Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Pflege im Winter

Empfohlene Beiträge

Guten Abend ihr Lieben,

wie man im Titel schon erahnen kann, geht es um die Hundepflege im Winter. Wie macht ihr das?

Bzw macht ihr überhaupt was?

Wir schmieren Odin vorm Gassi gehen die Pfoten mit Pfotencreme ein und putzen ihm dieselben nach dem Gassi wieder ab.

Auf der Straße steht er trotzdem da und autscht, wegen dem Streusalz.

Heute meinte mein Freund schon, wir müssen ihm Schuhe kaufen (Mein Freund - Verfechter der 'Stell-dich-nicht-so-an'-Theorie; aber wenn Hundi einmal autscht braucht der gleich Schuhe ...)

Kann ich noch irgendwas machen? Sind Schuhe doch sinnvoll oder nicht? Wieso tut Streusalz den Hunden eigentlich so weh?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Melendi fängt schon zu humpeln an, wenn der Schnee etwas "härter" ist oder aber nach spätestens 15 Minuten ^^

Deshalb habe ich ihm bei Uwe Radant ganz einfache Booties bestellt, die sind günstig, halten mit Klettverschluss echt richtig gut und Melendi genießt seine Winterspaziergänge jetzt in vollen Zügen.

Letzten Winter habe ich auch auf diverse "Schmierereien" zurückgegriffen, aber da mein Cocker auch an den Füßen viel Fell hat, war das immer ein Geschmiere und geruchlich weder für mich noch für den Hund so richtig toll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu,

ich mach es so, das ich versuche da gassie zu gehen, wo nicht gesalzen ist. geht natürlich nicht immer.

ich creme die füße meines hundes mit speziellem pfotenschutz ein. nach dem spaziergang wird sie ins waschbecken gestellt und die füße werden gebadet.

bei langhaarhunden scher ich die dicken puschel zwischen den ballen weg, sonst verfängt sich dort das salz, das eis und der schnee und das gibt dann eisbollen, die den hund sehr beeinträchtigen.

beim hund meiner tochter (aussie) haben wir nun auch die langen "zotteln" an den voporderbeinen weggeschoren. auch das bauchfell wurde etwas gekürzt. das fell auf den pfoten hab ich auch etwas gestutzt weil sich dort auch schneebollen gebildet hatten.

die füße von ihm werden auch eingeschmiert und gebadet.

das größte problem das er nun seit heute leider hat, ist eine "verätzung" des auges. das kommt wohl vom streusalz bzw. dem chemischen zusatz der da noch drin ist :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten.

Mit Schnee hat Odin gar kein Problem - im Gegenteil. Wir haben nur Probleme mit dem Salz.

Die Booties hab ich heut auch im Internet gesehen. Verliert die der Hund beim rennen nicht?

An dem Geschmiere nerven mich die Tatzen auf dem Boden (wobei im Winter eh mehr geputzt wird) und das wir nur Fliesen oder Parkett haben. Da rutschen die Pfoten beim 3. und 4. pfötchencremen immer weg und ich muss ihn stützen.

Die Puschel zwischen den Ballen schneid ich nur im Frühjahr und Sommer weg. Bekommt Hund im Winter da nicht kalte Füße? Schneeklümpchen hat Odin zum Glück nur begrenzt.

Meine Mutter will mir noch eine niedrige Wanne oder Schale raussuchen, damit ich Odins Pfoten auch abwaschen kann. Mit nem Eimer klappt das nämlich nicht gut.

Tagsüber gehe ich mit ihm auch meist Wege, auf denen nicht gestreut wird. Aber meine letzte Abendrunde drehe ich normalerweise durchs Dorf, da mag ich nicht in den Wald. Bin in der Beziehung ein Schisser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nach heutigem einstündigen "Schneepflügen" durch Wald und Wiese sind noch alle vier booties dran gewesen....aber das kommt vermutlich wirklich auf Passform und Befestigung an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reicht zur Befestigung der Klettverschluss und welche Stärke hast du genommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Booties sitzen bei uns Bombe ;) -- wir hatten sie auch im Sommer wegen einer Schnittverletzung im Gebrauch

Zum Glück haben wir diesen Winter noch keine Probleme. Aber sie liegen bereit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine (Melendis ;) ) Booties sind aus 500er Cordura.

Der Klettverschluss reicht zur Befestigung gut aus und entgegen meiner ersten Befürchtungen

läuft mein Hund auch gut in ihnen und hat sch nach dem ersten Spaziergang in denen damit abgefunden, dass was anders ist als sonst ^^

Das einzige, was mir auffällt ist dass er mehr aufdreht als sonst und am liebsten den gesamten Spaziergang über rennen und rasen würde...aber vielleicht ist das auch der Schnee, der ihm so dolle gefällt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Marleys Füße noch nie eingecremt. Ist auch nicht nötig. Sie hat wunderbar heile Füßchen, die sie problemlos auch 2 Stunden über Schnee und Salz tragen. Gehumpelt oder sich anderweitig beschwert hat sie noch nie.

Sie geht auch bei - 12 Grad noch in die Ostsee und findet's toll. Soll sie halt, wenn es ihr Spaß macht. Ich muss ja nicht mit rein...

Wir leben also im Winter nicht anders als im Sommer, alles gleich, bis auf die Tenperatur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, so kenne ich das eigentlich auch von Hunden...unsere Nelly hatte in ihren 15 Jahren auch niemals Probleme, aber Melendi ist eh eine kleine Mimose ^^

Da wird gehumpelt und gehinkt und letzten Endes ist der Untergrund einfach nicht warm und weich genug für Monsieur...also nix mit Verletzung oder so :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.