Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mara3

Erfahrungen mit Vetmedin

Empfohlene Beiträge

:winken: Hallo Ihr Lieben,

gibt hier irgendwer Vetmedin?

Falls ja: Warum / wogegen (Herz is klar ;-) ? Wie lang schon? Und vor allem: was hat das verändert an Euren Hunden?

Gespannte Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Louis bekommt seit ca. 3 Monaten Vetmedin und er bekommt es, weil seine Traktion viel zu schwach ist. Weil er durch eine Schußverletzung der Lunge, zu wenig Sauerstoff bekommen hat, hat sein Herz leider Schaden genommen.

Seit er die Tabletten bekommt ist er wie ausgewechselt und es geht ihm zur Zeit sehr gut.

Es hatte auch noch den Nebeneffekt, dass er nun Nachts keinen Harn mehr verliert :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chica bekam Vetmedin seit etwa zweieinhalb Jahten aber seit Sept. ist es abgesetzt, sie ist, wie sich herausstellte, nämlich herzgesund. Klassischer Fall von Fehldiagnose. Geschadet hat es ihr aber offensichtlich nicht.

Leila kam 7-jährig und hatte diesen Herzhusten. Also Tierarzt und Vetmedin. Irgendwann kam Vasotop dazu.

Seit September, als es echt heftig wurde, schluckt sie nun einen Cocktail aus Cardisure (= anderes Präparat aber selber Wirkstoffwie Vetmedin und kostengünstiger), Vasotop und Amlodipin für's Herz. Dazu gibt es Dimazon zum Entwässern und Kaliumchlorid sowie Magnesium, um das Mineralienauswaschen zu substituieren. Wegen der Pinkelundichtigkeit kommt noch ein bisschen Enurace dazu und dann war es das, glaube ich. :think: Seit mein Mann eine Feinwaage und Tablettenhüllen gekauft hat und nun Leilas Spezialkapseln herstellt, habe ich ein wenig den Überblick verloren. ;)

Leila hat eine hochgradige Herzklappeninsuffizienz. Herz ist viel zu groß, ein Erguß zwischen Herz und dem Beutel drumrum ist auch da. Das Herzschen schlägt sehr schnell und unregelmäßig.

Aber es schlägt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Medikament hat meinem herzkranken Hund immerhin noch 4,5 Monate an guter Lebensqualität geschenkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das alternative Medikament...Name entfallen...gleicher Wirkstoff...im Sommer drei Monate gegeben, da DCM bei Gemma diagnostiziert worden war.

Ebenfalls eine Fehldiagnose, so habe ich es wieder abgesetzt.

Ich habe keinerlei Wirkung oder Nebenwirkung bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Chica bekam Vetmedin seit etwa zweieinhalb Jahten aber seit Sept. ist es abgesetzt, sie ist, wie sich herausstellte, nämlich herzgesund. Klassischer Fall von Fehldiagnose. Geschadet hat es ihr aber offensichtlich nicht.

Leila kam 7-jährig und hatte diesen Herzhusten. Also Tierarzt und Vetmedin. Irgendwann kam Vasotop dazu.

Seit September, als es echt heftig wurde, schluckt sie nun einen Cocktail aus Cardisure (= anderes Präparat aber selber Wirkstoffwie Vetmedin und kostengünstiger), Vasotop und Amlodipin für's Herz. Dazu gibt es Dimazon zum Entwässern und Kaliumchlorid sowie Magnesium, um das Mineralienauswaschen zu substituieren. Wegen der Pinkelundichtigkeit kommt noch ein bisschen Enurace dazu und dann war es das, glaube ich. :think: Seit mein Mann eine Feinwaage und Tablettenhüllen gekauft hat und nun Leilas Spezialkapseln herstellt, habe ich ein wenig den Überblick verloren. ;)

Leila hat eine hochgradige Herzklappeninsuffizienz. Herz ist viel zu groß, ein Erguß zwischen Herz und dem Beutel drumrum ist auch da. Das Herzschen schlägt sehr schnell und unregelmäßig.

Aber es schlägt!

Erst mal an alle VIELEN DANK!

Hat irgendwer (speziell Leila - die ja noch eine Menge andere Sachen dazu bekommt) Nebenwirkungen festgestellt?

Mir wurde von Appetitlosigkeit berichtet + Antriebslosigkeit (wäre beides Fatal hier).

@Cassya: zu dem "alternativen Medikament" meinte mein TA, dass das zwar das "gleiche" auf den ersten Blick enthält, aber die "Bio-Verfügbarkeit" sei grottig. Das wäre bei vielen Generika so, weil es nicht nur auf die Inhaltsstoffe sondern z. B. auch auf den pH-Wert ankäme.

Was hat(te) Deine Gemma denn?

Gespannte Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wurde von Appetitlosigkeit berichtet + Antriebslosigkeit (wäre beides Fatal hier).

/quote]

Bei Louis war/ist er das Gegenteil der Fall. Seit er Vetmedin bekommt scheint es ihm wieder zu schmecken, denn vorher, mit einem anderen Herzmedikament, war im ständig übel.

Antriebslosigkeit kann ich auch nicht fesstellen. Er ist im Haus ein sehr ruhiger Hund(war er aber schon immer), draußen ist er lebhaft, agil und sehr lauffreudig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

meine Hündin bekommt Vedmedin 1,25 morgens und abends und dies seid 5 Monaten. Ihr geht es damit sehr gut und sie ist viel lebendiger und frisst auch sehr gut. Ich bin froh, dass sie es bekommen hat, da es ihr vorher sehr schlecht ging und sie kaum noch laufen konnte und nichts gefressen hat. Seit sie Vedmedin nimmt, geht es ihr sehr, sehr gut!!! Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

Fee hat eine Herzklappeninsuffizienz und sie bekommt auch noch Inkurin, damit sie nicht undicht ist. Ich habe keine Nebenwirkungen festgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cassya: zu dem "alternativen Medikament" meinte mein TA, dass das zwar das "gleiche" auf den ersten Blick enthält, aber die "Bio-Verfügbarkeit" sei grottig. Das wäre bei vielen Generika so, weil es nicht nur auf die Inhaltsstoffe sondern z. B. auch auf den pH-Wert ankäme.

Was hat(te) Deine Gemma denn?

Gespannte Grüße

Das ist quatsch denke ich...es ist nur günstiger ;)

Gemma hatte angeblich DCM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat irgendwer (speziell Leila - die ja noch eine Menge andere Sachen dazu bekommt) Nebenwirkungen festgestellt?

Mir wurde von Appetitlosigkeit berichtet + Antriebslosigkeit (wäre beides Fatal hier).

Weder appetit- noch antriebslos! Wüsste man nicht um dieses kranke Herzchen und würde sie nicht immer wieder husten oder wäre umgekippt, hielte man sie für einen gesunden (jüngeren) Hund.

Nur: ihr Zustand, der sich zunächst rapide besserte, wird wieder schlechter. Ich habe gerade heute mal wieder geschlagene 6 Stunden mit ihr in der Tierklinik Gießen zugebracht. Hingegangen bin ich, weil die Husterei wieder schlimmer geworden war und es hieß, man wolle röntgen. Dann wurde sie aber wieder komplett auf den Kopf gestellt. Ergebnis: Das Herz hat sich nochmal ein bisschen weiter vergrößert und man vermutet noch irgendein anderes Problem, das man aber noch nicht gefunden hat. Man will noch einige Laborergebnisse abwarten, dann bekomme ich Bescheid. Ich hänge also einigermaßen in der Luft aber das ist hier eher OT.

Vermutlich werde ich dazu morgen was Ausführlicheres in ihrem Threat schreiben, denn ich muss jetzt bald wieder weg.

Leila kriegt jetzt erstmal noch zusätzlich einen Codein-Hustesaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.