Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Caldo

Ein scheinträchtiger Rüde!?

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe, ich bin in der richtigen Rubrik gelandet.

Wir haben 3 Hündinnen und 1 Rüden. Und immer, wenn eine läufig war, benimmt sich mein Rüde eigenartig :Oo Der schleppt alles in sein Körbchen, buddelt sich ein Nest, schläft viel und zieht sich gern zurück. Immer, wenn wir was nicht finden können, sind wir uns sicher, wo es versteckt ist. In seinem Körbchen unter allen Unterlagen und Deckchen :D

Ich habe im Internet gelesen, daß so ein Verhalten typisch für Hündinnen ist, die scheinschwanger sind. Aber ein Rüde????? :Oo Ist ja immer total lustig und süss, wie er drauf ist, aber ist das normal? Keine der Hündinnen zeigen so ein Verhalten nach der Läufigkeit, aber der Typ schon :D

Es hört auch nach ne Weile auf, aber sobald eine wieder soweit ist, fängt er an zu spinnen :Oo

Kennt ihr sowas? Oder steckt mein Hund im falschen Körper?

Ach so, muss dazu sagen, daß er kastriert ist. Vor der Kastration war er ein richtiger "Mann". Und jetzt kann er mit jedem Mädchen mithalten :???:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Caldo,

.... Oder steckt mein Hund im falschen Körper?

Ach so, muss dazu sagen, daß er kastriert ist. Vor der Kastration war er ein richtiger "Mann". Und jetzt kann er mit jedem Mädchen mithalten :???:)

Ich hab zwar noch nie von einem Transsexuellen Hund gehört, aber wer weiß... ;)

Wann wurde dein Rüde denn kastriert? Vor oder nach der Geschlechtsreife?

Auch Rüden (genauso wie Männer) produzieren Estrogene (darunter auch Östrogen) - die weiblichen Geschlechtshormone in den Nebennierenrinden. Fehlt die Testosteronproduktion aus den Hoden kann es zu solch einem Verhalten kommen. Zumal euer Rüde mit Hündinnen zusammen lebt - da ist er intensiv dem Geruch einer Läufigkeit ausgesetzt. Auch das kann die Hormonproduktion triggern.

Wenn es sich um ein vorübergehendes Phänomen handelt, das auch weiter keine Probleme verursacht ist es harmlos.

Gruß. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guck mal im Netz unter dem Hormon "Prolaktin".

Zum Beispiel hier:

http://www.hundezeitung.de/threads/9959-Vortrag-Kastration

Genaue Erklärungen dazu finden sich im Buch "Kastration und Verhalten" von Udo Gansloßer.

Zudem ist der Rüde kastriert und ein Teil des Testosterons wurde durch Östrogen ersetzt.

So ganz ungewöhnlich finde ich das Verhalten nicht, vor allem wenn er permanent mit intakten Hündinnen zusammen lebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Guck mal im Netz unter dem Hormon "Prolaktin".

Genau daran hab ich auch gleich gedacht.

Und Gansloßer führt in seinem Buch auch aus, dass das auch Brutpflegehormon genannte Prolaktin von einer großen Menge Testosteron gehemmt wird, während es mit einer geringen Menge Testosteron zusammen seine starke Wirkung entfaltet, was heißt, dass es bei kastrierten Rüden noch viel stärker zur Wirkung kommen kann als bei intakten.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh danke für eure Tipps :)

Der Rüde wurde vor einem Jahr kastriert (genau am 6.12). Davor war er schon geschlechtsreif. Ich kann nicht sagen, ob er schon immer so ein Verhalten gezeigt hat, aber letzter Zeit fällt das immer mehr auf. Aber wenn das keine Probleme für ihn verursacht, dann bin ich beruhigt und finds auch total süß, wie er manchmal drauf ist. Ich finde es auch interessant, daß keine der Hündinnen scheinschwanger werden, aber der Rüde. Und wie er immer da sitzt in seinem Nest, wie eine Mutti :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer hat meinen Fehler ausgebessert?:D Ist mir leider zu spät aufgefallen mit dem "ScheinträchtigeR Rüde". Danke sehr :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.