Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
sofastreamer

Mein Hund muss vermutlich operiert werden. Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

meine Mischlingshündin Chatta hat schon immer Probleme mit Athrose. Ich habe sie vor 8 Jahren aus dem Tierheim geholt, da war sie vermutlich 5. Sie wurde aus einer Tötungsstation auf Gran Canaria gerettet. Sie konnte noch nie springen. Es gab in den letzten 3 Jahren immer mal Phasen, in denen Sie etwas gehumpelt ist, das ging aber immer nach wenigen Tagen weg. Nachdem das letzte Mal vor ca. 1 Jahr nach einer Woche das Humpeln nicht besser wurde, hat mein Tierarzt ihr Carpofen verschrieben. Davon nimmt sie seither 1,5 Tabletten am Tag und alles war gut.

Heute früh beim spazieren ist sie leicht getrabt und hat mit einem Mal kurz aufgeschrieen und ihren linken Hinterlauf nicht mehr aufgesetzt. Ich bin dann sofort zum Tierarzt und er hat sie geröntgt und gesagt, dass die Hüfte so hinüber ist, dass man vermutlich eine Oberschenkelkopfresektion machen sollte.

Sie ist 13 Jahre alt und wiegt knappe 20kg. Ich habe 2 Probleme: Angst und Geld.

Ihr müsst wissen, dass meinen beiden Elternteilen Krebs im Endstadium diagnostiziert wurde und wir hier nur noch über wenige Monate sprechen. Diese Geschichte hat mich selbst in Depressionen gestürtzt, so dass ich seit über einem Jahr arbeitsunfähig bin und dieses Jahr bereits zwei mal in die Klinik musste. Ich weiß nicht weiter. Ich kann keine OP bezahlen, ich kann aber auch meine Hund nicht leiden lassen. Was kann ich tun? Ist die OP tatsächlich der letzte Ausweg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Entfernt wegen Unsensibilität!

Oder du gehst nochmal zu einem anderen Tierarzt. Ich finde das fragwürdig ob man einem 13 jährigen Hund noch operieren lassen muss. Viele Tierärzte wollen aber nur Geld verdienen und behandeln auch noch ein Tier, welches eigentlich nicht mehr zu retten ist.

Bringt aber halt mehr Geld als eine Euthanasie...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welch äusserst feinfühlige Antwort! :Oo

Wenn Dein Hund ansonsten fit ist, sehe ich keinen Grund, warum er mit 13 Jahren wegen einer kaputten Hüfte eingeschläfert werden sollte!

Vielleicht holst Du Dir erst nochmal eine 2. TA-Meinung dazu ein.

Dann gibt es oft die Möglichkeit der Ratenzahlung, schildere offen Deine Situation und frage nach.

Manche TS-Vereine geben eine Art zinslosen Kredit für solche Fälle und ich glaube, auch die Tiertafeln unterstützen in manchen Fällen.

Dass Du im Moment so arg gebeutelt wirst tut mir leid und ich wünsche Dir alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte mich Christiane anschließen.

"Wie wäre es mit Euthanasie" finde ich als Antwort absolut indiskutabel. :(

Sprich nochmal mit deinem TA, oder lass dir die Röntgenbilder geben und hole dir eine zweite Meinung ein. Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BirgitMehrum: Taktloser geht es nicht mehr... :(

2. Meinung einholen ist vermutlich erstmal der beste nächste Schritt.

Alles Gute für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich werde eine 2. meinung einholen und auch noch die pfote röntgen lassen. heute war es ja nur die hüfte.

danke an euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

ich kann dir eins seeeeeeeeeeehr gut empfehlen : GOLDAKKUPUNKTUR!!!

Mein Schatzi hat ED beidseitig HD beidseitig Spondylosen in der Wirbelsäule und in besagten Gelenken Athrose im Endstadium!

Wir waren in Travemünde um ihn "vergolden" zu lassen.

Die Goldakkupunktur des GANZEN Hundes war so teuer wie EINE Op an der Hüfte!

Google mal ein wenig und mach dich schlau! Ist auf jeden Fall die preisgünstigere Variante und selbst verständlich kannst du auf Raten abzahlen!

Ich wünsche dir und deinem Schatzi ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin bei der Tiertafel, versuch es bitte auch bei der nächsten Ausgabestelle.

Die findest Du unter www.Tiertafel.de

Einen Versuch ist es wert, denn wir versuchen immer, eine Lösung zu finden, auch wenn wir zur Zeit keinen Tierarzt haben.

Alles Gute und versuch zwischendurch auch ein wenig Kraft zu tanken.

Es sit schlimm genug, seine Eltern zu verlieren, dass alleine reicht schon jemanden in die Knie zu zwingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es jetzt schon verboten unsensibel zu sein? Habe ich irgendwas in den Forenregeln überlesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal ist es einfach besser, man setzt sich auf seine Finger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.