Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Junikind

Hund im Auto im Winter

Empfohlene Beiträge

Hallo,

heikles Thema, ich weiß - trotzdem her mit Meinungen.... :)

Also, früher als Skrollan noch gelebt hat (und ich zumindest anfangs kaum mal an einem PC saß um sowas nachzugoogeln) haben wir sie ab und an mitgenommen, wenn wir Skifahren gegangen sind (wobei das in unserem Fall heißt max. 30-40 min. Fahrt). Ins Auto habe ich meinen alten Schlafsack gepackt und Skrollan saß im Auto. Zwischendrin oder gegen Ende (nach 2-4 Stunden - wobei bei 4 Stunden habe ich sie auch zwischendrin mal rausgeholt) durfte sie dann noch mit raus, durch den Schnee tollen oder mit zum "Apres Ski" oder Kaffee (im freien, sonst sind wir gleich heimgefahren). Sie fand das definitv immer Klasse und hatte damit kein Problem!!! Sie hat sich durch den Schnee gekugelt und sich des Lebens gefreut.

Zlavia war als sie frisch zu uns kam auch schon mal mit, daß war es aber schon März.

Wie seht ihr das so prinzipiell und allgemein - allerdings unter Berücksichtigung, daß es sich um einen Hund handelt, der fast als einziger im Winter im TH war (alle kleinen und dünnfelligen waren auf PS) und das durchgehend im Aussengehege. Der dickes Fell hat und auch bei den Temperaturen gerade noch ohne mit der Wimper zu zucken in Bäche hüpft :D .

Man googelt - und Zack ist man völlig verunsichert. Bauchgefühl contro Meinungen aus dem www.

Was sagt ihr hier dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Meinung: kommt auf den Hund an ;)

Kurzes Fell, keine Unterwolle: not good. Ich denke, Dobermänner, Vizlas, Pinscher, Boxer, und alle anderen mit wirklich Null Unterwolle würden das nicht so gut vertragen.

Hunde, die viel Unterwolle haben: alle nordischen z.B., haben damit sicher kein Problem.

Dazwischen gibt es sicher jede Menge individueller Abstufungen.

Ein Faktor ist wahrscheinlich auch, wie häufig darf der Hund auch bei "schlechtem" und kaltem Wetter raus. Die "Schönwetterhunde" frieren sicher schneller.

Wenn man den Wauz immer nur in Watte packt, dürfte das Imunsystem entsprechend schwach sein.

Und: wenn ein gesunder Hund sich in der Kälte frei und ausreichend bewegen kann und darf, dann friert er weniger schnell, egal welches Fell er hat.

Meiner liegt nach seinem Frühstück gerne eine Stunde draußen rum, mit einer leicht isolierenden Unterlage. Wenn's ihm zu kalt ist, dann kommt er rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe das genauso wie Monika! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben, bisher habe ich mich da auch auf mein Gefühl verlassen.... Beide Hunde sowieso total schneevernarrt, deshalb mein Gedanke, eigentlich schade wenn wir auf dem Berg sind und Hund alleine zu Hause. Also sie könnte theoretisch auch zu Hause bleiben....

Wenn man das googelt findet man aber zu 90% Antworten wie "auf keinen Fall länger als 5 Min" oder so.

Zumal wir ja nicht so weit vom Auto weg sind.

Und natürlich muß er dabei auch seinen Spaß bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, Du stellst fragen....

Also ich persönlich würde meine Hunde nie alleine im Auto lassen.

Aber genauso bind ich sie nirgends an....

Wenn ich was zu erledigen habe oder irgendwas unternehme,

was jetzt für Hunde nicht so geeignet ist, bleiben sie zuhause.

Und anschließend werden sie dann bespaßt bzw. ausgelastet.

Wir hatten vor Jahren mal die Polizei gerufen,

als ein Hund nach 6 Std. (im Winter) immer noch im Auto saß,

jaulte und das Auto von Innen zerlegt hatte.

Für mich persönlich ein No Go....aber jeder sieht es anders,

der HH kennt sein Hund und weiß was man ihm zumuten kann.

Also muß das jeder mit sich selber ausmachen...für mich ist es halt nicht ok,

aber das ist nur meine Meinung... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sofern es mit dem Hund passt, finde ich das auch viel besser! :)

Vertrau lieber auf dein Bauchgefühl, viel zu oft bekommt man von Semipros "tolle" Ratschläge.

Der Hund muss gewöhnt sein mal im Auto zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht weit vom Auto weg ist ja weniger Kriterium... find ich, es kommt drauf an, wie lange man weg ist ;)

Dein Hund hat es ja warm im Auto, und kommt mit Kälte offensichtlich gut zurecht.

Es ist allerdings ein Unterschied, ob ein Hund nur unbeweglich liegen oder stehen muß/kann, oder im Schnee rumdüst und rennt. Aber das ist dir ja auch klar, denke ich.

Erkennst du es, wenn Zlavia friert?

Blaze hat dann sehr kalte Ohren und Pfoten.

Das ist nicht so, wenn er draußen bei Kälte Bewegung haben kann, wie er es braucht und will (Freilauf). Im Gegensatz zu anderen Hunden zittert meiner nicht, da kann ich lange warten.

Ich persönlich würde es auch davon abhängig machen, ob -3° oder so sind, oder -20°.

Bei tieferen Temperaturen als -5° würde ich Blaze nicht länger als ca. 10-15 Minuten im Auto lassen.

Also, die Frage läßt sich beim besten Willen nicht pauschal beantworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.K. Klar wenn man das grundsätzlich ablehnt. Finde es in dieser Situation aber auch ehrlich gesagt verständlich die Polizei zu rufen!! Also ein Hund der in seiner Verzweiflung das Auto zerlegt - muß man eingreifen.

Aber wie gesagt, wir sind nicht weit vom Parkplatz / Auto und ich kann sie jederzeit rausholen wenn nötig - das ist schon Voraussetzung.

Als sie das erste mal dabei war (also Zlavia) kam sie mehrmals raus, kurze Spielrunde und das ging gut.

Skrollan war als ich wieder angefangen habe mit dem Skilaufen eh schön nicht mehr ganz so jung. Die hat sich in den Schlafsack gekuschelt bis sie raus durfte zum "rumkugeln"....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Winter Südwest Treffen

      Hallo ihr lieben Südwestler. Wie in meinem Forum bereits angekündigt organisiere ich das Wintertreffen. Ich dachte dabei an die Gegend Schluchsee/ Windgfällweiher. Da kann man schön laufen und es gibt ausreichend Einkehrmöglichkeiten. Als Termin schwebt mir Mitte Februar vor. @Nebelfrei @palisander @Brynja @black jack @Loba wer ist dabei? Doodleumfrage stell ich noch ein. Geht's bei euch besser unter der Woche oder am Wochenende? Freu mich drauf. LG.

      in Plauderecke

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

    • Schnüffelverhalten im Winter

      Hallo,   mich würde mal interessieren, ob sich das  Schnüffelverhalten eurer Huinde im Winter ändert? Bei Minos habe ich festgestellt, dass er bei Spuren von Wild in der kälteren Jahreszeit deutlich länger an einer Stelle verbleibt und schnüffelt, als im Sommer.   Jetzt gerade fand ich dann noch diesen Artikel:    http://www.nasenarbeit.de/html/einfusse_des_wetters_auf_die_s.html     Könnt ihr ähnliches Verhalten bei euren Hunden feststellen?     

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen,

      wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen.
      Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (bekommt früh um 07:00 und Abends um 06:00 mittlerweile Nassfutter für Nierenkrankehunde) heute allerdings hat es früh um viertel sechs angefangen.
      Ich weiß echt nicht was wir noch machen soll kann denn sowas am Winter liegen? Im Sommer war überhaupt gar nichts ... Er bekommt jetzt seit paar Tagen auch insgesamt 50 Gramm mehr am Tag weil er etwas abgenommen hatte was aber auch normal für ihn für den Winter ist.

      Sind echt am verzweifeln grad schon wieder 
      Danke schon mal für Rückinfos und einen schönen Tag :)

      in Hundekrankheiten

    • Hund im Auto

      Hi Zusammen, ich habe seit kurzem meinen ersten eigenen kleinen Hund. Er heißt Baal, ist komplett weiß und ist ein Tibetanischer Mastiff. Baal fühlt sich schon wie Zuhause und ist putzmunter. Jetzt möchte ich am Wochenende mit ihm ein bisschen weiter weg, in den Bergen, spazieren bzw. wandern gehen. Aber wie kann ich ihn im Auto mitnehmen? Als ich ihn als Welpe abgeholt hab, saß er bei meiner Freundin in einem Korb auf dem Schoss. Optimal war das aber nicht....wie reist euer Hund im Auto mit?

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.