Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Jennifer80

Situation auf der Hundewiese - Verhaltensanalyse und Möglichkeiten - Bitte miträtseln

Empfohlene Beiträge

Ich komme gerade von meiner Nachtrunde und beim spazieren gehen kommen ja immer so Gedanken hoch.

Kurz wie ich meine Hunde auf der Wiese erlebe

Shania bald 3, unkastriert

Spielt sehr gerne mit Welpen, für mich die Kindergärtnerin erklärt wo der Hase lang läuft und wie man ihn fängt ;) . Hat noch nie mit einem Hund auf einer Wiese irgendein Problem gehabt das sie nicht durch ihr eigenes Verhalten lösen konnte. Bzw. Geht immer sehr höflich auf andere Hunde zu.

Haben wir auch schon für mehrere "Problemhunde" einsetzen können um ihnen gewisse Ängste zu nehmen. Insgesamt hat sie vor gar nichts Angst und ist unglaublich souverän.

Grace 6,5, kastriert

Ist sehr gemütlich, spielt mit allen Hunden die ihr gefallen den Rest ignoriert sie gern mal. Gerne mit Rüden die größer sind als sie selbst. Manchmal hat sie auch einen kleinen Hund mit dem sie sich benimmt als wäre Madam gerade 16 Wochen alt. *lach*

In Stresssituationen zwischen Hunden auf der Wiese, sitzt sie und bemüht sich um Ruhe und somit sitzt dann mein ganzes Rudel.

Maja bald 7, kastriert

Sehr lustig auf der Wiese, fordert so gut wie jeden Hund in Spiellaune zum spielen und abfangen auf. Zieht ihre Temporunden auf der Wiese, irgendwann macht sie mal einen Salto vor lauter Freude. Mit Welpen spielt auch sie sehr gerne, allerdings mehr auf - schau da läuft der Hase, jetzt überleg wie du hinkommst.

Ok, folgende Situation. Es ist Abend Wiese ist gut beleuchtet. Wir - meine Schwester und ich sind gut gelaunt wie immer auf die Hundewiese gegangen, am anderen Ende hörten wir Hunde. Die Mädels sind eingetrabt, vollkommen beschäftigt mit Schnuppern Umgebung erkunden. Wir, Menschen sind vorgegangen - die Mädels etwas hinter uns. Dann sind wir stehen geblieben und haben einen Amstaff/windhundmix (der war hübsch) wahrgenommen und noch mehrere kleine Hunde.

Shania trappelt so an mir vorbei, Nase am Boden, Rute entspannt, Ohren irgendwie. Aufeinmal schießt dieser Hund auf Shania zu - tonlos. Ich denk mir noch - na Hallo. Nicht die feine englische Art. Shania schaut hoch, dreht den Kopf einmal links einmal rechts. Schaut weg. Rute wedelt, Nackenhaare alles entspannt. Der Hund noch 5 m von uns beginnt auf einmal geifernd, zu knurren, alles gesträubt, Lefzen hochgezogen, Rute gerade.

Ich denk mir - OH mein Gott.

Shania ??? schaut zu mir her. 4 m von mir entfernt

In meinem Blick lag vermutlich - MEIN HUND, Aua, Tierarztrechnung und viel bitte bitte nicht.

Ich schreie (weil von ruhig und entspannt war hier nix mehr)

SHANIA TOOT - Shania lässt sich in dem Moment "tot" auf den Rücken fallen. Totale Demutstellung. Hund beißt in die Luft knurrt noch einmal richtig böse hin. Dann ruft ihn die Besitzerin ab.

In diesem Moment sind dann auch Grace und Maja zu Shania gelaufen und seitlich neben ihr stehen geblieben

Äh??? Was war den das.

Ich hab danach gefragt ob dieser Hund jeden Abend hier ist - Besitzern ja - ob er das öfter mache. Sie nein. Mein Hund wäre vermutlich irgendwie dominat und das hätte ihm nicht gepasst oder irgendwas wird sie schon gemacht haben.

Ich hab meinen Hund genau beobachtet, sie hat nur kurz hoch gesehen und sofort den Kopf zur Seite - keine Fixierung, nix irgendwas.

Danach hat sie sich voll aufgerichtet - ich hab sie zu mir abgerufen und gelobt. Weil TOT üben wir nur für Spaß und meist mit angreifen. Ich denke aber das der Impuls der Demut und das TOT entscheidend waren das der Hund nicht gebissen hat.

Anschließend ist sie eher wie ein Gockel durch die Wiese stolziert, es war aber gar nichts mehr. Maja hätte mit dem Hund auch gespielt, wenn die Besitzerin gelassen hätte.

Die Besitzerin meinte, nein mit meinen Hunden lässt sie ihren Hund nicht spielen weil sie ein Rudel sind und ihn verletzen werden.. ÄÄÄÄH was????

So ich checks nicht - vielleicht kann es mir wer erklären oder mit mir rätseln.

Für mich war das arg teritoriales Verhalten und die Situation ist nur entschärft worden weil mein Hund TOT gemacht hat. Irr ich mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag keiner miträtseln? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm,....eigenartig. Also wenn dein Hund nicht doch irgendwelche Signale abgegeben hat, könnte es sein, dass dieser Hund deinen einfach "nicht riechen" konnte. Auch bei Hunden gibt es Sympathie und Antipathie. Allerdings ist das selten ein Grund dass ein Hund den anderen angreift.

Die Sache mit dem "tot" stellen hat in diesem Fall scheinbar geklappt. Generell halte ich das aber für seehr gefährlich. Wenn ein Hund deinem wirklich was will, kann es sein, dass der auch nicht mit Demutshaltung davon abzubringen ist. Wenn dein Hund dann auf dem Boden liegt, hat der andere ein leichtes Spiel und deiner nicht mehr die Möglichkeit sich zu wehren oder abzuhauen. Und DU hättest deinen Hund in diese Situation durch dein Kommando gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kamen denn nach euch noch weitere Hunde zu der Wiese? Hat der Hund sich da auch so verhalten?

Ansonsten könnte es natürlich wirklich sein, dass ihm einfach ihre Nase nicht gepasst hat? Ist aber trotzdem keine Entschuldigung dafür, dass die Besitzerin ja scheinbar erst sehr spät eingegriffen hat. Sind die Beiden denn danach "normal" miteinander umgegangen oder hat er weitergepöbelt?

Das mit dem "Totstellen" halte ich auch für sehr riskant. Dein Hund hat auf dich gehört und dir vertraut. Was wäre gewesen, wenn der andere Hund draufgegangen wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein, danach war alles vollkommen normal - sie sind sich weder aus dem Weg gegangen. Shania hat sich dann, habe ich eh geschrieben. Eher aufgebaut, frei nach dem Motto ich bin die Schönste und die Tollste. Sie hätten vermutlich auch gespielt, wenn die Besitzerin gelassen hätte. Maja hats hartnäckig versucht, allerdings immer Abbruch von der anderen Hundebesitzerin.

Andere Hunde sind nicht mehr auf die Wiese gekommen, aber der Hund ist zu jedem vorbeigehenden Hund hingefahren und hat fürchterlich gekläfft. Shania ist auch neben ihm gestanden und hat ihm zugesehen wie er gekläfft hat, nix Seite an Seite der eine kläffend der andere wedelnd.

Das mit dem TOT - ich glaube das war hm, eine Impulshandlung meinerseits. Zum Glück ist es gut ausgegangen. Neue Impulshandlung, Hund zu mir rufen. Speichern.

Ich habe genau aus diesem Grund diesen Thread aufgemacht, da es eine Situation war die mich an meiner Handlung und an der Interpretation anstehen hat lassen. Es hat mich wirklich gestern Nacht beschäftigt.

@Mimka - genau das beschäftigt mich auch - vor allem was hätten die anderen Mädels gemacht?

Wir hatten noch keine Begegnung der Art.

Danke schon mal für die ersten Antworten, ich hoffe es folgen noch weitere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Andere Hunde sind nicht mehr auf die Wiese gekommen, aber der Hund ist zu jedem vorbeigehenden Hund hingefahren und hat fürchterlich gekläfft.

Ist vielleicht die Art von diesem Hund? Die Halterin hat zwar gesagt, dass wäre nicht so, aber sie wäre nicht die erste in solch einer Situation nicht die Wahrheit sagt. Ich denke da so an den berühmten Satz......"das hat er noch nie getan" ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui, also Analyse mag ich da nicht betreiben, da ich nicht dabei war und keinen der Hunde wirklich kenne.

Einzig dass die Besitzerin des anderen Hundes recht unverschämt war - immerhin hat IHR Hund ja deinen bedroht, und nicht umgekehrt.

Selbst wenn das aus Hundesicht vom Mischling sogar "berechtigt" war, dann kann man sich ja doch als Mensch mal entschuldigen, und nicht noch rumlabern.

Allerdings hätte ich dann an deiner Stelle auch deine andere Hündin abgerufen, die den anderen Hund angespielt hat. Einfach, weil die Besitzerin es ja nun eindeutig (sie blockte das ja) nicht wollte.

Da dein Hund noch lebt und keine ernsten Verletzungen hat, kann es wirklich gut sein, dass der Fremde ein "Poser" war, und es nicht so ernst meinte wie es aussah - so eine Hündin hatten wir neulich getroffen, die benahm sich auch sehr aggressiv, aber da mein Hund sich diesbezüglich nur irritiert zeigte, war mir klar, dass das nicht wirklich ernst ist. Denn ernste Dresche lässt er sich auch von einer Dame nicht geben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arachne

Naja ich will nicht schimpfen, ihre ganze Art war sehr überheblich. Er hat sich von ihr mit Abbruch nicht vom kläffen abhalten lassen. Ja ich denke - das ist ein "der tut nix, will nur spielen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allerdings hätte ich dann an deiner Stelle auch deine andere Hündin abgerufen, die den anderen Hund angespielt hat. Einfach, weil die Besitzerin es ja nun eindeutig (sie blockte das ja) nicht wollte.

Maja lass es - Maja lässt ja ab - er hätte ja mit ihr gespielt. Wir hatten wunderbare Forderkörpertiefstellung mit fröhlichstem Gewedel und seitlichem Gehüpfe. Beide

Sie hat dieses Spiel auch übersehen, weil sie mit der anderen Hundehalterin in der Wiese getratscht hat.

Ich hab sie danach darauf angesprochen und dann die Ecke der Hundewiese gewechselt, weils mir ehrlich zu dumm war. Für die Hunde bestand kein Problem mehr, von meiner Sicht aus.

Irgendwie will der Knopf nicht aus meinem Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seh ich das richtig dass du nur Huskies hast ??

Viele Hunde haben ein Problem mit der "normalen" Körperhaltung eines Huskies:

Aufgestellte Ohren , hoher Schwanz , sportliches kompaktes Aussehen usw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.