Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Lalalala

Dritthund?

Empfohlene Beiträge

Hallo (:

Also wir haben 2 Hunde ,

und ich würde mir gerne einen dritten Hund dazu holen .

wir haben 2 Jack-Russel-Terrier. Die zwei sind ein eingespieltes Team :D (:

Und jetzt ist meine Frage ob man einen dritten Hund dazu holen könnte ?

Einen Welpen natürlich (:

Gilt dann der Welpenschutz und tun die 2 dem kleinen dann nichts ?

Also ich denke ja, dass der Welpenschutz gilt und dass sie dem Kleinen nichts antun .

Und wenn der Welpenschutz dann weg ist , dass sie sich bis dahin aneinander gewöhnt haben .

STIMMT DAS ?

Danke für Antworten (:

LG

LALALALA (:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo (:

Also wir haben 2 Hunde ,

und ich würde mir gerne einen dritten Hund dazu holen .

wir haben 2 Jack-Russel-Terrier. Die zwei sind ein eingespieltes Team :D (: Was ist Deine Motivation zu einem Dritthund?

Und jetzt ist meine Frage ob man einen dritten Hund dazu holen könnte ?

Einen Welpen natürlich (:

Gilt dann der Welpenschutz und tun die 2 dem kleinen dann nichts ? Welpenschutz gibt es nur innerhalb eines feststehenden Rudels. Fremde Hunde geben keinem Welpen Schutz.

Also ich denke ja, dass der Welpenschutz gilt und dass sie dem Kleinen nichts antun . Riesengroßer Irrtum! Es gibt keinen Welpenschutz außerhalb eines feststehenden Rudels.

Und wenn der Welpenschutz dann weg ist , dass sie sich bis dahin aneinander gewöhnt haben

Es gibt keinen Welpenschutz!.

STIMMT DAS ? Jede Menge Unkenntnis. Lass es mit einem Dritthund. Du hast ein eingespieltes Team; das könnte kippen und was dann?

Danke für Antworten (:

LG

LALALALA (:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt keinen Welpenschutz außerhalb des Rudels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drei Hunde sind meistens eine schlechte Kombi. Gerade wenn es sich um ähnliche Hundetypen handelt. Zwei ist super und vier und aufwärts auch, bei dreien sind die Konflikte oft vorprogrammiert.

Wenn mit den beiden alles toll läuft, würde ich es dabei belassen und höchstens drüber nachdenken, vielleicht einen erwachsenen, ruhigen Typus mit dazu zu setzen.

Meine Frage wäre aber auch: was verspricht man sich von dem Dritthund? Eine Bereicherung für alle oder hat man wirklich Lust auf drei Hunde und die damit verbundene Mehrarbeit, vor allem mit einem Welpen.

Auf keinen Fall würde ich einen weiteren Terrier dazu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann den anderen nur zustimmen.

Das mit dem Welpenschutz besteht nur innerhalb eines Rudels.

Warum willst du denn unbedingt die zwei, die sich so gut verstehen in Stress versetzten.

Genieße doch euer friedliches Beisammensein.

Wer weiß was kommen könnte, wenn du dir da noch einen Hund dazu holst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum einen Dritten wenn es gut läuft mit den Beiden ??

Meine hatten jedesmal Probs mit dem dritten Hund, der zur Pflege war.

Ich hatte immer die Zwei als Team und den Dritten aussen vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer von euch hat 3 hunde?

Und wie läuft es so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben drei Schäferhunde. Die Älteste ist neun, der Rüde sechs und die Jüngste ein halbes Jahr alt. Da wir die Agility-Turnierszene lieben und bisher für unsere Verhältnisse einigermaßen erfolgreich waren, wollen wir mit dem Nachwuchs dranbleiben. Bitte nicht missverstehen: Unsere Hunde sind keine Sportgeräte für uns, die haben genauso Spaß dran wie wir! Und so wird der Junghund langsam ausgebildet, während die Oma in Rente geht und der mittlere noch aktiv ist.

Ich hatte am Anfang mächtig Angst, weil unsere zwei Großen doch auch ein eingespieltes Team waren und sich durch die Kleine erheblich viel verändert hat, angefangen vom größeren Auto bis hin zur Neuordnung bei den Schlafplätzen, ganz zu schweigen von der Akzeptanz, die vor allem der Rüde der Kleinen gegenüber überhaupt nicht an den Tag gelegt hat. Wir mussten sie die ersten beiden Wochen ganz strikt trennen, hatten dann zum Glück Urlaub und konnten uns danach ein paar Wochen lang durch Dienstverschiebungen etc. lückenlos um die Hunde kümmern. Es wäre nicht anders gegangen, und es war ein ziemliches Stück Arbeit....

Also nur aus Jux und Dollerei würde ich mir und dem bestehenden Rudel das - glaube ich - nicht antun. Aber wenn der Wille da ist, geht es auch. Man muss halt viel Zeit investieren und sehr aufmerksam sein, um notfalls gleich einschreiten zu können.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin jetzt nicht wirklich gegen die Haltung von 3 Hunden. Auch die Frage, warum denn hier ein 3. Hund angeschafft werden soll, finde ich jetzt an sich erstmal irgendwie ein bisschen unangebracht. Kenne genug Leute, die 3 oder auch mehr Hunde haben - sieht man ja auch hier im Forum :) Und da spricht doch nix dagegen :think:

Klar, hier ist ein eingespieltes Team - was aber nicht bedeutet, dass ein 3. Hund nicht auch zum Team dazugehören kann.

Aus Deinen Worten, liebe Lalala - lese ich allerdings heraus, dass Du Glück hast, dass Deine Hunde ein eingespieltes Team sind ;)

Vergiss das mal schnell mit dem Welpenschutz. Und wenn Du nun sagst, Deine beiden sind auch ein Rudel, dann erkläre ich es Dir ein wenig genauer.

Die Züchterin hat eventuell mehrere Hunde nebst der Mutterhündin. Diese Hunde der Züchterin sind ein Rudel. Das heißt also, dieses Rudel passt auf die eigenen Welpen auf = Welpenschutz. Jeder fremde Hund, und dazu gehören dann auch Deine Hunde, denn jeder für den Welpen und das Rudel fremde Hund ist gemeint, nimmt einen Welpen eventuell sogar als Konkurrenz wahr - und das könnte übel enden.

Wie bist Du denn an Deine beiden jetzigen Hunde gekommen? Wie alt sind sie? Wie wurden sie ein eingespieltes Team?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch 2 Jack-Russell und haben uns dann noch einen dritten dazu gehohlt.Der eine ist 7 Jahre und der andere 9 der dritte ist natürlich ein Welpe gewesen.Braucht man bisschen Erfahrung,so einfach ist das nun nicht.Wir haben uns erst mal eine gute Züchterin raus gesucht(war teuer aber ...)wir hatten mit den anderen beiden wegen Erbkrankheiten sooo viele Kosten,und das wollten wir nicht mehr.Wir haben dann eine Zucht gefunden,die bei uns in der Nähe ist.Haben Kontakt aufgenommen(da hatte die Hündin noch keinen Wurf) und uns erstmal das Verhältnis dort angeschaut.Wie die Hunde so drauf sind,wie sie mit ihren Hunden umgeht,halt worauf man so achtet ;) Uns war auch wichtig,dass die Hunde nicht perfekt sein müssen,sondern auch mal Terrier sein können!

Dann sind wir dort hin gefahren.Haben uns sofort in einen Welpen verliebt,da war er 6 Tage alt.Traum *.*

Dann haben wir den kleinen mit 8 Wochen erstmal zu uns mit der Züchterin in den Garten geholt,wo sich die Hunde gut bewegen können(im Garten können die anderen beiden nicht viel verteidigen) ... es hat super geklappt.Tequila(der sieben-jährige) hat erst "Macho-Verhalten" gezeigt,was aber nicht unterbunden wurde,der kleine muss er ja schließlich lernen.Eddy(9) hat sofort mit dem kleinen gespielt.Es lief alles super,und wir haben uns dann entschieden ihn zu uns zu hohlen.

Mit 9 Wochen durften wir ihn dann ab hohlen.Bei uns Zuhause angekommen hat Tequila erstmal blöd geguckt,und die ersten 2 Wochen wurde der kleine(frech :D ) erstmal eingewiesen... die ersten Tage durfte er sich kaum bewegen :D ...wir haben denen erstmal getrennt Futter gegeben,dann wurde das Verhältniss besser Sam durfte sich dem Sofa nähern - Wow :D

Dazu muss ich sagen,der kleine war sehr sehr frech :) Mit der Zeit sind sie alle super zusammen gewachsen,und sind eine kleine Meute geworden.Das hat seine Zeit gedauert.Sam ist heute 5 Monate alt,etwas bala bala im Kopf,aber es ist einfach nur schön.Er darf aufs Sofa,die drei fressen alle zusammen.Alle zusammen in einer Box klappt noch nicht ;) Aber wir arbeiten dran.Tequila und Sam buddeln zusammen in Löchern und sind alle super geworden.Die "großen" beschützen den kleinen auch ein bisschen vor Hunden :) Sam darf jetzt wie auch Eddy in meinem Bett schlafen,was er nach einer Woche "in der Box schlafen" schon durfte,Eddy und Sam liegen nebeneinander Sam legt seinen Kopf auf Eddys Schulter und beide kuscheln ;)

Ab und zu "splittet" Tequila Eddys+Sams Spielerein,wenn ihm das zu viel wird.

Wir haben ihn einfach machen lassen,denn es sind seine Regeln!Die der kleine aktzeptieren muss! ... Wichtig ist,dass du den Hund nur holst,wenn du dir sicher bist,dass beide Hunde es akzeptieren(würde ich auch im Garte o.ä. aus probieren) ... wenn es im Haus zu keilerreien kommt,einfach machen lassen,keinen bestrafen,sonst löst das Meideverhalten aus.Ich sage immer wer es mit 2 Terriern hin bekommt schafft es mit 3 en Locker!Ich weiß ja jetzt nicht deine Arbeitszeiten,ein Welpe kostet viel Zeit!Ich gehe noch zur Schule meine Mom und mein Vater sind arbeiten.Mom nur vormittags und papa bis abends.Morgens bin ich dann immer um 6.00 auf gestanden um mit ihm raus zu gehen.Meine Mom hat sich die erste Woche frei genommen,um den Welpen zu beobachten und so.Dann vormittags wenn keiner im Hause ist,kommt er in eine Box,in der er sich frei bewegen kann!

Um 13.00 oder so kommen wir dann wieder nach Hause,und gehen als erstes mit allen Hunden.Früher bin ich alle 1.30-2 Stunden mit ihm raus gegangen,heute hält er das länger aus ;)

Okay ... ich hab noch sooo viel,wenn du Fragen oder ähnliches hast kannst du mich gerne drauf ansprechen ;) Gerne auch PN!

Liebe Grüße

Sophie&Rüssels ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.