Jump to content
Hundeforum Der Hund
Judith97

"Aus" richtig aufbauen

Empfohlene Beiträge

@Juline:

Wenn es perfekt sitzt und der Hund sofort ausspuckt, dann hast der HundeHALTER das wirklich perfekt aufgebaut! Respekt! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wenn das so wäre, müsste der Hund dann nicht auch reflexartig "sitz" "platz" "hier" usw ausführen?

Weil letzendlich bleibt es, was es ist: Ein konditioniertes Kommando.

Ich kenne z.B. einige Hunde, die das Aus sehr gut beherrschen, es aber nicht ausführen, wenn ein anderer Hund sehr nah bei ihnen ist, weil sie Sorge haben, dass der andere ihr Spieli bekommt oder so.

Oder auch bei aufgenommenen "Köstlichkeiten"...

:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber wenn das so wäre, müsste der Hund dann nicht auch reflexartig "sitz" "platz" "hier" usw ausführen?

Ehrlich gesagt ja!

Ich kann mir auch vorstellen, dass es manchen Hunden in Gegenwart von Artgenossen schwerer fällt etwas auszugeben. Aber im Endeffekt sollte es genauso gut klappen, wie ohne "Ablenkung"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber wenn das so wäre, müsste der Hund dann nicht auch reflexartig "sitz" "platz" "hier" usw ausführen?

Wahrscheinlich ja.

Ich merke, ich hab mir bei den mir wichtigen Signalen mehr Mühe im Aufbau gegeben.

Jule spuckt alles aus, egal in welcher Entfernung sie von mir weg ist, egal wer oder was um sie herum ist.

Wenn ich auf der Leiter arbeite Bäume schneiden, rufe ich komm her und zeigs mir, dann trabt sie herbei, spuckt`s hin, guckt mich an, ob sie`s wieder nehmen darf.

Aber sitzen....platzen....oft in Zeitlupe :(

Ist mir auch nicht so wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habs unter Zuhilfenahme eines Schweineohres aufgebaut. Schweineohr in den Welpen rein, ihn ein bißchen kauen lassen, Schweineohr festhalten. In dem Moment, in dem Welpe locker lässt "Aus" sagen und Schweineohr wieder rein (erfordert ein bißchen Geduld, aber locker lassen tun sie alle irgendwann *g*).

Also ähnlich wie Tina, nur mit anderem Gegenstand.

Ich habs ihm nie weggenommen oä, am Anfang nichtmal einen Millimeter wegbewegt, er hat gelernt: Je schneller ich Aus gebe, desto schneller bekomm ich das wieder, was ich haben will.

Wenn er in der Zeit draußen was aufgenommen hat, hab ich es ihm kommentarlos aus dem Maul gepuhlt, ich wollte nicht, dass sich das verbindet mit dem Aus, bevor dies richtig sitzt und auch die Erkenntnis: "Sie nimmt mir nichts weg, wenn ich ausgebe" der Grundstein für das Kommando ist.

Heute kann er altersentsprechend verlässlich (pubertätsbedingt *g*) Aus, auch auf weite Entfernung. Und er weiß, dass er Dinge erst wieder nehmen darf, wenn ich sie frei gebe.

Er ist da total entspannt, die Grunderkenntnis: "Sie nimmt mir nichts weg" überwiegt immernoch, auch wenn Dinge natürlich heute mal weggenommen werden.

Irgendwie finde ich das (für uns) den passensten Weg, er basiert nicht nur auf Belohnung, sondern auf einem simplen Erleben, einem Rückschluß, den der Hund ziehen kann.

Tauschgeschäfte gab es bei uns nie, irgendwie fand ich die auch immer unlogisch...

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab Lena das AUS so bei gebracht:

Leckerlie auf Hand und Lena hingehalten, kam sie und wollte es nehmen gabs ein strenges AUS und einen bösen Blick. Sie ist dann zurück gewichen und dafür gabs aus der anderen Hand ein Leckerlie.

Sie hat es schnell begriffen und nun lässt sie auch alles fallen, wenn ich AUS sage. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.