Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

In Italien muss ein Züchter ja zunächst Würfe "privat" machen um einen Kennelnamen beantragen zu können.

Mit welchem Namen werden die Welpen in die pedigrees eingetragen?

Willi von privat?

Willi von Müller?

Willi von später Kennel?

Ist das in anderen Ländern auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die haben keinen Nachnamen.

Zumindest beim DSH, ob das nun wieder vom Rassehundverband abhaengt, weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In D und NL ist es nicht so.

Das es in I so ist, wuße ich bis jetzt noch nicht. Muss ich mal in A nach fragen, die haben Kontakt mit I.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist der erste Wurf ne Art probewurf um zu gucken ob was gescheites dabei rauskommt.

Und die Welpen sind dann entweder billiger abzugeben ohne Namen oder bekommen die Papiere mit Namen dann etwas später.

Oder man gibt erst Probe Ahnennachweise und später die Echten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wär klasse, mehr Infos zu bekommen ;-) Danke Uli für die Mühe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ob ich Antwort erhalte, weiß ich nicht. Ich werde es auf jeden Fall versuchen und wenn ich was bekomme, hier einstellen.

Nur um eine Sprache zu sprechen: Wir gehen von einem FCI Kennel aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Mutter von meiner Fryda ist Italienerin und Chaika hat laut Ahnentafel meiner Fryda offiziell auch keinen Nachnamen, obwohl der Zwinger Ca Frosco heißt. www.cafroscoborzoi.it

Mich würde das auch sehr interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hunde haben keinen Nachnamen, sind aber trotzdem reinrassig und der Wurf beim Verband registriert, alles ganz normal, bis auf den fehlenden Zwingernamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Notfall Enzo (13 Jahre, z.Z. in Italien)

      Ich verfolge ja hin und wieder das Schicksal des 13-jährigen Mischlings Enzo im Internet. Er wurde im Tierheim in Italien von einem anderen Hund dort schwer verletzt und konnte glücklicherweise in ein anderes sehr komfortables, schönes Hundegehege ohne Zwinger in Italien vermittelt werden, das auch von Tierschützern geleitet wird. Leider fühlt er sich dort gar nicht wohl, er hat schlimme Angst.
      Mir tut das sehr leid, dass er jetzt dort mit seiner Ängstlichkeit festsitzt, obwohl die Unterbringung sehr schön aussieht. Dort leben noch 10 andere Hunde, aber zumindest muss er nach der Ansicht der Menschen dort keinerlei Beißattacken befürchten. Er sieht auf allen Fotos sehr, sehr scheu aus und ich fürchte, er hat im gesamten Leben nichts kennengelernt als das Tierheim, in dem er gebissen wurde. Er kommt mir vor wie ein Strafgefangener, der nach 50 Jahren im Gefängnis in die Freiheit entlassen wird, draußen aber komplett überfordert ist und sich nur noch seine sichere Zelle zurückwünscht.   Vielleicht hat ja jemand eine Gnadenplatz-Idee für Enzo oder hat selber die Kenntnisse und einen Spezialplatz frei, um einem doch sehr speziellen Hund noch einen möglichst schönen Lebensabend zu schenken.   Ich stelle den Link auf seine Seiten bei der vermittelnden deutschen Tierschutzorganisation (spezialisiert auf alte und kranke Hunde in Italien) mal hier ein:   Enzos Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/Enzo-Patenhund-308291543042750/   Allgemeine Vermittlungsmeldungen des deutschen Vereins auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/cani.italiani.vermittlung/ Dort war die Meldung über Enzo: https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2122332588043574   Enzos Seite auf der Webseite des Vereins (bitte beachten, dass er als Angsthund gilt!): https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/enzo/              

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Zwingerhaltung in Italien

      Letzte Woche waren wir am Lago maggiore in Italien. Auf dem Campingplatz fand ich im hintersten Eck einen Zwinger mit einen ca 3 monatigen Setter Welpen, der dort alleine hausen musste. Auf meine Nachfrage erklärte mir die Besitzerin, dass das ihr Hund ist und ihr Mann ihn später für die Jagd her nimmt. Mein Einwand, dass der Welpe doch nicht den ganzen Tag alleine bleiben könnte wurde durch die Behauptung entkräftet, dass er morges mit ihrem Mann raus dürfte und mittags mit ihr. Tatsächlich kam er dann Nachmiitags mal für eine halbe Stunde raus........ Ich denke, dass den Leuten nicht bewusst ist was sie dem Tier antuen indem sie ihn ohne Sozialkontakt einsperren. Ich würde gerne den Leuten Informationen über Zwingerhaltung zukommen lassen. Leider finde ich nur Infomaterial auf Deutsch ( z.b. bei Peta)..... vielleicht gibt es jemand in diesem Forum der Italienisch beherrscht und mir etwas übersetzten könnte oder etwas aus Italienisch aus dem Internet kopieren könnte....ich würde es dann weiter leiten.   Vielen Dank vorab   Gruss Gerald 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Zucht von Klein(st)hunden

      Hallo,   ich bin ja selbst Halter eines Kleinsthundes (Zwergspitz Bent). Wichtig bei der Züchterauswahl war mir u.a. gewesen, dass nicht auf Mini, platte Schnauzen, "Kindchenschema", hervorquellende Augen, .... gezüchtet wurde. Das habe ich alles gefunden, aber mit den Jahren des Zusammenlebens und auch Forendiskussionen, kam immer wieder die Frage auf: ist es wirklich nötig, dermaßen kleine Hunde zu züchten? 
      Es ergeben sich viele Risiken, Nachteile und evtl. Probleme alleine aufgrund der geringen Größe - sehen das andere auch so?   Was bedeutet das für ein Hundeleben? Was bedeutet es für den Menschen? Welche Nachteile kann der Kleinsthund haben? Für wie gravierend haltet ihr das? Was würde es im Allgemeinen und/oder für einen persönlich bedeuten, würde man Kleinsthunde nicht züchten?   Was ich mir für den Diskussionsverlauf wünschen würde: Es sollen bitte keine Halter von kleinen Hunden kritisiert werden, auch nicht ihre Beweggründe. Es soll bitte nicht um Zucht vs. Tierschutz gehen.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Weihnachtssnacks und Kuschelkörbe für die Hunde in Brescia (Italien)

      Wir werden bei unserer Weihnachtstour 6 Körbe in 125 cm Größe, 5 Körbe in 110 cm Größe und 8 Körbe in 70 cm Größe mit ins Tierheim nach Brescia nehmen können. Die Hälfte der Gesamtsumme in Höhe von 300 Euro haben wir bereits an Spenden erhalten. Dank einem großzügigen Zwischenhändler haben wir für die Körbe einen hohen Rabatt erhalten *freu*.
      Und weil es gerade zwei 90 cm -Hütten aus Kunststoff (der leichteren Reinigung wegen) gab, haben wir die auch noch bestellt, um sie mit ins Tierheim zu nehmen:



      Nun die Frage: Helft Ihr uns?
      Mit 3 € - gerne natürlich auch mehr - seid Ihr dabei.
      3 Euro für einen Weihnachtssnack pro Hund Natürlich möchten wir den Hunden in Brescia auch eine kleine Leckerei zu Weihnachten mitnehmen. Wer mag uns helfen, damit auch jeder dort im Tierheim lebende Hund eine Packung bekommen kann? Die auf dem Bild gezeigten Hunde sind nur ein Teil der Hunde, die im Tierheim in dem Tierheim in Italien leben, zu dem unser Weihnachtstransport fährt. Insgesamt sind dort derzeit über 100 Hunde untergebracht und wir würden gerne für jeden eine Snackpackung mitnehmen. Die Möglichkeiten, Geld zu spenden, sind hier genannt
      http://www.cani-italiani.de/ihre-hilfe/geldspenden/
        Ganz lieben und herzlichen Dank im Namen von Trio, Inca, Zorro, Cioppy, Black, Gugio, Fiocco, Ringhio, Marena, Olo, Luce, Boss, Shanna, Trevor, Luna, Aquila, Scuro, Ruben und vielen weiteren (noch) nicht bei uns auf der Homepage präsentierten Vierbeinern.   Danke natürlich auch von mir und dem Team von CANI ITALIANI e. V.

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Mit C-Hüfte noch zur Zucht geeignet?

      Hi, ich habe aus Langeweile beim Tierarzt im Wartezimmer die Zeitung "Unser Rassehund" gelesen, anscheinend eine Mitgliedszeitschrift vom VDH?   Jedenfalls las ich eben aus Langeweile die Wurfmeldungen und Wurfankündigungen der Rasse Basset (ja ich hatte echt Langeweile). Dabei fiel mir auf, dass praktisch bei so gut wie allen Elterntieren dabei stand HD-Hüfte C. Sprich: Sie haben HD.   Ist das wirklich so, dass der VDH Hunde mit HD zur Zucht zulässt? Welchen Sinn hat dann überhaupt noch so ein Verband? Da kann man sich ja gleich einen Hund vom Polenmarkt kaufen.   Würde hier jemand einen solchen Welpen kaufen? Wenn ja warum?   LG

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.