Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Femke

Welches Rufwort versteht euer Hund am besten?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Mit welchen Rufwort werden eure hunde zurück gerufen? Ich hatte joys eigentlich auf "Komm" trainiert. Bis zum 6 Lebensmonat gings super, dann hat es nacxhgelassen. Nun hört sie auf komm schlecht und macht auf sturrkopf - nö ich komme nicht.

Das Komm benutze ich leider auch öfers zum weiter gehen usw.

Meint ihr ich soll sie auf Hier umstellen, obwohl man das auch ab und zu anders verwendet.

Auch in der Wohnung klappt komm nicht mehr. Vorhin ist sie mir im Treppenhaus runter, sogar als ich vor ihr stand und wegrennte nach oben hat sie die Ohren auf Durchzug gestellt.

Hilfe!

femke und joys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich arbeite immer mit Leckerlis. Und weil die Wauzis nie wissen, ob sie ein Leckerli bekommen wenn sie das Kommando ausführen, machen sie (meistens) was ich sage.

Bekommt Joys ab und zu auch eine Belohnung in Form von Leckerli wenn sie dein Kommando ausführt?

Ich würde einfach öfter eine Belohnung geben wenn sie aufs Kommando kommt und irgendwann dann ganz langsam wieder abbauen. Also ich mach das so und es klappt auch ganz gut.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mach es so wie Cadica, erst das Kommando mit Leckerlies aufbauen, nach jedem Erfolg gibt es was!

Wenn das Kommando dann sitzt, kann man die Leckerlies reduzieren, und da der Hund dann nicht weiss, ob er was kriegt oder nicht, wird er es meistens ausführen!;)

Man kann dann auch hingehen, und zwischendurch mal ganz überschwenglich mit hoher Stimme loben und halbwegs einen Affentanz aufführen, da freut sich Hundi meist auch drüber.

Vor allen Dingen, wenn Frauchen dann auch noch quiekt wie`n Schweinchen, finden die das ganz toll!:P

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich meinen 2 Vorschreibern an,Leckerlies immer dabei als Bestechung.Und das Rufwort schwankt zwischen Hier,Komm,und als letztes:Mistvieh,komm endlich,ich zieh dir das Fell über die Ohren...:D

Gruß

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Birgit, wie ich sehe, sprechen wir beide die gleiche Sprache!:D

Meine Jackentaschen sind auch schon ganz ausgebeult von den Leckerlies, aber um ein Kommando zu festigen bzw. an zu trainieren, ist diese Bestechungsmasche unumgänglich, kann mit der Zeit aber wieder abgebaut werden.

Bei uns heisst "Komm", dass der Hund relativ nah bei mir sein soll, er braucht nicht sitz zu machen, soll aber auch keine 10 m von mir weg rumwuseln.

"Hier" bedeutet, ganz dicht zu mir kommen, sich vor mich setzen und das weitere Kommando abwarten. Entweder wird dann angeleint, oder Kommando "Fuss", und der Hund soll halt neben mir Fuss laufen.

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So stelle ich mir das bei uns auch immer vor,es klappt eigentlich auch sehr gut.

Wenn Kenay nach dem ersten Ruf nicht sofort bei mir ist,flippe ich noch lange nicht aus.

Wenn ich ihm aber"Fuß"sage, möchte ich das aber auch sofort,

und das weiß er.Da wir ca. zu 90 % ohne Leine gehen ist das Fußkommando auch wichtig.

LG

Birgit:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Femke,

wenn es nicht mehr klappt, solltest du es völlig neu aufbauen. Am besten übst du erst an der normalen Leine, dann an der Schleppleine, denn dann kannst du dein Kommando auch durchsetzen, sollte Joys es mal ignorieren.

Am besten machst du viele kleine Übungseinheiten, über den ganzen Tag verteilt.

Ist sie in der Wohnung oder sonstwo mal unangeleint, dann benutze dieses Kommando nur, wenn du sicher bist, daß sie kommt, damit sie nicht lernt, daß sie ja doch nicht kommen braucht, wenn keine Leine dran ist.

Ich selber nehme die Hundepfeife, die ist völlig neutral und somit klingt der Pfiff immer gleich, auch wenn ich vor Zorn koche......

Wenn ich meine Hunde von sehr weit entfernt herpfeifen möchte, dann unterstütze ich es meistens noch mit Winken, denn wenn ich ruhig stehe und rufe oder pfeife, kann es durchaus sein, daß mein Hund mich nicht sieht/erkennt. Hunde sehen sich bewegende Objekte wesentlich besser. Also ruhig mal ein weit ausholendes Winken einsetzen:D

Natürlich mußt du in der Lernphase Joys belohnen, wenn sie folgsam ist, dies läßt du erst später weniger werden und zwar unregelmäßig, damit Joys nie weiß, bekomme ich jetzt etwas oder nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leckerlies ja logisch weis gar nicht wieviel sie davon schon intus hat:D. Überall habe ich leckerlies in jeder hose in tausend jacken sogar mitgewaschen habe ich mal welche in der waschmaschine :prost:

Meint ihr ich könnte sie von komm auf hier umpollen? *G*

femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das "KOMM" ist mir das wichtigste Kommando!

Und da hat mein Hund einfach zu hören..

Es hat nichts damit zu tun welches Wort du benutzt.. dein Hund hat warscheinlich einfach gelernt, dass es nicht nötig ist gleich zu kommen. Du musst dich auch ein bisschen interessant machen.. dem Hund einen Grund geben zu kommen. Leckerlies, überschwengliches Freuen, Spielen.. helfen echt gut.

Wenn sie nicht kommt und auf das Komando nicht reagiert, würde ich einfach weglaufen oder mich verstecken. Wie es halt gerade passt.

Üb doch mal mit der Schleppleine..

Wenn du nur das Wort umänderst, dann wird es auf dauer sicher nichts bringen. Dein Hund muss lernen sofort zu kommen.. da ist das Wort egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

bei uns ist "Hier" das wichtigste Wort und klappt gut, ausser meist bei Molly meine älteste wenn sie an einem Mauseloch sitzt , da klappt sie oft die Ohren zu.

Das zweitwichtigste, "Hier sofort, Auto", d.h. auf Menschlich, sofort kommen ein Auto kommt und auch das klappt Klasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.