Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
K9-Sam

Mischling aus Griechenland oder Welpe von hier - was denkt ihr?

Empfohlene Beiträge

Nachdem mein Sam letzte Woche von mir gehen musste, habe ich gleich angefangen, nach einem neuen Hund zu suchen. Als meine vorherige Hündin starb, habe ich es genauso gemacht und es nie bereut. Sam hat mir mit wunderbar über die Trauer hinweg geholfen und ich habe ihn schnell genauso geliebt.

Er kam aus einer spanischen Tötung in eine Pflegefamilie, ich habe ihn besucht und ihn gleich mitgenommen. Er war ein toller Hund.

Damals habe ich ihn auf Mittelmeerkrankheiten testen lassen, alles negativ. Fünf Jahre später hatte er plötzlich so wunde Stellen an der Zunge, er wurde erneut getestet und hatte Leishmaniose. Wir haben von da an alle halbe Jahr den Titer bestimmen lassen und er war immer so niedrig, dass er keine Medikamente brauchte. Aber ich weiß natürlich nicht, wie sich das weiter entwickelt hätte.

Das ist mein Hauptgrund, weswegen ich nun etwas Angst vor einem erneuten Hund aus dem Süden habe. Ich weiß nun, dass, selbst, wenn sie negativ getestet werden, die Krankheit später immer noch ausbrechen kann.

Ich wollte immer schon einen Golden Retriever. Jetzt habe ich im Internet einen Mischling gefunden, der toll aussieht und von der Beschreibung her toll klingt. Er ist drei Jahre alt und kommt aus Griechenland. Ich habe mit der Organisation Kontakt aufgenommen und sie sind sehr nett. Wir telefonieren morgen. Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Außerdem gibt es bei mir in der Nähe Goldimix Welpen. Ich bin noch nicht hingefahren, habe nur angerufen und sie waren noch nicht hundert Prozent sicher, ob die bisherigen Interessenten alle ihren Welpen wirklich nehmen würden. Sie wollten mich diese Tage zurückrufen und mir sagen, ob noch einer "übrig" ist. Nun ist mir völlig klar, dass, wenn ich zu diesen Welpen oder zu einem anderen Züchter fahre, ich die Kleinen gleich so toll finde, dass für mich nichts anderes mehr in Frage kommt. Es wäre mein erster Welpe. Meine anderen beiden Hunde waren aus dem Tierschutz.

Mein Herz sagt mir, dass Sam gewollt hätte, dass ich wieder einem armen Heimhund ein Zuhause gebe, weil jeder Welpe sowieso jemanden finden würde. Ich hätte fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen, keinen Hund vom Tierschutz zu nehmen.

Was sind eure Gedanken dazu? Habt ihr auch einen Heimhund oder einen aus dem Süden und warum/warum nicht?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein bisschen dazu sagen könntet. Mein Freund kann mir bei er Entscheidung nicht wirklich helfen, er sagt, ich muss es wissen und dass das, was ich tun werde, schon richtig ist. Er hätte gerne einen Welpen, weil er findet, dass drei schon so 'alt' ist un d er Angst vor dem Mittelmeerkrankheiten hat. Aber er hat ehrlich gesagt nicht soviel Ahnung von Hunden und daher wollte ich noch mal eure Meinung zu der ganzen Sache hören...

Liebe Grüße,

Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Rat:

Laß Dein Herz entscheiden!

... Aber benutze auch ein wenig den Kopf ;)

Diese Goldi-Mix Welpen, was ist das? ein Ups-Wurf? Ein "meine Hündin soll einmal Mutter werden-Wurf" ? Ein "damit kann man einfaches und schnelles Geld machen-Wurf"?

Vorneweg: ich habe nichts gegen Mischlinge, meine Indja ist auch einer und ein fantastischer Hund! Aber man sollte sich fragen, ob man die Mix-Massen-Produktion unterstützen will.

Wenn Du zu einem Welpen tendierst UND helfen willst: Schau auf Tierheim - Seiten, außerden hat so ziemlich jede Rasse auch eine Rasse - Not- Vermittlun, z.B. diese: http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-huendinnen.html

Vielleicht findest Du so Deinen Hund :)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke irgendeinem total tollen Hund die Daumen, dass er seinen Platz bei Dir findet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Es scheint so schwer zu sein, einen zu finden, denn die meisten Hunde kommen ja tatsächlich aus dem Süden. Bei den Retriever in Not Seiten etc konnte ich auch noch keinen finden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Du könntest ihn doch auch erst als Pflegestelle nehmen mit der Option zur Übernahme! Falls es nicht passt, wird er weiter vermittelt und bleibt halt dann bei dir, bis er vermittelt ist.

oder schau dich mal in den Tierheimen um, da gibts sicher auch Goldies.

Aber ich finde, wegen den Welpen brauchst du dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du einen von dort nimmst, ausser die leute sind Vermehrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mein Rat:

Laß Dein Herz entscheiden!

... Aber benutze auch ein wenig den Kopf ;)

Diese Goldi-Mix Welpen, was ist das? ein Ups-Wurf? Ein "meine Hündin soll einmal Mutter werden-Wurf" ? Ein "damit kann man einfaches und schnelles Geld machen-Wurf"?

Vorneweg: ich habe nichts gegen Mischlinge, meine Indja ist auch einer und ein fantastischer Hund! Aber man sollte sich fragen, ob man die Mix-Massen-Produktion unterstützen will.

Wenn Du zu einem Welpen tendierst UND helfen willst: Schau auf Tierheim - Seiten, außerden hat so ziemlich jede Rasse auch eine Rasse - Not- Vermittlun, z.B. diese: http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-huendinnen.html

Vielleicht findest Du so Deinen Hund :)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke irgendeinem total tollen Hund die Daumen, dass er seinen Platz bei Dir findet :)

Die Mixwelpen sind bewusst "gemacht" worden. Aus Nova Scotia Duck Tolling und Golden. Diese Familie züchtet diesen Mix quasi (ist schon der E-Wurf) und es ist ja nun schon eine tolle Mischung...

Aber bei dem, was mein Herz sagt, bin ich mir nicht sicher.

ich denke ungefähr so :

Welpe: total süß, keine Vorschäden, keine Mittelmeerkrankheiten, meine Traumrasse, die ich immer wollte.

Hund aus Griechenland: Sieht genauso aus wie ein Golden Retriever, scheint super lieb zu sein, macht vielleicht nicht mehr alles kaputt und ist am Ende vielleicht sogar "einfacher" als ein Welpe, wird total lieb und dankbar sein, ich tue etwas Gutes..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Wie wäre es mit einem Mischling von hier?

Es scheint so schwer zu sein, einen zu finden, denn die meisten Hunde kommen ja tatsächlich aus dem Süden. Bei den Retriever in Not Seiten etc konnte ich auch noch keinen finden..

Du suchst gerade mal ein paar Tage ...... Die meisten kommen aus dem Süden? Sehe ich anders. Hier bei uns in der Umgebung gibt es einige Tierheime und dort sitzen auch reichlich Hunde, die nicht aus dem Süden kommen. Ein Tierheimhund ist immer ein Überraschungspaket.

@Skita

Dem schließe ich mich absolut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anne, ich muss zugeben, dass ich bei Hunden aus dem Süden auch einen heiden Respekt vor den Mittelmeerkrankheiten hätte... Aber ich glaube, es wäre letztendlich kein Grund, keinen aus dem Süden zu nehmen, wenn es sonst passt....

Was mir mehr Sorgen bereiten würde, wäre die Tatsache, dass ich den Hund erst bei Ankunft kennenlernen könnte. Kann sein, dass der Funke sofort überspringt, was aber wenn nicht?

Deshalb würde ich in einen solchem Fall wahrscheinlich dazu tendieren, mich erst einmal als Pflegestelle zur Verfügung zu stellen, mit Option auf Übernahme....

Mein erster Pflegehund ist aus der Slowakei und sollte eigentlich nicht bleiben.... Tja, jetzt lebt die Dackeline schon seit über einem Jahr bei uns.... Wenn ich mal wieder einen Hund suche, ich hoffe, dass dauert noch mind. 20 Jahre oder länger... dann würde ich das auf jeden FAll so machen, Pflegestelle mit Option auf Endstelle....

Ich bin mir sicher, dass Dein Sam Dir den richtigen Hund für Dich schon aussucht.....

Und ich kann Dich verstehen, ich ertrage die Leere ohne Hund auch nicht lange....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Mixwelpen sind bewusst "gemacht" worden. Aus Nova Scotia Duck Tolling und Golden. Diese Familie züchtet diesen Mix quasi (ist schon der E-Wurf) und es ist ja nun schon eine tolle Mischung...

Nette, unsinnig Vermehrung und schon fünf mal ...... Davon würde ich die Finger lassen. So etwas unterstützt man nicht.

Aber bei dem, was mein Herz sagt, bin ich mir nicht sicher.

ich denke ungefähr so :

Welpe: total süß, keine Vorschäden, keine Mittelmeerkrankheiten, meine Traumrasse, die ich immer wollte.

Es ist keine Rasse, es sind Mischlinge und zudem noch welche, bei denen der Hintergrund nicht nachvollziehbar ist.

Hund aus Griechenland: Sieht genauso aus wie ein Golden Retriever, scheint super lieb zu sein, macht vielleicht nicht mehr alles kaputt und ist am Ende vielleicht sogar "einfacher" als ein Welpe, wird total lieb und dankbar sein, ich tue etwas Gutes..

Siehe oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Das Problem ist, dass ich ihn nicht kennenlernen könnte, ich müsste ihn vom Flughafen abholen. Davor habe ich ein bisschen Angst, nicht, dass es dann doch nicht passt... Aber über all diese Dinge werde ich morgen mit der Frau sprechen.

Du könntest ihn doch auch erst als Pflegestelle nehmen mit der Option zur Übernahme! Falls es nicht passt, wird er weiter vermittelt und bleibt halt dann bei dir, bis er vermittelt ist.

oder schau dich mal in den Tierheimen um, da gibts sicher auch Goldies.

Aber ich finde, wegen den Welpen brauchst du dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du einen von dort nimmst, ausser die leute sind Vermehrer.

Das mit der Pflegestelle hatte ich mir auch schon überlegt und werde da morgen mal anfragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.