Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tazi

Wofür braucht ihr "Platz" im Alltag

Empfohlene Beiträge

Mich würde mal interessieren wofür ihr das "Platz" Kommando braucht. Unabhängig vom Hundeplatz oder für irgendwelche Prüfungen oder sonstiges. Sondern einfach nur im normalen Alltag.

Ich z.B. brauche es nicht und habe es auch mit meiner nie geübt. Sie irgend wo "parken" kann ich trotzdem, wenn wir in ein Restaurant gehen wir ihre Decke mitgenommen und dann legt sie sich von alleine darauf und bleibt liegen genau so wenn wir zu Besuch sind.

Wenn sie irgend wo warten muss ist es mir egal ob sie steht, sitzt oder liegt.

Zu Hause brauche ich das Kommando erst recht nicht da kommt höchstens ein "leg dich hin" von mir wobei es mir egal ist wo sie sich dann hinlegt, sie soll dann nur nicht mehr im Weg rumstehen oder Sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

unser Alltagsplatz ist kein wirkliches Platz sondern nur ein leg dich gemütlich hin und daher heißt es auch nur "leg dich hin" Auf Arbeit hat er da seine Decke und ansonsten reicht im dazu auf mal ne Wiese. Its aber höchst selten dass ich das so gebrauche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir quasi genau so. "Platz" nutze ich auf dem Hundeplatz, beim Agility und wenn Mathis zu weit voraus ist beim Spaziergang und z. B. Radfahrer oder so kommen. Im Alltag heißt das Kommando "leg dich", dann kann er sich legen wie er mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es auch nie gebraucht. Vielleicht ist es bei Hunden hilfreich, die ihre gelernten Kommados nicht so gut mit ihrem Temperament in Einklang bringen können und die so ein deutlicheres Signal haben, dass sie "bleiben" sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Alltag benutzen wir das eigetl auch nur wenn die Hunde zB im Restaurant iwo liegenbleiben sollen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nutze es als absolutes Abbruchsignal, neben Aus. Wenn meine Hündin sich zB wieder in Rage gekläfft hat (sie hört sich ahlt selber gern ;) ) oder wenn zu viel unruhe in der Gruppe herrscht. Ansonsten gibt es bei mir auch nur ein: legt euch hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er beim spazieren gehen zu weit nach vorne gelaufen ist oder Radfahrer/Jogger/Pferde uns entgegen kommen, leg ich ihn ins Platz und hol ihn dann dort ab bzw. warte bis Jogger und co. vorbei gelaufen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau wie Bine mache ich das auch.

Bei 2 Hunden, die ich bei mir habe, ist es manchmal nicht möglich die Hunde so schnell zu einem zu diktieren und so ist das Platz dann ein sicheres Kommando für beide Parteien.

Gerade Jogger haben sich schon mehrfach bedankt, wenn unser Rüde, der ja doch schon etwas größer und imposanter ist, eben nicht nur ein Halt bekommt, sondern die Liege- und Warteposition, wo sie deutlich sehen, der Hund bekommt gerade eine Pause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir brauchen das Platz, ebenso wie das Hundeplatz "Fuß" im Alltag auch nicht und ich könnte schwören, dass die Maus mittlerweile auf ein "leg dich hin" besser hört als auf ein "Platz", obwohl wir das "leg dich hin" eigentlich so konkret und diszipliniert überhaupt nie geübt haben wir das "Platz". Ging irgendwie wie von selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich brauch es im Zug, oder wenn ich irgendwo im Restaurant oder bei fremden zu Hause bin.

Ich schleppe keine Decken mit mir rum.

Manchmal haben die Leute eine, aber sonst zeig ich halt meinen Hunden eine Ecke und sag platz.

Zu Hause oder beim gassi brauch ich weder sitz noch platz.

Auch an Ampeln verlange ich kein Sitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kindern, mehr wünscht sich der alte Knabe nicht. Wer hat ein Herz für den lieben, alten Schmusebär?                   Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      Info@tsv-giessen.de
      www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Ungewöhnliche Todesursachen / Gefahren im Alltag

      Hier können wir ungewöhnliche Todesursachen sammeln und somit vielleicht andere Hundehalter auf mögliche Gefahrenquellen hinweisen. Die 2 tragischsten mir bekannten Todesfälle sind: Eine Frau rollte mit dem Bürostuhl über ihren 9 Wochen alten Malteserwelpen, der dadurch sofort tot war.   Ein Mops klaute sich die Chipstüte des Teenagersohnes aus seinem Zimmer und erstickte darin qualvoll.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wer von euch hat eine Idee warum unsere Maus einen Schuh auf ihren Platz verschleppt. Sie kaut nicht drauf rum o.ä. aber sie nimmt sie entweder mit in ihr Körbchen oder auf ihren Platz vor der Haustür. Habe schon div. Darüber gelesen.Mit alleine sein kann das nix zu tun haben wir sind immer da. Und ihr Körbchen ist direkt neben unserem Bett. Kann es eine art "Dominanz" verhalten sein? Bin mir nicht sicher ob ich es verbieten soll. Wenn  ich ihr den Schuh dann wieder wegnehme holt sie ihn nicht wieder zurück. Erst zu einem viel später Zeitpunkt. Das ganze macht sie auch sehr sporadisch mal 1x mal am Tag und manchmal 3x. Was meint ihr?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund trägt einen Schuh auf seinen Platz

      Wir haben seit 2 Wochen eine ca 4 jahre alte Mischlingshündin ( deutsche Bracke / Labrador) aus Rumänien. Das Problem ist das sie Nachts nicht mit ins Haus will sondern lieber draußen vor der Tür liegen bleiben will. Tagsüber zum Mittagsschlaf kommt sie alleine mit und legt sich brav hin dabei ist die Atmung auch ruhig. Nacht lassen wir dann die Haustür offen und warten bis sie nachkommt. Kommt sie dann endlich und legt sich hin ist ihre Atmung sehr schnell und unregelmäßig. Noch können wir die Tür offen lassen, ist ja Sommer. Aber im Winter? Unter Zwang bzw. Mittels Leckerli kommt sie zwar für eine Weile mit aber sie wird sehr unruhig. Dann starrt sie den Fernseher an und knurrt sogar manchmal. Wenn wir ihn dann ausmachen knurrt sie trotzdem weiter oder jault. Die ganze Nacht alleine draußen möchte ich sie nicht lassen. Wer weiß ob sie abhaut etc. Zumal ich auch keine ruhe habe da sie bei allem was sich bewegt anfängt zu bellen. Irgendwann will sie ja rein und kratzt an der Tür. Hilfe ich hab nur noch schlaflose Nächte.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Platz für das große Geschäft...

      Hallo zusammen, das Thema ist irgendwie doof, aber ich schreibe jetzt einfach mal.   Wir haben unsere Kleine seit Welpenalter und es war von Anfang an so, dass sie nur "auf Gras / Wiese / Rasen" ihr Geschäft verrichten konnte / wollte. Dem sind wir auch entgegengekommen und immer zu einer Wiese ca. 20 m von unserer Wohnung entfernt gegangen, damit sie ihr kleines und großes Geschäft verrichten kann, inzwischen fast 2,5 Jahre lang. Wir waren damals frisch in die Wohnung eingezogen und der zu unserer Wohnung gehörende Garten war noch ein Acker, auf dem Kartoffeln usw. angeplanzt waren. Und da da eben kein Gras / Rasen war wollte sie dort nicht, außer die hat es nicht mehr ausgehalten. Zwischenzeitlich haben wir den Garten umgestaltet und Rasen gesät und mit einem Weidezaun eine Freilauffläche für sie geschaffen.   Vor einiger Zeit meinte der Besitzer der Wiese wo wir immer zum Geschäft verrichten waren, dass er es nicht so toll findet, wenn da immer Hundekot liegt. Der Hundekot ist zwar garantiert nicht von  uns, da wir immer penibel darauf geachtet haben alles aufzuheben, aber sei es drum. Also haben wir beschlossen unseren umgestalteten Garten jetzt für das Geschäft  zu nutzen.   Das Problem ist, dass sie - warum auch immer - da einfach kein Geschäft verrichten will. Wir hatten es schon immer - seit Welpenalter - so gemacht, dass ich abends vor dem ins Bett gehen und morgens nach dem Aufstehen mit ihr zum Lösen gegangen bin und das mache ich immer noch. Abends war es meist nur kleines Geschäft, morgens großes und kleines Geschäft. Seit der Umstellung macht sie aber morgens und abends gar nichts mehr. Sie müsste aber glaube ich schon, denn bei der ersten Spaziergangrunde merkt man dann schon wie dringend sie muss und dass sie dann beides direkt zu Beginn erledigt. Scheinbar verkneift sie es sich bis zum Spaziergang.   Wir haben auch schon probiert vormittags länger mit ihr auf der Wiese zu bleiben und gelegentlich macht sie inzwischen auch das kleine Geschäft im Garten, aber nur wenn es unbedingt sein muss. Großes Geschäft kein einziges Mal bisher. Wir haben sie noch nicht dazu bekommen das mal zu machen. Warum auch immer.      Auf der einen Seite könnte ich jetzt natürlich sagen "Ist ihr Problem, wenn sie es sich verkneifen will und nichts macht." aber auf der anderen Seite habe ich da auch etwas "Angst", dass sie sich wegen dem unnötig selbst quält.    Habt ihr dazu ein paar Gedanken / Tipps?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.