Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Crispis

Wohnung mit Hund?!

Empfohlene Beiträge

Ich bin gerade ein bisschen am Verzweifeln.....Anfang des Jahres geht es nach Deutschland zurueck und ich wollte ab Maerz eine Wohnung in Dortmund mieten. Bin Dortmunderin u meine Eltern wohnen noch dort, sodass sie mich momentan etwas unterstuetzen koennen bei der Suche und beim Telefonate fuehren. Bin also schon fleissig im Internet dabei Wohnungen zu suchen, ggfs wuerd ich auch schon ab Februar mieten, aber entweder steht direkt im Internet schon, dass Haustiere nicht erlaubt sind, oder es steht "nach Vereinbarung" und wenn meine Mutter anruft und nachfragt heisst es immer "Nein, Hunde nicht erlaubt"....ich bin gerade etwas am Verzweifeln.

Ist es wirklich so schwierig eine Wohnung mit Hund zu finden??

Meine Mutter meinte, es liegt daran, dass ich ja "alleinerziehend" bin und die Vermieter ggfs Angst haben, dass der Hund zu viel alleine ist und nur jault. Aber zum einen werde ich ab April mein Referandariat anfangen und somit nicht wie ein Vollberufstaetiger 8 bis 9 h taeglich weg sein, sondern nur ca 3 Tage die Woche unterwegs sein u max. 5 h und ausserdem leben wie gesagt auch meine Eltern in Dortmund und sollte doch mal ein laengerer Tag anstehen wuerden die Nala natuerlich uebernehmen. Sie wird sowieso oefters bei ihnen sein.

Ausserdem machen Hunde doch weniger Krach als Kinder und die koennen ja auch icht verboten werden :(

Bin etwas verzweifelt u meine Eltern - die eh nicht sooo begeistert davon waren, dass ich jetzt einen eigenen Hund haben weil sie genau auf solche kuenftigen Probleme hingewiesen haben- haben natuerlich jetzt diesen typischen "Wir haben es ja gesagt"-Ton drauf :(

Hattet ihr auch solche Probleme eine Wohnung mit Hund zu finden? Vllt ist es einfacher schon irgendwo zu wohnen und dann einen Hund zu kriegen, aber so scheint man wohl als kuenftiger Mieter recht unattraktiv zu sein fuer die Vermieter :wall: Gibt ja genug andere Bewerber, die keinen Hund "anschleppen" :(

Was mach ich bloss wenn ich nichts finde? das gibts doch gar nicht :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du schon bei den Wohnungsgenossenschaften angerufen? Da sind Hund oft geduldet (hier in JJ zumindest)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Japp scheint wohl wirklich recht schwer zu sein eine Wohnung mit Hund zu finden.

Wir haben auch über ein Jahr gesucht und haben dazu noch ein Listenhund und brauchen extra eine schriftliche Erlaubnis vom Vermieter für's Ordnungsamt.

Durch Zufall sind wir dann an unsere jetzige Wohnung gekommen und wohnen jetzt über einem kleinen Tierheim :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, bei einer Genossenschaft hab ich angefragt, die erlauben "kleine Hunde". Wobei unter "kleine Hunde" wohl alles faellt ausser "Kampfhunde" :-/ Bisher haben die nur keine fuer mich passende Wohnung im Angebot gehabt, bin natuerlich noch etwas frueh, fuer Maerz kommen die Kuendigungen ja erst Anfang Dezember...aber wollte mir halt schon mal ein Bild machen vom Wohnungsmarkt u da siehts grad irgendwie nicht so rosig aus.....das meiste sind Privatpersonen als Vermieter, wobei ich eh niemals mit einem Vermieter im Haus leben moechte (da hab ich schon meine Erfahrungen gemacht ;) )..werde mich nochmal bewusster nach Genossenschaften erkundigen....Danke schonmal fuer den Tpp!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe damals meine beiden Wohnungen durch Inserate in der Zeitung gefunden - bzw ich habe mich finden lassen.

Beides tolle! Wohnungen bei netten Leuten, die beide "eigentlich noch gar nicht vermieten wollten, aber das Inserat klang genau richtig"

Mein Tipp:

"Referendarin mit Hund sucht Wohnung, x ZKB, bis xyz € KM, zum x.x.2013 im Raum Dortmund-xy (oder eben PLZ angeben)"

Naja, oder so ähnlicht ;)

Versuch wäre es wert, denn dann kannst du dir auch sicher sein, dass du nur Angebote bekommst, bei denen Hunde erlaubt sind :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh je....ueber ein Jahr....aber klar, mit einem Listenhund sieht vermutlich selbst der laessigste Vermieter schwarz...selbst die Genossenschaft akzeptiert die ja nicht, dabei ist das ja echt unsinnig.....oh mann, wieso ist das bloss so schwierig?! Also ich kenne jetzt nicht so viele Hunde, die den ganzen Tag ueber durchbellen....

Will man mich als ehrbare Refereandarin *gg* mit kleinem, suessen Hundi eher ablehnen als einen Studenten? Ich mein, der Durchschnittsstudent macht doch viel mehr Krach mit lauter Musik und Partys als meine Kleine und ich ;)

Oh jeee.....hoffentlich geschieht noch ein Wunder! Haette nicht gedacht, dass es so schwierig ist!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Lemmy, ich glaube, das ist eine gute Idee!!! Das werd ich machen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komm nach Italien, hier ist Hundehaltung per se erlaubt, da braucht man gar nicht zu fragen :)

... geht aber nicht im Referendariat .... Also vielleicht ein bisschen im Randgebiet schauen, je ländlicher die Gegend, desto eher Chancen auf Hunde-Erlaubnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten damals auch so Probleme, mit Hund eine Wohnung zu finden.

Haben auch eine Anzeige geschaltet und was gefunden. Der Vorteil ist, dass sich nur Vermieter melden auf die deine Ansprüche zutreffen :D

War zumindest bei uns so.

Aber mit einem Vermieter in einem Haus wohnen...Oh mein Gott...Das geht gar nicht... :kaffee:

Wünsch dir viel Glück und nicht aufgeben :kuss:

Und zu deinen Eltern :D

Nach meinen hab ich mir auch nen Kampfhund zugelegt... :kaffee:

Geht rechts rein, links wieder raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke fuer die aufmunternden Worte! Ja, das mit der Annzeige scheint ja vllt ganz gut zu klappen. Ich bin doch eigentlich die perfekte Mieterin, nur am Lernen oder unterwegs, warum will man da keinen kleinen Wuffi akzeptieren als suesses Mitgitft? :klatsch: Der macht doch wirklich keinen Laerm und keinen Dreck :(

Oh jeee.....@kamiko: allso sind deine Eltern auch nicht begeistert? Tja, meine Eltern lieben ja sogar Hunde, hatten auch einen Familienhund. Nun wollen sie aber nicht mehr die Verantwortung ueber de vielen Jahre, das kann ich auch verstehen. Aber Kind bleibt einfach immer Kind und dass ich jetzt einen Hund habe meinen sie sei natuerlich viiiieeeel zu frueh, ein Hund bringt ja nur Probleme und ich solle besser warten bis ich Mann, Haus, Kind habe.....mmm....und wenns nie soweit kommt?! :Oo Naja, auf jeden Fall ist die schwierige Wohnungssuche natuerlich ein gefundenen Fressen a la "Wir haben es ja immer schon gewusst, aber du wolltest ja nicht hoeren". Sowas koennen Elternn ja immer gut ;)

Hoffentlich ergibt sich doch noch was. Es gibt doch so viele Hundehalter, haben die immer Eigentumswohnungen? :(

Werd auf jeden Fall mal ne Anzeige schalten und das Beste hoffen....haette nicht gedacht, dass es soooo schwierig wird ne Wohnung mit Hund zu finden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie dem Hund vermitteln dass er sich frei in der Wohnung bewegen darf?

      Hallo zusammen, da ich noch neu bin erst mal eine kleine Vorstellung von uns. Ich bin Heidi 39J, alleinlebend und Bambina meine süße Knutschkugel ist 3 Jahre und lebt seit Oktober bei mir. Sie ist ein lieber Hund mit dem man wirklich keine großen Probleme hat.  Nun gibt es da nur die eine Sache seit ich sie habe bewegt sie sich innerhalb der Wohnung nur wenn ich sie direkt zu mir rufe und liegt ansonsten nur auf Ihrem Platz. Selbstständig zu Wasser-/Futternapf laufen ist nicht drin. Im Moment mische ich Ihr immer noch ein bissel Wasser unters Feuchtfutter weil sie ansonsten gar nicht trinken würde. Dieses wird auch immer erst restlos ausgeschlappert bevor sie sich übers Futter hermacht. Wobei ich ja schon froh bin dass sie mittlerweile wirklich aus Ihrem Napf frisst, anfangs immer nur ein paar bröckchen aus der Hand. Ich weiß einfach nicht wie ich Ihr vermitteln soll dass sie sich frei bewegen darf. Sind wir draußen unterwegs ist sie wie ausgewechselt, tobt springt und schnüffelt überall wie es für einen Hund sein soll.   Zu Ihrer Vorgeschichte weiß ich nur, dass sie in einer Familie mit 2 kleinen Kindern (1 u. 3J), einem weiteren Hund und einer Katze kommt. Die Vorbesitzer haben sie abgegeben weil der 3Jährige sie wohl permanent rumgetragen hat was ich schon irgendwie merkwürdig finde.   Es wäre schön wenn Ihr den ein oder anderen Tipp für mich hättet. LG Heidi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden als bei den Rüden. Nun ist es so, dass ich immer noch nach 2-3 Stunden mit ihr rausmuss, sonst lässt sies rauschen. Den Teppich hab ich rausgenommen, da gings auf den Laminat, und heute aufs Sofa. Organisch alles ok, Trinkmenge normal, jedoch in meinen Augen "Modell Durchlauferhitzer". Nachts kein Problem. Sind Weibchen Spätzünder? Oder was kann ich noch tun?  Als Welpe das ganz normale Pipi-Training mit loben etc. Sie geht, wenn die Tür offen ist auch selbständig raus zum Pipi, nur ist halt jetzt Winter...  Ich danke schon mal für eure Tipps!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür war. Seit Silvester traut sie sich aber gar nicht mehr vor die Tür. Auch jetzt wo alles rum ist... Es ist total schwierig sie überhaupt vor die Tür zu bekommen. Geschweige denn sie auf die Wiese zu locken ist total viel Arbeit. Da sie zu lange nicht draußen war, hat sie ausversehen Pipi in unsere Wohnung gemacht. Gestern Abend waren wir kurz mit ihr draußen (nach 1h) da hat sie ganz bisschen Kacka und Pipi gemacht. Das war aber anscheind nicht genug denn gestern Abend hat sie als wir wieder drin waren direkt wieder Kacka gemacht und eben gerade nachts auch wieder Kacka und Pipi in die Wohnung.  Obwohl sie so sehr muss bekommen wir sie nicht raus. Sie wehrt sich richtig und zieht so lange an der Leine. Mit Leckerlis zu locken ist auch nicht so einfach   Was Soll ich tun, dass sich das wieder ändert? Und dass sie vielleicht wieder problemlos rausgeht?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe dreht durch in fremder Wohnung

      Hallo  Ich bin neu hier, lese immer mal wieder sehr interessiert eure Beiträge. Ich bin sehr froh um diese Hilfestellung.   Shira ist 18 Wochen alt und eine Labradorhündin. Nun habe ich ein Problem das mich etwas ratlos macht. Ich wollte euch fragen ob ihr mir einen Tipp geben könnt. Ich gehe wöchentlich zu meinen Schwiegereltern auf Besuch. Zuerst kamen sie zu uns bis ich das Gefühl hatte, sie kennt sie nun inzwischen. Dann bin ich zu ihnen. Ich mache davor einen Spaziergang, schaue dass sie ihr Geschäft gemacht hat, bevor ich hochgehe. Sie ist dann wie bei allen Leuten, selbst fremden total aufgedreht. Will hochspringen, was aber dann unterbinden mit Nein und sie dann ins Sitz nehmen. Dann wenn sie ruhig ist loben wir sie. Danach läuft sie ruhig um die Beine und riecht an ihnen. Wenn wir dann denken es ist nun gut, dann rennt sie urplötzlich minutenlang wie eine Irre durch die Wohnung. Zu Hause hat sie das vielleicht so 2x in der Woche. Aber da in der Wohnung ist das jedesmal. Später liegt sie dann schlafend unter dem Tisch. Mir ist auch klar dass sie ein Welpe ist und sich das irgendwann legt. Ich möchte nur nichts falsch machen und überlege, wie ich ihr helfen kann, oder ob ich was falsch mache. Vielen Dank für Eure Ratschläge Sandra

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.