wir haben dann auf Schonkost umgestellt. Aber heute jetzt auch wieder. Morgens fest, nachmittags nicht mehr.    Kann das mit der Hitze zusammen hängen? Weil so ein hin und her habe ich noch nicht er

      in Gesundheit

    • Spondylose ohne(?) Symptome: Welche Mittel wären trotzdem sinnvoll?

      Hallo, mein nun schon älterer Hund hat u.a. Spondylose. Ich würde ihm gerne Nahrungsergänzung zufüttern und habe auch schon diesbezüglich viel rumgelesen Nur, nachdem er aber keine Schmerzen und auch keine Entzündungen hat, was wäre trotzdem sinnvoll? Fündig wurde ich nur mit Mitteln, die den Tieren im akuten Schub oder nachher bei Einschränkungen gegeben werden. Er hat hinten Muskulatur abgebaut und deshalb bin ich mit ihm bei einer Chiropraktikerin. Aber ansonsten läuft er wirklich

      in Hundekrankheiten

    • Erst Darminvagination jetzt Durchfall und Erbrechen

      Hallo zusammen,   am 27.04.2018 hatte meine fast 14 jährige Hündin eine Op, weil sie eine Darminvagination hatte. Woher das kommt, kann mir keiner sagen. Sie fing in der Nacht an zu Erbrechen und der Allgemeinzustand war anders wie wenn sie sonst mal erbricht. Vorerkrankungen hat meine Hündin keine. Sie ist noch sehr fit und agil. Die Op hat sie soweit gut überstanden, Darmteile mussten nicht entfernt werden, der Darm wurde auch nicht geöffnet. Zum Fressen bekommt sie derzeit abgekocht

      in Hundekrankheiten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.