Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
orili

Rohfutter vom Metzger!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr lieben,

in 2 Wochen kann ich die kleine Mia beim Züchter abholen, ich habe mir ausgerechnet das sie ca. 8 kg Fleisch im Monat braucht.

Jetzt zu meinen Fragen: :klatsch:

Hier im Ort haben wir zwei Metzger die selbst schlachten, und da würde ich gerne den großteil des Futters holen...

Ich wollte wissen was genau ich von den "schlachtabfällen" verwenden kann? wie. z.B Kalbsschwanz etc.

uuuund muss ich das Futter einfrieren oder ist das nicht so wichtig ?

:danke

Oriana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo...

du kannst alles füttern ..

aber das du es leichter hast hol dir dieses Büchlein

http://www.amazon.de/Biologisch-Artgerechtes-Futter-tr%C3%A4chtige-H%C3%BCndinnen/dp/3939522015/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1353483231&sr=8-5

und ja du musst das einfrieren , das gammelt ja sonst vor sich hin bis es gefressen wird

was bekommst du denn für einen Hund? 8 kg ist sehr wenig

LG ebenfalls aus dem Schwabenländle

EDIT : hab es gelesen .. ein Labrador braucht mehr als 8 kg Fleisch im Monat- ,man sagt 2-4 % vom Körpergewicht, heisst bei einem Welpen kann man fast mit einem Kilo pro Tag rechnen . später dann weniger..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

hole dir alles was du bekommen kannst.

Du kannst das Fleisch uneingefroren verüttern. Meine mögen das sogar lieber. Leider bekomme ich das selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also einfrieren oder nicht was sagt ihr ist besser ?

Naja ich bin am anfang davon aus gegangen das er so 6 kg wiegt hier von ca. 6% des Körpergewichts ist die Tagesration, die mal 7 und das ergebnis wiederum mal 4...So hab ich es aus einer Barf PDF aus dem Internet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Also einfrieren oder nicht was sagt ihr ist besser ?

Das ist egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es kommt drauf an wie das mit dem eifrieren gemeint ist, möchtest du 20 Kg Fleisch auf vorrat irgendwo uneingefroren lagern??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein natürlich nicht :) aber ich hab gehört man soll das futter vorher einfrieren ich weiß den grund selbst nicht mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Einfrieren brauchst Du nicht.

Wenn Du Vorräte anlegst, kannst Du das machen, sonst riechts.

Für einen Monat würde ich in Plastikdosen Tagesrationen portionieren und die dann einfrieren.

...kannst das aber auch im Garten vergraben und gammeln lassen, macht dem Hund nix, ist aber ekelig..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo - wenn Du Dir unsicher bist, was alles du verfüttern kannst, kaufe Dir das Buch von Susanne Reinerth "Natural Dog Food" da steht wirklich alles drinnen was Du wissen musst, auch über Zusätze die Du füttern musst.

Vielleicht kannst Du Dich vor der Abholung auch noch mit Deiner Züchterin austauschen, wie der Kleine bisher gefüttert worden ist, ich würd nicht grade mit dem Einzug zusammen auch nocht die Ernährung umstellen, junde Hunde reagieren dann gerne mit Durchfall, weil der Umzug schon Stress bedeutet.

Du kannst das Fleisch für zwei/drei Tage im Kühlschrank lagern (megenmässig) das andere würde ich einfrieren wenn du praktischerweise einen kleinen Vorrat anlegen willst undes gleich so portionieren dass du es abgeben kannst. Lass es im Kühlschrank auftauen, das ist gesünder als es herumliegen zu lassen. zu grosse Stücke und Knochen würde ich am Anfang etwas vorsichtig sein grade wenn der Welpe bisher nicht frisch gefüttert wordenist.

Ansonsten viel Spass auch mit der Eingewöhnung. Meine beiden werden auch frisch gefüttert, es ist keine Hexerei, wenn du das eine Zeitlang machst, schleicht sich die Routine ein.

LG Susann mit Momo und Norik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

achso.. nein das musst du nicht vorher einfrieren

ich selbst füttere ja kein Gemüse/ Obst oder geb irgendwelche Zusätze, da wir viel Blättermagen und Pansen füttern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rohfütterung (Barfen) Rohfutter-Lieferanten nach PLZ

      Guten Tag, hier ein Link für alle Barfer, die Rohfutter kaufen. PLZ ist wählbar oder nach einem Stichwort suchen. link wurde wegen eigenwerbung, entfernt

      in BARF - Rohfütterung

    • Teilbarfen mit Rohfutter plus Dosenfutter ... das war ein Schuss in den Ofen!

      Hallo Ihr, ich gehöre ja auch zum Club der "Teilbarf-Versager" ... sprich, ich hatte eigentlich vor, teilzubarfen und stellte sehr schnell fest, dass a) mein Zwerg so auf das Frischfutter abfährt, dass er Trocken- und Dosenfutter nur widerwillig bis gar nicht annimmt, ich richtig Spaß daran habe, meinem Schatz sein Fressen frisch zuzubereiten und c) ich mich mit Vollbarf insgesamt - aus dem gesundheitlichen Aspekt für meinen Hund heraus - wohler fühle. Mein Hund bestätigt mir mein Wohlsein mit kaum riechendem, festem Mini-Output (max. 2x/Tag), er hat keinen Mundgeruch und frisst zwar schnell, aber mit Maß; heisst, er rennt nicht dauernd zum Napf mit diesem Hypnoseblick "Mamiii - Hunger!" Also wird mein Zwerg täglich voll gebarft (er kannte Frischfleisch schon vom Züchter). Nun habe ich in meiner grenzenlosen Naivität ja gedacht, ich könnte trotzdem mal - zum "Dran- gewöhnen" für den Fall, dass es anders grad mal schlecht geht - gutes Dosenfutter zufüttern. Jo ... vorgestern war der "Notfall da: Ich hatte vergessen, das Fleisch zum Auftauen rauszulegen. Also eine von den guten Dosen aufgemacht und dem Zwerg hingestellt. Nach einigem Hin- und Herlaufen (Blick:"Wo bleibt mein Fleisch?") erbarmte sich mein Hund und fraß - recht zögerlich, aber der Hunger siegte. So. Am Abend und am folgenden Morgen stellte ich fest: Weicher, stinkender Riesen-Output, (heller, doppelt so groß und doppelt so oft wie sonst) und mein Hund, der sonst so wunderbar nach Welp riecht, stinkt aus dem Hals, und auch die Haut roch nach "nassem Hund". Gestern bekam er dann wieder sein gewohntes Frischfutter, und siehe da: Heute morgen ist der Mundgeruch weg, der Output ist wieder winzig klein und fest, und er riecht wieder zuckersüß nach Baby. So eine krasse Veränderung bereits nach so kurzer Zeit habe ich nun nicht erwartet, zumal das Dosenfutter eins der "gesünderen" Vertreter war ... Meine Katzen habe ich früher auch teilgebarft, da fiel mir das nicht so auf - vielleicht einfach deshalb, weil sie nie voll gebarft wurden? War das nun so krass, weil mein Hund bisher überhaupt kein Dosenfutter bekam oder kann ich das Thema abhaken unter "so ist das halt mit Dosenfutter"? Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

      in BARF - Rohfütterung

    • Umstellung Trockenfutter -> Rohfutter

      Hallo allesamt, mal eine allgemeine Frage: Habe vor drei Tagen angefangen, meinem Hund Rohnahrung zu füttern. Vorher bekam er ausschließlich Trockenfutter und 1-2x wöchentlich rohen Fisch. Hab ihm tiefgefrorenes Kaninchen, Ente und Fasan besorgt. Laut Büchlein, was ich mir vorab als Hilfe zur Umstellung besorgt habe, bräuchte er bei seinem Gewicht von 32,4 kg insgesamt eine Tagesration von ca. 650 gr. Er bekommt 700 gr: 500 gr Fleisch, 200 gr püriertes Gemüse. Problem: es reicht ihm nicht. Mein Hund schiebt Kohldampf en masse. Hatte anfangs die 700 gr-Ration auf 2x täglich aufgeteilt. Ging nicht. Jetzt bekommt er seine Tagesration bereits komplett vormittags. Abends hat er dann wieder Mordshunger. Mein Hund ist kein Sportler, wird durchschnittlich bewegt, ist sehr schlank und bis auf seine Futterallergie kerngesund. Ist das normal während der Umstellung, dass der Hund solch einen Kohldampf hat? Vielen Dank schon mal.

      in BARF - Rohfütterung

    • Wer kennt einen Metzger in Saarbrücken, bei dem man Fleischabfälle bekommt?

      Guten Abend, kennt jemand einen Metzger in Saarbrücken oder nähere Umgebung, bei dem man Fleischabfälle kaufen kann. Oder vielleicht einen Jäger der einem Fleischabfälle verkauft. Ich hab schon paar Metzgereien angefragt, aber mir wurde gesagt, sie dürfen keine Fleischabfälle verkaufen, da ich sie ja womöglich selber essen werde. Vielen Dank! Grüße Olga

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.