Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
poldischatz

Hund bekommt bei Stress extremes Sodbrennen - wer kennt das noch?

Empfohlene Beiträge

So, Samstag Nacht war es mal wieder soweit.

Poldi bekam gegen Mitternacht wieder einmal extremes Sodbrennen - vor lauter Stress!

Er wird dann extrem hektisch, rennt hin und her, will in den Garten und schleckt den Boden (Parkett und Fliesen) ab.

Auch würgt er und "hustet" Magensäure nach oben - anders kann ich dieses mergwürdige Geräusch nicht erklären.

Kurze Erklärung: Wir hatten den Nachbarshund ein paar Stunden zur Betreuung hier und Poldi hatte sichtlich Stress, keine Ahnung warum, ansonsten sind die beiden nett zueinander, es gibt weder Stress beim Futter noch beim Spielzeug.- kennen sich sei der andere ein Welpe war.

Poldi ist Chef und der andere jüngere Rüde akzeptiert das. Vielleicht war es diesmal anders, der Nachbarshund hat evtl. versucht, an Poldis Stellung zu kratzen? Keine Ahnung.

Inzwischen kann ich meinem HUnd gut helfen indem ich ihm Brot zu fressen gebe, das saugt wohl die überschüssige Magensäure auf und er kann sich wieder beruhigen.

Im Urlaub hatte er am letzten Abend auch extremen Stress.

Hund war noch mit der Tochter eine Gassirunde.

Tochter erzählte, dass beim zurückgehen zum Bungalow ein Auto wie wir es haben, losgefahren ist - daraufhin bekam Poldi schiere Panik , dass wir ihn zurücklassen und hetzte zu unserem Bungalow. Ich muss dazu sagen, dass wir den ganzen Nachmittag schon das Auto gepackt hatten, wir wollten am nächsten Tag nach Hause fahren.

Etwa eine 1/2 Stunde später begann bei ihm dieses extreme Sodbrennen, er beruhigte sich erst, als ich ihm ausnahmsweise erlaubte, bei uns im Ehebett zu schlafen. Er suchte den Körperkontakt extrem!!!

Poldi ist ein Auslandshund aus Spanien, Vorgeschichte unbekannt.

Er wird grundsätzlich schnell nervös und hektisch.

Ich gebe ihm auch immer wieder mal drei Monate durchgehendd Zylkene, setze dann wieder ab. Aber ich bin immer mehr davon überzeugt, dass ich es wohl zukünftig durchgeben muss.

Damit geht es ihm einfach besser.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, dass sein Hund solchen Stress hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Mo hatte das auch schon zweimal. Er war genau so wie Du es beschreibst, sehr unruhig, schleckte den Boden ab, versuchte sogar am Teppich zu nagen und tigertet durch die Wohnung. Brot hat nicht wirklich geholfen, wir sind dann auf die Wiese und er graste wie ein Schaf, echt extrem.

Das haben wir dann nich ein zweimal gemacht, dann ging es und er konnte schlafen und zur Ruhe kommen.

Das erste Mal war das nach einer Spielaktion mit einem Kautschukquitschie (das hat er nur 10 min bekommen, und nie alleine), das zweite Mal, kam ich nach Hause, nachdem ich eine Nacht weg war, er aber zu Hause, bei der Familie.

Der Spuk war dann wieder vorbei und wirklich wissen, was genau der Grund wartueich nicht wirklich. Am nächsten Tag kam das Gras hinten wieder raus.

Er hat früher öfter mal morgens Magensäure gebrochen und bekommt immer als Betthupferl ein trockenes Brot oder Toastbrot, seit dem geht es ihm morgens besser.

Ob es bei Mo Stress ist, weiß ich nicht wirklich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nanne,

danke für deinen Beitrag.

Gras fressen würde Poldi ebenfalls, aber er kotzt danach sofort alles wieder raus.

Darum lasse ich ihn nicht mehr in den Garten, Brot hilft gsd bei ihm sehr rasch, am besten pappiges Toastbrot ungetoastet in kleinen Stückchen per Hand angeboten.

Da kommt er dann richtig runter und konzentriert sich ganz aufs fressen.

Wir haben ihn ja schon über 4 Jahre und er hatte immer wieder mal dieses extreme Sodbrennen.

Aber seit ca. 1 Jahr können wir beobachten, wir er damit auf Stress reagiert.

Vor 2 Jahren hatten wir ihn das 1. Mal im Urlaub dabei. Am Abfahrtstag beobachtete er uns beim packen und wurde dann so hysterisch, dass er Sodbrennen bekam und sich übergab.

Wir packten ihn dann in seine Autobox und da konnte er sich beruhigen. Jetzt war klar, wir nehmen ihn auch wieder mit nach Hause.

Wir geben ihn auch nicht mehr zum Nachbarn für zwei Wochen Urlaub, das ging die ersten beiden Jahre sehr gut, da die ja auch einen Hund haben - siehe meinen 1. Beitrag.

Aber inzwischen hat er sich wohl so eng an uns gebunden, dass auch das für ihn Stress bedeutet.

Mein Mann und ich glauben inzwischen, dass Poldi in Spanien von seinen früheren Besitzern ausgesetzt bzw. einfach zurückgelassen wurde. Das erklärt seine Verlassensängste im Zusammenhang mit Auto/Urlaub.

Zuhause hat er diese Ängste nicht, bleibt problemlos alleine, alles kein Problem.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, dessen Hund ebenfalls mit Sodbrennen auf Stress reagiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht kannst du ihm wenn du weißt das er Stress bekommt durch dir bekannte Situationen einfach Heilerde geben damit der Magen erst gar nicht so aufblühen kann

Heilerde mit Frischkäse gebe ich Kyra dann auch wenn sie Sodbrennen hat aber bei ihr weiß ich woran es liegt und es ist sehr selten

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das probiere ich mal aus, danke für den Tipp.

Aber Heilerde muss man vorsorglich geben, verstehe ich dich da richtig? Wenn er akutes Sodbrennen hat, nützt sie dann auch noch?

Die Situation am Samstag nach dem Besuch des Nachbarhundes war ja nicht vorhersehbar, da er noch nie Probleme mit dem Hund hatte.

Aber in den Urlaub kann ich sie mitnehmen, denn der nächste kommt bestimmt und somit auch der Abreisetag mit Koffer packen usw.

Interessanterweise hat er zuhause, wenn wir das Auto packen diesen enormen Stress nicht.

Das im Körbchen liegen in gewohnter Umgebung gibt ihm wohl Sicherheit.

Ich sage nur: mein Hund, das unbekannte Wesen!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blaze ist auch ein Sensibelchen...

gute Erfahrung habe ich gemacht:

- mit Sanofor (ich kaufe es bei Zooplus), davon gebe ich jeden Morgen einen Teelöffel vermischt mit einem Eßlöffel Naturjogurt zum Futter hinzu

- abends noch einen Hundekeks (z.Zt. "Doggy Time Duos", auch von Zooplus)

das mache ich regelmäßig.

Im Akutfall etwas Kartoffenpüree aus der Tüte mit lauwarmem Wasser anrühren, ggf. noch Sanofor dazu.

So klappt das bei uns gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das probiere ich mal aus, danke für den Tipp.

Aber Heilerde muss man vorsorglich geben, verstehe ich dich da richtig? Wenn er akutes Sodbrennen hat, nützt sie dann auch noch?

Nein du kannst sie auch geben wenn es akut ist, mach ich auch.

Wenn ich merke das Kyra Sodbrennen bekommt mische ich die Heilerde unter den Frischkäse und es wirkt auch sehr schnell

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Birgit,

welche Heilerde nimmst Du da?

Es gibt ja verschiedene, diese ganz feine?

Ich glaube, das werde ich auch mal probieren, wenn Mo wieder so einen "Anfall" bekomt, weil das kann ich auch nicht vorhersehen, weil es zumindest das letzte Mal ohne, für mich ersichtlichen, Grund war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure guten Tipps!

Ich hätte jetzt Heilerde aus der Apotheke geholt, Sanofor ist doch auch Heilerde oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.