Jump to content
Hundeforum Der Hund
WildBlume

Hündin akzeptiert meinen Sohn nicht....und eigentlich auch sonst keinen :-(

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen!

Ich habe ein riesen großes Problem!

Ich habe im September diesen Jahres eine Chihuahua-Hündin (2 Jahre) in unser Rudel geholt, welches bisher aus 2 Chihuahua-Rüden bestand. Außerdem leben eben mein Sohn (8 Jahre) und ich (26 Jahre) in unserer Wohnung mit Garten. Mein Freund (29 Jahre) bleibt quasi alle 2 Tage über Nacht und wohnt somit halb bei uns.

Grete kam und war sehr ruhig. Sie bellte nicht wenn jemand kam und auch nicht wenn es nur der der Paketdienst war.

Dieses Verhalten hielt allerdings gerade mal 2-3 Wochen an. Sie fing an meinen Vater anzubellen, wenn er zu Besuch kam, sie bellte meinen Sohn an, wenn er Zuhause war und zu guter Letzt bellte sie einfach JEDEN an, der unsere Wohnung betrat. Es ist nicht die Art von anbellen die viele kleine Hunde zeigen, wenn jemand kommt. Denn im Gegensatz zum "normalen" kurz anbellen, hält sich unsere Grete dran! Sie bäumt sich richtig auf und versucht die Leute regelrecht zu VERbellen.

Seit knapp 2 Wochen setzt sie noch einen drauf und schnappt......ihre Zähne lässt sie dann in der Luft richtig zusammen klappern :-(

Ich habe alles versucht.....im Ruhigen.....mein Sohn gab ihr Leckerchen, setzte sich damit ruhig auf den Boden.....Grete nimmt die Leckerchen und sobald sie leer sind, macht sie weiter.....

...dann versuchte ich es mit schimpfen und motzen...........kaum eine Reaktion.

Das einzige was ich derzeit machen kann, damit dieser Hund die Klappe hält, ist permanent bei ihr zu sein, wenn sich mein Sohn durch die Wohnung bewegt und sie für jedes "wuff" anzuknurren und "meine Lefzen" hochzuziehen. Dann schaut sie mich unterwürfig an und geht ins Körbchen...allerdings immer nur für kurz und bei der nächsten Bewegung/ Geräusch meines Sohnes beginnt der ganze Spaß von vorne.

Wenn mehrere Leute kommen ( z.B. meine Eltern oder meine Tanten), dann kann ich sie nur auf dem Arm halten damit sie ruhig ist.

Wir testeten ebenfalls was passiert, wenn ich sie einfach bellen lasse und wir sie ignorieren.....aber nach 1 Stunde wollte ich diesen Test meinen Nachbarn nicht mehr zumuten :-(

Ebenfalls habe ich versucht sie mit einem Pflanzensprüher nass zu machen, wenn sie bellt, aber auch das hält den kleinen Gremmlin nicht vom ewigen Gekläffe ab!

Warum tyranniesiert sie meinen Sohn und unseren Besuch so???

Mein Freund und ich sind die einzigen die nicht von ihr verbellt werden und es geht mir langsam an die Substanz! Ich lasse mittlerweile schon keinen mehr rein, wenn es nicht unbedingt notwendig ist!

Ich hoffe, ihr habt einen Rat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dir zu einem guten Trainer raten - mein ich gar nicht böse . Ihr habt jetzt schon soviel probiert und ausser noch mehr Stress ist nicht wirklich was bei rum gekommen.

Einfach das da mal jemand kompetentes rüberschaut. Hier findest du gute Hundetrainer/Schulen.

http://www.trainieren-statt-dominieren.de/unterstuetzer

Wurde sie durchgecheckt? - Schilddrüse & Co.

Wie verhält sich denn der Besuch gegenüber deiner Hündin?

Wie wurde sie denn vorher gehalten?

Wie reagiert sie denn auf das Anbieten einer Alternative zu dem Bellen/nach vorne gehen?

Wie beschäftigt ihr sie denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klingt nach einen Haustyrann.... ist sie der Chef? latscht sie DIR den ganzen Tag hinter her ? darf sie aufs Sofa , aufs Bett ? hast du sie bei so einem Verhalten schon mal einfach aus dem Zimmer befördert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte bei unserem ersten chi einen hundetrainer gerufen und einzelstunden genommen.......aber leider vergebens. haben das problem dann trotzdem selbst in den griff bekommen.

Als ich sie übernommen habe, habe ich sie komplett durch-checken lassen, da ich sie ja auch als zuchthündin gekauft habe. es wurden alle gängigen untersuchungen und auch ein großes blutbild gemacht. alles war unauffällig.

Mein besuch kam anfangs rein wie immer. sie begrüßen mich und dann auch die hunde, die ja für gewöhnlich locker und offen auf den besuch zu gehen. mittlerweile kommen alle nurnoch ganz vorsichtig rein, weil sie ja wissen wie die liebe grete so drauf ist. die meisten ignorieren sie nur eine meiner tanten kann es nicht lassen sie immer wieder anzusprechen.

vorher wurde sie angeblich ebenfalls ganz normal in der familie gehalten, auch im kleinen rudel.

wenn sie sich einmal darauf versteift hat jemanden zu verbellen, dann kann man sie nicht mehr ablenken. dann nimmt sie nichts mehr wahr.

ich trainiere im garten immer wieder mit meinen hunden einen mini-parcours und wir üben immer wieder neue tricks ( was sich im moment sehr schwierig gestaltet, da es mit ihr ja garnicht geht, solange wir nicht alleie sind). wenn ich nicht da bin, dann gibt es bei uns "snack-bälle" und andere kau-leckereien. wie z.b. gefüllte hufe etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Variante mit den Leckerchen war nicht wirklich hilfreich, denn somit habt ihr das Verhalten von ihr "belohnt" einen Hund auf den Arm zu nehmen, weil er Rambazamba macht, ist sicherlich auch nicht förderlich

Auch ich rate dir zu einem Hundetrainer.

achso,

Herzlich Willkommen hier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein, grete ist nicht der chef ;-)

einer meiner rüden hat den höchsten rang unter den 3 wuffs. alle meine hunde dürfen auf die couch und auch ins bett ;-)

eigentlich gehört sie zu den gemütlichen rassevertretern, sie ist eher faul und rennt mir daher auch nicht besonders hinterher....außer mal in die küche oder sie merkt dass ich mich anziehe, dann kommt sie mal schauen was ich so vorhabe.

heute morgen kam eine züchterin zum decken und ich habe grete zu meinem freund ins schlafzimmer gebracht. dann hat sie eben von dort aus gebellt......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagen denn die Vorbesitzer? Hat sie das vorher auch schon gemacht?

Du schreibst, ihr habt im Garten den Parcours und übt im Haus Tricks... gehst Du gar nicht sonst raus mit den Hunden, also, außerhalb des Gartens? In "die große weite Welt"?, Wenn doch: wie verhält sie sich dort Menschen, die Euch begegnen, gegenüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

natürlich gehen wir mehrmals am tag gassi :-D das halte ich aber für selbstverständlich und darum nicht erwähnenswert. greedy ist allerdings dann die einzige die keinen bock auf gassi hat.

wir haben den park vor der tür und da geht sie mit zum gassi, ob sie nun will oder nicht. sie konzetriert sich dann allerdings so sehr darauf, dass sie keine lust hat, dass sie alles und jeden dort ignoriert.

angeblich wr sie bei den vorbesitzern problemlos...außer das problemchen mit dem gassi :-/

aber wenn ich ehrlich bin, glaub ich das kaum ^^

samstags bin ich mit einem unserer rüden auf dem hundeplatz in der hundeschule. allerdings ist erst hund nr1 dran, wenn er dann seine stunden voll hat, dann kommt der 2. und dann wird auch grete in den genuss kommen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.