Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
applepie

Unser Welpe pinkelt in unserer Gegenwart in die Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin neu hier und brauche euren Rat :)

Seit einem Monat haben wir einen Pflegehund aus Rumänien. Er ist ein 5 Monate alter Mischling und heißt Gringo. Er ist ein super Hund und hat sich in der kurzen Zeit sehr gewandelt. Anfangs war er noch sehr ängstlich draußen, andere Leute und Hunde wollte er garnicht an sich ranlassen, mittlerweile hat er sich allerdings zu einem sehr aufgeschlossenen und ausgelassenen Hund gemausert. Es gibt eigentlich keinerlei Probleme mit ihm außer einer Sache:

Er war nach einer Woche scheinbar stubenrein, jedoch hat er irgendwann ab und zu immer noch in die Wohnung gepinkelt, bis heute. Und das kann ich mir persönlich nicht wirklich erklären.

Im Moment gehen wir 4 mal am Tag mit ihm raus (nach dem Aufstehen, mittags, abends und vor dem Schlafengehen) also immer im 4-5 Stunden Rhythmus. Das klappt eigentlich auch prima, draußen macht er sofort seine Geschäfte und wir loben ihn natürlich immer dafür.

Was mich nun wundert ist zum einen, dass er 1. vor unseren Augen pinkelt und das nicht unbeobachtet tut.

Gestern z.B. hatten wir Besuch und das war natürlich ganz aufregend für ihn, als wir alle zur Tür reinkamen hat er vor lauter Freude gepinkelt, das kann man ihm ja nicht übel nehmen, wir haben auch nichts dazu gesagt. Eine Stunde später jedoch pinkelt er plötzlich mitten im Wohnzimmer, als alle zuschauten. Dann haben wir ihn geschimpft und auf seinen Platz geschickt.

Auch heute war ich ganz verzweifelt. Er hat geschlafen, steht auf, geht langsam ein paar Meter weg und kommt wieder zu uns und ich bemerkte, dass er pinkelt, beim Laufen. Das Ergebnis war eine 3 Meter lange Pipispur im Wohnzimmer. Er wollte es scheinbar so aussehen lassen, als ob er garnicht pinkelt (Das ganze übrigens kurz bevor ich mit ihm raus wollte). Wir haben ihn nun wieder im gleichen Moment geschimpft und mein Freund hat ihn zum 1. Mal mit der Schnauze in seine Pipi getunkt (Ich weiß, dass das keine gute Methode ist aber das war das einzige, was wir noch nicht probiert haben dagegen und dachten, dass es ihn vielleicht endgültig davon abhält).

Ich bin also gleich danach mit ihm raus und er hat draußen nochmal gepinkelt.

Nur das wars noch nicht, nur 2 Stunden später folgende Situation:

Ich habe mit ihm gespielt, dann war Gringo auf seinem Platz und ich und mein Freund in einem anderen Raum. Gringo kommt in unseren Raum und geht leicht geduckt auf einen kleinen Teppich der in der Ecke liegt (darauf hat er am Anfang ca. 4 mal gepinkelt, was wir damals ignoriert haben), allerdings kehrte er um, ging in den Flur, dann auf seinen Platz im Wohnzimmer und stellte sich schließlich an die Tür neben uns (ich habe das ganze nur beobachtet und keinen Ton dazu gesagt, habe mich auch nur gewundert, was er da tut).

Ich sah dann, dass er auf seine Decke etwas gepinkelt hat und im Flur war wieder eine Pipispur, allerdings nicht auf dem Teppich und nicht da, wo er sich hingestellt hat.

Wir haben ihn wieder geschimpft und ich bin wieder gleich mit ihm rausgegangen.

Das waren nun die Situationen, die ich genau beschreiben kann. Davor ist das auch schon öfter passiert, allerdings nicht jeden Tag.

Immer gleich ist allerdings, dass er es scheinbar ohne Reue vor uns macht.

Ganz am Anfang ist er dazu immer in Ecken und andere Räume gegangen um es versteckt zu machen.

Es wäre eben schön, wenn er sich irgendwie bemerkbar machen würde, wenn er zwischen den Gassigängen dringend muss und es nicht eiskalt in die Wohnung macht.

Da wir nun nicht wissen, wie wir das Problem lösen können, sind wir für jeden Rat dankbar!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Habt ihr mal abgeklärt, ob er evtl. gesundheitliche Probleme hat?

Das wäre das Erste, was mir dazu einfällt.

Davon abgesehen, kann es auch sein, dass die Abstände zum Lösen doch noch zu groß für ihn sind, aber mein erster Gang wäre jetzt mit Gringo zum Arzt zu gehen und zu schauen, ob er gesund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr mal beim Tierarzt abklären lassen, ob er eventuell eine Blasenentzündung hat?

Das Schimpfen, nachdem alles schon passiert ist, bringt garnichts. Er weiß schon garnicht mehr, warum er jetzt eigentlich ausgeschimpft wird. Zu Nase ins Pipi tunken sag ich besser nix, außer, dass der Hund dadurch GARNICHTS lernt.

Vielleicht kann er auch noch garnicht so lanhe einhalten, wie ihr es von ihm verlangt. Und bemerkbar macht sich auch nicht jeder Hund. Da seit ihr gefragt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du irgendwann mal dringend kotzen musst, hoffe ich, dass niemand mit mittelalterlichem Denken in der Nähe ist und Dich mit dem Gesicht reindrückt.

Wenn ich sowas im Jahr 2012 lese, packe ich mir echt an den Kopf...

5 Monate jung... Meine Güte.

In dem Alter sind Hunde oft einfach noch nicht Herr ihrer Blase.

Was für ne Orga übergibt denn jemand so Unerfahrenem einen Pflegehund? :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Amy macht sich das wie folgt bemerkbar: Sie steht auf,läuft kurz rum,legt sich wieder.....und guckt einen "komisch"an. Das sie durch dieses Verhalten raus muss,musste ICH erstmal kapieren. Das ist bei jedem Hund anders,denn bei Goku ist es so: er steht auf,geht an die Tür,heult kurz,und kommt wieder zurück.

Viell solltet IHR auf die Kleinigkeiten achten,denn ich glaube euer Hund macht sich bemerkbar,nur Ihr könnt es nicht zu ordnen(is nur so ne Idee )

Und das mit "Nase in Pipi,geht garnicht" :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

habt ihr Hundeerfahrung? Liest sich nicht wirklich so.. :(

Ich hab hier einen Junghund mit 8 Monaten, der auch noch nicht sauber ist. Es ist nicht so, dass jeder Hund sofort stubenrein ist, bei dem einen oder anderen dauert es einfach länger. Wie verhindert man dass ein Hund ins Haus macht? Immer wenn sein Kreislauf in Schwung kam - raus! Also Hund schläft, wacht auf - sofort raus! Hund tobt - sofort raus! Junge Hunde halten noch nicht sicher 5 Stunden aus, meinen lass ich alle 2 Stunden sich lösen. Außer er schläft und wacht auf, dann geht es sofort raus. Ein junger Hund macht einfach wahnsinnig viel Arbeit und ist nicht nur niedlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern z.B. hatten wir Besuch und das war natürlich ganz aufregend für ihn, als wir alle zur Tür reinkamen hat er vor lauter Freude gepinkelt, das kann man ihm ja nicht übel nehmen, wir haben auch nichts dazu gesagt. Eine Stunde später jedoch pinkelt er plötzlich mitten im Wohnzimmer, als alle zuschauten. Dann haben wir ihn geschimpft und auf seinen Platz geschickt.

Er hat geschlafen, steht auf, geht langsam ein paar Meter weg und kommt wieder zu uns und ich bemerkte, dass er pinkelt, beim Laufen. Das Ergebnis war eine 3 Meter lange Pipispur im Wohnzimmer. Er wollte es scheinbar so aussehen lassen, als ob er garnicht pinkelt (Das ganze übrigens kurz bevor ich mit ihm raus wollte). Wir haben ihn nun wieder im gleichen Moment geschimpft und mein Freund hat ihn zum 1. Mal mit der Schnauze in seine Pipi getunkt

Immer gleich ist allerdings, dass er es scheinbar ohne Reue vor uns macht.

Ganz am Anfang ist er dazu immer in Ecken und andere Räume gegangen um es versteckt zu machen.

Schon lange nicht mehr so viel Unkenntnisse und Unverständnis über einen Hund gelesen, der Kleine tut mir leid.

Er ist erst fünf Monate alt, kein Hund pinkelt heimlich und tut so, als ob... und kein Hund macht so etwas, um jemanden zu ärgern.

Hunde haben kein Gewissen, er weiß nicht, dass er was "flasch" macht, er kann nicht anders.

Deswegen kann er keine Reue zeigen.

Geht öfter mit ihm heraus, bestraft ihn nicht, überdenkt euren Umgang, so ein Pinkeln kann ein Zeichen von Stress und Angst sein.

Ihr seid Pflegestelle?

Ohne Worte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn Du irgendwann mal dringend kotzen musst, hoffe ich, dass niemand mit mittelalterlichem Denken in der Nähe ist und Dich mit dem Gesicht reindrückt.

Wenn ich sowas im Jahr 2012 lese, packe ich mir echt an den Kopf...

5 Monate jung... Meine Güte.

In dem Alter sind Hunde oft einfach noch nicht Herr ihrer Blase.

Was für ne Orga übergibt denn jemand so Unerfahrenem einen Pflegehund? :no:

ich danke dir für diesen Beitrag :zunge:

wenns kind in die Hose macht, bekommts die dann auch ins Gesicht geschmiert??? :motz::motz:

ansonsten macht er es vermutlich aus - ich will aufmerksamkeit.. glotzen ja alle und dann lass ichs laufen..

mein Hündin hat aus Protest hingemacht ( ich hab sie dann einfach nicht mehr verärgert :zunge: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So harsch hab ich mich nicht getraut es auszudrücken.

Würd mich ja interessieren, welche Orga nen Hund in so unerfahrene Hände gibt.

Mit 5 Monaten bin ich mit meinem noch alle 3 Stunden rausgerannt, weil er nicht länger halten konnte. Selbst jetzt mit 8 Monaten liegen maximal(!!!)5 Stunden zwischen den Gängen. Einzig Nachts/Morgens schläft er lang und hält entsprechend ein.

Manchmal ist es nicht zu glauben. Und wenn einen Pipi in der Bude so stört, sillte man sich ohnehin keinen jungen Hund ins Haus holen. Die kommen eben nicht perfekt auf die Welt!

Und was der Hund bereuhen sollte, frag ich mich ohnehin. Wenn ihr mal aufs Klo müsst, aber es ist keine Toilette in Sicht, na dann viel Spaß beim Einhalten. Irgendwann gehts eben nicht mehr. Und so gehts dem kleinen Mann. Er tut eben, was er tun muss.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, also gerade das mit der Spur pinkeln machte meiner auch.

Ich habe auch überlegt was das sein könnte, warum, weshalb, alles Quatsch, einfach eher mit ihm gehen hat das Problem behoben. Vier Stunden unter Tags können für einen jungen Hund einfach zu lange sein, immerhin ist er agil am Tag, frisst und trinkt.

Geh einfach mal eher mit ihm raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neo pinkelt immer in sein Hundebett

      Hallo Zusammen,   Neo ist ein Männchen (16 Wochen)  und kommt aus einer Tötungsstation in Rumänien. Folgendes Problem:   Neo pinkelt (Überwiegend) in sein Hundebett. 🙄 Ab und zu winselt und wibbelt er, als ob er müsste.... zack... passiert nichts. Gerade wieder drinnen oder etwas später, pinkelt er in sein Hundebett🤪   Meine Frau und ich vermuten, er hat nie etwas anderes als sein Gefängnis in Rumänien gesehen und ist es gewohnt in sein Nest zu machen. Armer Kerl   Wie kann ich Neo und uns helfen???   Lg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie groß wird mein Welpe

      Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz, sie ist laut Pass 4,5 Monate und wiegt 5 kg.Wie groß wird sie werden und welche Rassen könnten enthalten sein??

      in Hundewelpen

    • Wie dem Hund vermitteln dass er sich frei in der Wohnung bewegen darf?

      Hallo zusammen, da ich noch neu bin erst mal eine kleine Vorstellung von uns. Ich bin Heidi 39J, alleinlebend und Bambina meine süße Knutschkugel ist 3 Jahre und lebt seit Oktober bei mir. Sie ist ein lieber Hund mit dem man wirklich keine großen Probleme hat.  Nun gibt es da nur die eine Sache seit ich sie habe bewegt sie sich innerhalb der Wohnung nur wenn ich sie direkt zu mir rufe und liegt ansonsten nur auf Ihrem Platz. Selbstständig zu Wasser-/Futternapf laufen ist nicht drin. Im Moment mische ich Ihr immer noch ein bissel Wasser unters Feuchtfutter weil sie ansonsten gar nicht trinken würde. Dieses wird auch immer erst restlos ausgeschlappert bevor sie sich übers Futter hermacht. Wobei ich ja schon froh bin dass sie mittlerweile wirklich aus Ihrem Napf frisst, anfangs immer nur ein paar bröckchen aus der Hand. Ich weiß einfach nicht wie ich Ihr vermitteln soll dass sie sich frei bewegen darf. Sind wir draußen unterwegs ist sie wie ausgewechselt, tobt springt und schnüffelt überall wie es für einen Hund sein soll.   Zu Ihrer Vorgeschichte weiß ich nur, dass sie in einer Familie mit 2 kleinen Kindern (1 u. 3J), einem weiteren Hund und einer Katze kommt. Die Vorbesitzer haben sie abgegeben weil der 3Jährige sie wohl permanent rumgetragen hat was ich schon irgendwie merkwürdig finde.   Es wäre schön wenn Ihr den ein oder anderen Tipp für mich hättet. LG Heidi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden als bei den Rüden. Nun ist es so, dass ich immer noch nach 2-3 Stunden mit ihr rausmuss, sonst lässt sies rauschen. Den Teppich hab ich rausgenommen, da gings auf den Laminat, und heute aufs Sofa. Organisch alles ok, Trinkmenge normal, jedoch in meinen Augen "Modell Durchlauferhitzer". Nachts kein Problem. Sind Weibchen Spätzünder? Oder was kann ich noch tun?  Als Welpe das ganz normale Pipi-Training mit loben etc. Sie geht, wenn die Tür offen ist auch selbständig raus zum Pipi, nur ist halt jetzt Winter...  Ich danke schon mal für eure Tipps!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaßen (Sitz, Platz, Körbchen, Bleib, Abrufen, ...). Leider hat sie eine Schäfer-Keratitis und sieht dadurch nicht mehr 100%. Sie war aber schon ein Junghund als wie sie bekamen, deshalb hab eich leider k.A. von Welpen 😕 Die Kleine ist ein sehr selbständiger Hund (läuft uns schon jetzt nicht dauernd hinterher sondern bleibt auch alleine ohne Sichtkontakt im Zimmer (bei offener Tür), testet jedes "nein" aus und fordert die Große ständig heraus. Sie ist seit Samstag bei uns und die zwei verstehen sich auch gut, spielen miteinander (erstaunlicherweise fordert die Große die Kleine sogar manchmal zum Spielen auf!) usw usf   Fragen: Dummerweise ist die große leicht inkontinent (nur wenn sie schläft) und nun hat die Kleine schon zweimal ins Körbchen der Großen gemacht (klar - riecht ja nach Hundeklo, trotz waschen mit Essig anstatt Weichspüler). Jetzt geht die Große partout nicht mehr in ihr Körbchen (riecht ja nach der Kleinen?!). Wie würdet Ihr vorgehen? Neues Körbchen für die Große besorgen und der Kleinen verbieten? Sie hat noch einen zweiten Liegeplatz oben, da kommt die Kleine nicht hin - aber sie soll ja auch bei uns unten sein können. Und natürlich liegt sie auch so auf dem Teppich / auf der Couch, aber da kann ich sie ja nicht hinschicken 😀 Die Kleine hat eh eine Box und eigenes Liegekissen, die sie beide schon voll angenommen hat Die Große versucht manchmal mein "nein" zu unterstützen - soll ich das zulassen? Immerhin bin ja ICH der Rudelführer Die Große ist schon immer eher unterwürfig und gibt der Kleinen entsprechend nach (Kuscheltier, Körbchen, sogar Futter würde sie abtreten...) Soll ich da eingreifen, wenn die Kleine gar keine Ruhe gibt und die Große nervt? Futter: klar getrennte Näpfe - aber schon nebeneinander, oder? Aktuell setze ich mich dazwischen und passe auf, dass keiner zum fremden Napf geht, bevor der andere diesen "freigibt" Futter 2: ich habe das Gefühl, dass die Kleine permanent hungrig ist. Ständig geht sie zum (leeren) Napf und leckt ihn nochmal aus. Ich füttere so, wie die Züchterin es gesagt hat und es auf der Packung (aktuell noch Josera Kids von der Züchterin) steht. Die Große hat immer Futter stehen lassen und bei Bedarf gefressen. Sie wurde lange nur gebarft, inzwischen mische ich barfen und Nassfutter je nach Möglichkeit. Und ich hatte gelsen, dass satte Welpen nach dem Fressen (und rausgehen) schlafen - meine ist dann immer erstmal super aktiv. Allerdings füttere ich auch meist nach dem Schlafen (ist das falsch??)... Außerdem habe ich noch ein paar Erziehungsfragen, aber da lese ich erst noch ein bisserl und stelle die ggf getrennt.   Danke schonmal für Eure Hilfe!   DonnasFrauchen

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.