Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
K9-Sam

Mischling aus Griechenland oder Welpe von hier - was denkt ihr?

Empfohlene Beiträge

Nachdem mein Sam letzte Woche von mir gehen musste, habe ich gleich angefangen, nach einem neuen Hund zu suchen. Als meine vorherige Hündin starb, habe ich es genauso gemacht und es nie bereut. Sam hat mir mit wunderbar über die Trauer hinweg geholfen und ich habe ihn schnell genauso geliebt.

Er kam aus einer spanischen Tötung in eine Pflegefamilie, ich habe ihn besucht und ihn gleich mitgenommen. Er war ein toller Hund.

Damals habe ich ihn auf Mittelmeerkrankheiten testen lassen, alles negativ. Fünf Jahre später hatte er plötzlich so wunde Stellen an der Zunge, er wurde erneut getestet und hatte Leishmaniose. Wir haben von da an alle halbe Jahr den Titer bestimmen lassen und er war immer so niedrig, dass er keine Medikamente brauchte. Aber ich weiß natürlich nicht, wie sich das weiter entwickelt hätte.

Das ist mein Hauptgrund, weswegen ich nun etwas Angst vor einem erneuten Hund aus dem Süden habe. Ich weiß nun, dass, selbst, wenn sie negativ getestet werden, die Krankheit später immer noch ausbrechen kann.

Ich wollte immer schon einen Golden Retriever. Jetzt habe ich im Internet einen Mischling gefunden, der toll aussieht und von der Beschreibung her toll klingt. Er ist drei Jahre alt und kommt aus Griechenland. Ich habe mit der Organisation Kontakt aufgenommen und sie sind sehr nett. Wir telefonieren morgen. Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Außerdem gibt es bei mir in der Nähe Goldimix Welpen. Ich bin noch nicht hingefahren, habe nur angerufen und sie waren noch nicht hundert Prozent sicher, ob die bisherigen Interessenten alle ihren Welpen wirklich nehmen würden. Sie wollten mich diese Tage zurückrufen und mir sagen, ob noch einer "übrig" ist. Nun ist mir völlig klar, dass, wenn ich zu diesen Welpen oder zu einem anderen Züchter fahre, ich die Kleinen gleich so toll finde, dass für mich nichts anderes mehr in Frage kommt. Es wäre mein erster Welpe. Meine anderen beiden Hunde waren aus dem Tierschutz.

Mein Herz sagt mir, dass Sam gewollt hätte, dass ich wieder einem armen Heimhund ein Zuhause gebe, weil jeder Welpe sowieso jemanden finden würde. Ich hätte fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen, keinen Hund vom Tierschutz zu nehmen.

Was sind eure Gedanken dazu? Habt ihr auch einen Heimhund oder einen aus dem Süden und warum/warum nicht?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein bisschen dazu sagen könntet. Mein Freund kann mir bei er Entscheidung nicht wirklich helfen, er sagt, ich muss es wissen und dass das, was ich tun werde, schon richtig ist. Er hätte gerne einen Welpen, weil er findet, dass drei schon so 'alt' ist un d er Angst vor dem Mittelmeerkrankheiten hat. Aber er hat ehrlich gesagt nicht soviel Ahnung von Hunden und daher wollte ich noch mal eure Meinung zu der ganzen Sache hören...

Liebe Grüße,

Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Rat:

Laß Dein Herz entscheiden!

... Aber benutze auch ein wenig den Kopf ;)

Diese Goldi-Mix Welpen, was ist das? ein Ups-Wurf? Ein "meine Hündin soll einmal Mutter werden-Wurf" ? Ein "damit kann man einfaches und schnelles Geld machen-Wurf"?

Vorneweg: ich habe nichts gegen Mischlinge, meine Indja ist auch einer und ein fantastischer Hund! Aber man sollte sich fragen, ob man die Mix-Massen-Produktion unterstützen will.

Wenn Du zu einem Welpen tendierst UND helfen willst: Schau auf Tierheim - Seiten, außerden hat so ziemlich jede Rasse auch eine Rasse - Not- Vermittlun, z.B. diese: http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-huendinnen.html

Vielleicht findest Du so Deinen Hund :)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke irgendeinem total tollen Hund die Daumen, dass er seinen Platz bei Dir findet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Es scheint so schwer zu sein, einen zu finden, denn die meisten Hunde kommen ja tatsächlich aus dem Süden. Bei den Retriever in Not Seiten etc konnte ich auch noch keinen finden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Du könntest ihn doch auch erst als Pflegestelle nehmen mit der Option zur Übernahme! Falls es nicht passt, wird er weiter vermittelt und bleibt halt dann bei dir, bis er vermittelt ist.

oder schau dich mal in den Tierheimen um, da gibts sicher auch Goldies.

Aber ich finde, wegen den Welpen brauchst du dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du einen von dort nimmst, ausser die leute sind Vermehrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mein Rat:

Laß Dein Herz entscheiden!

... Aber benutze auch ein wenig den Kopf ;)

Diese Goldi-Mix Welpen, was ist das? ein Ups-Wurf? Ein "meine Hündin soll einmal Mutter werden-Wurf" ? Ein "damit kann man einfaches und schnelles Geld machen-Wurf"?

Vorneweg: ich habe nichts gegen Mischlinge, meine Indja ist auch einer und ein fantastischer Hund! Aber man sollte sich fragen, ob man die Mix-Massen-Produktion unterstützen will.

Wenn Du zu einem Welpen tendierst UND helfen willst: Schau auf Tierheim - Seiten, außerden hat so ziemlich jede Rasse auch eine Rasse - Not- Vermittlun, z.B. diese: http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-huendinnen.html

Vielleicht findest Du so Deinen Hund :)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke irgendeinem total tollen Hund die Daumen, dass er seinen Platz bei Dir findet :)

Die Mixwelpen sind bewusst "gemacht" worden. Aus Nova Scotia Duck Tolling und Golden. Diese Familie züchtet diesen Mix quasi (ist schon der E-Wurf) und es ist ja nun schon eine tolle Mischung...

Aber bei dem, was mein Herz sagt, bin ich mir nicht sicher.

ich denke ungefähr so :

Welpe: total süß, keine Vorschäden, keine Mittelmeerkrankheiten, meine Traumrasse, die ich immer wollte.

Hund aus Griechenland: Sieht genauso aus wie ein Golden Retriever, scheint super lieb zu sein, macht vielleicht nicht mehr alles kaputt und ist am Ende vielleicht sogar "einfacher" als ein Welpe, wird total lieb und dankbar sein, ich tue etwas Gutes..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Es scheint so schwer zu sein, einen zu finden, denn die meisten Hunde kommen ja tatsächlich aus dem Süden. Bei den Retriever in Not Seiten etc konnte ich auch noch keinen finden..

Du suchst gerade mal ein paar Tage ...... Die meisten kommen aus dem Süden? Sehe ich anders. Hier bei uns in der Umgebung gibt es einige Tierheime und dort sitzen auch reichlich Hunde, die nicht aus dem Süden kommen. Ein Tierheimhund ist immer ein Überraschungspaket.

@Skita

Dem schließe ich mich absolut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anne, ich muss zugeben, dass ich bei Hunden aus dem Süden auch einen heiden Respekt vor den Mittelmeerkrankheiten hätte... Aber ich glaube, es wäre letztendlich kein Grund, keinen aus dem Süden zu nehmen, wenn es sonst passt....

Was mir mehr Sorgen bereiten würde, wäre die Tatsache, dass ich den Hund erst bei Ankunft kennenlernen könnte. Kann sein, dass der Funke sofort überspringt, was aber wenn nicht?

Deshalb würde ich in einen solchem Fall wahrscheinlich dazu tendieren, mich erst einmal als Pflegestelle zur Verfügung zu stellen, mit Option auf Übernahme....

Mein erster Pflegehund ist aus der Slowakei und sollte eigentlich nicht bleiben.... Tja, jetzt lebt die Dackeline schon seit über einem Jahr bei uns.... Wenn ich mal wieder einen Hund suche, ich hoffe, dass dauert noch mind. 20 Jahre oder länger... dann würde ich das auf jeden FAll so machen, Pflegestelle mit Option auf Endstelle....

Ich bin mir sicher, dass Dein Sam Dir den richtigen Hund für Dich schon aussucht.....

Und ich kann Dich verstehen, ich ertrage die Leere ohne Hund auch nicht lange....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Mixwelpen sind bewusst "gemacht" worden. Aus Nova Scotia Duck Tolling und Golden. Diese Familie züchtet diesen Mix quasi (ist schon der E-Wurf) und es ist ja nun schon eine tolle Mischung...

Nette, unsinnig Vermehrung und schon fünf mal ...... Davon würde ich die Finger lassen. So etwas unterstützt man nicht.

Aber bei dem, was mein Herz sagt, bin ich mir nicht sicher.

ich denke ungefähr so :

Welpe: total süß, keine Vorschäden, keine Mittelmeerkrankheiten, meine Traumrasse, die ich immer wollte.

Es ist keine Rasse, es sind Mischlinge und zudem noch welche, bei denen der Hintergrund nicht nachvollziehbar ist.

Hund aus Griechenland: Sieht genauso aus wie ein Golden Retriever, scheint super lieb zu sein, macht vielleicht nicht mehr alles kaputt und ist am Ende vielleicht sogar "einfacher" als ein Welpe, wird total lieb und dankbar sein, ich tue etwas Gutes..

Siehe oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Du könntest ihn doch auch erst als Pflegestelle nehmen mit der Option zur Übernahme! Falls es nicht passt, wird er weiter vermittelt und bleibt halt dann bei dir, bis er vermittelt ist.

oder schau dich mal in den Tierheimen um, da gibts sicher auch Goldies.

Aber ich finde, wegen den Welpen brauchst du dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du einen von dort nimmst, ausser die leute sind Vermehrer.

Das mit der Pflegestelle hatte ich mir auch schon überlegt und werde da morgen mal anfragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: TAI, Mischling, 3 Jahre - eine aktive Hündin

      TAI, Mischling, Hündin, geb. 06/2015, Größe: 61 cm, Gewicht: 30 kg   TAI wurde im Tierheim abgegeben, nachdem ihr Besitzer wegen seines Studiums weggezogen war. Er ließ seine Hündin bei einer Bekannten, die aber aufgrund ihres Alters und ihrer körperlichen Verfassung mit ihr überfordert war. So blieb ihr nichts anderes übrig, als TAI ins Tierheim zu bringen. TAI ist eine absolute Menschenfreundin. Sie mag sowohl Erwachsene, wie auch Kinder und benimmt sich sogar in stressigen Situationen wie der Innenstadt und in Menschengruppen tadellos, wenn auch ein wenig nervös. Im Tierheim scheint sie mit der Zwingersituation und den vielen Hunden etwas überfordert und reagiert nervös. So kommt sie auch im Auslauf kaum zur Ruhe und ist dort wenig aufmerksam den Menschen gegenüber. Sobald diese sich aber mit ihr beschäftigen und sie kraulen, wird sie ruhiger und genießt. Mit anderen Hunden kommt TAI sehr gut klar. Sie ignoriert diese und spielt auch nicht wirklich mit ihnen. Ihre ganze Leidenschaft gilt Bällen. Hat sie einen gefunden, so trägt sie ihn stolz durch die Gegend. Sie verteidigt diesen auch mit Knurren gegenüber Artgenossen, hat aber noch nie weitere Versuche der Verteidigung unternommen. Sie warnt lediglich. So kann TAI auch gut mit anderen Hunden in einem Haushalt leben. Allerdings sollten diese eher ruhig und nicht aufdringlich sein. Katzen versucht TAI aus dem Weg zu gehen. Wenn sie allerdings nicht ausweichen kann, dann bellt sie, geht aber nicht vorwärts. So wäre ein Zusammenleben mit Katzen vermutlich möglich, wenn die Katzen sie nicht bedrängen und den Abstand von ihr bevorzugen. Ihre neue Familie sollte aber auf jeden Fall die Tiere vorsichtig aneinander gewöhnen und für beide Seiten klare Regeln aufstellen. TAI ist insgesamt eine aktive, bewegungsfreudige Hündin. Ihre neue Familie sollte daher gerne raus gehen und sie beschäftigen wollen. Neben der körperlichen Auslastung sollte auch die Kopfarbeit bei ihr nicht zu kurz kommen. Dann ist sie sicher ein Traumhund, der jede Familie nur komplettieren kann.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Aixopluc: BLACKY, 1 Jahre, Mischling - ein toller, mittelgroßer Familienhund

      BLACKY: Mischling, Rüde, geb.: 10/2016, Gewicht: 14,8 kg , Höhe: 46 cm   BLACKY wurde gefunden. Da er sehr gepflegt aussah, waren wir uns sicher, dass sich der Besitzer bald melden würde. Doch das tat er nicht. Daher haben wir uns nun entschlossen, ein neues Zuhause für BLACLY zu suchen. Der freundliche Rüde ist ein sehr menschenbezogener Hund. Er genießt die Aufmerksamkeit der Zweibeiner. Auch mit Kindern kommt er sehr gut klar und wird daher auch viel von Familien mit Kindern spazieren geführt. BLACKY hat eine große Leidenschaft: Bälle. Mit ihnen würde er am liebsten den ganzen Tag spielen. Mit anderen Hunden ist er ein Traum. Er zeigt ein tolles Sozialverhalten, versucht sich schon mal gegenüber dominanten Rüden zu behaupten, ordnet sich aber schnell unter. Er tobt ausgelassen mit Artgenossen und kann sicher sehr gut auch als Zweithund leben. Mit Katzen ist der lebenslustige BLACKY leider nicht kompatibel. Er versucht diese zu jagen, wenn sie weg laufen. BLACKY ist ein energiegeladener, lebenslustiger Hund. Seine Lebensfreude ist ansteckend. Er wird seiner neuen Familie sicher viele schöne Stunden bereiten und ihr ein treuer Wegbegleiter sein.   BLACKY ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.                 Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.