Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Pilar

Allesfresser

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle,

es ist einige Zeit her, dass ich hier im Forum geschrieben habe, aber einer meiner Mastinomischlinge ist an Leismaniose erkrankt und so habe ich mich mehr im Leismanioseforum aufgehalten. Zur Zeit haben wir die Krankheit aber gut im Griff und José geht es gut. In dieser Zeit ist dann auch Pilar mit fast 17 Jahren eingeschlafen.

Aber nun zu meinem jetzigen Problem. Vor drei Monaten ist mir eine Jagdhündin - Chica - zugelaufen, etwa 1,5 Jahre alt und ausgesprochen lieb, meine Jungs finden sie auch gut. Sie hat sich gut eingelebt, ist in der Zwischenzeit sterilisiert und lernt sehr schnell. Mit einer einzigen Ausnahme: Chica ist ein Allesfresser. egal ob Obst -auch Orangen und Mandarinen- , Gemüse, Kartoffel- roh, Eicheln, Mandeln mit Schale, Gras oder Oliven, alles wird eingesogen. Heute hat sie einen Rotkohl circa 2 kg schwer halb aufgefressen- in Rekordzeit. Ich war genau 3 Minuten aus dem Haus. Ich habe im Anfang gedacht, dass sie vorher keine regelmässige Fütterung hatte und deshalb das Futter einatmet- selbst bei Knochen muss ich auf eine Mindestgrösse achten, sonst schluckt sie den Knochen ohne den Einsatz der Zähne. Vielleicht hat einer von euch eine Idee, wie ich dies abstellen kann.

Viele Grüssse

Pilar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Dir bisher keiner geantwortet hat, ein paar Anregungen von mir:

Zum Schlingen/"Einatmen": Futter eine halbe Stunde einweichen und/oder z.B. einen großen (sie darf ihn nicht verschlucken können) Stein oder ähnliches mit in den Napf legen, damit sie drum herum fressen muss, es gibt auch extra Anti-Schling-Näpfe...

Zum Knochen: Das wirst Du ihr wohl nicht beibringen können, Du kannst höchstens für eine entspannte Futtersituation sorgen (also z.B. ohne Futterneid der anderen Hunde, Ruhe etc.) und das legt sich ggf. im Laufe der Jahre, wenn sie älter wird, ansonsten würde ich nur astronomisch große Knochen anbieten, die sie also auf keinen Fall im Ganzen schlucken kann oder ganz darauf verzichten.

Zum Allesfressen: Du kannst es ihr aberziehen (dementsprechend darfst Du nix rumliegen lassen und musst belohnen, wenn sie zunächst auf Kommando etwas unberührt liegen läßt und zu Dir kommt, desweiteren solltest Du ihr beibringen, ausschließlich aus Deiner Hand und aus dem Napf zu fressen und nirgendwo anders sonst), was natürlich ein entsprechender Aufwand ist oder aber schlicht und ergreifend aufpassen und es einfach vermeiden.

Ich weiß nicht was Du fütterst, ist aber zunächst mal egal, wichtig ist besonders hier die Häufigkeit, in diesem Fall würde ich dreimal täglich füttern, morgens/mittags/abends, alle Rationen gleich groß (Tagesration aufgeteilt), ggf. dazwischen noch aus der Hand (z.B. beim Spaziergang).

Ansonsten könnte es auch ein "Mangel" sein, also ggf. ein anderes Futter/Fütterungstechnik probieren, eventuell mehr Kohlenhydrate (falls Du frisch fütterst), ansonsten z.B. bei Fertigfutter/Trockenfutter z.B. hochwertiges Eiweiß zufüttern, z.B. täglich ein frisches Eigelb über z.B. 2 bis 4 Wochen (das Eigelb ungekocht und ohne Eiklar, das ganze Ei gekocht) im Wechsel z.B. mit Naturjoghurt, Quark geht auch gut usw. (Eiweißgabe aber nicht übertreiben, ich würde es mit der täglich abwechselnden Mischung aus Eigelb und Joghurt machen)

Und wenn der Hund es vertragen kann, würde ich die Ration insgesamt erhöhen und auch etwas Fett ergänzen.

Viel Erfolg ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist sie denn ansonsten fit oder gibt es da noch andere ungewöhnliche Dinge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Skopeding,

entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte Probleme mit dem Netz. Vielen Dank für Deine Tipps und Anregungen. Einige Deiner Vorschläge praktiziere ich schon, andere sind in der Umsetzung fast unmöglich, da die Hunde hier den ganzen Tag im Freien sind und ich Eichen und Mandelbäume in den Oliven stehen habe. Was die Fütterung betrifft, normalrweise koche ich selbst- schon wegen José mit seiner Leishmaniose- und achte darauf, dass jede Mahlzeit ausgewogen ist. Sowohl Kohlenhydrate als auch Quark, Joghurt und Ei steht jede Woche auf dem Speiseplan.

Hallo Jumanji,

oh ja, Chica ist fit wie Turnschuhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin frisst auch alles Obst, allerdings Orangen und Mandarinen immerhin ohne Schale :D Wir haben extra die Trauben ausgemacht und eine kernlose Sorte gesetzt, weil Traubenkerne ja giftig für Hunde sind, die Trauben selbst nämlich nicht! Obst und Beeren dürfen Hunde alles fressen, wie gesagt Ausnahme sind Trauben wegen der Kerne und die Schale von Südfrüchten wie Orangen usw. ist natürlich auch zu entfernen.

Mandeln enthalten Blausäure und sollte die Hündin halt nicht in grösseren Mengen fressen, aber ich sehe schon, du hast Mandelbäume und sie ist draussen - wird schwierig sie davon abzuhalten! Oder Bäume einzäunen. In kleineren Mengen schaden Mandeln ja nicht.

Eicheln und rohe Kartoffeln hingegen sind definitiv giftig für Hunde, da solltest du gucken, dass du evt. einen mobilen Schafszaun um die Eichen aufstellen kannst. Und halt dafür sorgen, dass kein Kohl, Kartoffeln usw. in für sie greifbare Nähe gelangen...

Ansonsten sind Hunde generell Schlinger, das ist ihre Natur, sie gehören nunmal zur Gattung der Caniden. Lady wird gebarft und selbst grosse Knochen beisst sie nur 1-2x drauf und werden "inhaliert", das Fleisch sowieso. Sie ist jetzt 5 jährig und macht das seit Welpe und hat keine Probleme. Gras frisst Lady auch fast jeden Tag, mal mehr, mal weniger.

Oliven weiss ich nicht, ob das ein Problem für Hunde sein kann, da bin ich überfragt. Müssest du mal googeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sie ist ein ALLESfresser

      Mia ist ja jetzt schon seit ein und halb monaten bei uns und sie entpuppt sich immer mehr zum allesfressenden zerstörer-welpe naja eig weiß ich nicht ob ich weinen oder lachen soll...sie frisst teppich, sessel angenabbert, stühle, Telefon, 2 Fernbedienungen, selbst die glatten Wände sind nicht vor ihr sicher und das schlimmste auch eine TÜR !!! Was kann ich blos tun, das alles wenn ich sie alleine lasse...das muss sie doch aber lernen und wenn ich nachhause komme kann ich doch nicht schimpfen ODER !? erzählt mal was kam bei euch zu schaden und wie seit ihr das problem angegangen ???

      in Hundewelpen

    • Allesfresser Marley

      Hallo Leute! Ich wusste jetzt nicht so genau,in welche Rubrik das gehört.Bin der Meinung,es ist Erziehungssache.Und zwar: Bei Marley (Großer Schweizer Sennenhund Mix,fast 6 Monate alt) ist mir endgültig der Kragen geplatzt.Gleich geh ich los und hol ihn einen Maulkorb,das geht so nicht weiter. Wenn ich mit ihm Gassi gehe,hab ich das Gefühl,einen Staubsauger auszuführen,fehlt nur noch das Staubsaugegeräusch.Dauernd klebt seine Nase am Boden und sein Maul saugt alles ein,was villeicht verdaulich sein könnte.Dadurch hat er endlos Durchfall Marley bekommt 2 mal täglich Futter,daran dürfte es eigentlich nicht liegen.Aber ich find es richtig schei** mit dem Maulkorb,Marley kann sich nicht anderen Hunden gegenüber wehren und sieht "gefährlich" aus,was er ja in keinsterweise ist. Letztens bin ich mit meinem Staubsauger unterwegs,da wurden unter anderem benutzte Taschentücher und Haargummis eingesaugt.Ich versuch noch,sein Maul aufzumachen,aber da ist es schon geschluckt,innerhalb von Sekundenbruchteilen! Ich bin letztens kurz den Müll runterbringen, (eine Sache von 2 Minuten) bin wieder oben,da hat er meine Erdbeeren gefressen,meine Gurke angeknabbert und eine ganze Zwiebel verschluckt.Das er danach Durchfall hatte,ist ja klar.Die Sachen befanden sich in der Küche auf der Ablage in der hintersten Ecke.Marley musste also mit den Vorderpfoten draufgegangen sein,um überhaupt dranzukommen. Letztens habe ich Mettwurst auf meinen Computertisch liegen gelassen,bin kurz in die Küche,weil ich Brot vergessen hatte (ist eine Sache von 10 Sekunden gewesen).Als ich zurückgekommen bin,schluckte Marley gerade die ganze Wurst,mitsamt Folie und Metallclipp.Ich hab ihm dann Sauerkraut gegeben,damit der Clip die Darmwände nicht verletzt. Hat jemand mit "Satbsaugern" Erfahrung?Wie habt ihr das Problem gelöst,gibts überhaupt eine Lösung? LG Laura

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Allesfresser ..

      Hallo zusammen, unser kleiner Mopswelpe (4Monate) alt, hab heute wo auch immer er das gefunden hat ein Teelicht gefressen. Es geht ihm aber gut & ich auch nicht anders als sonst. Kann ich das verantworten wenn ich nicht zum Tierarzt gehe??? Es ist unser ersten Hund & wir waren in den letzen Wochen schon Stammgast beim Tierarzt Wäre nett wenn ihr mir antwortet. Viele Liebe Grüße Jenny mit Möpsken Rolf

      in Der erste Hund

    • Hilft wirklich nur noch ein Maulkorb - Allesfresser und Allergiker?

      Zu der Vorgeschichte: Krümel eine 15 Monate alte Goldiehündin ist Allergiker (Weizen, Milchprodukte...). Seit die Läufigkeit vorbei ist (23.4.11) frisst sie mit vorliebe Kot (als Wellpe hatte sie das auch, das hat aber von alleine wieder aufgehört), von allen und jedem. Dabei haut sie auch mal ins Gebüsch oder sonst wohin ab. Sie verträgt das allerdings, wahrscheinlich auf Grund ihrer Allergie überhaupt nicht und reagiert immer mit Durchfall. Ich bin echt schon total am verzweifeln und habe mich heute leicht verletzt, als ich sie mal wieder aus dem Gestrüpp holen musste. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und merke, dass ich schon gar nicht mehr gerne im Freilauf spazieren gehe. Krümel folgt sonst sehr gut, merke ich, dass sie etwas wittert, kann ich sie noch ohne Probleme abrufen, ist sie aber schon ein paar Meter weiter in Richtung Haufen hat sie teils schon einen "Bissen" genommen, bevor ich sie weghole. Was wir bisher gemacht haben: - Blutuntersuchung auf Mangelerscheinungen (ohne Befund) - Schleppleine (sie düst trotzdem hin, kommt halt nicht zum Erfolg des fressens) - Wurfkette (unterbricht kurzfristig das fressen, dass ich mir sie schnappen kann, weit weg ist sie ja nie. Allerdings hat sie da meist schon etwas intus) - Stinkekäse füttern (trotz laktosefreiem Käse reagiert sie mit Durchfall, fällt also flach) - Heilerde über das Futter (schmeckt ihr, bringt aber leider gar nichts) - Blättermagen (sind wir seit 3 Wochen dabei 2x pro Woche zu füttern, verträgt sie bis jetzt aber kein Erfolg) - Ablenkung mit Quitschie (sie kommt sofort, auch wenn sie bereits Richtung Haufen unterwegs ist, wird dann bespasst und düst wieder los) Mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein, was wir noch probiert haben. Alleine, wenn ich aufpasse wie ein Luchs, frisst sie nichts mehr- will allerdings selbst bei der Dummyarbeit manchmal was fressen, statt den Dummy zu bringen) Bin ich mit anderen Hunden unterwegs, ist es am schlimmsten, da die ja toben und dann ist sie halt auch schnell mal weg. Merke, dass ich mitlerweile schon ziemlich grob werde, wenn ich sie irgendwo weghole, sie muss dann auch für ein paar Minuten an der Leine bleiben (was sie allerdings nicht mal in Hundebegleitung stört). Hilft jetzt nur noch ein Maulkorb?? Echt verzweifeltes Krümelchen

      in Gesundheit

    • "Mein Hund der Allesfresser" - Video / Neue Hundeschule

      Naja...so neu auch wieder nicht. Diese Trainerin kommt aus meiner Nähe. Mich würde interessieren was ihr zum Video sagt, ob ihr das für sinnvoll haltet etc. Die Dame hat auch eine Homepage, wo sie gelernt hat sage ich jetzt mal nicht, das könnte zu übereiltem Urteilen führen.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.