Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Schwalbe

Pflegestelle oder Idiot

Empfohlene Beiträge

Hi,

hoffe ich hab es in den richtigen Themenbereich geschafft.

Brauche dringend Rat.

Also, ich hab seit circa 2 Wochen einen Pflegehund aus dem Ausland. Die erste Überraschung schon am nächsten Morgen.

Ich hab meine Vermittlerin gefragt, warum sie so kahle Stellen am Maul hat und die meinte das hätte sie vergessen mir zu sagen, der Hund hat Dermodex Milben. :wall: Wurde Behandelt und müsste abheilen, sonst eben nochmal Tabletten nachgeben. Der Schock kam als ich das gegoogelt hab und die Teilweise wirklich schlechten Verläufe gelesen hab. :motz:

Jetzt meldete sich vor 3 Tagen der Verein, der hat Streit mit der Vermittlerin und die rausgeworfen oder die ist gegangen :wall: keine Ahnung. Die Vermittlerin meint jetzt sie gibt den Pass von meinem Pflegehund nicht raus, erst meinte sie, sie will mir ja noch helfen, die Wahrheit war aber der Verein schuldet ihr angeblich noch Geld und das ist genau die Summe die sie für meinen Pflegling dann kriegt :motz:

Ich habe klar gesagt das ich mit der Vermittlung und Krankheit überfordert bin und das es eine Frechheit ist mir bewusst einen kranken Hund zu geben, da ich vorher gesagt hab ich hab nicht so viel Erfahrung und eine Katze und ein Kind.

Fakt ist, ich hab keinen Pflegestellenvertrag, sollte jetzt also irgendwas mit ihr sein ( Tabletten hab ich mit Verspätung bekommen) egal ob Tierarzt oder Unfall, muss ich da für sie haften? Wem gehört der Hund und mach ich mich strafbar wenn ich den an den falschen rausgebe? Der Verein hat seinen Sitz 6 Stunden von mir weg und ich hatte nur die Vermittlerin hier in der Nähe als Ansprechpartnerin.

Wollte nur helfen und jetzt hab ich das Gefühl das ist kein Hund mehr sondern alle sehen nur das Geld und ich steh zwischen den beiden, ohne ihren Pass und hab keine Ahnung wie es weiter geht. Alle raten mir, da ich so ausgenutzt wurde, den Hund ins Tierheim zu geben. Was meint ihr?

LG und danke schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Setze Dich mit dem Verein in Verbindung! Kläre die offenen Fragen.

Der Hund kann ja nun wahrlich nichts dafür .... !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, genauso wenig wie ich und meine Familie ................... wenn es so einfach währe würde ich nicht nach Alternativen fragen und es ist auch nicht meine Aufgabe ständig bei den Parteien nach dem Stand der Dinge zu Fragen und auf Klärung zu hoffen. Ich bin ja die, die sollte was passieren dann dasteht .................. deshalb brauche ich Hilfe was ich machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne einen Pflegestellenvertrag hast Du natürlich jetzt ein Problem, denn dort steht eigentlich genau drin, welche Rechte und Pflichten Du hast.

Ich mache seit vielen Jahren Pflegestelle für zwei verschiedene Vereine und habe jeweils einen Pflegestellenvertrag.

Die Hunde gehören dem Verein, die Hunde sind über den Verein versichert und anfallende Tierarztkosten werden übernommen. Eventuelle Tierarztbesuche würde ich allerdings immer vorher mit dem Verein abklären.

Den Impfausweis sowie alle Papiere des Hundes bekomme ich bei Übernahme des Pflegehundes immer ausgehändigt.

Ich würde auch mit dem Verein, am besten mit dem Vorstand sprechen, möglichst schnell noch einen Pflegestellenvertrag machen.

Ob da jetzt Stress mit einer Vermittlerin ist oder nicht. Damit hast Du ja nichts zu tun.

Mir wäre auch neu, dass Vermittler an den Hunden was verdienen. In einem Verein arbeiten doch alle mehr oder weniger ehrenamtlich und die Einnahmen über Schutzgebühren kommen dem Verein zu Gute.

Ruf da an und klär das ganz sachlich. Irgendwelche Probleme der Vereinsmitglieder untereinander würden mich nicht interessieren.

Allerdings würde ich mir Gedanken machen, ob der Verein wirklich ordentlich arbeitet und mich beim nächsten Mal vielleicht vorher etwas besser informieren und auf einen Pflegestellenvertrag bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allein die Tatsache, dass du einen Pflegehund ohne Pflegevertrag und Impfpass hast, spricht nicht für Seriosität der Organisation.

Ein Anruf bei der 1. Vorsitzenden wird die Verhältnisse klären.

Theoretisch wäre es möglich, dass nur die Vermittlerin sich unseriös verhält und dir die Papiere vorenthalten at, weil sie die Sache von vornherein so geplant hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat den Pass. Sie will das Geld. Sie macht Theater. Bring der Vermittlerin den Hund.

Sie wohnt bei dir in der Nähe ?

Fahr hin und bring ihr den Hund.

Du hast mit dem Theater nichts zu tun. Kommst am Ende noch in Teufelsküche.

Schön das du der armen Seele helfen wolltest aber so geht's ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dem Vorstand des Vereins eine schriftliche Frist setzen, die Situation zu klären oder den Hund abzuholen.

Blöde Situation...ich wünsche Dir ein gutes Händchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Klär das mit dem Vorstand!

Genau solche "Orgas" schädigen den Ruf von seriösen Organisationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Die Hunde gehören dem Verein, die Hunde sind über den Verein versichert und anfallende Tierarztkosten werden übernommen. Eventuelle Tierarztbesuche würde ich allerdings immer vorher mit dem Verein abklären.

Den Impfausweis sowie alle Papiere des Hundes bekomme ich bei Übernahme des Pflegehundes immer ausgehändigt.

Genauso ist es bei mir auch. Der Pflegevertrag war sogar 3 Wochen vor dem Hund da. Mit dem Hund selbst bekam ich dann auch den Impfpass.

Ich stehe auch beinahe jeden Tag in Kontakt mit jemandem vom Verein.

Wie die anderen schon schrieben, wende Dich an die 1. Vorsitzende.

Sie kann Dir dann klipp und klar sagen, was Sache ist.

Und ich finde es toll, das Du Dich für einen Pflegi entschieden hast.

Allerdings ist es absolut :wall: , das es gleich so anfängt. Dabei willst Du ja auch nur helfen.

Fühl Dich mal unbekannterweise umarmt.

LG

Ranja :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde bei dem Verein anrufen und denen ein Ultimatum setzen. Drei Tage oder so. Sind Impfpass und Vertrag bis dahin nicht bei Dir, bringst Du ihnen den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pflegestelle sein

      Hallo ihr Lieben,   hier zieht wohl demnächst ein Pflegefell auf unbestimmt Zeit ein Jetzt würde ich gerne wissen, von den Leuten die schon PS waren wie sie das in den ersten Tagen gehandhabt haben. Worauf habt ihr besonders geachtet? Die PS, von der unsere Hündin kommt, sagte sie würde in den ersten paar Tagen wenig bis gar nichts mit den Hunden reden und alles erstmal über Körpersprache regeln.   Wie seht ihr das? Tipps, Tricks, Erfahrungen - alles Willkommen

      in Hunderudel

    • Pflegestelle für 3 - 6 Monate gesucht

      Meine lieben Foris, diesmal schreibe ich nicht für mich sondern für einen lieben Kollegen, der derzeit in Brasilien lebt. Mit Anfang 2019 wird er nach Deutschland versetzt - genauer gesagt nach Ingolstadt. Natürlich ist er schon auf der Suche nach einem geeigneten Haus mit Grundstück für seine Familie und die drei Hunde. Um jedoch einen Plan B in der Tasche zu haben, sucht er in Ingoldstadt/Umgebung für einen seiner Hunde im Notfall einen Pflegeplatz für den maximalen Zeitraum von 6 Monaten beginnend mit Ende Januar / Anfang Februar. Bei dem Hund handelt es sich um Sebastian, ein 26 kg schwerer Rüde. Er ist ein sehr Kinderlieber und Menschenfreundlicher Hund. Bei größeren Hunden unterwürfig, bei kleinen eher dominant aber nicht aggressiv. Er ist kastriert und gehorcht - geht gut an der Leine und hat viel Energie.   Vielleicht kennt der ein oder andere ja auch  Häuser im Raum Ingolstadt/Umgebung, welche zum Verkauf stehen. Auch da würde ich mich über Zuschriften freuen.   Für weitere Informationen stelle ich bei Interesse gerne den direkten Kontakt her.   Danke!

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Pflegestelle gesucht - Endstelle wäre ein Traum

      Hallo ihr Lieben,    heute wende ich mich mich wieder einmal an euch, um euch um Hilfe zu bitten! Wir sind auf der Suche nach einer Pflegestelle für Hobo. Es ist sehr dringend, weil es mit den vorhandenen Pflegehunden, die auf der Pflegestelle schon leben nicht wirklich klappt und er einen Großteil der Zeit leider allein verbringen muss. Dort leben bereits 5 Rüden, mit denen die Pflegestelle ihn nicht allein lassen kann, weil es zwischen den Rüden Spannungen gibt, die aber nicht von Hobo ausgehen  So kann er nur unter Aufsicht zu den anderen Hunden gelassen werden. Das ist natürlich weder für Hobo, noch für die übrigen Pflegegäste ein haltbarer Zustand!    Wenn sich bis Montag keine Alternative findet, wird ihn erst mal ein Tierheim übernehmen müssen. Von dort aus kann er natürlich auch vermittelt werden. Schöner wäre natürlich eine Pflegestelle, besser noch eine Endstelle, die ihn kurzfristig übernehmen kann.   Vielleicht gibt es jemanden unter euch, der vielleicht eine Idee hat?!   Und hier kommt der Vermittlungstext:    "ABSOLUTER NOTFALL - HOBO WURDE NICHT ABGEHOLT UND SITZT NUN AUF NOT-PS ! Hobo ist am 30.9.17 aus Rumänien in Deutschland angekommen - während er noch im Transport saß, musste seine Stelle ins Krankenhaus und wird dort leider noch eine Weile bleiben !
      Um Hobo nicht wieder nach Rumänien fahren zu lassen, entschied sich eine liebe Tierfreundin, ihn erstmal zu sich zu nehmen - in der Annahme, dass Hobo bald zu seiner Familie ziehen könne !   Dies ist nun leider nicht der Fall - deshalb suchen wir eine Familie für Hobo, die sich in den absolut freundlichen, umgänglichen und liebenswerten Rüden verliebt !   Hobo zeigt sich als aufgeschlossener, freundlicher Hund, der sowohl Rüden, als auch Hündinnen neugierig entgegengeht und gerne mit ihnen spielen mag :-) !   Er genießt jede Aufmerksamkeit, die ihm von Menschen entgegengebracht wird - Streicheln findet er ganz toll :-) !
      Er geht bereits an der Schleppleine und wartet nun darauf, mit seinen Menschen das kleine Hunde-Einmaleins lernen zu dürfen ;-) ! Hobo ist für jeden Spaß zu haben, spielt mit Mensch und Hund und zeigt kaum Scheu vor Neuem oder Geräuschen - er kann ein treuer Begleiter für alle Lebenslagen werden :-) !
      Und - auch nicht unwichtig - Hobo liebt Kinder :-) !   Hobo ist etwa 60 cm hoch, hat ein Gewicht von etwa 25 kg und dürfte etwa 7 bis 8 Jahre alt sein. Er wird gechipt, geimpft, entwurmt und kastriert gegen Schutzgebühr abgegeben.   Nach vorheriger Anmeldung kann er gerne in der Lutherstadt Wittenberg kennengelernt werden :-) !"    

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Als Pflegestelle fungieren?

      Hallo ihr lieben, wir sind schon länger am überlegen als Pflegestelle zu fungieren. Allerdings wollte ich nicht blind an die Sache, da die meiste Arbeit von mir alleine geleistet werden würde. Da ich noch nie Hunde aus dem Ausland bei mir hatte, bin ich natürlich auch völlig unerfahren. Wir haben zwei eigene Hunde, mit denen soweit alles bestens klappt aber es sind ebend keine ehemalige Straßenhunde. Mich würde Vorallem interessieren, worauf man letztendlich achten sollte bezüglich Verein (Versicherung, TA-Kosten, Vermittlung, Ansprechpartner ect). Wir wohnen in NRW - Kreis Borken, vielleicht kennt der ein oder andere ja eine gute Adresse? Und natürlich an die Pflegestelle : welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr eure Entscheidung bereut? 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Auf der A3,- oder: wir sind Pflegestelle eines Angsthundes

      Hallo ihr lieben, ich muss euch mal von gestern erzählen und gleichzeitig möchte ich das als Pflegestellentagebuch nutzen. Gestern holten wir Leelou in Usingen ab. 184km von Zuhause entfernt. Sie wurde uns dort hin gebracht. Angekündigt wurde sie mir als Angsthund. Inkl entsprechender Videos die ich euch leider nicht zeigen kann weil andere Menschen darauf zu sehen sind. Da sie mit vielen anderen zusammengelebt hat hat sie sich einfach immer mehr zurück gezogen. Nun ja, jetzt ist sie hier. Aber bis sie hier war war gestern ziemlich aufregend. Wir fahren die A3 und sind kurz vor Montabaur. Noch 130km nach Hause. Plötzlich ein Schleifgeräusch das mir komisch vor kam, also sofort Seitenstreifen. Plötzlich Qualm. Ich schnell Motorhaube aufgemacht, Feuer? Glücklicherweise War Es NUR Wasserdampf, aber weiterfahren ging nicht mehr. Also Warndreieck aufgestellt, Leelou inkl Box auf den Grünstreifen gehoben und Barney angeleint und uns daneben gesetzt. Bei 3 Grad. Ich hatte einfach schiss das mir noch jemand ins Auto rein fährt. Also saßen wir so da: 3 Stunden lang. Wir sind beinahe erfroren aber Barney ist der geil ste Hund der Welt! Der hat sich direkt neben die A3 gelegt und gepennt. Nach über 3 STUNDEN kam mein Vater inkl Abschleppanhänger und wir fuhren heim. Zu Leelou schreibe ich nachher mehr. Wir müssen erstmal raus.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.