Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Nachsorge bei schwerer(en) Erkrankungen des Bewegungsapparates

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

uns Jacki ist ja voll auf dem Weg der vollständigen Genesung (*freu* =) ), ein paar Sitzungen Physio inkl. UWLB sind noch offen, dann werden wir mit der TÄ überlegen, was weiter Sinn macht.

Hier mal meine Ideen im Vorfeld dazu:

  • Ich persönlich bin der Meinung, daß z.B. noch 10mal UWLB in jedem Fall Sinn macht, um die Muskeln zu erhalten bzw. weiter aufzubauen.
  • Weiterhin werde ich Jacki das Mäntelchen nach Bauchgefühl überstülpen, um Verspannungen zu vermeiden (bei naßkalter Witterung).
  • Mir ist es quasi in Fleisch und Blut übergegangen, Jacki's Rücken abzutasten bzw. durchzukneten. Das kann ja auch künftig nicht schaden - dem Hund gefällt es.
  • Bestimmte physiotherapeutische Übungen baue ich weiter in das Tagesprgramm ein, je nachdem wie es gerade kommt.

Habt ihr weitere Ideen, habe ich was Wesentliches vergessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tellington Touch? Wärmelampe vielleicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moorkissen mache im HWS Bereich eh schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh schön das es aufwärts geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hilde,

ich gebe dem Prinzlein seit ca. 3 Wochen MSM und denke, dass es sehr gut wirkt.

Er hat seit Herbst einen unoperablen Bandscheibenvorfall mit neurologischen Ausfällen in diesem Bereich. Mantel ist bei uns Pflicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nahrungsergänzung bekommt Jacki auch - für Muskeln, Sehnen, Gelenke. Irgendsoein HighTec-Zeugs. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Großkotzkmodus an*

Es heißt nicht, Sinn machen, denn wir Menschen könnten niemals den oder einen Sinn machen, das ist eine falsche Übersetzung aus dem Englischen ( it makes sense ) - es heißt: Sinn ergeben, oder es ist sinnvoll :)

Daran ist übrigens mein Freund schuld, der schenkte mir das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" - weshalb ich auf dem Sinn und dessen Sinnfreiheit recht häufig herumpoche :D:D

*Großkotzmodus aus*

Was mir sonst noch einfallen würde, wäre ein weicher und warmer L:iegeplatz für Jacki.

Weiterhin Nahrung, oder deren Zusätze, die förderlich für den Gelenkapparat sind.

Eventuell noch bestimmte Globulis, die man unterstützend einsetzen kann :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Silvi - als Rheinländerin sage ich "wegen dem Regen" und nicht "wegen des Regens"... :D Da bestehe ich drauf. :D

Zum Thema: Ein gutes Bett hat Jacki - im WoZi und unser Bett. Wärmer und bequemer geht nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacki. Ich bin Rheinländerin und sage auch "wegen des Regens"

Grosses Latinum eben - auch wenn ich daran fast vor Langeweile gestorben wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich heiße Hilde... :D

Edit: OT Ende, bitte. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rassespezifische Erkrankungen

      Wer hat damit Erfahrungen?  Hattet oder habt ihr einen Hund, der eine rassetypische Erkrankung hat? Habt ihr den Züchter darüber informiert oder euch mit den Haltern der Wurfgeschwister ausgetauscht?  Habt ihr im Bekanntenkreis damit schon zu tun gehabt? 

      in Hundekrankheiten

    • Psychiatrische Erkrankungen/Störungen beim Hund

      In einem anderen Thema wurde die Neurose und die Psychose diskutiert. Ich finde das Thema sehr interessant. Meine Definition: "Neurose" ist eine heute unübliche Beschreibung für Krankheiten im seelischem Bereich. Nach psychoanalytischem Verständnis sind Neurosen unzureichende Verarbeitungs- versuche unbewusster und in ihrer Genese infantiler Konflikte oder frühkindlicher Traumatisierungen. Ich wüsste nicht, was man dahingehend mit einem Hund bearbeiten sollte. Und ich wüsste auch nicht, dass ein Hund süchtig wird, weil er frühkindliche Traumatas aufweisst.   Die Psychose sieht man oft beim Schizophrenen Patienten. Hier ist die Halluzinatione, das Stimmen hören und die komplett verschobene Wahrnehmung im Mittelpunkt. Auch das trifft nicht auf den "Balljuncky" zu.   @Zurimor hat sich dann die Mühe gemacht, Ursachen und Definitionen aus Wikipädia einzustellen. Ich fänds schade, wenn diese Sammlung untergeht, und würde @Zurimor bitten das hier auch noch mal einzustellen, weils in dem anderm Thread nicht passt und am Thema vorbeigeht.        

      in Gesundheit

    • BARF im Alter und bei Erkrankungen

      Hallo zusammen,   Swanie Simon ist bestimmt für die meisten Frischfütterer /Barfer ein Name -am bekanntesten von ihr ist sicherlich die kleine Barf-Broschüre.     Ihre Broschüre Barf Senior ist jetzt kostenlos online lesbar:   BARF SENIOR - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter im Alter und bei Erkrankungen   Nur so als Tipp. Ich werde da bestimmt mal drin herumstöbern, obwohl Tschuli mit 9 ja noch ganz jung ist   

      in BARF - Rohfütterung

    • Psychische Erkrankungen! Betroffene? Angehörige? Erfahrungsaustausch?

      Hallöle, ich lese hier in letzter Zeit immer mal wieder von einigen Usern die im Ansatz schreiben das sie auch beispielsweise Angstzustände oder ähnliches haben. Ich dachte mir nun ich mach mal einen Thread für alle "unsererseits" die sich hier gerne austauschen möchten über Erfahrungen, Therapieformen, Klinikaufenthalte, Medikamentöse behandlung etc. pp. .... Ich weiß das es sicherlich ein brisantes Thema ist, und wer hierzu nichts schreiben möchte obwohl er betroffen ist der muss es ja auch nicht tun und ja, natürlich erzähle ich auch von mir selber Ich weiß allerdings mal wieder nicht wo ich anfangen soll ... Ich könnte stumpf meine Diagnosen runter schreiben Emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typus (F60.31) Essstörung; nicht näher bezeichnet (F50.9) Mittelgradige depressive Episode (F32.1) Spezifische isolierte Phobie (F40.2) Panikstörung; episodisch paroxysmale Angst (F41.0) vegetative Dystonie (F45.9) Mit der Essstörung komm ich klar, mit den Depressionen meistens, die Phobie bezieht sich auf meine Angst vor meinem Bett und meine Zahnarztphobie. Mit der Panikstörung hab ich arg zu kämpfen. Naja und die Diagnose Borderline ist sozusagen meine "hauptdiagnose" auch wenn ich (meiner Meinung nach) in vielen Dingen gar nicht "typisch Borderline" bin. Mein Hauptthema hier ist die Verlustangst und die Angst vorm Alleinesein. Momentan bin ich nicht in Therapie, aber auf der Suche nach einer ambulanten Therapie, stationär möchte ich nur gehn wenn gar nix anderes mehr geht. Ich hab schon zwei jahre Therapie bei einer Heilpraktikerin mit Zusatzausbildung zur Psychotherapie hinter mir, es hat mir bis zu einem gewissen Punkt geholfen, aber irgendwann eifnach nichts mehr gebracht. Anfang 2008 war ich für 12 Wochen Stationär in bad Bramstedt zur dialektisch bihavioralen Therapie. Das hat mir sehr viel gebracht, ich bin seither einafch stabiler, auch wenn es momentan wieder ein wenig kippelt. Ich habe mich lange Zeit selber Verletzt, aber bin nun am 17. August schon zwei Jahre davon weg und habe auch nur noch sehr sehr selten überhaupt verlangen danach. Meine Narben habe ich Anfangs versteckt, genauso wie ich meine Krankheit Anfangs vor allen und jeden Verheimlicht habe. Das tue ich nun nicht mehr und ich kontne feststellen das es sich so viel "einfacher" lebt. Auf Medikamente bin ich schon angewiesen, sie machen mich einfach stabiler, bringen mich bei Panikattacken relativ schnell wieder runter oderhelfen mir zu schlafen. Falls es interessiert, ich nehme morgens 40mg Fluoxetin, Abends zum Schlafen meistens 7,5 mg Zopiclon oder auch mal bis zu 50mg Atosil, als Bedarf nehm ich 0,5 bis 1mg Tavor oder 100mg Opipramol oder auch mal 10-20mg Atosil. Soweit erstmal von mir, erstmal einfach nur so zu meiner "Krankengeschichte" ohne die Ursachen für das ganze zu nennen ...

      in Kummerkasten

    • Bei welchen Rassen sind Autoimmun-Erkrankungen bisher vorgekommen?

      Hallo alle zusammen, ich arbeite gerade eine Liste aus mit Rassedispositionen für AI Erkrankungen. Sowas gibt es online bisher noch nicht. Wenn man danach sucht, werden in der Literatur aber leider nur die Fälle aufgelistet, welche eine stark erhöhte Anzahl für AI Erkrankungen innerhalb einer Rasse aufweisen. Deswegen möchte ich hier gerne mal einen Thread zu diesem Thema aufmachen. Wenn ihr einen AI erkrankten Hund habt oder hattet oder von einer Erkrankung wißt, wäre es nett, wenn ihr sie hier vermerken würden mit der Rasse und welche AI Erkrankung aufgetreten ist. Danke für die Hilfe Bisher habe ich folgende Rassen gefunden, bei denen verstärkt AI Erkrankungen aufgetreten sind. Es fehlen aber leider noch diverse AI Erkrankungen. Die muß ich nach und nach ergänzen. Laßt euch davon bitte nicht abschrecken, bekannte Fälle hier aufzuführen. Pemphigus ( foliaceus/ erythematosus/ vulgaris/ bullöses Pemphigoid) Pudel (PE), Chow-Chow (PF), Dackel (PF), Bearded Collie, Akita Inu (PF), Dobermann (PF), Neufundländer (PF), Schipperke (PF), Finnenspitz (PF), Labrador Retriever (PF- medikamenteniduziert), Cocker Spaniel (PF), DSH (PF/PE), Shar Pei (PF), Collie (PE/bP), DSH (PF), Sheltie (PE), Bearded Collie (PF), Kromfohrländer (PF/PE/PV/BP) Schleimhautpemphigoid (mucous membrane pemphigoid): Deutscher Schäferhund, Siberian Husky, Border Collie, Pudel, Cocker Spaniel Lupus - ( Systemischer Lupus erythematodes (SLE) / Diskoider Lupus erythematodes (DLE) / Symmetrische lupoide Onychodystrophie (SLO)) Pudel (SLE), Collie (SLE/DLE)), DSH (SLE/SLO/DLE)), Sheltie (SLE/DLE), Deutsch Kurzhaar (DLE), Belgischer Schäferhund (DLE), Siberian Husky (DLE), Epagneul Breton (DLE), Toller (SLE), Pointer (DLE), Afghanen (SLE), Beagles (SLE), Irish Setter (SLE), Rhodesian Ridgeback (SLO), Riesenschnauzer (SLO), Terrier (SLO), Gordon Settern (SLO), English Setter (SLO), Bearded Collies (SLO), Greyhound (SLO), Labrador (SLO), Rottweiler (SLO), Alaskan Malamute (DLE), Chow-Chow (DLE), Kromfohrländer (SLO /SLE) Autoimmunhämolytische Anämie (AIHA) Cocker Spaniel, Altenglischer Schäferhund, Pudel, Irish Setter, Golden Retriever, Englischer Springer Spaniel, Zwerg-Dachshund, Zwerg-Pudel, Schottischer Terrier, Viszla, Deutscher Schäferhund , Sheltie, Labrador-Retriever, Lhaso Apso, Shi Tzu, Rottweiler, Riesenschnauzer, Kromfohrländer Autoimmunthrombozytopenie (AITP/ITP) Cocker Spaniel, Pudel, Altenglischer Schäferhund, DSH, Kromfohrländer Dermatomyositis Chow-Chow, Collie, Sheltie, Australian Shepherd, Beauceron, Chihuahua, Amerikan Bulldogs, Corgis, Bobtails, Bordercollie, Schäferhunde, Pembroke, Welsh Corgi, Kuvasz Myasthenia gravis / Megaösophagus Jack Russell Terrier, Glatthaar Foxterrier, Samojede, Springer-Spaniel, Deutsche Schäferhund, Deutsche Dogge, Irische Setter, Golden Retriever, Neufundländer, Pointer, Bearded Collie, Greyhound, Shar pei, Zwergschnauzer, Wire-Haired Fox Terrier, Kromfohrländer Idiopathische Vaskulitis - Rottweiler, Beagle, Jack Russel Terrier, Kromfohrländer

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.