Jump to content

Über 36.000 Hundefreunde

Jetzt in wenigen Sekunden kostenlos ein Konto erstellen oder direkt mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

➡️  Registrieren / Anmelden

Hundeforum Der Hund
amelia

Woran merkt man, ob der Hund intelligent ist?

Empfohlene Beiträge

[ALIGN=left][/ALIGN]

Vielleicht eine echt oberdoofe Frage...

Aber woran merkt man, ob der eigene Hund ein "Cleverle" ist???

Ich habe grade versucht, Aimees "Bring" zu vertiefen, und sie schaut mich an, als ob sie überhaupt nichts verstehen würde...Und dabei ist sie doch sonst so schlau...

Wie habt Ihr Eure Tricks erarbeitet?

Hauptsächlich mit dem Clicker?

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast doch einen OBERINTELLIGENTEN Hund, der weis schon das man manches nicht lernen braucht ans Essen kommt man so oder so :D

Ne Spaß, Bring haben wir einfach oft geübt mit Apportierbeutel

und clickern: Peng etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wüßt ich auch gerne... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn du nicht merkst, dass du vom Hund manipuliert wirst :D

Jeder Hund ist auf seine Weise intelligent. Manche Hunde können schneller und effektiver lernen und sich mehr merken. Des Weiteren können manche Hunde komplexe Probleme eigenständig lösen.

Der Halter sollte sich auf den Hund einstellen: Wo liegen seine Stärken/Schwächen, wie sensibel ist er, wie lernt er am besten. Dann lernt eigentlich jeder Hund (fast) alles :D

Oft liegt es am Menschen, dass der Hund eine Übung nicht versteht, dann sollte man sich selber hinter fragen und neu anfangen.

Außerdem lernen Hunde schneller, wenn sie von klein auf gefördert wurden (wie beim Menschen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde einen Hund dann intelligent, wenn er hinterfragt oder "interpretiert" :) (Wie ein Cattle es nunmal gerne tut ;) )

Ob er ein Kommando schnell lernt oder nicht, ob das ein Zeichen von Intelligenz ist? Eher von "Lernbereitschaft".

Vielleicht ist ein vermeintlich "unintelligenter Hund" nur zu clever, jeden "Mist" zu machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es nicht solche Übungen, mit denen man das angeblich testen kann?

Ich hab noch das hier gefunden, ohne Gewähr :D

http://www.kirasoftware.com/IQ_Test_Hund.php

Wir haben eigentlich nie mit Clicker o.ä. gearbeitet; Charly konnte sehr praktische Sachen, zum Beispiel alles apportieren, auf das man zeigt oder verlorene Sachen auf einem Spaziergang suchen. Aber alles nur mit Lob, Geduld und Spucke, ohne Clicker.

Wie genau wir ihm das beigebracht haben, weiß ich gar nicht mehr :???

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kenne es so das man man Anfang das Spielie nur eine sehr kurze Distanz weg wirft und auf Hundehöhe arbeitet. Also Hund aufs Spielie aufmerksam machen, dann zB eine Hundelänge weg werfen, sodass der Hund sich nur umdrehen muss um es zu holen. Kommt er damit wieder wird kräftig gelobt und Spielie ignoriert, lässt er es los, wieder nehmen und weg damit. Merkt man das er es freudig bringt, kann man auch mal kurz dran zotteln. Hund gewinnt in der ersten Zeit immer und behält das Spielie.

Dann ist es vom großen Nutzen wenn der Hund ein Abruchsignal kennt, dass kann man denn ins Spiel mit einbauen. Also Spielie weg-->Hund holt es-->kurzes zotteln-->Abbruchsingnal--> Hund lässt es fallen-->gleich nocheinmal weg mit dem Spielie--> Hund holt es kurz dran zotteln --> Hund gewinnt fertig. So kann man es Schritt für Schritt aufbauen und das alles natürlich mit der Zeit steigern. Also Distanz erhöhen, Komando mit einbauen...

Es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten das bring aufzubauen. Ich finde diesen sehr angenehm, weil man nix dafür braucht außer nen Hund und ein Spielie. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar muss Lernbereitschaft vorhanden sein, aber wie schnell ein Hund lernt (egal was, das müssen nicht nur Kommandos sein) und in wie weit er Probleme lösen kann, daran kann wohl die Intelligenz fest machen...

Eine Aufgabe zur Überprüfung der Intelligenz ist es, dass man ein Leckerchen auf ein Geschirrtuch o.Ä. legt und daran einen Strick oder Kordel bindet und das Leckerchen auf dem Tuch unter einem Hindernis (z.B. der Couch) legt. Der Hund soll dann darauf kommen, dass er am Strick ziehen muss, um an das Leckerchen zu gelangen. (Kognitives Denken)

Allerdings finde ich, dass man Intelligenz auch an ganz anderen Dingen festmachen sollte, so wie beim Menschen auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Würde mich auch interessiern ob man das irgendwie testen/messen oder sonst was kann... :D

Ich glaube ja das meine schon schlau ist. Neulich habe ich ihr so ein Intelligenzspielzeug mit Deckel und Schubladen gegeben wo man ein Leckerlie rein tut und sie dann suchen. Das hatte sie relativ schnell draußen. Am besten fand ich aber, das nachdem sie die Leckerlies aus den Schubladen raus hatte, sie die Deckel wieder drauf gelegt hat und dann gehofft hat das nochmal ein Leckerlie drinnen ist. :klatsch: Klar, war ja davor schließlich so..... :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist ein Hund intelligent, wenn er etwas möchte (z.B. an Futter kommen oder den Ausgang finden...) und dabei recht flexibel ist (sozusagen noch Plan B hat). :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.