Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
birkat

Auswandern mit Hunden nach Australien

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris,

vielleicht kann mir jemand persoenlich Erfahrungen oder gehoertes mitteilen.

Bei uns steht wahrscheinlich eine Australien-Auswanderung an.....mit unseren beiden Hunden (Berner Sennenhund und Australien Shepard). Natuerlich bin ich recht genau ueber die wirklich aufwaendige und langwierige Prozedur informiert....kann frau sich ja leicht per Internet und von den offiziellen Stellen besorgen. Wegen der mindestens 1-monatigen Quarantaene mache ich mir auch nicht wirklich Gedanken....ok, ich wuerde die beiden zwar vermissen, aber ich denke, dass ich in der ersten Zeit sowieso genug zu regeln und klaeren habe.

Wo ich echt nicht sicher bin, ist der 20-stuendige Flug.....:-(((

Drehen die Hunde da nicht irgendwann durch??? Meine beiden sind recht aktiv und da mache ich schon ein paar Gedanken, besonders da ja von der Verabreichung von Beruhigungsmitteln abgeraten oder zumindest ein wenig gewarnt wird.

Um das noch mal klarzustellen, es handelt sich hier nicht um einen Urlaub oder mehrmonatigen Aufenthalt, sondern um eine Auswanderung. Fuer einen Kurztrip wuerde ich keine (!) Flugreise in Betracht ziehen.

Vielen Dank fuer Eure Infos

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist der Flug denn durchgehend 20 Std? Da wird doch ein Zwischenstopp sein oder?

Im Janur fliege ich mit meinem Hund von Mexiko nach Deutschland, das sind knapp 12 Std flug bis Paris, da muss ich umsteigen und den Hund auch abholen und neu "einchecken" u dann sinds ja nur noch ne Stunde Flug oder so.

Werde ihr auch keine Beruhigungsmittel geben und mache mir auch Sorgen, ob sie das alles wegsteckt. Ich habe einen Nachtflug gebucht, sodass ich hoffe, dass sie einfach wie auch sonst schlafen kann u morgens wenn sie aufwacht sind wir schon in Paris ;) Das ist die Idee. Stressig wirds auf alle Faelle, aber denke ein Nachtflug koennte den Stress ein wenig reduzieren. Weil das ja dann der normale Schlafrythmus des Hundes ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entweder ihr legt einen Zwischenstopp ein, vielleicht ein paar Tage an einem schönen Ort ... Oder die Hunde müssen da halt durch. Sie werden schon nicht durchdrehen, aber womöglich in die Box machen (mein alter hat auch 24 Stunden angehalten, aber das tun vermutlich nicht alle Hunde).

Vermutlich ist es für die Hunde weniger stressig, die Reise an einem Stück hinter sich zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ein leichtes Beruhigungsmittel geben, aber das weit vor dem Flug, den wenn die erst mal aufgeregt sind, dann bringt das mittel oft nichts mehr oder das gegenteil.

Ich würd auch durch fliegen auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass das ohne Tanken usw geht.

Wann steht die auswanderung an ?

Sind deine Hunde es gewöhnt bei völlig fremden (pension) zu bleiben ?

Wenn nicht übt das. Nicht jeder Hund macht das locker mit 1 Monat bei fremden in Quarantaene.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Frage mit dem Zwischenstopp, der wird bestimmt gemacht, aber man kann dann wohl nicht mal zwischendurch in den Frachtraum klettern, um die Tiere abzuchecken (auch zolltechnisch) ...werde das aber vorsichtshalber nochmal pruefen.

Auch Zwischenstopp mit Uebernachtung ist nicht sinnvoll, da die Australischen Quarantaenebedingungen sowieso schon kompliziert sind.....da will ich nicht noch unnoetige Risiken eingehen...

Ich bin zur Zeit auf Geschaeftsreise in Dakar/Senegal (ca 26 Grad C...und leider kein bisschen Weihnachtsstimmung) und habe die beiden zum ersten mal bei einer Freundin 'abgeliefert'. Anscheinend geht's den beiden gut und ich mache mir daher keine sooo grosse Sorgen wegen der Quarantaene-Station. Normalerweise wenn wir in Urlaub fahren bleiben sie bei uns zu Hause und eine Nachbarin kuemmert sich um ihr Wohlergehen.

Mein Mann ist zur Zeit 'down under' und ich werde diese Woche genau wissen , ob und wann es losgeht. Falls ja, werde ich als allererstes die Transportboxen kaufen und die beiden schnellstens daran gewoehnen. Die haben im Haus feie Schlafplatzwahl (ausser Bett und Sofa) und ich denke da haben wir erst mal einpaar schlaflose Naechte vor uns.

Cheers

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein klitzeklitzeklitzeminiminikleines Bisschen bin ich ja neidisch....

Ach was, ein GROSSES Bisschen!

Ich bin von Frankfurt nach Australien geflogen, allerdings mit Zwischenstop - mit Hund würde ich ganz sicher keine Übernachtungspause oder mehr einlegen - die Quarantäne-Regeln für Asien müssten sonst nämlich auch noch wieder eingehalten werden, vie Amerika ganz sicher auch.

Hier, das hab ich grade gefunden bezüglich der Stops:

http://www.australien-info.de/checkliste-fluglinienauswahl.html

Ostroute - via Asien

Die schnellsten Verbindungen verlaufen über die sogenannte "Asien- oder Ostroute". Sie haben nur einen Stopp in Singapur, Bangkok oder Hongkong, meist verbunden mit Umsteigen.

Sie fliegen in Europa meist nachts ab, erreichen Südostasien am Nachmittag und kommen am übernächsten Tag frühmorgens in Australien an.

Ohne Maschinenwechsel von Deutschland nach Australien fliegt z.Zt. nur die Qantas - via Singapur.

Kurze Pause scheint also möglich zu sein, nur weiß ich natürlich nicht, wie in zB Singapur die Haustier-Verwaltung läuft, ob man sie kurz rauslassen kann zum Pischen?

Alles Gute auf jeden Fall. Mensch... :( Will auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Friederike,

echt?? Biste neidisch?

Also ich war noch nie in Australien, mein Mann ist da (zum ersten mal) seit ca 1.5 Wochen und "ja, ich will auch" ,aber ich bin noch recht nuechtern und wenig euphorisch. Vielleicht drehe ich ja auf sobald ich Gewissheit habe :-)))

Ich bin auf jeden Fall Deiner Meinung bezueglich der Zwischenstops und ich denke fuer einmal muessen die beiden entweder 'aufhalten' oder...in den Transportkasten pieseln...-((

Um die beste Fluggesellschaft kuemmere ich mich wenn's wirklich 100 % klar ist, dass wir gehen...mein Mann wuerde dann schon im Febr. weg sein. Um den Quarantaine-Stress zu verdeutlichen: Das Hauptproblem ist Tollwut: Ab Tag der (positiven=ok) Blutentnahme werden 6 Monate gerechnet bevor der Hund aus Australischer Quarantaene ins Land gelassen wird.

Wir hatten Blutentnahme Ende Nov, was heisst: fruehestens Ende Mai aus Q-Station, die Tiere muessen mindestens 30 Tage in der Q Station bleiben. Wir koennen also Ende April runterreisen und die beiden muessen 1 Monat in der Q Station bleiben....oder wir reisen Ende Maerz ein und die Quarantaene ist 2 Monate....etc

Die Kosten fuer 2 Hunde belaufen sich so auf 2000 Eur pro Quarantane Monat.falls ich das richtig im Kopf habe, daher wuerde ich gerne die Q-Zei auf 1 Monat beschraenken.

Uebrigens, falls irgendwas an den Einreisepapieren nicht korrejt ist, werden die Hunde dire kt mit dem naechsten Flieger 'ausgewiesen'

puhhhhh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin auch neidisch!!! UND WIE ...!!! :D

Gerade Australien fehlt mir noch, sonst habe ich schon echt viel gesehen, aber Australien ist noch mein großes TRAUMZIEL!!! :D

Würde auch keinen größeren Zwischenstopp in Betracht ziehen, lieber einmal richtig Stress, als mehrere Male etwas weniger, aber dennoch noch genug!!!

Wegen Beruhigungsmittel würde ich mal euren Tierarzt fragen, wenn ihr einen habt, dem ihr richtig vertrauen könnt und schon länger kennt! Nicht jeden Feld-, Wald und Wiesentierarzt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich bin neidisch :)

Ich war 6 Monate dort, und es ist ein tolles Land. Sehr sympathisch - wobei ich natürlich auch "nur" als Besucher dort war, und so manche Eigenheiten sich vielleicht erst nach ein paar Jahren als störend erweisen würden :D

Wo genau soll es denn hingehen? Norden, Süden? Mitte? Ost? West?

Ich war "nur" kurz in der Mitte (einmal rote Felsen angucken :D ) und kurz im Norden (Darwin und Kakadu National Park) und den Rest der Zeit die Ostküste entlang.

So arg viele Fluggesellschaften (denen ich mein Leben und meine Tiere anvertrauen würde :zunge: ) fliegen ja nicht nach Australien. Ich würde mich bezüglich der Versorgung der Tiere dort direkt erkundigen, die wissen am ehesten, was auf den kurzen Stops möglich ist und was nicht.

Ich werde mit meinem Hund leider ganz sicher nicht fliegen können - der zerlegt die Box und nagt sich durchs Flugzeug, wenn ich ihn da einsperre :(

Ich müsste also erst auswandern, dann dort nen Hund holen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin auch neidisch... ganz doll!!

Ich hätte vor 22 Jahren die Möglichkeit gehabt , in West- Australien zu bleiben... ich war zu feige :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.