Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
K9-Sam

Mein Sam ist heute gegangen. Ein Brief an meinen besten Freund.

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich hatte in der Rubrik Krankheiten letzte Woche ein Thema zu meinem Sam eröffnet. Ihr findet es hier:

http://www.polar-chat.de/topic_94406.html

Es war eine furchtbar harte Entscheidung, aber ich habe ihn heute gehen lassen. Sam hatte ein hochbösartiges Lymphom am Hals. Er war knapp neun Jahre alt. Von der Entdeckung bis heute waren es nur 10 Tage. Die Diagnose bekamen wir erst vorgestern. Er bekam gleich die erste Dosis Chemo, wodurch er seinen letzten Tag schön und ohne Schmerzen erleben durfte. Nach vielen Tränen haben wir entschieden, dass wir ihm die weiteren 11 Wochen Chemo, die nötig gewesen wären, bei der schlechten Prognose ersparen. Es hätte uns wahrscheinlich nur wenige Wochen oder Monate mit ihm gegeben und er wäre nicht der selbe gewesen. Vielleicht hätte er auch unter Nebenwirkungen gelitten.

Nun ist er fort und es tut so weh. Der Gedanke, dass ich ihn nie wieder in den Armen halten werde, bringt mich fast um. Es ist nichtmal 12 Stunden her und schön würde ich alles geben, um die Entscheidung rückgängig zu machen. So geht es sicher vielen hier. Ich mache mir Vorwürfe und denke "Hätte ich es mit der Chemo doch durchgezogen, vielleicht wäre ein Wunder geschehen." Bereits heute morgen, vor dem schweren Schritt, wusste ich, dass diese Gedanken kommen würden, ich war nur nicht darauf vorbereitet, wie sehr ich zweifeln würde. Ich hoffe so sehr, dass es die richtige Entscheidung war und dass ich sie nicht aus Selbstsucht getroffen habe, weil es mich so mitnahm und ich nicht mehr konnte. Ich fühle mich, als hätte ich ihn im Stich gelassen, auch, wenn ich rational weiß, dass ich ihm großes Leid erspart hab.

Wir haben ihn in seinem Körbchen und in eine Decke gewickelt auf dem Tierfriedhof begraben. In den gleichen Grab, in dem vor 7,5 Jahren meine Lucy beerdigt wurde. 12 Tage später kam Sam zu mir. Ich glaube, Lucy hat ihn mir geschickt. Und er war so toll. Niemals hätte ich gedacht, wieder einen Hund so sehr zu lieben wie Lucy. Aber ich tat es. Ich weiß, dass ich wieder einen Hund haben würde, ich hoffe nur, dass Sam mir dabei hilft, ihn auszusuchen und dass es wieder so ein Glücksgriff wird.

Mein geliebter Sam, das möchte ich dir noch sagen:

Du bist mein Wunder. Du kamst in einer Zeit zu mir, in der ich dachte, niemand könne je Lucy ersetzen. Du warst ganz anders als sie und trotzdem habe ich dich sofort in mein Herz geschlossen. Du hast das Unmögliche möglich gemacht und diese Leere gefüllt.

Du warst der schönste Hund, den ich je kannte. So eine gelungene Mischung und so seidenweich und furchtbar lieb. Niemals habe ich dich knurren gehört, du konntest niemandem etwas tun. Ich möchte, dass du weißt, wie sehr ich dich geliebt habe und immer lieben werde. Niemals werde ich dich vergessen und ich hoffe, du fühlst dich nicht von mir im Stich gelassen oder verraten.

Ich habe die letzten 10 Tage so sehr mit dir gehofft und gelitten und gebetet, dass es ein Wunder gibt. Vielleicht war das Wunder, dass wir noch 10 Tage miteinander hatten, in denen du kaum leiden musstest und dass ich dich gestern noch einmal so sehen durfte, wie du immer warst. Wedelnd und lächelnd und immer am Lungern nach Essen.

Mein Schmerz ist unermesslich. Ich habe Angst, dass du mir nicht verzeihen kannst und dass du dich alleine und verlassen fühlst. Bitte tu das nicht. Bitte weiß, dass ich den Schmerz nicht mehr ertragen konnte, den du hättest erleiden müssen und die Unsicherheit, mit der jeder weitere Tag verbunden gewesen wäre.

Wir hatten 7,5 wunderbare Jahre, in denen du so vielen Menschen Freude bereitet hast. Du warst immer da für mich und unsere 4 Jahre in England hätte ich ohne dich vor Heimweh nicht durchgehalten. Du warst eine konstante Quelle von Trost und Freude und ich habe so viele Erinnerungen an dich. Bei jedem Essay, den ich für die Uni schrieb, lagst du neben mir und ich werde unsere vielen langen Spaziergänge vermissen und niemals vergessen.

Abends, wenn ich auf der Couch sitze, wirst du so fehlen. Immer wolltest du kuscheln und auf den Schoß und mich schmerzt jeder Gedanke daran, dass ich dich manchmal weggeschubst habe, weil ich etwas anderes zu tun hatte. Ich wollte niemals deine Gefühle verletzten und du musst wissen, dass ich dich in jeder Sekunde, die ich dich hatte, geliebt habe. Jede Nacht hast du bei uns im Bett geschlafen und gekuschelt und es tut so weh, zu wissen, dass das nun nicht mehr so sein wird. Morgens, wenn Andrew aufgestanden ist, hast du dich jedes Mal auf sein Kopfkissen gelegt und so warst du das erste, was ich sah, wenn ich aufwachte. Niemals werde ich dich vergessen. Wie weich dein Fell war und wie gut dein Köpfchen gerochen hat. Du bist mein Ein und Alles und ich möchte, dass du weißt, dass jeder weitere Hund, der bei mir einzieht, es sehr schwer haben wird, weil du den Standard so hoch gelegt hast.

Ich bleibe für immer deine Mami und ich hoffe so sehr, dass du nun schon über die Regenbogenbrücke gegangen bist und dass Lucy dort auf dich gewartet hat. Sie wird auf dich aufpassen und dir alles zeigen und ich hoffe so sehr, dass wir uns eines Tages wiedersehen. Bis dahin wirst du jeden Tag in meinem Herzen sein und ich werde dich niemals vergessen. Bitte sei mir nicht böse und erinnere dich an die schöne Zeit mit uns, mit der Gewissheit, dass dich niemals jemand mehr hätte lieben können. Bis wir uns wiedersehen, ich hab dich so lieb.

Deine Mama

IMG_1289.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ach herrje, das tut mir so unendlich leid für euch.

Sei sicher, Sam ist dankbar das er nun keine Schmerzen mehr hat auch wenn es den restlichen Rudel das Herz bricht.

Krebs ist verdammt heimtückisch, meiner Meinung nach fast unmöglich dagegen anzukämpfen. Wir selbst haben im Bekanntenkreis jemand, der seinen Hund nach unzähligen Operationen verloren hat und mein Hund ...da hat auch niemand den Krebs gesehen er ist innerlich verblutet.

Wir entzünden euren Sam eine dicke Kerze und wünschen den restlichen Rudel viel Kraft um das alles gut zu überstehen.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sorrowsmiley1.gif

Worte voller Liebe ...

Ich wünsche Dir unbekannterweise ganz viel Kraft für die nächste Zeit ...

Und Sam eine Gute Reise ! :holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sam braucht Dir nicht zu verzeihen, jedenfalls nicht, dass Du ihn hast gehen lassen, bevor sein Leben zur Qual wurde!

Viele andere Kleinigkeiten müssen sie uns schon verzeihen, unsere Hunde, aber sie sind grosszügig und gut im Verzeihen!

Ich bin sicher, Sam wird Dir helfen, irgendwann einen neuen vierbeinigen Freund zu finden, vielleicht einen, der ganz anders ist, aber Du wirst trotzdem lernen, auch ihn zu lieben und er wird die Leere füllen, die Dein Sam hinterlassen hast.

Sam wird es gut gehen, wo auch immer er jetzt sein mag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laß Dich einfach mal unbekannterweise drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das hast Du wunderschön geschrieben!

So sehr, wie Du ihn geliebt hast, hatte er das Paradies auf Erden.

Nun tobt er sicher durchs Regenbogenland und denkt so wie Du nur voller Liebe an Dich!

Sam wird Dir sicher bald einen Nachfolger schicken.

Ich freu mich schon für eine arme Hundeseele, die dann ihr Leben mit Dir / Euch teilen darf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir so sehr leid, dass Sam gehen musste. Aber es ist für ihn sicherlich die beste Entscheidung für ihn gewesen - aus großer Liebe. Er muss dir nichts verzeihen. Sam ist sicherlich dankbar, dass er in Frieden und nicht mit großen Schmerzen gehen musste. Er hatte zum Ende noch einen schönen Tag mit dir, damit du dich so an ihn erinnern kannst und nicht in Gedanken ihn im Schmerz behälst.

Er weiß, dass du ihn so geliebt hast. Jetz ist er mit Lucy und den anderen auf der großen Hundewiese und kann dort alles erkunden und herumtollen.

Mach dir keine Vorwürfe. Es war mit Sicherheit die richtige Entscheidung.

Für die nächste Zeit wünsche ich dir die Kraft, die du brauchst. Ich fühle mit dir.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderschön.

Es ist so hart sie gehen zu lassen. Fühl dich mal gedrückt

Abschied

Vielleicht wird' ich einst gebrechlich und schwach,

und quälende Pein hält ständig mich wach.

Was dann getan werden muss, entscheide allein.

In diesem Kampf können wir nicht die Sieger sein.

Und bist du dann traurig, versteh' ich es wohl,

doch deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

Denn an diesem Tag, mehr als je zuvor gescheh'n,

muss deine Freundschaft und Liebe auf's Schwerste bestehn.

Schau, wir hatten so viele Jahre voll Glück.

Keine Furcht darf, was kommen muss, halten zurück.

Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei,

drum gib, wenn die Zeit kommt, mich bitte frei.

Bring mich dahin, wohin ich gebracht werden muss.

Nur eins noch, bitte bleib' bei mir bis zum Schluss.

Halte mich fest und red' mir gut zu

bis meine Augen kommen zur Ruh.

Ich weiß, mit der Zeit wirst du es wissen,

es war eine Wohltat, die du mir erwiesen.

Und denke, wenn ich schon längst nicht mehr hier,

mir blieb Leid und Schmerz erspart, dank dir.

Und dann gräme dich nicht, dass du es bist.

der entschied, wann die Zeit gekommen ist.

Wir zwei waren doch viele Jahre glücklich vereint,

lass nicht zu, dass dein Herz jetzt bittere Tränen weint.

Mich hat es sehr getröstet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Reise Sam und euch viel Kraft

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe vorher nur still mitgelesen :(

Ich wünsche deinem Sam eine gute Reise - er wird dir bestimmt sehr dankbar sein für diesen letzten Gefallen und Liebesbeweis. Schön, daß ihr diesen letzten Tag zusammen erleben konntet!!

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.