Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amai

So langsam mach ich mir Sorgen

Empfohlene Beiträge

Ich hatte es im Plauderfred schonmal angesprochen..

Wir sind von der großen Gassirunde heim gefahren und er hat erbrochen. War nichts gravierendes drin, außer Leckerlies.

Zuhause stand er dann ganz wackelig, zitternd, breitbeinig mit eingekniffener Rute im Raum. Bin dann zu ihm hin, und er ist mir im Arm weggesackt. Hat sich dann wieder berappelt, um kurz darauf wieder wegzusacken.

Hab ihn schnell in ne Decke gewickelt, hingelegt und die TÄ angerufen.

Sie fragte gleich, ob er irgendwas draußen gefressen hätte, hat er aber definitiv nicht, hatte ihn nicht eine Sekunde aus den Augen.

Dann fragte sie, ob er nass geworden wäre, klar war er das. Darauf sagte sue, ich soll ihm Wärmflaschen mit unter die Decke legen, er hat sich wohl verkühlt und nu schwächelt der Kreislauf.

Das ist nu 3 Stunden her, zwischenzeitlich hab ich ihm sein Futter gemacht. Er hat zwar gefressen aber sehr sehr mühsam und auch nicht alles, also anders als sonst. Hab ihn sofort wieder dick eingepackt und er hat sich kurz seinem Kauknochen zugewandt. Sah alles in allem schon besser aus.

Bis grad eben, da wollte er aufstehen, hats auch geschafft, fing aber sofort wieder an, so instabil zu stehen.

Dazu wackelt er wie son Wackel-Dackel mit dem Kopf, wenn er versucht sich aufzurichten.

Seine Schleimhäute sehen normal aus, Temperatur ist normal, Bauch ist weich, ihm tut augenscheinlich nichts weh, aber er ist ganz komisch.

Nu weiß ich nicht, wie lang das dauert, bis er sich wieder fängt. Ich schau mir das noch ne Weile an, wenns in ner Stunde nicht besser ist, fahrn wir in die Klinik...

Oh man..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich: Wär´s meiner, wäre ich unterwegs in eine Klinik!

Kreislaufkollaps wegen ein bisschen nass werden?.... Und dann über 3 Stunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre auch schon unterwegs in die nächste Tierklinik ... besser einmal zuviel als einmal zu wenig.

Drücke euch die Daumen, dass alles gut geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Mensch Anne ,

ich würde auch in die Klinik fahren .

Wünsche euch gute Nachrichten und GUTE BESSERUNG :kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fahr los!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind aufm weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drück die Daumen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist du sicher, dass er nicht doch irgendwas gefressen hat? Meine bekommen das so schnell hin, da kann man noch so viel aufpassen.

Oder wie sieht das bei Euch mit dem Spritzen der Felder aus - da hatten wir auch mal ein ähnliches Problem mit unserem Schäferhund - er nahm immer einen Ball mit und der ist ihm dann aus dem Maul gefallen und er hat ihn wieder hoch genommen. Hat lange gedauert bis alle Lähmungserscheinungen weg waren.

Auf jeden Fall mal den Tierarzt hierauf ansprechen. Wünsche Euch alles Gute

LG Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte nur mal die Daumen drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute !! Auch hier sind die Daumen gedrückt !! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sorgen um Niklas

      Niklas ist einer unserer Lebenstiere. Er wurde am 2. April 2012 in seinem jetzigen Zuhause geboren und ist daher eines der ersten Tiere des Vereins. Er lebt in einer Herde mit 10 weiteren Rindern.

      Vor fast zwei Wochen lag Niklas plötzlich fest. Auch einer der anderen Ochsen aus der Herde lag fest. Nachdem der Tierarzt und wir ihnen beim Aufstehen geholfen haben, waren beide wieder munter und so gingen wir davon aus, dass es aufgrund der Hitze dazu kam. Während Oskar sich aber schnell komplett berappelt hatte, ging es Niklas Ende letzter Woche wieder schlechter. Wir riefen wieder sofort den Tierarzt, der ihn behandelte und Blut nahm. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde sein Zustand akut.

      Er stand mit prallen Bauch auf der Weide, ächzte und wollte nichts essen. Unser Tierarzt kam zu ihm und empfahl, ihn direkt in die Rinderklinik zu transportieren. Zum Glück war Yakwilli mit seinem Transporter noch in der Nacht zur Stelle. Wir haben ihn daher noch in der Nacht in die Rinderklinik gebracht, wo er operiert wurde.

      Niklas ist noch immer in der Rinderklinik. Er hat die mehrstündige OP gut überstanden. In der Klinik machten sie uns zunächst kaum Hoffnung. Zum Glück bestätigte sich der Anfangsverdacht auf eine Darmscheibendrehung nicht. Es stellte sich stattdessen heraus, dass seine Harnblase aufgrund von Harnsteinen gerissen und deshalb sein Bauch voll gelaufen war. Auch wenn die Prognose der Ärzte weiter ungünstig war, entschieden wir uns dafür, alles zu versuchen, um Niki zu retten. Also legten die Ärzte einen künstlichen Harnausgang. Die OP verlief gut. Niklas hat heute schon tröpfchenweise Wasser lassen können und wieder vorsichtig Heu gegessen. Jetzt heißt es weiter Daumen drücken, dass alles wieder in Schwung kommt. Er bleibt vorerst zur Beobachtung in der Klinik.

      Wir würden uns über Daumen für den schüchternen Niklas sehr freuen.

      in Andere Tiere

    • Ich mach' mal Pause...

      Hier wird im Moment wieder öfters gezickt was das Zeug hält... und einige sind auch dünnhäutiger als sonst! Dies hat mich auf die Idee dieses Threads gebracht... auch wenn jetzt einige dagegen Sturm laufen... mir kann das nix anhaben: Denn ich mache mal Pause!   Es wäre schade sich komplett abzumelden... und statt, dass andere User sich dann allfällig Sorgen machen oder nachfragen schreibt man einfach hier rein: Ich mach' mal Pause!    So weiss jeder User: XY hält sich zurück, mag grad nicht schreiben, oder ist im Urlaub!   Wenn man wieder aktiv am Forumleben teilnehmen kann/mag, dann schreibt man einfach hier rein: Z.B. ich bin wieder da! Oder ich habe fertig Pause oder was auch immer...  

      in User hilft User

    • Erst Bonnies Tod, nun macht mir Sam Sorgen

      Hallo ihr Lieben,  Ich bin echt tief traurig und ratlos. Meine kleine Bonnie war ja nierenkrank, es kam aber vieles dazu. Wochenlang versuchten wir alles. Hatten wir was im Griff, kam das nächste. Freitag Nacht mußten wir es dann durch eine sehr liebe Ärztin in der Klinik beenden. Meine kleine fiel nachts in einen Todeskampf, hatte steife Beinchen, kalte Pfötchen, kam nicht mehr hoch. Das mußte schnell beendet werden. Zweimal war ich über Tag beim Arzt. Sie bekam noch eine Infusion und Spritzen. Bonnie hatte den ganzen Tag blutigen wässrigen Durchfall. Es roch sehr unangenehm. Bin nur noch hinter ihr her und habe geputzt. Sam, unser 7 jähriger Chihuahua, hat ständig die Flucht ergriffen. Nun habe ich gestern alles an Kissen und Körbchen heiß gewaschen. Habe viel Waschmittel genommen.Habe die Teppiche gereinigt. Geputzt ohne Ende. Bonnie hatte ja überall was “ verloren“. Dann meidet jetzt alle Stellen im Haus, wo Bonnie am letzten Tag noch gelegen hat. Im Flur und im Bad ist Sam noch, oben im Schlafzimmer ganz normal. Draußen auch ganz normal. Er ist irgendwie anders. Macht draußen kein Theater wie sonst. Aber ruhiger ist er. Er trinkt aus keinem Napf im Haus. Nassfutter will er nicht. Aber er nimmt TF. Wenigstens das klappt. Aber er läuft über keinen der Teppiche, geht, wenn,  nur ängstlich außen rum. Wir holen ihn auf die Couch, knuddeln ihn. Aber so richtig toll findet er das nicht.   Er war Bonnie immer untergeben. Sie bestimmte 3,5 Jahre alles. Ansich ist Sam ein Hund, der besser alleine lebt. Aber er war ja jetzt 3,5 Jahre Bonnies Kumpel.   Mit tut der kleine Kerl echt leid. Ich habe schon soviel versucht. Er versteckt sich regelrecht, oder liegt draußen. Oben im Schlafzimmer ist er normal. Er wird sicher noch das Blut riechen. Gibt es spezielle Mittel, die auch für eine Hundenase den Geruch nehmen? Er nimmt aber auch vor den gewaschenen Kissen reißaus, sowie auch vor Decken. Der betritt nicht seinen Lieblingsplatz, wo er sonst gerne gelegen hat. Ich mache mir so Gedanken. Soll ich ihn einfach mal ein paar Tage so in Ruhe lassen? Ich bedanke mich für jeden Rat bei euch. Ganz liebe Grüße,   Sonja      

      in Plauderecke

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge.  Draussen wird nicht gespielt... und es gibt auch kein Training ... raus kommt sie mind. Alle 2 Stunden ... sobald wir wieder ins Haus kommen: pipi.    Zu kira : sie kommt aus der Tötungsstation. Hat also wahrscheinlich in ihrem eigenen Urin usw geschlafen ...   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • BARFEN - Mach ich's mir zu einfach?

      Hallo ihr Lieben,   erstmal möchte ich sagen, dass ich mir eben gerade das Buch von Swanie bestellt habe und seit einigen Wochen am Recherchieren bin, was das Barfen betrifft. Aber da es sooooo viele Meinungen/Erkenntnisse gibt, bin ich noch sehr unsicher. Wir barfen nun seit ca. 3 Wochen und wenn ich sehe, was hier einige für komplizierte Speisepläne mit allen möglichen Extras auftischen, fühle ich mich etwas eingeschüchtert.   Deshalb frage ich nun einfach mal in die Runde, ob mein "Anfängerplan" ohne Schnickschnack schädlich für unsere Hündin sein könnte, weil ich irgendwas Lebensnotwendiges vergessen habe   Elli wiegt ca. 10 kg bei einer Schulterhöhe von etwa 44cm und ist ja nun ein schlanker Podenco-Mix, der Zuhause GARKEINE Bewegung hat (sie traut sich noch nicht von ihrem Kissen runter und schläääääääft nur und unterwegs neben mir hertrabt, gelegentlich mal über die Deiche flitzt, viel rumschnüffelt, aber immer an der Schleppleine ist, da sie ein Angsthund ist. Wir gehen am Tag zwischen 3-4 Stunden spazieren und ich bringe viel Abwechslung rein.   Sie bekommt nun 2.5% vom Körpergewicht (ich beobachte, ob sie abnimmt und werde sonst weiter erhöhen, bis es passt) Ihr Futter kommt vom Schlachter, der einen extra Hundeshop hat. Dort hole ich Mixfleisch, bestehend aus Lamm und Rind, 2/3 Pansen u. Blättermagen, 1/3 Muskelfleisch, geringer Anteil von Herz, Leber, Niere, Milz  und Lunge. Und zwischendurch bekommt sie Stichfleisch (2x pro Woche). Als Kalziumquelle habe ich Eierschalenpulver und Fleischknochenmehl (Calcium: 14,9 %,
      Phosphor: 6,8 %) im Wechsel - aber auch mal Knochen!!!! Als Gemüse gibt es von Lunderland den Gemüsemix und hier und da mal Apfel reingerieben oder was gerade so da ist.   200g Tierischer Anteil am Tag  50g Gemüsekram    1 TL Lachsöl    bissl Kräuter dazu dann eben Knochenmehl oder Eierschalenpulver   + als "Naschkram" jeden Tag eine getrocknete Sache (am liebsten Rindernasenknorpel)   Meint ihr, das ist okay so? Ich werde mich natürlich weiter informieren und auch hier und da mal Abwechslung reinbringen, sobald ich mich bezüglich Fleischdorten usw. besser belesen habe. Aber erstmal bin ich gerade recht happy mit dem "Fleischmix" vom Schlachter. Ich hoffe nur, unser Hund ist es auch   Liebe Grüße!   Eryniell

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.