Jump to content
Hundeforum Der Hund
Christin90

Zwingerhusten?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Hundeforum

Ich war mit meinem Hund (Timmi,Jack Russel Chihuahua-mix, 1 Jahr und 3 Monate) gestern beim Tierarzt weil er Fieber hatte (39,9 grad) und total schlapp war und neben der Spur stand. Außerdem hatte er einen kurzen Hustenanfall. Die Untersuchung brachte die Diagnose "Zwingerhusten". Er bekam gestern und heute jeweils eine Spritze und noch Tabletten (Enrotab) für die nächsten 8 Tage. Das Fieber ist mittlerweile auch weg. Gehustet hat er eben nur gestern und heute nur ganz leicht einmal. Ich weiß nur leider nicht mehr welches Mittel in den Spritzen war, vor lauter Aufregung und Stress habe ich es total vergessen.

Allerdings kann timmi seit gestern Abend nix mehr in seinem Magen behalten, ich habe ihm Hähnchenbrust ganz einfach in wasser gekocht und habe ihm ein paar kleine happen gegeben, nach 3 minuten kam alles wieder raus, sieht aus wie Magensäure aber irgendwie leicht bräunlich, und eben das Essen.

Kot hat er heute morgen ganz normal abgesetzt also kein Durchfall.

Nun meine Frage, ist das Erbrechen ein typisches Symptom für den Zwingerhusten, bzw. kann es sein dass ihm die Krankheit einfach auf den Magen schlägt? (das wäre die Erklärung meiner Tierärztin) oder sollte ich mir evtl noch Gedanken wegen einer anderen Krankheit machen? Habe im Internet einiges über die Staupe gelesen, will mich aber nicht komplett verrückt machen ;) Allerdings will ich auch nicht unnötig Zeit verstreichen lassen und es ist dann doch was ernsteres.

Würde mich freuen wenn mir jemand Antworten könnte

Viele liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schieb mal hoch.

Die antworten würden mich auch interessieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab grad mal n bisl gesucht, Erbrechen stwht mit auf der Symptonliste.

Der Hund erbricht wohl durch den Reiz, als müsste er einen Fremdkörperoswerden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das Erbrechen ein Symptom ist habe ich auch gelesen, allerdings wird das ja vom Husten herbeigeführt (wenn ich das richtig verstanden habe) aber mein Timmi hustet ja nichtmal auser die zweimal bis jetzt, und es ist auch kein Schleim der mit rauskommt sondern sein Fressen und was flüssiges braunes, er übergibt sich auch nur wenn er etwas gefressen hat Wasser bleibt komischerweise drinnen. War gestern Abend nochmal bei meiner Tierärztin und die hat mir eine Ampulle "Nux Vomica" mitgegeben davon soll ich ihm täglich 2ml geben, allerdings ist das gestern Abend auch gleich wieder mit rausgekommen :Oo Werde heute noch einen Versuch starten, mal schauen ob es diesmal drinnen bleibt. Mir tut das nur so leid weil ich sehe dass Timmi total Hunger hat und so gerne fressen würde aber es bleibt einfach nicht drinnen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie gehts deinem Timmi heute abend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mal mit meiner Maus zum Tierarzt weil ich dachte, sie hätte was im Hals stecken. Sie hatte die ganze Nacht so komisch gewürgt und es kam immer nur Schaum raus. Die Diagnose war auch Zwingerhusten allerdings gab es nur Hustensaft (für Hunde) und Hühnersuppe. Das ganze war zwei Tage richtig schlimm, danach wurde es besser, (sonst hätte es Antibiotika gegeben) Nach einer Woche war der Spuk vorbei.

Gute Besserung für den Wautz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Timmi geht es so eigentlich wieder besser, er ist zwar noch angeschlagen und schläft bzw. döst viel vor sich hin aber heute wollte er schon wieder spielen und zeitweise ist er richtig gut drauf :) . Ich habe ihm vor einer halben Stunde gefüttert Hähnchenbrustfilet und seine Tablette, bis jetzt ist es noch drinnen :) und ich hoffe es bleibt auch so, vielleicht wirkt ja dieses Nux Vomica!

Vielen lieben Dank euch allen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine fast 13 jährige Hündin hatte vor kurzen Zwingerhusten und es klang, als wenn sie etwas im Hals haben und würgte wie beim erbrechen. Am Anfange kamm viel Schleim als Auswurf nach oben, aber kein Mageninhalt war dabei. Sie bekam Antibiotikum, da sie schon älter ist und Herzkrank. Bei ihr hat es sehr lange gedauert, bis der Zwingerhusten weg war (15 Tage). Unsere andere Hündin, die erst 19 Montate alt ist, hat es gar nicht bekommen. Zwingerhusten können auch Hunde haben, ohne das wir es Menschen es bemerken.

Ich wünsche deinem Hund gute Besserung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kam der Zwingerhusten ziemlich plötzlich. Ich bin am Freitag Abend von der Arbeit heim gekommen und da ist es mir aufgefallen. Keine freudige Begrüßung und er war total im Eimer, die Pfoten sind ihm weggerutscht und da war mir klar das etwas nicht stimmt gleich Fieber gemessen und dann ab zum TA. Das kam wirklich von heute auf morgen bzw. ist mir an den Tagen davor nichts ungewöhnliches aufgefallen. Gibt es beim Zwingerhusten eigentlich bestimmte Jahreszeiten ( wie jetzt zum Beispiel nass & kalt) wo es vermehrt auftritt oder ist das eine Krankheit die das ganze Jahr über präsent ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zwingerhusten

      Hey ihr lieben! Meine "kleine" hat leider Zwingerhusten und eine Mandelentzündung. Eben zu ihr: sie ist eine 9-jährige Berner-Sennenhündin und eigentlich echt fit für ihr Alter. Leider haut sie die Krankheit grad echt um. Sie liegt nur in der Ecke und guckt mich ganz traurig an, als ob sie sagen will: bitte hilf mir doch :'( das bricht mir das Herz! Nun bekommt sie schon seit Freitag Antibiotikum und irgendwie hab ich das Gefühl dass es eher schlimmer als besser wird. Ich kann nicht mal klein

      in Hundekrankheiten

    • zwingerhusten... nach 14 Tage Antibiotika noch Husten

      Huhu ich habe mal eine Frage! Unsere Maus hat sich ja Zwingerhusten eingefangen, keine Ahnung wie und wo... Sie is 12 Wochen alt... Sie bekam Antibiotika für 7 Tage, keine Besserung.... wieder zum Arzt bekam neues Antibiotika mit anderer Wirkung wieder ca. 7 Tage, heute Abend bekommt sie die letzte Hälfte. Jetzt habe ich gelesen Zwingerhusten kann mehrere Wochen bis Monaten andauern??? Muss sie solange denn Antibiotika nehmen? Oder macht der Körper das nun alleine? Sie hat ja erst die erste

      in Hundekrankheiten

    • Zwingerhusten

      Hallo! Wurde gerade neulich informiert, dass in unserer Gegend der Zwingerhusten umgeht. 16 kranke Hunde wurden in der letzten Zeit in einer Tierarztpraxis behandelt. Ein Hundebesitzer berichtete mir, dass seine ältere Goldiehündin nach einem Besuch beim Tierarzt auch erkrankt ist. Da er dieselben Spazierwege benutzt wie ich, habe ich mich dafür entschieden, die nächsten Wochen woanders spazieren zu gehen, wo selten Hunde laufen. Die Ansteckung erfolgt über Tröpfcheninfektion. Vielleicht bi

      in Hundekrankheiten

    • Zwingerhusten- so langwierig?

      Meine beiden Entlebucherinnen ( 7 Jahre, 4 1/2 Monate) hatten im Urlaub (in D) einen Infekt , der von der TÄin als Zwingerhusten diagnostiziert wurde Die junge Hündin hatte nur wenig ausgeprägte Symptome und musste nicht behandelt werden, die ältere hatte deutlich Schluckprobleme, Erbrechen, stark geschwollen Lymphknoten und Halsentzündung. Sie wurde mit AB, Zylexis und Pulmostat behandelt.Die Symptome haben vor etwa 5 Wochen angefangen, die Behandlung vor 10 Tagen abgeschlossen. Geblieben sind

      in Hundekrankheiten

    • Flöhe, Milben, Zwingerhusten, Allergie, Verzweiflung!

      Folgendes: Es geht um den Hund einer sehr guten Freundin! Ben hatte zwei Tage vor dem Holland-Wochenend-Trip sein Floh-Halsband verloren und sie hat es nicht mehr geschafft ein neues zu besorgen. "In den 3 Tagen wird schon nichts passieren"... Und natürlich kamen sie mit Flöhen zurück Die hat sie mit Fogger, Wurmkur und stundenlangem Saugen in den Griff gekriegt. Kurz danach wurde Ben von Herbstgrasmilben geplagt. Ihm haben die Füße gejuckt und der Tierarzt hat das auf Herbstgrasmilben zurü

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.