Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tanja81

Blutige Auseinandersetzung zwischen meinen Beiden

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

gestern abend kam es zu einer Keilerei zwischen meinen zwein :( was mit einem TA-Besuch in der Tierklinik geendet hat.

Nun mal was sich zugetragen hat.

Poldi ( Schäfimix 30kg) war bei mir aufm Sofa, Lucy ( STRAKÖMI 10kg) wollte auch aufs Sofa und ist Poldi ins Gesicht gesprungen und bis ich richtig schauen konnte ist Poldi schon auf Lucy eingefahren und hat ihre eine ca. 5cm große klaffende Rißwunde am Kopf zugefügt. :(

boah mir schloddern immer noch die Knie, ich weiss auch nicht was in dem Moment schief gelaufen ist, oder doch???? Normalerweise ist Lucy bei mir als erstes auf dem Sofa und Poldi kommt erst dann dazu. War dies der Auslöser?

Sind dies Rangkämpfe?

Wie kann ich diese unterbinden?

Danke schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanja,

es tut mir sehr Leid, was da passiert ist.

leider, leider ist es mit der Hundevergesellschaftung nicht so beliebig, wie einem viele Leute glauben machen wollen.

Wenn plötzlich so etwas passiert, hat es schon lange im Untergrund gebrodelt und du hast die Anzeichen nicht gesehen oder nicht sehen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das nicht so dramatisch, wenn es denn sonst keine Probleme zwischen den beiden gibt.

Oder gab es schon häufiger Ärger mit dem Platz auf dem Sofa?

Lucy ist Poldi ins Gesicht gesprungen, der fand das ziemlich unhöflich (oder hat sich auch noch erschreckt) und hingeschnappt.

Diese Risse entstehen ja meistens, wenn Hund mit einem Fangzahn hängen bleibt, sind sozusagen eher "Unfälle" als Beschädigungsabsicht.

Vielleicht solltest Du versuchen, die Hunde dahin zu bringen, dass sie nur nach Deiner Aufforderung aufs Sofa dürfen, so könntest Du dann managen, wer wohin springt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch kein Drama drum machen, wenn sonst alles ok ist. Ist unglücklich gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ja so, dass sie sonst ein Herz und eine Seele sind, deswegen verstehe ich es nicht was da gestern los war :???

Poldi ist heute auch sehr besorgt um Lucy, ist die ganze Zeit in ihrer Nähe, macht ihr die Lefzen sauber usw.

Oder gab es schon häufiger Ärger mit dem Platz auf dem Sofa?

Nein noch nie, war gestern dass erste mal.

Vielleicht solltest Du versuchen, die Hunde dahin zu bringen, dass sie nur nach Deiner Aufforderung aufs Sofa dürfen, so könntest Du dann managen, wer wohin springt.

ja, dass werd ich machen.

zitieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte es auch für einen unglücklichen und unverhofften Zusammenprall, wie er immer mal zwischen Hunden vorkommen kann.

Nicht überbewerten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch wenn die sich sonst verstehen war's eher ein Unfall.

Oder der Große hat sich gar erschrocken.

Hat er den mehr Mals versucht zu beißen also ein Kampf?

Oder nur einmal und dann halt sehr unglücklich ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein aber die Angst ist halt jetzt noch da.

Ist halt heftig wenn 30kg Hund, auf so ne kleine Maus prallen. :(

Ich behandle die zwei wie immer, keiner wird betüdelt oder sonst was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwar kein Hunderudel, aber so ausm Bauch raus würd ich sagen, dass es eine Reflexhandlung ausm Schreck heraus war.

Wenn sie sich sonst gut verstehen und vor allem heute so eine Reaktion von dem "Bösewicht" darauf kommt, würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.

Kopf hoch, so Wunden am Kopf sehen oft böse aus und bluten viel, weil dort die Durchblutung so hoch und das Gewebe so dünn ist.

Gute Besserung für deinen Schatz, und die Sofasituation in deine Hand legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich denke auch wenn die sich sonst verstehen war's eher ein Unfall.Oder der Große hat sich gar erschrocken.Hat er den mehr Mals versucht zu beißen also ein Kampf?Oder nur einmal und dann halt sehr unglücklich ?! zitieren

es ging ziemlich schnell aber so wie ich es gesehen habe ist Lucy hochgesprungen und er hat dann von oben einmal runtergehackt und dann noch in die Luft geschnappt, ob er dabei nach Lucy schnappen wollte, kann ich nicht sagen, ich hab sie nur schreien gehört und bin gleich mit dem Fuß dazwischen.

Ich hab halt nur Angst dass so was jetzt öfters vorkommt, hoffe dass es nur unglückliche Umstände waren :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fieber, geschwollene Augen und blutige Schnauze

      Ich schreib heute hier, weil wir mittlerweile mit unserem Latein am Ende sind.   Unser Hundi wird im April 2 Jahre alt. Er war immer quirlig und aufgedreht. Kurzum ein super aufgeweckter Hund.   Am 15.12.2016 haben wir ihn kastrieren lassen. Den nächsten Tag fing er an zu husten und klang regelrecht heiser. Der Tierarzt hat ihm Hustensaft verschrieben. Antibiotika bekam er ja schon wegen der Kastration.    Letztes Wochenende haben wir dann auf seinem rechten Auge einen milchigen Fleck festgestellt. Ich bin montags gleich morgens zum Tierarzt und der Verdacht geht in Richtung angeborener grauer Star. Hätten heute eigentlich einen Termin bei einem Augenspezialisten gehabt.   Letzten Donnerstag war das rechte Auge geschwollen und rot. Freitags waren beide Augen dick zugeschwollen und am eitern. Haben für abends einen Termin beim TA gehabt, wo uns dann gesagt wurde, dass Murphy 40° Fieber hat und die Augen irgendwas bakterielles seien. Er hat Antibiotika und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen. Samstag Nachmittagmussten wir zur Kontrolle. Da war das Fieber auf 39,5 gesunken aber dafür die Lymphknoten unterm Kiefer dick angeschwollen.  Der TA möchte ihn komplett durchchecken aber erstmal müsse die Infektion bekämpft werden.  Seit gestern morgen ist seine Schnauze voller Pusteln und Pickeln die nässen und bluten. Nachmittags waren wir wieder zur Kontrolle...wieder spritzen. Temperatur war auf 39 runter gegangen. Und er machte an sich nen fitteren Eindruck als die Tage vorher. Heute müssen wir um 18:30 wieder zum TA aber heute hab ich das Gefühl es geht ihm wieder schlechter.   Er schläft viel. Seine Augen sind dick geschwollen und seine Schnauze nässt und blutet vor sich hin. Und er leckt sich in einer Tour die Vorderbeine.    Meine Frage ist jetzt ob evtl einer von euch solche Symptome an seinem Hund kennt und evtl eine Vermutung hat was es sein könnte.  Ich bin mit meinen Nerven ziemlich runter und weiß nicht wie wir ihm helfen sollen.    Für die Augen haben wir dermamycin augensalbe bekommen, die wir 3x täglich benutzen.

      in Hundekrankheiten

    • Blutige Lefzengnubbel

      Hallo! Meine Hündin Genie hat an der rechten Lefze ganz hinten geschwollene, blutige Gnubbel. Also diese Gnubbel haben sie ja alle, aber bei ihr waren sie halt erst blutig, dann schwollen sie an. Ich dachte anfangs, sie hätte sich dort eine kleine Verletzung zugezogen, vor allem, da die Gnubbel morgens nach dem Aufwachen nur geschwollen waren, dann aber im Laufe des Tages blutig wurden. Ich ging davon aus, dass sie wieder irgendwas im Maul hatte, was die Gnubbel wieder "aufgerissen hat", vor allem, da am nächsten Morgen wieder nur die Schwellung da war. Mittlerweile besteht dieses Problem aber schon seit drei Tagen, sodass ich heute nachmittag mit ihr zur TÄ gehen werde. Schmerzhaft scheint es nicht zu sein, sie ignoriert diese Stelle komplett. Hat jemand von Euch sowas evtl. auch schon bei seinem Hund beobachtet und weiß, was es ist?

      in Gesundheit

    • Blutige Schmiere am Kot

      hallo, ich nerve Euch mal wieder mit einer Frage... Vorgeschichte Merlin hat seit einiger Zeit Panikanfälle. Am Samstag auf Sonntag war hier ein richtig schweres Unwetter (über viele Stunden, so wie sicher auch bei vielen anderen von Euch) Er hat nur gezittert, wollte nur weg. Wie sagt man so schön "er wehrte sich mit Händen und Füßen" Unsere Hundetrainerin hat gesagt immer her holen und bei sich halten. Mit HB und Leine. Dann ist und aufgefallen, das am Boden kleine leicht blutige Tropfen sind. Merlin konnte seinen Stuhl nicht mehr halten (Durchfall). Am Sonntag hat sich der Stul normalisiert, aber die Schmiere mit Blut ist immer noch da (war eben gassi) Er hat Sa aof So Rescue Tropfen bekommen, kann das daher kommen? Würdet Ihr gleich zum Arzt, oder noch ein zwei Tage warten? Die Nacht von So auf Mo war ja auch leicht panisch...(Fußball) Sein Verhalten ist normal. Ein kleiner süßer Vollfosten zum knutschen, wie immer halt... lg tyr

      in Hundekrankheiten

    • Shampoo macht blutige Wunden

      Hallo an alle, ich bin hier neu und weiß deshalb nicht ob ich hier mit meinem Thema richtig bin. Meine Hündin Paula, die ich jetzt seit fast 5 Wochen mit dem ****** Shampoo gegen ihren Hautpilz behandel, hat jetzt da, wo vorher Hautpilz war, blutige Wunden. Es scheint mir so, als ob es an dem Shampoo liegt. Ich wasche sie 2 mal pro Woche und mache alles so, wie es auf der Packungsbeilage beschrieben ist, dennoch steht dort nicht als Nebenwirkung so etwas ähnliches wie das mit meiner Hündin. Ich bin ziemlich ratlos, denn wenn meine Hündin nur an etwas leicht stößt, fängt es an zu bluten. Daher wollte ich mal fragen ob ihr ähnliche Fälle kennt, oder mir Tipp geben könnt, wie ich die starke Blutung wieder in Griff kriegen soll. Danke schon mal im Voraus Eure Greta PS: Ich habe natürlich aufgehört sie zu baden !

      in Gesundheit

    • Blutige Hundeattacke

      Hallo, gestern waren meine Freundin und ich mit unseren Hunden Milo (2,5J /Labrador/Dalmatiner/D-Doggenmix/40kg) und Ada (Terrier/Labradormix/15kg) in einem Teichgebiet im Leipziger Umland spazieren. Beide Hunde waren nicht angeleint, da weit und breit niemand zu sehen war und unsere Hunde unkompliziert sind. Da passierte das Unglück: Milo sah einen Hasen und rannte diesem hinterher (ist sch... und darf nicht vorkommen,ich weiß. Jedoch ist es bisher erst zwei mal vorgekommen, dass ich ihn vor Wild nicht verbal stoppen konnte.). Jedenfalls verschwand Milo im Wald und 2 Minuten später kam er wieder zurück, allerdings nicht alleine, sondern verfolgt von einem Staffordshire Terrier. Dieser konnte Milo nicht fassen und stürzte sich stattdessen auf Ada, welche direkt neben uns stand und den Hund schwanzwedelnd begrüßte. Was jetzt folgte habe ich noch nicht erlebt und kannte ich auch nur aus Dokumentationen über Hundekämpfe. Der Staff biss ohne Gnade auf Ada ein, die hilflos am Boden lag und mehrmals versuchte zu fliehen.Bis sich der Hund endgültig in ihr verbiss und sie nur noch schrie. Wäre nach 5-10 Minuten der Besitzer des Hundes nicht erschienen, wäre Ada vor unseren Augen zerfleischt wurden. Auf die Anfrage was mit seinem Hund los wäre, kam ein: "Schnauze halten, das Riesenvieh war ohne Leine unterwegs und ist an meinem Hund vorbeigerannt."Laut eigener Assage war der Mann mit seinem Fahrrad unterwegs und hatte seinen Hund unangeleint neben sich her traben. Der Staff hatte sich erschrocken und wollte Milo vertreiben. Soweit so gut, ist nachvollziehbar, aber Milo hat die Kurve gekratzt und hat signalisiert dass er keinen Streit will und der Staff hat sich, auf die am Vorfall nicht beteiligte (und einige hundert Meter entfernte, sowie nicht sichtbare) Ada gestürzt und versucht sie zu töten. Wäre Milo in eine andere Richtung geflohen und an einem anderen fremden Hund vorbeigekommen, wäre dieser von dem Staff genauso attackiert worden. Von dem Besitzer kam keine Entschuldigung, für ihn stellte die Situation kein Problem dar. Sein Hund war ja unversehrt. Fazit: Ada liegt seit gestern in der Leipziger Tierklinik und wir können sie erst morgen wieder abholen. Ihr Vorderbein ist stark ramponiert (mit diesem hatte sie instinktiv ihre Kehle geschützt), ebenso ihr Hinterbein. glück im Unglück. Worum mir es jetzt geht, ist was man tun kann, dass dieser Mensch seinen Hund abgeben muss. Mir geht es nicht um die Rassenproblematik, ich hatte auch sehr viele positive Begegnungen mit Listenhunden. Allerdings kann es meines Erachtens nicht sein, dass andere Hunde( vielleicht auch Menschen, die versuchen ihre Hunde zu retten) von diesem unfähigen Hundehalter und seinen Tieren gefährdet werden. V.a., da die Reaktion des Besitzers auch nicht darauf schließen ließ, dass dies der erste Vorfall war und nicht einmal eine Entschuldigung kam. Sorry für den langen Text und vielen Dank für eure Hilfe. Wünsch euch, dass ihr nie in so eine Situation kommt.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.