Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
EleanorRigby

6 Monate - Beschäftigung?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Nachdem unser Hund jetzt bereits 6 Monate ist und ordentlich Pfeffer im Hintern hat, wollte ich euch mal fragen, wie ihr eure Hunde in diesem Alter beschäftigt / beschäftigt habt.

Ich fahre nicht immer das gleiche Programm mit ihm, manche Tage sind ruhiger, andere weniger ruhig, je nach Laune.

Trotzdem bin ich oft verunsichert, was seine körperliche Auslastung anbelangt - nach 10 Minuten toben mit anderen Hunden ist er meistens schon k.o., aber nach 10 Minuten toben mit Frauchen könnte es noch ewig weitergehen ;)

Wie vel "Hirnarbeit" (Denkspiele) habt ihr euren Hunden zugemutet und welche?

Ich freue mich auf Tipps und Anregungen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist ein richtig gutes Thema weil genau das frage ich mich auch täglich. Meine ist jetzt auch 6 Monate und ich hab keine Ahnung ob ich zuviel oder zuwenig mache....

Unser Tagesablauf sieht so aus:

In der Früh gehe ich ca. 30-45 Minuten mit ihr. Hier treffen wir meinstens 2 andere Hunde mit denen sie immer ganz toll spielt und tobt.

Dann gehts ab in die Arbeit wo sie eigentlich bis 13.00 Uhr keine Anspache hat. Dann gehts ca 10-15 Minuten kurz raus eine Runde drehen und ihr Geschäft verrichten. Danach spiele ich ca. 10 Minuten mit ihr. Am Nachmittag mache ich mit ihr immer ein paar Übungen wie Tricks einstudieren oder sie bekommt eins von diesen Intelligenzspielzeugen wo man die Leckerlis finden muss. Meistens verteile ich ihr auch noch im Büro oder Zuhause irgendwo Leckerlis die sie dann suchen darf.

Am Abend drehen wir auch noch eine Runde von ca. 20 Minuten, aber da ist sie immer angeleint weil es jetzt ja schon dunkel ist.

Einen Tag in der Woche gehen wir in die Hundeschule.

Am Wochenende werden die Spaziergänge auch schon mal länger. Draußen üben wir auch immer a bissl "Bleib", "Sitz", "Platz".

EleanorRigby was machst du so den ganzen Tag ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5 Monate und etwas über eine Woche...

Wir gehen morgens eine kleine Runde von ca. bis höchstens eine halbe Stunde.

Nachmittags eine kleine Runde.

Abends wieder eine halbe Stunde.

Mittwochs gehen wir auf den Markt, Donnerstags haben wir Hundetreffen und derzeit noch Samstags Hundeschule. Die geht jetzt aber zuende, also werden wir statt dessen ab jetzt Sonntags in den Wildschweinepark gehen und dort mit der Schleppleine üben. Das wird dann immer so ca. ne Stunde inkl. spazierengehen.

Außerdem tricksen wir und machen täglich Grundgehorsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wärs mit Dummyarbeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier auch eine Junghündin, sechs Monate alt.

Unser Tagesablauf: Morgens eine halbe bis dreiviertel Stunde Gassi mit den beiden Großen, da darf auch gespielt und getobt werden. Dann Vormittags Ruhe, bis ich von der Arbeit komme, dann wieder ca. eine dreiviertel Stunde Feld-, Wald- und Wiesenspaziergang, jeden Tag woanders wegen der unterschiedlichen Außenreize. Da wird dann schon mal Abrufen, Sitz/Bleib, Aus etc. geübt, aber alles spielerisch und ohne Zwang. Oder wir gehen auf unser Grundstück und lernen Agi-Geräte kennen. Tunnels liebt sie heiß und innig!

Dann abends nochmal eine Runde Gassi an der Leine, da kommen dann schon mal ein paar Schritte Fußarbeit oder ein bisschen "Hier" und Vorsitzen. Oder auf dem Spielplatz Kleinkinder schönfüttern, wobei, momentan ist da im Dunkeln niemand mehr....

Zuhause gibt es Clickertraining, speziell gerade auf das Target, weil ich mit dem die Kontaktzonen aufbaue. Und Intelligenzspiele, Suchspiele, Gezergel zuhauf. Der Clou ist gerade, wenn ich die Bälle in Handtücher einwickle, und die Meute die Bälle auspacken darf. Da kriegen sie sich fast nicht mehr ein :D

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh so viele Antworten, das freut mich :)

Unser Tagesplan sieht sehr ähnlich aus wie bei euch.

Nur Morgens gehen wir's sehr gemütlich an, da ich ein absoluter Morgenmuffel bin ;) Es gibt eine kleine Gassirunde, dann wird erst Mal bis Mittag geschlafen.

Die große Runde gibt's dann entweder am Nachmittag oder Abend, je nachdem, wer von uns zuhause ist. Insgesamt sind wir vier Mal am Tag mit ihm draußen.

Auch wenn mir dauernd davon abgeraten wird, apportieren wir ein paar Mal, dann toben wir auf der Wiese im Freilauf. Meistens gehe ich dann noch ein Stück mit ihm. Insgesamt sind wir wohl eine 3/4 Stunde unterwegs (bei der "großen" Runde). Gehorsamsübungen baue ich immer mal wieder ein, auch in ganz unterschiedlichen Situationen.

Da wir mitten in der Stadt wohnen, geht's ein Mal die Woche ins Einkaufszentrum gegenüber, wo wir ein bisschen "Impulskontrolle" üben. Dh. auch bei vielen Menschen entspannt neben Frauchen liegen. Klappt immer besser. Am WE gehts dann in die Freilaufzone, wo er toben und einfach Hund sein darf. Ansonten lasse ich ihn sehr oft Leckerlies in der Wiese suchen. Und natürlich Hundeschule ein Mal wöchentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Amira wie genau machst du das mit der Dummyarbeit ? Wie hast du damit angefangen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mein Hund habe und mein Hund auch so 5-6 Monate trainiere ich intensiv Gehorsam.

Ich werde auch Suchspiele machen, Schwimmen und und und :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Hundeschule natürlich auch :) , hab ich fast vergessen, aber da ich die Anfänger bei uns auf dem Platz trainiere, ist das so selbstverständlich, dass ich nicht dran gedacht habe. Im Winter einmal, sonst zweimal die Woche, da ist die Kleine dann natürlich immer dabei.

Allerdings haben wir keine Spielgruppe, da ich nicht so der Fan davon bin, sondern wir machen "Baby-Agility", kleine Übungen wie Balancieren auf einem Stegbrett am Boden, Sacktunnel oder Tunnel, um Ausleger herumlaufen etc.pp.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dummy haben wir auch. Den nutze ich aber erst im Wohnzimmer, damit gibts das Frühstück. Ich verstecke ihn oder lasse ihn apportieren und dann gibts immer fürs gute herbringen und herausgeben eine Handvoll vom Futter.

Demnächst, wenn wir mit dem Schleppleinentraining anfangen, nehm ich ihn ach mit auf die Gassirunde morgens. :)

Ab Frühjahr haben wir die Möglichkeit auf einen Hundesportverein und Begleithundetraining. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche Beschäftigung für jungen Hund mit HD

      Hallo,   Loki wird immer älter und einiges klappt schon sehr gut für anderes wird er noch etwas Zeit brauchen.   Nun da bei ihm der Hütehund voll durchschlägt, wollen wir langsam an einen passenden Ersatz denken.   Seine Hüfte sollte dabei nicht über strapaziert werden, nach einer std im Freilauf ist er kaputt und zeigt deutlich schmerzen.   An suchspielen hat er so gar keine Freude, er findet es einfach langweilig. Denkaufgaben macht er bereitwillig mit und auch für neue Tricks ist er immer zu haben. Man merkt ihm aber an das er gerne Hüten möchte und eigentlich war ja angedacht mit ihm in den Hundesport zu gehen, aber das werden seine Gelenke nicht mitmachen.   Vielleicht habt ihr ja Ideen wie ich ihn am besten beschäftigen kann.   Zum Tagesablauf,  er geht morgens mit mir eine std in den Freilauf in bekanntem Gebiet. Da darf er dann rumstromern. Mittag gibt es je nach Laune eine Clickereinheit oder es werden bekannte Dinge abgefragt wie Sitz, Platz usw. aber meist nur so 10 min. Dann darf er in den Garten zum lösen. Am späten Nachmittag geht dann mein Partner mit ihm meist nochmal ne std raus. Dazwischen gibt es Ruhepausen und darf wenn er möchte in den Garten. Abends nochmal ne kurze pinkelpause draußen.   Ich würde einfach gerne, weil dafür wurde er angeschafft etwas Sport mit ihm machen. Nur welchen bei den schlechten Hüften?   Arzt sagt er wird halt ein Gartenhund bleiben.  Vielleicht habt ihr Ideen und Vorschläge.

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Artgerechte Beschäftigung für Menschen

      In vielen Hundethemen taucht die Wortkombination "artgerechte Beschäftigung" auf.    Aber was ist eigentlich eine artgerechte Beschäftigung für Menschen? Den heutigen, modernen Menschen unterscheidet ja genetisch nahezu nichts von Menschen vor 10.000 Jahren.   Also wie artgerecht beschäftigt Ihr Euch und andere Menschen? 💪 Eine durchaus ernst gemeinte Frage ...

      in Plauderecke

    • Beschäftigung Hund

      Hallo Ihr Lieben,    ich habe mal eine Frage: Wie lastet ihr euren Hund geistig aus? Wir gehen zwar in die Hundeschule, aber das alleine reicht nicht aus.    Ich habe schon versucht ihm das Bringen von Socken beizubringen, aber irgendwie hat er das nicht verstanden und scheinbar macht es ihm kein Spaß  wir haben auch zwei "Spiele", bei dem er Leckerlis suchen muss, aber kaum hat er den Dreh raus, wird es für ihn auch wieder langweilig.    Wenn möglich sollten es keine Such-Spiele sein, bei denen er Leckerlis vom Boden aufheben sollte, weil wir an Giftköder-Training dran sind.    Danke schon mal mal im Voraus! 

      in Lernverhalten

    • Mentale Beschäftigung

      Hallo zusammen. Mich würde mal interessieren, was ihr so zur mentalen Beschäftigung eurer Hunde macht. Ich denke, Leckerlisuche in der Wohnung ist so ziemlich das bekannteste. Aber um ein wenig Abwechslung reinzubringen, bin ich immer auf der Suche nach neuen kreativen Ideen. Ich nutze auch gern verschiedene Dinge, die ich dann und wann ein wenig abändere und ausbaue. So wird es nie langweilig für Bjenna und auch ich habe stets Spaß beim Zusehen, wie der kleine Bollerkopf arbeitet.

      Kennt ihr beispielsweise Schnüffelteppiche? Man kann sie ganz leicht und mit wenig Aufwand selbst basteln, oder auch fertig kaufen. Hier haben Hund und Katze Spaß daran.  

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Suche nach der richtigen Beschäftigung. Habt ihr eine Idee?

      Hallo ihr lieben, ich bin seit ein paar Wochen auf der Suche nach einer guten Beschäftigung für meine Dalmatiner Dame. wir sind sehr aktiv und ich würde ihr gerne ab und an ein wenig Abwechslung bieten. Aber was eignet sich?  Mein Fokus liegt zur Zeit auf mantrailing oder longieren. Vorteile sehe ich vor allem in der Ungebundenheit (nicht ständig zu hundeplätzen zu müssen). Agility wäre natürlich ein toller auslastungssport, aber die Vereine in der Umgebung sind... Naja, irgendwie nicht mein Fall. Vielleicht gibt es ja die ein oder anderen Sportler unter euch, die mir ein paar Tipps (vielleicht auch Beschäftigungen, die mir nicht aufgefallen sind), oder Vorteile/ Nachteile nennen können.    Mein wunsch: ein Sport der uns beiden und unserer Bindung gut tut. Der flexibel ausgeführt werden kann und meiner Dame natürlich auch Spaß macht. sie lernt sehr schnell (also gerne abwechslungsreich), ist sehr lauffreudig und neugierig. Kein jagdtrieb und unkonzentriert, wenn sie unterfordert ist.    Vielleicht muss ich auch einfach durchprobieren?   

      in Spiele für Hunde & Hundesport


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.