Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Joss the Dog

Fuchsräude

Empfohlene Beiträge

Hallo, Ihr Lieben.

Gerade eben war der Jäger da ( ein sehr netter ! :) ) und hat bei uns auf dem Gelände einen toten Fuchs entsorgt, den wir gestern gefunden haben.

Verendet an der Fuchsräude weiß ich seit eben.

Hab schon gegoogelt, das sind Grabmilben, sind unter der Haut, Spot - Ons helfen nicht dagegen, wie Advantix, ist aber behandelbar.

Symptome Kratzen, kratzen, kratzen und blutige Stellen mit Schorf.

Soweit so gut.

Nun werde ich bei meinen freilaufenden Katzen aufpassen, die sind gerne mal dahinten :(

Joss - da muss ich mir EIGENTLICH gar keine Gedanken machen, er war überhaupt nicht dahinten am Fuchs.

ABER: Der Fuchs lag direkt an unserem Holzvorrat. Das letzte Mal haben wir Holz geholt vor 3 Tagen, da war er nicht da, gestern Abend dann wollten wir holen, habens aber nicht :)

Kann ich gefahrlos das Holz holen? Kann ich gefahrlos das Holz anfassen? Ich weiß ja nicht, wie er das da gestreift / berührt hat :think:

Und wenn wir das Holz hier oben haben, geht meine Katze gerne mal in den Korb ins Holz. Auch Joss geht da mal dran und schnüffelt.

Können die sich so anstecken? Wenn ja, wie lange?

Hmm, der Jäger erklärte auch , dass der Fuchs schon länger hier in diesem Gebiet bei uns herumgelaufen sein muss, er wird wohl ganz elend daran verendet sein :( Das heißt aber auch, dass die sich schon länger anstecken hätten können?

Und wie genau steckt sich ein Hund / ein Tier an? Laut meinen Informationen durch Blut - Hautgeschabsel. Der Fuchs kratzt sich = es fallen Hautgeschabsel ( blutige ab ) , der Hund läuft dadurch = angesteckt.

ICH BIN VERWIRRT! Mal wieder mehr als sonst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung aber ich würde sonst mal bei der TÄ anrufen (falls Deine heute da ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Etliche unserer Pflegis aus Irland hatten das - wurde mit Strongold (zum in den Nacken träufeln) und Amitraz (zum Baden) behandelt. Angeblich schwer wegzukriegen, hier ging es jedesmal fix.

Wie genau das Risiko ist, kann ich Dir nicht sagen, aber uns wurde erklärt, dass sich GESUNDE, stabile (geistig wie körperlich) Tiere nicht so schnell anstecken bzw. bei denen heilt das super schnell aus via eigenes Immunsystem. Das kann ich zumindest für unsere damals vorhandenen Hunde bestätigen, keiner (!) hat sich je angesteckt. Und die eine Pflege-Hündin hatte wirklich weggefressene vereiterte Ohren + riesen Juckreiz ... Trotz gemeinsamen Lebens ist meinen nix passiert.

Also vielleicht erstmal durchatmen und abwarten?

vlg

Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

TÄ habe ich eben angerufen, allerdings hat sie eine OP, und die Tierarzt - Helferin hat mir nun folgende Auskunft gegeben:

Es gibt für Hunde und Katzen Ampullen, da kann man vorbeugend diese Lösung verabreichen.

Hole ich mir am Montag früh aus der Praxis - die helfen nämlich auch, wenn sie es schon haben sollten :)

So, und dann bekommt Joss das auch, genauso wie Sheila, dann wenn am Holz was sein sollte - dann sind die dann sicher, selbst, wenn ich es hier oben zum Verfeuern in der Wohnung habe :)

Mist, ich hab vergessen, zu fragen, ob das auch auf den Menschen geht - muss ich Montag dann nachholen, oder weiß das jemand noch zusätzlich?

Dann müsste ich mir so ein Spot - On für mich besorgen :zunge::zunge:

EDIT: Muss ich betonen, dass es mich schon mal vorsichtshalber überall juckt????? :motz::motz::motz::wall::wall: Mann, mann, mann, was hab ich auch so eine Phantasie :motz::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sammy hatte das auch schonmal.

Das gng vor Jahren mal hier um.

Wir hatten das mit stronghold ruckzuck wieder weg.

Wichtig ist halt auch die Umgebungssäuberung, sonst war alles für die Katz.

Aus "Vorsorge" würde ich das meinen Hunden nicht antun.

Stronghold ist schon ein sehr heftiges Präparat und nur weils mich nu krabbelt und juckt auf "gut Glück"...

Naja... Mein Weg wäre das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, das mit dem Krabbeln und Jucken ist ja nur meine Einbildung ;)

Aber - ich gebe meinem Hund auch zur Zecken und sonstigen Vorbeugung Advantix - wollte das eigentlich jetzt sowieso geben - aber durch Stronghold kann ich das ja weglassen, sollte es wirklich Stronghold sein.

Da werd ich am Montag nochmal mit der TÄ sprechen, gut, dass Du das angesprochen hast.

Ich bin bei solchen Sachen lieber auf Vorbeugung "getrimmt" - wehret den Anfängen und da Joss mit diesen "Chemiekeulen" kein Problem hat, ist alles im grünen Bereich :)

Auch mit den Wurmkuren und den Impfungen hat er noch nie Probs gehabt, von daher sehe ich das ganz locker :)

Nochmal zur Umgebungssäuberung: Was meinst Du damit genau? Was sollten wir da beachten, der Fuchs lag ja schließlich vor und an unserem Holzstapel für den Kamin hier :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Impfungen, Wurmkuren und spot-ons lösen ja in den seltensten Fällen akute Probleme aus.

Aber auf lange Sicht gesehen tun sie das eben doch.

Das Holz würde ich verbrennen :D

Sollten die Tiere sich angesteckt haben, müssen die Schlafplätze etc. gewaschen werden.

Ich hab hier damals ALLE Möbel verrückt und alles mit dem Dampfreiniger bearbeitet :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das Holz würde ich verbrennen :D

:megagrins:megagrins

Der war gut =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Silvi :kuss:

Ich antworte dir hier, wenn es vielleicht sonst noch jemanden anderen interessiert.

Fuchsreude (Sarcoptes- Milbe) kannst du als Mensch theoretisch auch bekommen.

Einen solchen Fuchs nie anfassen, das Holz am bessten auch mit Handschuhen.

Wenn du dir nicht sicher bist wegen dem Kontakt, weil die ja da rum gestreunert sind, hol dir die Spot On Lösungen.

Wenn er direkt auf dem Holz gelegen hat, würde Männe das Holz nicht ins Wohnzimmer stellen.

Göga sagt auch, dass man bei einem Fuchs der krank aussieht, immer den Jäger verständigen sollte.

Er ist immer froh drüber, dann kann er ihn im bessten Fall vorher schon "erlösen", wenn er ihn erwischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nicole - mein Schweizerleinlinchen :kuss:

Ich wusste, auf Dich kann ich zählen :)

Dass auch Menschen das bekommen können - jo, das wollte ich nun nicht hören :motz: Und schon juckt und kribbelt es noch mehr :D:D

Bei meinen Freigängerkatzen bin ich mir nicht sicher, die sind auch immer dahinten - und da Joss ja auch Kontakt mit meinen Katzen hat, bekommen nicht nur die diese Spot Ons, sondern auch Joss. Und da Sheila, die ja eigentlich eine reine Hauskatze ist, Kontakt mit Joss hat und gerne auf das Holz geht, wenn es hier oben ist, bekommt sie auch eine solche Lösung :)

Ich geh einfach lieber auf Nummer Sicher.

Der Jäger hat den Fuchs mit Handschuhen da weggeholt, der lag halt direkt vor dem Holzstapel, was der vorher gemacht hat - keine Ahnung. :???

Und man hat bei dem Tier richtig gesehen, wie krank es vorher gewesen sein muss, ich würd bei sowas schon von mir aus den Jäger verständigen. Das arme Tier :(

Der ist übrigens nur zu uns gekommen ( der Jäger, nicht der Fuchs ^^ ), weil ich den vor ein paar Wochen mal auf dem Spaziergang getroffen habe und wir uns wirklich total nett unterhalten haben - normalerweise, so erklärte er mir heute früh, müssen das die Grundbesitzer selbst erledigen, ist ja sozusagen Müll ... Bin ich froh, dass ich ihn also schon kannte - das ist so ein netter Mensch!

Puh - mich kribbelts :motz::motz::wall::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.