Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gosth-eyed-ones

Allergie gegen Konservierungsmittel

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich weiß nicht ob das hier rein gehört oder eher zum Barfen!!

Meine zwei Welpis (6 Monate alt) haben eine Allergie gegen Konservierungsmittel!!

Das heißt kein Trockenfutter kein Dosenfutter keine Leckerlis und auch kein Fleisch aus dem Laden!! :wall::motz:

Alles was haltbar gemacht wurde (also so gut wie álles) dürfen sie nicht . . .

Nun suche ich nach Tipps von Futter zusammenstellungen, Ideen Anregungen??!

Wäre echt hilfreich, und danke schonmal im Voraus . . .

ich könnte in der Klinik auch eine Ernährungsberatung bekommen, aber das kann ich momentan einfach nicht zahlen (150 Euro), da ich jetzt schon ein paar Hundert Euro für die Tierarztrechnung weggehen!! :wall:

Vielen Dank und liebe Grüße :winken::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Fleisch aus dem Laden/vom Metzger bzw Tiefkühlfleisch sollte doch keine Konservierungsmittel enthalten? Die Frage ist ja dann auch, auf welche Konservierungsmittel deine Hunde allergisch sind?

Es gibt auch einige Trocken- und Dosenfutterhersteller (so gut wie alle im mittleren/höheren Preissegment vermute ich mal), die zumindest ohne synthetische Konservierungsmittel auskommen...

Wie wurde die Allergie festgestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über mehre Test . . . weiß nicht genau was alles . . .

Bluttest und ein Test wie Magen und Darm verarbeitet war auch dabei!!

Die Ärztin meinte ich soll alles Konservierte weglassen, da es zu gefährlich wäre es zu testen und auszuprobieren!!

Auf das letzte normale Füttern, (mit hochwertiger Futtermarke) haben sie angefangen Blut zu spucken . . .

drum riskiere ich das lieber nicht und möchte es allgemein weglassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß jemand vielleicht eine Seite wo verschiedene Barf rezepte drauf sind oder so fütterungspläne zum ideen sammeln??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suche mal bei Google nach dem Gesunde Hunde Forum. Bei Deinem Problem findest Du dort sicher jemanden, der Dir helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben hier auch so ein kleinen Sonderfall. Nur etwas "Fr...." und co und er könnte sich das Fell vom Leib kratzen und Beißen. Wir machen viel über das Buch:

Natural Dog Food

da steht super viel drin, auch Futterpläne (mit und ohne Getreide)

Ich wünsch Deiner Fellnase alles Gute und Dir viel Kraft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier findest du ein paar Futterpläne und Infos.

http://www.barf-fuer-hunde.de/

Bedarfsrechner mit Beispielplan:

http://www.das-boxerforum.de/barf-rechner.php

Ich würde mir auch noch folgendes von Swanie Simon kaufen

http://www.amazon.de/Biologisch-Artgerechtes-Futter-tr%C3%A4chtige-H%C3%BCndinnen/dp/3939522015

Alternative zum Barf wäre z.B. Paribal Dosenfutter/ Menü.

http://www.paribal.de/menue-in-dosen/

http://www.paribal.de/menue-im-sterildarm/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meines Wissens nach ist das Trockenfutter der Firma Grau ohne Lock- und Konservierungsstoffe.

Vielleicht fragst du dort mal telefonisch nach. Die sind sehr nett und haben auch eine eigene Tierärztin, die man alles fragen kann (habe das selbst schon öfter in Anspruch genommen).

Wegen der fehlenden Konservierungsstoffe sollte das Futter auch binnen 3 Monaten verbraucht werden, sprich ist nur 3 Monate haltbar.

Ich hoffe, du findest geeignete nahrung für deine "Zwerge".

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergie-Hunde, versammelt Euch

      ... hier   Mich würde interessieren, wer einen Hund mit Allergien hat.   Mit welchen Allergien, wann entdeckt, wie entdeckt:
      Wie kamt Ihr der Allergie überhaupt auf die Spur?   Situation früher, Situation heute. Maßnahmen und Behandlungen. Besserungen, Verschlechterungen, gute Phasen, schlechte Phasen.   Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte und Erzählungen.  
         

      in Gesundheit

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Katze mitnehmen.   Und nun? Gibts auch hier Desensibilisierung, oder ein Medikament, oder was kann man tun?   Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

      in Andere Tiere

    • Allergie

      Hallo ihr Lieben!   Ich bin neu hier und vor allem auf der Suche nach Menschen, die mit einem Hund zusammenleben, trotz Allergie.    Ich habe seit meiner Kindheit immer Hunde um mich herum und seit ca einem Jahr Beschwerden wie gelegentliches Augenjucken und verstopfte Nase.  Bei meinem Allergietest vor 6 Jahren reagierte ich leicht auf Hausstaub und gar nicht auf Hund. (Blut Untersuchung) Bei dem Test jetzt (ebenfalls Blut) reagierte ich genau umgekehrt. Kein Hausstaub dafür mit 0,45 auf Hund.    Ich habe total Angst, dass mir der berüchtigte Etagenwechsel droht...   Es wäre wirklich super, wenn ihr hier eure Erfahrungen aufschreiben könntet und was euch dabei geholfen hat mit eurer Allergie umzugehen. Denn den Hund abgeben, also das ist für den jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen für mich.

      in Gesundheit

    • Allergie(n) und was man dagegen tun kann!?

      Hallo,   wie der Titel schon sagt, soll es in diesem Thema um Allergien beim Menschen gehen. Habt ihr eine oder mehrer, was tut ihr dagegen, was hilft, möglichst ohne Nebenwirkungen?    Ich stelle jetzt gerade schon wieder fest, dass meine Nase anfängst zu laufen, ein Zeichen dafür, dass Halsenusspollen, oder Birkenpollen schon wieder unterwegs sein können. Bei uns ist zZ kein Frost und auch allgemein wenig Frost im Winter, so dass der Pollenflug kaum einhält. Weiter geht es bei mir dann nach den Frühblühern  mit Gräserpollen und Roggen.  Zwei Mal wurde eine Desensibilisierung durchgeführt, hat aber nichts gebracht. Die Zweite musste sogar abgebrochen werden, weil mein Körper schon auf geringsten Dosen mit Schwellungen im Mund und Hals und bis zum Kehlkopf reagierte.    Die üblichen Mittel habe ich zum Teil ausprobiert, gebracht haben sie auch was, allerdings wurde ich davon oft sehr müde. In ganz heftigen Phasen musste ich mit Cortison sprühen.    Letztes Jahr dann las ich was über Colostrum/Biestmilch: Klick mich   Eigentlich fängt man damit in der allergenarmen Zeit an, habe ich dieses Jahr allerdings verpennt. Letztes Jahr war ich aber auch schon mitten im schönsten Pollenflug und Colostrum  hat trotzdem bei mir geholfen. Der Schnupfen wurde weniger und die Augen juckten kaum noch bei mir.  Deshalb habe ich heute wieder Colostrum bestellt.   Was habt ihr für Geheimwaffen und nehmt ihr regelmäßig irgendetwas ein, um mit eurer Allergie besser klarzukommen? Erzählt doch mal.  

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Allergie

      Hallo, ich wende mich an euch da ich absolut nicht weiß wie ich verfahren soll. Wir haben einen kleinen havaneser bolonka Mischling aufgenommen. Er ist jetzt ein knappe Woche bei uns. Läuft soweit ganz gut auch das stubenrein klappt schon fast. Soweit so gut. Mein Mann reagiert seit dem zweiten Tag mit Atemnot auf den kleinen Mann und fällt somit in der hunde Betreuung und Pflege  etc aus. Auch bei mir treten Symptome einer allergie auf. Nicht so schlimm wie bei meinem Mann aber nicht zu unterschätzen. Wir waren oft zu Besuch beim Welpen haben gekuschelt die Sachen dann noch an erhalten usw. Da war nichts zu merken. Allerdings scheint es mit der allergie Belastung anders zu sein wenn man dem dauernd ausgesetzt ist. Ich fühle mich gerade so schlecht, denke aber das er in einer anderen Familie die nicht zu ihm auf Abstand gehen muss besser aufgehoben wäre. Die Kinder sind natürlich auch noch da aber die werden ja größer und es ist ja klar das der Löwenanteil an den eltern hängt. Meine Mutter wäre bereit ihn aufzunehmen. Was haltet ihr davon? Oder gleich woanders hin? Bitte nicht diese das hättet ihr euch früher überlegen müssen diskussion starten. Wir haben schon viel geweint deswegen. Auch eine lange medikamentöse Behandlung ist nicht Sinn der Sache und macht niemanden glücklich. LG

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.