Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Auri

Gastritis nach zu viel Schnee-"Genuss"

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich suche einen Rat/ Tip.

Auri liegt gerade mit einer Magenschleimhautentzündung danieder.

Die Tierärztin ist gleicher Meinung wie ich....Fräulein hat zu viel Schnee gefressen.

Das ich dies in Zukunft einschränken muß ist mir klar, aber habt ihr Hausmittelchen die den Magen "stärken"?

Bis jetzt habe ich ihr gerne mal Kamillentee mit etwas Honig gegeben. Auch schon vor der Entzündung weil ich schon länger den Eindruck hatte das sie zu wenig trinkt und der Tee schmeckt ihr gut und animiert daher etwas mehr zu schlabbern. Auf jeden Fall besser als "Eau de Pfütz" draußen ;)

Liebe Grüße, Anita.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss nur, dass man Kamillentee nicht über längere Zeit geben soll, weil Kamille Gerbstoffe enthält. Da ist es besser Schwarztee zu geben, das desinfiziert ebenfalls.

Aber den Magen "stärken"? Keine Ahnung, ich würde ihr nicht nur 1, sondern 3 Mahlzeiten pro Tag geben, das belastet den Magen auch weniger und falls du Trockenfutter gibst, dann leer doch einfach immer ein wenig Wasser dran (nicht einweichen! sondern einfach direkt vor dem Verfüttern 1/2 Tasse Wasser zum Futter geben, das riecht dann nach Futter und wird gerne nach dem Fressen aufgeschlabbert). So kommt sie zu zusätzlichen Trinkrationen, wenn sie schon wenig trinkt. Einmal pro Tag ein Glas Wasser mit 1 TL Sahne oder Kaffeesahne geben, wird meist auch gerne genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine hat momentan das gleiche Problem. Erst hat sie Durchfall vom Schnee bekommen und gestern hat sie 2 mal Erbrochen.

Wüsste auch gerne wie ich ihr das Schneefressen abgewöhnen kann....

Ich habe auch mal gelesen das man Traubenzucker ins Wasser tun soll... Was haltet ihr davon ?

Fütterst du jetzt irgendwie besonders ? Schonkost ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein Schonkost gabs nicht. Ich habe ihr zwar am Wochenende zerdrückte Banane mit Quark angeboten, damit der Magen was tun bekommt, aber das hat sie nicht genommen.

Eben grad gabs eine kleine Menge Nassfutter. Nach drei Tagen Nulldiät. Mal gucken ob es drin bleibt.

Das mit dem schwarzen Tee verstehe ich nicht so ganz Skipper, denn gerade darin sind Gerbstoffe enthalten. Ich selbst vertrage ihn auf nüchternen Magen überhaupt nicht : /

Das mit dem Schlückchen Milch werde ich mal ausprobieren. Oder eben Quark stark verdünnt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Anita, ich würde beim Tee eher zu Fenchel, oder Fenchel-Anis Tee greifen. Der beruhigt den Magen definitiv und ist bei uns hier, sowohl bei Katzen als auch beim Hund beliebt.

Gute Besserung der Süßen

Liebe Grüße

Katharina

Tante Edith meint noch, dass sich als Schonkost am besten Hühnchen mit Reis eignet, eventuell auch nur Hühnerbrühe( also selbstgekochte ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch mein leonberger hat ne Gastritis, aber ne ausgeprägte. Wir halten Diät, strengstes Aufpassen dass eben kein Schnee als Happen aufgenommen wird und gaben Ulcogant. Trotzdem hat er, allein durch das aufnehmen eines Balles aus dem Schnee, wieder erbrochen. Seit etwa 14 Tagen gibt es tägl. 60mg MCP. Seit 14 Tagen hat er nun nicht mehr erbrochen. Jetzt wird die Dosis auf 40mg reduziert, in 8 Tagen auf 20 usw. Dann schaun wir mal ob wir die Gastritis besiegen konnten.

grüßle

grifuba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schwör ja auf feine Heilerde.Bei Durchfall 2 Meßl. ins Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Das mit dem schwarzen Tee verstehe ich nicht so ganz Skipper, denn gerade darin sind Gerbstoffe enthalten. Ich selbst vertrage ihn auf nüchternen Magen überhaupt nicht : /

Ich kann nur widergeben, was mir mein Tierarzt gesagt hat... Denke aber, dass du ansonsten mit Fencheltee bestimmt nicht falsch liegst!

Bei Durchfall hingegen weiss ich Abhilfe: 1 kg Karotten mit 2 l Wasser und 1 TL Salz kochen, bis Karotten sehr weich sind, dann pürieren und die Karottensuppe über den Tag evt. 2 Tage verfüttern. Nichts anderes füttern! Das stopft und ergänzt den Flüssigkeitsverlust. Danach einen Tag Möhren und Hühnchenfleisch füttern und erst dann wieder zum normalen Futter übergehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo zusammen,

habe beim suchen diesen Thread gefunden und krame ihn mal aus gegebenem Anlass aus....

Also Wolke hat am Sonntag Abend eine getrocknete Rinderstosse zum knabbern bekommen und hat danach einmal spucken müssen.

Am nächsten Tag hat sie morgens vor dem Essen nocheinmal spucken müssen, war laut meiner Ma (ich war auf Arbeit) gelblich mit kleinen Stückchen.

Ansonsten ging es ihr soweit gut, gegen spätem Vormittag hat meine Mutter ihr Hühnchen gekocht und davon etwas mit Hühnerbrühe und Reis gegeben, das hat sie auch gefressen und blieb auch in ihr.

Beim Gassi gehen ist sie ganz normal gewesen ist rumgerannt und so weiter.

Hatte an dem Abend auch Fieber gemessen, sie hatte keines (38,4 Gad), sie war etwas schlapp und war insgesamt etwas komisch, aber nicht besorgniserregend, habe sie wie ein Schießhund beobachtet!

So bis einschließlich heute hat sie Schonkost bekommen (Hühnchen, Reis, Magerquark, Gekochte Karotten, Hühnerbrühe....sowas eben.

Habe dann ewig gegrübelt, was das war und wovon das kam.

Die Tage zuvor hat sie wirklich nur Müll gefressen....Menschenka...ke dort gefunden und gefressen, ein wenig Gülle davon, hiervon ein Pferdeapfel und zum Nachtisch etwas Schnee :Oo wie verhext..

Kann es sein, dass das eine Magenverstimmumg war? Oder ist das schon eine Gastritis gewesen?

Ihr geht es gut, sie hat seither nicht mehr gebrochen, trinkt, frisst und kotet normal, ist munter...also wieder die Alte.

Habt ihr hierzu vielleicht Anregungen, was das gewesen sein könnte?

Danke schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sodbrennen/Gastritis

      Hallo liebe Community,   Leider hat mein Rüde schon seit längerer Zeit Sodbrennen bzw. eime Gastritis und sind mittlerweile in Behandlung beim 3. Tierarzt.   Wir haben Spezialfutter bekommen (Gastro Intestinal Dosen). Leider hat er von diesen Dosen starken, anhaltenden Durchfall.    Beim Barfen ist das Sodbrennen ( tritt auf mit Schluckauf, Speichelm, alles abschlecken) am stärksten, gefolgt von Halbfeuchten TF, am wenigsten bei Dosen, aber auch da hat er Sodbrennen.   Wie gesagt sind wir schon beim dritten Tierarzt, aber auch dieser will uns nur das Spezialfutter geben, in Kombination mit Durchfallhemmenden Tabletten.    Aber das kann doch nicht die Lösung sein? Er ist erst 2,6 Jahre alt, wie soll das weitergehen...   Hat jemand von euch Erfahrungen mit Sodbrennen/Gastritis beim Hund und hat ein paar Tipps für mich? Gerne auch mit Futterempfehlung!   Vielen lieben Dank!

      in Hundekrankheiten

    • Scheinschwanger und Gastritis

      Liebes Forum, unsere 9 jährige Terrier Hündin macht mir mal wieder Sorgen. Sie hat seit 2, 3 Jahren einen empfindlicheren Magen, so dass sie die meisten TroFu Arten nicht mehr verträgt. Barfen geht seitdem auch nicht mehr. Sie reagiert nach geraumer Zeit (meist Wochen) mit Erbrechen und Apathie wenn ich o.g. Futter gebe. Seit einem Jahr ist es in einer Regelmäßigkeit so extrem, dass ich nur noch Fleisch abkoche und mit Beigabe was möglichst leicht bekömmliches bereite. Trockenfutter nur noch in längerfristig guten Phasen und dann vielleicht 2, 3 Mal die Woche. Hab halt Angst vor Mangelerscheinungen, sonst würde ich das Industriezeugs gerne komplett weglassen... Auffällig ist, dass sie die letzten Jahre verstärkt mit Scheinschwangerschaft zu kämpfen hat. Unser Hund leidet förmlich über locker 4 Wochen. Ich vermute, dass sie demnach im quasi Dauerstress ist und wir etwas unternehmen müssen. Immerhin ist das ein elender, wenn auch natürlicher, Teufelskreis: Läufigkeit - Scheinschwanger- vielleicht 6 Wochen mal nix und dann wieder Läufigkeit... Mein Tierarzt, ich war schon 3 Mal dort, ist der Ansicht das Omeprazol das Mittel der Wahl ist. Antibiotikum hatte er auch bereits mitgegeben. Beide Präparate verträgt sie aber überhaupt nicht und sie wird nur noch apathischer. Bisher konnte ich ihr immer gut mit Riopan Magengel helfen, so dass die Symptome nach 2, 3 Tagen Behandlung für längere Wochen verschwinden. Momentan ist es wieder recht schlimm. Trotz Schonkost ist sie wieder mal sehr ruhig, hat seit vorgestern Durchfall und nüchtern hat sie gestern 2 mal erbrochen (gelb= Galle). Gleich starte ich mal wieder mit Riopan. Nun meine Frage: Was kann ich gegen diese krasse Scheinschwangerschaft Unternehmen? Kastrieren lassen möchte ich sie auf keinen Fall. Ich erhoffe mir einen Vorschlag wie ich das medikamentös, vielleicht auch homöopathisch, behandeln kann. Darüber hinaus würde ich mich tierisch freuen, wenn jemand was zur Gastritis sagen könnte. Vielleicht gibt es da ja noch etwas was ich machen kann!?? Lieben Gruß Jens

      in Hundekrankheiten

    • Weiß keinen Rat! Gastritis durch verschluckten Eisstab und Folgen ...

      Hallo liebe Leute, ich bin mit den nerven total runter, wie einige möglicherweise aus dem fotothread Jacky entnehmen können, hat jack infolge eines eisstab verschluckens gastritis. ich war 3 tage lang dort 1 tag 2 mal röntgen 2 tag 2 mal röntgen 3 tag 1 mal kontrollröntgen man fand nichts in jacks bauch, somit sagte man mir der Stab ist auf natürliche weise raus. diese klinik ist seit mind. 13 jahren unser stammtierarzt unsere alte hündin betreute er ihr leben lang. War alles super, toller tierarzt. an den Tagen waren jedoch andere Ärzte/Helferinen da. Das einzige was sie dort machten, ist Jack zu röntgen, nur einmal (am 1.tag hat man ihm fieber gemessen) sonst nix. An die anderen Tage röntge man nur seinen Bauch: Gerade eben hat er gespieben und was kommt raus, das holzstäbchen im Ganzen. Das musste in der Lunge gewesen sein, anders kann ichs mir nicht erklären, aber wieso sind die nicht drauf gekommen seine Lunge zu röntgen!! Ich bin total fertig, wäre das stäbchen nicht auf natürlichn weg rausgekomnen, wäre es ewig dadrin geblieben. Ich bin sauer und verzweifelt. So ein Stab im Hund ist alles andere als ungefährlich!! Und für das ganze hab ich auch noch 230 euro gezahlt! Zum Glück ist mein Baby so tapfer! Bin echt fertig, das hätt schlimmer ausgehn können! Was meint ihr dazu, was soll ich machen?

      in Hundekrankheiten

    • Wer hat Erfahrung mit chronischer Gastritis bei Katzen?

      Hallo, hat jemand Erfahrung mit chronischer Gastritis bei Katzen? Bei unserer besteht der Verdacht darauf da sie z.Zt. kein Fleisch verträgt (sie wird seit einem Jahr mit rohem Fleisch ernährt - vorher im Tierheim mit dem was da war und über die ersten 3 Jahre ihres Lebens gibt´s keine Info) Sie frißt ihr Fleisch und bricht 30 - 60 Minuten später alles unverdaut wieder aus. Tierarzt war nicht sehr hilfreich und Tierheilpraktikerin sagt das es höchstwahrscheinlich eine chronische Gastritis ist (aufgrund der Blutwerte und dem Verhalten usw) Außerdem sagte sie noch das man da nichts dran tun kann und die Katze wohl nie wieder Rohfütterung vertragen würde. Z.Zt behelfe ich uns mit Trockenfutter, da sie schon 400 gr in ein paar Tagen abgenommen hat; dieses verträgt sie komischerweise ohne Schwierigkeiten (außer pupen, megaviel Output...), sie muß davon nicht kotzen wie ein Stier. Vielleicht weiß jemand von euch einen Weg zurück zum Fleisch?????? Wie sind denn eure Erfahrungen damit?? Danke für Satements!!! Gruß Susi

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.