Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Flohbiss-Allergie bei Hunden

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Seit gestern habe ich die Lander für 12 Tage in Pension, eine liebe, futterneidische, in Sachen Futter finden einfallsreiche Hundedame von 10 Jahren.

Meine Freundin, ihre Besitzerin, gab mir jede Menge Reis und Schnippelbohnen, denn sie soll angeblich eine Lebensmittelallergie haben. und es muss herausgefunden werden, worauf sie allergisch reagiert.

Vor 1 Monat hatte sie heftige Kratz-Attacken und biss sich die Kruppe wund. Der Tierarzt gab ihr Cortison und verschrieb Reis mit Gemüse mit einem Schuss Rapsöl.

Als nach 10 Tagen die Symptome verschwunden waren, rat der Tierarzt ihr zu Hills-Futter. Aber als meine Freundin ihr das beimengte, fing Lander wieder an, sich zu kratzen.

Darauf hin stellte sie wieder gänzlich auf Reis und Gemüse um. Das war vor ein paar Tagen. Der Hund kratzt aber weiter. Auch ein TA-Wechsel (irgendwann zwischendurch) brachte nur den Hinweis auf Futtermittel-Allergie.

Jetzt bin ich heute Morgen gleich mir ihr zu meiner TÄ, da Lander die Nacht unruhig war, sich kratzte und biss.

Die hat sie untersucht, hat Flohkacke auf der Kruppe gefunden und meinte, eine Futtermittelallergie tritt spätestens nach 1-2 Jahren, eher bei jüngeren Hunden auf. Auch gab es die letzten Jahre keinen Futterwechsel bei Lander.

Dann hat sie ihr den Hintern geschoren, mir die Flohbisse gezeigt und das Ganze mit Otiderm eingerieben.

Cortisonspritze gabs dann auch und sie hat mir geraten alle 3 Hunde + Katze mit Advantix zu behandeln, da Frontline wohl nicht mehr so viel bringt.

Jetzt bekommt die Gute noch 5 Tage Dermipred und 10 Tage Otiderm-Massagen und ich hoffe, dass es ihr dann besser geht.

Jetzt endlich meine Frage: Gibt es noch was anderes, was ich tun kann? Sie kratzt sich noch immer, nicht mehr so schlimm, aber ich sehe, dass sie sichtlich mit den Nerven am Ende ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Charlie hat das auch.

Die TÄ hat uns ein Hundeshampoo für empfindliche Haut mitgegeben. Das hilft auch das Jucken etwas zu lindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für den Tip, aber hebt das nicht die Wirkung des Advantix auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir nutzen kein Advantix, sondern die Tabletten von Programm plus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...jede Menge Reis und Schnippelbohnen,

Und es ist sicher, dass sie mit Reis klar kommt? Es gibt nämlich Hunde die genau darauf allergisch sind. Schnippelbohnen sind doch hoffentlich gekocht? Rohe grüne Bohnen sind giftig.

Bei meinem vorigen Hund gab es auch einen Verdacht auf Lebensmittelallergie. Da wurde mit einer Ausschlussdiät mit Pferdefleisch und Kartoffeln (gekocht) angefangen.

Letztlich war es aber, wie sich herausstellte eine Flohallergie. Mein Tierarzt meinte, ein Flohbiss reiche aus, um dem Hund 3-4 Wochen Probleme zu bereiten. Da hilft auch die beste Flohprophylaxe nichts. Ein Floh kann sich auf einem Spaziergang immer mal auf den Hund verirren.

Geholfen hat schließlich folgendes:

- Konsequente Floh-Bekämpfung mit einem gängigen Hautpräparat

- Tägliches kämmen, dabei die Stellen an denen gekratzt wurde mit einem milden Desinfektionsmittel (ich habe ein Händedesinfektionsmittel benutzt) behandeln und anschließend mit Kieselgur einpudern. Das Kämmen ist besonders wichtig um die Felldurchlüftung zu verbessern

- Täglich ein Anit-Histaminikum (hier gibt es z.B. eine Liste) wobei ich allerdings ein Humanpräparat benutzt habe - der Tierarzt hat mir das Rezept gegeben, war nicht so teuer

Cortison ist eine zwiespältige Sache, das kann die eigene Abwehr vermindern und die Sache auf Dauer noch verschlimmern. Dermipred ist doch auch ein Cortison... Otiderm, soweit ich weiß ein Antibiotikum. Beides sind Stoffe die die eigen Hautflora des Hundes eher verschlechtern. Wäre ich eher vorsichtig mit.

Ich habe mit meiner Methode die Flohallergie gut in den Griff bekommen. Im Winter war Ruhe und im Sommer höchstens ein, zwei kleine Fleckchen die meistens nach zwei bis drei Tagen wieder gut waren.

Gute Besserung. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für Deinen Beitrag Dolby,

Ja, die Schnippelbohnen werden natürlich gekocht.

Ich schrieb ja bereits, dass meine TÄ meint, dass keine Lebensmittelallergie vorliegt. Sie meinte, ich solle getrost anfangen, unter den Reis Kroketten zu mischen und sie dann wieder ganz drauf umstellen, was ich gestern auch bereits begonnen habe.

Otiderm: der Beschreibung nach ist das ein Gemisch ätherischer Öle (Tea-tree und Lavendel) in einer Aleo-Vera-Lotion. Von Antibiotikum lese ich da nix.

Deine Anmerkung zum Cortison kann ich nachvollziehen. Darauf werde ich meine Freundin hinweisen, für die Zukunft. Die Behandlung werde ich aber erst einmal so durchziehen, wie von meiner TÄ vorgegeben. Ich bin froh, dass der Hund die Nacht durch geschlafen hat und sich heute Morgen auch nicht mehr wie wild kratzt. Sie sieht auch entspannter aus.

Zum Leidwesen aller flohallergie-geplagter Hunde gibt es hier unten auch im Winter warme Tage und ebenfalls Flöhe, wenn auch weniger als zu wärmeren Zeiten.

Dein Flohbekämpfungsprogramm nehme ich mir zu Herzen und kämmen tue ich sie eh seit vorgestern, das behalte ich denn mal bei.

Danke nochmals! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.