Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zatopek

Hund tropft alles voll nachdem er getrunken hat

Empfohlene Beiträge

So hallo, :winken:

ist jetzt kein rießen Problem aber es fällt halt auf...

Also Zato trinkt und schaut dann hoch... dann geht er weg, beim weggehen tropft er die ganze Küche voll... Soll ich ihm beibringen noch stehen zu bleiben wenn er fertig ist? Hat jemand auch so einen Hund? Mosses macht es ganz normal und tropft auch nicht.

Wir haben jetzt schon immer was drunter aus gebreitet, aber das hilft nichts.. weil er wieder weggeht und dann tropf, tropf...

Er hat jetzt schon den Namen "Sabberkönig"

Bei uns mit Fließen ist das ja echt kein Problem aber wenn man mal woanders ist finden das manche nicht so dolle

lg,

anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Problem haben wir auch.. naja sind halt Hunde.. Amy hat die Angewohnheit, sich wärend dessen noch umzusehen, heisst alles läuft dann raus und dann trinkt man weiter.. hab nen grossen Teppich drunter.. abgewöhnen hat nicht funktioniert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne ich, macht Aoibheann auch.

Ich dachte schon, mein Aaron ist beim Trinken ein Ferkel, aber sie ist die Krönung. Sie schafft es ja sogar beim Trinken direkt so herumzukleistern, dass das Wasser links und rechts rauspladdert.

Und dann läuft noch die Hälfte raus, wenn sie vom Napf weggeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

JA, das macht Joey auch........der letzte Schluck geht nicht den Weg durch die Kehle, sondern wird fein säuberlich auf dem Weg zur Tür verteilt! :Oo

Ich glaube, Anja/Bärenkind hat mal auf einem Forumstreffen von einem Hund erzählt, der den Befehl "Tropf und schleck" beigebracht bekam - heißt, der ist dann auf Befehl vorm Napf stehen geblieben, bis er ausgetropft war und sich das Maul abgeleckt hatte! :D :D

Ich habe allerdings keine Lust, Joey das beizubringen, also wische ich halt mal hinterher! (Ist ja nur ein kleines Maul, so dass die Menge nur für 2,50m reicht! ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht mein Terrier auch :D

Da muss immer der ganze Kopf in den Napf und dann bleibt der halbe Inhalt an den langen Haaren hängen und hinterlässt eine Tropfspur durchs halbe Haus.

Da Less allerdings in 99% der Fälle draußen säuft hab ich damit kein Problem. Sind mir mal woanders, hab ich immer ein Handtuch dabei und wische halt hinterher bzw. trockne den Bart nachdem Trinken einfach ab.

LG Diabhal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaaaaaaa, meiner auch!!!!!!!

Seine Vorgänger haben das nicht gemacht, aber der jetzt ... ich glaube, der haut sich extra noch die Backentaschen voll, um dann überall zu kleckern :)

Meinen Mann aergert's, meine Schwiegermutter wischt immer gleich, wenn wir bei ihr sind, ich ignoriere es (sowohl den tropfenden Hund als auch die wischende Schwiegermutter).

Ist doch nur Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh jetzt bin ich aber froh ich dachte Zato wäre nicht normal oder so. :D

Wenn er eine Katze sieht, schiebt er alles wieder raus :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Lesley ist auch so eine.

Wenn mölgich, wird die ganze Schnute ins Wasser gesteckt, und mit der Nase Bläschen gemacht.... :wall: Dadurch ist rings um den Wassernapf nach dem Trinken alles nass und vertropft. Schön ist dann auch, wenn sie direkt nach dem Trinken zum Schmusen ankommt und die Schnauze an einem abreibt...

Wie man das abgewöhnen, abstellen könnte, weiß ich nicht. Evtl mit einer ganz flachen Wasserschale, damit wirklich nur mit der Zunge das Wasser genommen werden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Grosser tropft auch nach, der Kleine nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Aoibheann muss ich einen ganzen Kübel aufstellen, wo der Durchmesser so groß ist, dass es beim Schlabbern nicht daneben geht....einzige Chance, aber wer will schon einen Kübel im Flur stehen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Voll auf Spannung

      Obwohl er eigentlich ein sehr liebebedürftiger Hund ist legt mein kleiner AB Rüde manchmal ein komisches verhalten an den Tag. Da ich ihn schon seit kleinauf habe hatten wir schon immer eine sehr starke Bindung- er war bei uns in der Wohnung und hat immer bei mir geschlafen. Jetzt ist er mittlerweile 17 Monate alt und ein stämmiger Kerl geworden, ich laufe mit ihm in einer kleinen Stadt gassi & habe ihn deshalb nicht jeden Tag auf dem Feld. Jedoch gehe ich mit ihm des öfteren aufs Feld das er sich mal auspowern kann. Ich kann mit ihm problemlos ohne Leine gehen, er bleibt von Anfang an schon in meiner Nähe und traut sich nicht weit weg von mir. Jedoch verwandelt er sich desöfteren in eine anderen Hund,wedelt mit dem Schwänzchen und geht auf mich los, er beißt immer wieder und wieder...wenn ich ihn dann nach 10 Minuten soweit auf dem Boden gezehrt habe das er sich langsam beruhigt hat leine ich ihn sofort an und er wird wieder ganz normal. Ich sehe das er das nicht aus Aggressivität macht es sieht für mich eher aus als wäre es ein Spiel für ihn. Für mich ist es dann schon anstrengend ihn wieder zu Beruhigen. er geht auch genau so ab auf Stöcken etc er wird ein richtiges Tier und will alle Stöckchen im Wald haben. Wehe du fässt einen an- so schnell kannst zu nicht schauen und er kommt gesprungen und holt sich ihn. Manchmal kann ich einen Stock für kurze Zeit in der Hand halten aber er setzt sich voll auf Spannung vor mir und würde am liebsten schnell hoch springen. Langsam wird das echt zum Problem kann mir einer weiter helfen ? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund macht die Wohnung voll, wenn ich weg bin, trotz Mitbewohner

      Hallo ihr Lieben,   da ich langsam am Rande der Verzweiflung bin starte ich hier mal einen Versuch.   Ich habe einen 5-Jahre alten Bologneserrüden. (Kastriert) Er war noch nie gerne alleine und hat allein immer schon viel gebellt, allerdings nie in mein Zimmer gemacht.   Ich wohne mit drei Mitbewohnern zusammen und normal gab es keinerlei Probleme, wenn einer von Ihnen da war. Dann darf er auch zu ihnen und hat bis vor circa zwei Monaten keinerlei Probleme gemacht.   Ich hatte Prüfungsphase und in der Zeit habe ich nur gelernt und er war sehr wenig alleine. Seit diese Phase vorbei ist und ich wieder öfter weggehe benimmt er sich unmöglich. Wenn alle weg sind pinkelt und kackt er in die Wohnung und bellt bis sich die Nachbarn beschweren. Ich habe auch eine Box, aber selbst die ist keine Hilfe, da er sogar in diese mittlerweile reinpinkelt, obwohl er dann drinsitzt. Wenn alle oder einer meiner Mitbewohner da sind, bellt er zwar nicht, aber macht auch in die Wohnung und dies ganz unabhängig davon wie lange ich weg bin. Selbst wenn ich nur 10 Minuten weg bin hat er zB. heute schon reingepinkelt und wir haben davor einen langen Spaziergang gemacht.  Es liegt definitiv nicht daran, dass er raus muss.   Dieses langsam wieder Aufbauen, dass er länger alleine ist hilft auch nicht viel, da er ja wirklich nach Minuten schon sein Programm abzieht und ich finde es sieht nach reinem Protest aus.   Erst dachte ich er gewöhnt sich dran, wenn ich einfach wieder öfter weg bin, aber das geht jetzt mindestens seit zwei Monaten so und natürlich finden meine Mitbewohner, sowie meine Nachbarn nicht so toll, wenn er immer bellt bzw. in die Wohnung macht.   Er verfolgt mich auch wenn ich hier bin immer überall hin und wenn ich meine Eltern besuche winselt er schon, wenn ich nur auf Toilette gehe...also irgendwie will er mich total unter Kontrolle haben.   Vielleicht habt ihr mit sowas Erfahrung oder hilfreiche Tipps, denn so kann es nicht weitergehen.   Viele Grüße,   Julia & Bacio

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Speicherkarte nach ein paar Bildern voll

      Hallo,   ich dachte ich könnte hier mal nachfragen, da ich selbst keine Ahnung habe und hier ja echt gute Fotoleute unterwegs sind. Ich habe mir eine alte gebrauchte Bridgekamera (Panasonic LUMIX DSC-FZ30) gekauft habe um ein bisschen zu üben und zu schauen ob mir das Fotografieren Spaß macht. Der Verkäufer meinte sie funktioniert gut und es ist alles in Ordnung mit der Kamera.   Ich habe sie nur kurz gestern abend ausprobiert und war echt enttäuscht muss ich sagen... Es war schon eine Speicherkarte mit 32GB in der Kamera. Ich habe ein bisschen rumgeknipst und nach 10 Bildern ungefähr im jpeg Vormat oder einem Bild im RAW Format war die Speicherkarte schon voll. Und es dauert auch extrem lang bis ein Bild gespeichert ist.  Habe ich mir da ein Schrottteil zugelegt? Oder liegt es vielleicht an der Speicherkarte? 

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Hund hat Wasser aus Aschenbecher getrunken

      Hallo meine fünf Monate alte Hündin hat heute aus einem Aschenbecher (wo leider auch Asche usw drin war) Wasser getrunken (2-3 Schlücke ungefähr)muss ich jetzt zum Tierarzt oder ist das nicht schlimm?

      in Gesundheit

    • Bei mir tropft's...

      ...durch die Decke   Zerst nur bei Westwind und nur im Bad - ok, das war wohl ein undichtes "wasauchimmerderDachdeckerhatsrepariert", dann kam es wieder (wir haben ja meistens Ostwind hier, daher dauerte die Rückkehr etwas). Und zwar heftig. Schöne durchnässte Decke hab ich jetzt im Bad - zZt trocken, aber die Flecken... Nun aber wirds noch doofer, denn in meiner Küche tropft es jetzt auch! Gestern abend fiel mir fast ein Tapetenlappen entgegen, ich hab zum Glück ne gute Tapete so dass das Wasser sich erstmal da sammelt und dann von dieser "Wiege" runtertropft. Schick. Als wenn das nicht genug wäre, seh ich grade dass es auch an meiner Wand (Außenwand) in der Tapete nass ist! Also so ein Streifen, zum Glück noch nicht die ganze Tapete.   So ein Kackdreck!   Mein Vermieter (meine Eltern ) haben schon den Dachdecker angerufen, der soll sich das heute mal ansehen. Hoffentlich "nur" ein Schaden am Dach, denn wenn die Hauswand nun undicht ist, wirds echt bescheiden hier. Wir haben schon seit Jahren einen Riss im Haus (entstand nach einer Straßensanierung vor mindestens 20 Jahren), der aber in den letzten Jahren anscheinend doch größer wurde. Zuerst war er halt nur "da", jetzt wächst er.   Hoffentlich geht nix von aussen da rein!     Tja.... Eigentlich hat der Thread hier nicht viel Sinn, ausser dass ich mir ein wenig Sorgen mache über das Haus und über meine Wohnung natürlich auch. Es könnte ja auch einfach mal aufhören zu regnen, damit der Dachdecker auch was tun kann!   Hat jemand Erfahrungen mit undichten Dächern?     PS: hier noch ien schickes Bild aus dem Bad... Küche sieht man nicht so gut bei dem Licht hier.
       

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.