Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
2000Kira1206

Knoblauch Gift für Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe Hundefreunde,

habe durch zufall Eure Internet Seite gefunden und mich gewundert, das einige von Euch Knoblauch verfüttern.

Von meier Tierärztin weiß ich das alle Zwiebelgewächse sehr giftig für Hunde sind.

Des weiteren sollte man Schokolade, Schweinefleisch, Koffein, Rosinen, Weintrauben und Süßstoff

auf keinen Fall an Hunde verfüttern da diese Lebensmittel Soffe enthalten die zum tode führen können.

Auch bei Walnüssen sollte man vorsichtig sein diese können von einem nicht sichtbaren Schimmelpilz befallen sein, der für Hunde hochgiftig ist.

Liebe Grüße Antje Kira und Lady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Dosis macht das Gift :) geringe Mengen können durchaus gesund sein.

Gilt für Schokolade und Co natürlich nicht, aber ist ja selbsterklärend.

Schweinefleisch z.B. verfüttere ich bedingungslos, solng ich weiß, von wo das Fleisch kommt, da das Aujetzky-Virus in deutschen Beständen ausgerottet ist.

Rosinen/Weintrauben generell nicht, da ich nicht weiß, wie mein Hund darauf reagiert(nicht jeder Hund geht darauf an)

Meiner frisst auch ab und zu mal Aubergine in kleinen Mengen, obwohl diese Solanin enthält, wie alle Nachschattengewächse.

Wie du siehst, ist es durchaus die Menge, die etwas zum Gift werden lässt.

Edit: Der Schimmelpilz in Walnüssen ist für Menschen ebenso giftig. Er Produziert Aflatoxin.

Ich hab mir selbst mal ne Vergiftung geholt und sag dir, das ist verdammt unangenehm. Krämpfe, Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen und Durchfall, teilweise blutig.

Bei frischen Walnüssen jedoch fast ausgeschlossen und vergiftungen treten meist erst nach Aufnahme größerer Mengen schimmliger Nüsse auf..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer meine Hunde hat mal mehrere Tafeln Schokolade gefressen (gefüllte Vollmilch). Er hat überlebt, hatte nicht mal Bauchschmerzen. Er wog aber auch 53 Kilo, von daher...

Die Menge macht es - Schokolade würde ich dem Hund nicht zu fressen geben, aber Knoblauch schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich mache genauso einen Riesen - Bogen um Knoblauch für meinen Hund, um alles , was mit Lauch und Zwiebeln zu tun hat :)

Meine TÄ hat mich nämlich auch deutlichst gewarnt, dass selbst schon geringe Mengen zum Organversagen führen können - wohlgemerkt können.

Trotzdem , selbst wenn Joss nicht zu diesen Hunden gehört - nö - so denk ich mir, nicht mit uns :)

Und ich kenne noch weitere HH, die genauso denken, ich geh da lieber auf Nummer sicher.

Ach so, O - Ton von meiner TÄ ( soweit ich mich erinnern kann ):

Um Gottes Willen bloß kein Knoblauch füttern, es gibt einen Zusammenschluss mehrerer TÄ, die schon seit geraumer Zeit versuchen, das Knoblauch aus den Köpfen der HH und aus den Tierfuttermärkten herauszubekommen, da es hochtoxisch wirken kann schon in geringsten Mengen, aber die Lobby ist bisher noch zu groß, sodass wir da noch nicht durchgedrungen sind"

Das hat mich einfach geprägt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bekannte von mir hatte einen Dackel. Er bekam jeden Tag ein bißchen Knoblauch ca. eine kleine Zehe. Er wurde 15 Jahre alt und war bis kurz davor munter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Schweinefleisch z.B. verfüttere ich bedingungslos, solng ich weiß, von wo das Fleisch kommt, da das Aujetzky-Virus in deutschen Beständen ausgerottet ist.

ups, da wäre ich aber ganz vorsichtig. Ich würd nicht sagen das dieser Virus in deutschen Beständen ausgerottet ist. Bekannte von mir haben einen kleinen Schweinemastbetieb, und so wie meine Bekannte mir letztes noch erzählt hat, soll irgendwo in Deutschland der Virus in letzter Zeit mal wieder aufgetreten sein. :Oo Also verlassen würde ich mich darauf nicht. Sie hat mir nämlich strickt davon abgeraten meinem Hund rohes Schweinefleisch zu füttern. Aber das muss jeder selber wissen.

Knoblauch hat meiner auch schon bekommen in kleinen Mengen. Und enn bei mir mal was gekochtes übrig bleibt dann bekommt meine Hund das auch. Da sind dann auch mal Zwiebel mit drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daher meine Rede, solang ich weiß, wos herkommt.

Ich bekomms von Privat, und er lässt regelmäßig testen, da auch seine Hunde davon fressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anne - vergebene Liebesmüh bei mir, ich hab den Link gar nicht angeklickt ^^

Meine TÄ hat ja nicht umsonst von geringsten Mengen, hochtoxisch schon nach einem Mal und Organversagen gesprochen. ;)

Dass hier die Meinungen auch wiederum auseinandergehen und eben dahingehend tendiert, dass die Dosis viel ausmacht - ok, das verstehe ich.

Ich für mich persönlich vertrau meiner TÄ voll und ganz - und lass die Finger komplett von Knobi :)

Wie gesagt, das hat mich geprägt und ich hab keine Lust, dass mein Hund zu dem geringen Prozentsatz gehört, der nach einmal Knobi tot ist.

NÄÄÄÄÄ - nix da ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das hat aber mit Meinung nichts mehr zu tun, da es schlichtweg blödsinn ist, dass geringe Mengen hichtoxisch sein sollen. Außerdem führt Knoblauch in hohen Mengen zu Anämien^^ nicht zu Organversagen(das wohl erst nach ewig langer Überdosierung)..

Sorry, aber manchmal erzählen auch TA's Mist.

Ist ja schön, wenn sie warnen, dann aber bitte richtig..

Edit: und keine Sorge, niemand MUSS Knoblauch verfüttern, aber man sollte keine Halbwarheiten erzählen(besonders TA's nicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.